Anzeige

Liveticker

90
Achtelfinale
StadionVolksparkstadion, Hamburg
Zuschauer47.628
Schiedsrichter
Assistent 1
Assistent 2
54
12
46
70
85
14
75
83
43
62
79

Torschützen

90
20:26
Fazit:
Der Hamburger SV steht im Viertelfinale des DFB-Pokals! Mit einem hoch verdienten 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg machte der Zweitligatabellenführer den überwiegenden Teil der 47.628 Zuschauer im Volksparkstadion glücklich. Über weite Strecken gaben die Hausherren klar den Ton an. Nur die Männer von Hannes Wolf bemühten sich ums Spielgeschehen, was gegen den tief stehenden und völlig destruktiven Gegner nicht immer einfach war. Doch einen der wenigen Nürnberger Fehler in der Defensive wussten die Hanseaten zu nutzen. Selten war das Weiterkommen einer Mannschaft so gerechtfertigt, denn was Nürnberg anbot, hatte mit Fußball kaum etwas zu tun und stellte eine Frechheit vor allem gegenüber den eigenen Fans dar. Unter keinen Umständen lässt sich diese desolate Leistung irgendwie rechtfertigen, der FCN brachte über 90 Minuten nicht einen einzigen Torschuss zustande. Erst in der Nachspielzeit fand der abgeblockte Versuch von Matheus Pereira Eingang in die Statistik. Das war's, der Club erarbeitete sich nicht einmal eine Ecke, präsentierte sich überdies zweikampfschwach. Wie bitteschön hatten sich die Franken das hier heute vorgestellt? Gab es da einen Plan – außer mit Mann und Maus zu verteidigen? Es wird spannend, zu beobachten, wie die Verantwortlichen des Bundesligisten das erklären. Schön zu reden gibt da es in jedem Fall gar nichts.
90
20:23
Spielende
90
20:22
Noch einmal schwärmen die Hanseaten zum Konter aus. Rechts in der Box schlägt Jann-Fiete Arp noch einen Haken und kloppt die Pille auf den Oberkörper von Christian Mathenia. Der Nachschuss von Khaled Narey zentral von der Strafraumgrenze streicht knapp am linken Pfosten vorbei.
90
20:22
In der Nachspielzeit bringen die Nürnberger tatsächlich noch einen Torschuss zustande. Die Vorarbeit leistet Adam Zreľák auf der rechten Seite. Anschließend wird der Ball von Matheus Pereira aus zentraler Position und etwa 15 Metern abgeblockt.
90
20:21
Ein gewisses bemühen ist dem Club nicht abzusprechen. Die Gäste versuchen, alles nach vorn zu werfen. So richtig mag das nicht funktionieren. Da fehlt es gewaltig an Qualität.
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
20:19
Und so verrinnen die Minuten. Der FCN erweckt nicht den Eindruck, hier noch etwas reißen zu können.
88
20:18
Kevin Goden kann nicht weiter spielen, die Verletzung ist zu gravierend. Nürnberg muss nun mit zehn Mann über die Runden kommen. Sollte ihnen dennoch irgendwie der Ausgleich gelingen, könnte zu Beginn der Verlängerung ein neuer Mann eingewechselt werden.
87
20:17
Wo bleibt die Nürnberger Schlussoffensive? Immerhin segelt jetzt ein langer Ball rechts in die Box. Dort taucht Mikael Ishak auf, legt den Ball mit dem rechten Fuß in die Mitte. Dort aber wartet nur Julian Pollersbeck und greift sicher zu.
86
20:15
Jetzt hat Kevin Goden Probleme mit dem linken Oberschenkel. Das schaut nicht gut aus, der Rechtsverteidiger muss behandelt werden. Und Michael Köllner hat bereits dreimal getauscht.
85
20:14
Hannes Wolf holt den völlig ausgelaugten Bakery Jatta vom Feld und schöpft damit sein reguläres Wechselkontingent ebenfalls aus.
85
20:13
Josha Vagnoman
Einwechslung bei Hamburger SV -> Josha Vagnoman
85
20:13
Bakery Jatta
Auswechslung bei Hamburger SV -> Bakery Jatta
83
20:11
Kevin Goden
Gelbe Karte für Kevin Goden (1. FC Nürnberg)
Kevin Goden stoