Anzeige

Der Nächste, bitte! Jogis Debütanten seit 2015

«
  • Lukas Klostermann, Debüt am 20.03. 2019

    Lukas Klostermann, Debüt am 20.03. 2019

    2019 will Jogi Löw den Bock mit der Nationalelf umstoßen. Für den Neubeginn fliegen mit Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng gleich drei 2014er Weltmeister des FC Bayern aus dem Kader. Neu dabei: Lukas Klostermann von RB Leipzig. Der Rechtsverteidiger darf gleich beim ersten Spiel des Länderspieljahres gegen Serbien ran.
  • Nico Schulz, Debüt am 09.09.2018

    Nico Schulz, Debüt am 09.09.2018

    Nach dem WM-Fiasko beruft Bundestrainer Löw erstmals Nico Schulz von 1899 Hoffenheim in den DFB-Kader. Im Freundschaftsspiel gegen Peru darf er auf der linken Seite seinen ersten Einsatz im Trikot mit dem Adler auf der Brust feiern - mit Erfolg! Ihm gelingt der Siegtreffer beim 2:1.
  • Thilo Kehrer, Debüt am 09.09.2018

    Thilo Kehrer, Debüt am 09.09.2018

    Neben Schulz freut sich gegen Peru auch Thilo Kehrer über erste Minuten in der A-Nationalmannschaft. Der Verteidiger wird für Matthias Ginter eingewechselt und spielt den rechten Part in der Vierer-Abwehrkette.
  • Kai Havertz, Debüt am 09.09.2018

    Kai Havertz, Debüt am 09.09.2018

    Der dritte Neue gegen Peru: Auch Kai Havertz nennt sich seit September 2018 Nationalspieler. Kurz vor Schluss verhilft ihm Joachim Löw zum ersten Einsatz.
  • Nils Petersen, Debüt am 02.06.2018

    Nils Petersen, Debüt am 02.06.2018

    Nach starken Leistungen beim SC Freiburg setzt Löw den Stürmer kurz vor der WM in Russland im Test gegen Österreich ein. Allerdings schafft es der Angreifer danach nicht in den Kader für die Endrunde in Russland.
  • Marcel Halstenberg, Debüt am 10.11.2017

    Marcel Halstenberg, Debüt am 10.11.2017

    Mit der Nominierung des Leipzigers Marcel Halstenberg für die Länderspiele gegen England und Frankreich sorgt Joachim Löw einmal mehr für eine Überraschung. Gegen England im ausverkauften Wembley-Stadion darf der Linksverteidiger von Beginn an ran und sogar durchspielen. Das Spiel endet 0:0.
  • Diego Demme, Debüt am 10.06.2017

    Diego Demme, Debüt am 10.06.2017

    Der Leipziger läuft beim 7:0-Kantersieg der DFB-Auswahl gegen San Marino erstmals für die deutsche Nationalmannschaft auf. Demme wird in der Schlussphase eingewechselt.
  • Amin Younes, Debüt am 06.06.2017

    Amin Younes, Debüt am 06.06.2017

    Nach starker Saison im Dress von Ajax Amsterdam spielt der Ex-Gladbacher gegen Dänemark erstmals im A-Nationalteam. Der Sohn eines früheren libanesischen Fußballspielers wird im zweiten Durchgang eingewechselt ...
  • Kerem Demirbay, Debüt am 06.06.2017

    Kerem Demirbay, Debüt am 06.06.2017

    ... genau wie Hoffenheims Kerem Demirbay, der sich für seine brillanten Leistungen für die TSG mit seinem ersten Einsatz mit dem Adler auf der Brust belohnt.
  • Marvin Plattenhardt, Debüt am 06.06.2017

    Marvin Plattenhardt, Debüt am 06.06.2017

    Auch Plattenhardt darf an jenem Juni-Tag noch ein paar Minuten Länderspiel-Luft schnuppern. Der Hertha-Verteidiger wird in Kopenhagen kurz vor Schluss für Jonas Hector ins Spiel gebracht - und fährt später als Backup für den Kölner mit zur WM in Russland.
  • Lars Stindl, Debüt am 06.06.2017

    Lars Stindl, Debüt am 06.06.2017

    Mit 28 Jahren gibt der Gladbacher Lars Stindl sein Debüt im DFB-Team. Bei seiner Premiere gegen Dänemark bleibt der Offensivmann allerdings blass. Die WM im Jahr darauf verpasst er verletzungsbedingt.
  • Sandro Wagner, Debüt am 06.06.2017

    Sandro Wagner, Debüt am 06.06.2017

    Wenige Monate vor seinem 30. Geburtstag im November 2017 debütiert Wagner im Nationalteam. Der kantige Stürmer läuft gegen Dänemark sogar von Beginn an auf und gefällt mit großem Einsatz. Zur WM 2018 darf er dennoch nicht mit, verkündet daraufhin seinen Rückblick.
  • Kevin Trapp, Debüt am06.06.2017

    Kevin Trapp, Debüt am06.06.2017

    Auch Trapp steht in Kopenhagen erstmals in der A-Auswahl zwischen den Pfosten. Der Keeper löst die Aufgabe mit Bravour und zeigt eine Vielzahl spektakulärer Paraden.
  • Timo Werner, Debüt am 22.03.2017

    Timo Werner, Debüt am 22.03.2017

    Timo Werner feiert gegen England sein Debüt im DFB-Team. Dank seiner enormen Schnelligkeit und seines Torriechers liegen in der Offensive seither die Hoffnungen auf dem Leipziger, er 2018 auch mit zur WM darf.
  • Yannick Gerhardt, Debüt am 15.11.2016

    Yannick Gerhardt, Debüt am 15.11.2016

    Beim Test gegen Italien kommt der Mittelfeldspieler vom VfL Wolfsburg zu seinem ersten und bisher einzigen Einsatz unter Joachim Löw.
  • Serge Gnabry, Debüt am 11.11.2016

    Serge Gnabry, Debüt am 11.11.2016

    Der Offensivakteur wird beim WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino erstmals in den Kader berufen. Seinen Startelfeinsatz krönt Gnabry mit drei Treffern.
  • Benjamin Henrichs, Debüt am 11.11.2016

    Benjamin Henrichs, Debüt am 11.11.2016

    Bei der WM-Qualifikationspartie in San Marino steht der junge Defensivallrounder gleich in der Startelf.
  • Niklas Süle, Debüt am 31.08.2016

    Niklas Süle, Debüt am 31.08.2016

    Der Innenverteidiger feiert seinen ersten DFB-Elf-Einsatz beim Freundschaftsspiel gegen Finnland. 2018 absolviert Süle sein erstes großes Turnier bei der WM in Russland.
  • Bernd Leno, Debüt am 29.05.2016

    Bernd Leno, Debüt am 29.05.2016

    In seinem ersten Länderspiel gegen die Slowakei kassiert der Torwart zwei Gegentreffer und wird in der Halbzeit ausgewechselt. Bei der folgenden EM 2016 bleibt der Keeper ohne Einsatz. Zur WM 2016 darf Leno nicht mitfahren.
  • Julian Brandt, Debüt am 29.05.2016

    Julian Brandt, Debüt am 29.05.2016

    Löw beordert den linken Flügelstürmer von Bayer Leverkusen für die Partie gegen die Slowakei zum ersten Mal in seinen Kader. 2016 gewinnt Brandt bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro die Silbermedaille mit der deutschen Auswahl, 2018 in Russland absolviert er seine erste WM.
  • Joshua Kimmich, Debüt am 29.05.2016

    Joshua Kimmich, Debüt am 29.05.2016

    Auch Kimmich absolviert beim Freundschaftsspiel gegen die Slowakei seine erste Partie für Deutschland. Schnell erkämpft sich der Bayern-Star einen Stammplatz als rechter Außenverteidiger, läuft auch bei der EURO in Frankreich und bei der WM in Russland in dieser Rolle auf.
  • Julian Weigl, Debüt am 29.05.2016

    Julian Weigl, Debüt am 29.05.2016

    Der Shooting-Star vom BVB komplettiert das Debütanten-Quartett am 29. Mai 2016 beim 1:3 gegen die Slowakei. Bei der EURO 2016 gehört der Mittelfeldstratege zwar zum DFB-Kader, bleibt aber ohne Einsatz. Zwei Jahre wird Weigl nicht berücksichtigt.
  • Jonathan Tah, Debüt am 26.03.2016

    Jonathan Tah, Debüt am 26.03.2016

    Der Innenverteidiger steht für Deutschland zum ersten Mal beim Freundschaftsspiel gegen England auf dem Platz. Bei der EM 2016 rückt er kurzfristig für den verletzten Antonio Rüdiger in den Kader, kommt aber nicht zum Einsatz. Zur WM 2018 fährt Deutschland ohne Tah.
  • Leroy Sané, Debüt am 13.11.2015

    Leroy Sané, Debüt am 13.11.2015

    Sein Debüt feiert Sané im Freundschaftsspiel gegen Frankreich. Nach der EM verzichtet Löw zunächst auf eine Nominierung des Stürmers, der schließlich von Schalke zu Manchester City wechselt. Kurz vor der WM streicht Löw den Flügelflitzer erneut aus dem Kader.
  • Emre Can, Debüt am 04.09.2015

    Emre Can, Debüt am 04.09.2015

    Der defensive Mittelfeldspieler debütiert beim 3:1-Sieg der EM-Qualifikation gegen Polen. Bei der EM in Frankreich wird Can zwar in den Kader berufen, steht aber nur einmal auf dem Platz. Zur WM in Russland nimmt Löw Can gar nicht erst mit.
  • Patrick Herrmann, Debüt am 10.06.2015

    Patrick Herrmann, Debüt am 10.06.2015

    Der Offensivakteur von Borussia Mönchengladbach durchläuft ab der U16 alle Junioren-Nationalteams. Beim Testspiel gegen die USA beruft Löw Herrmann zum ersten Mal in den A-Kader.
»
Anzeige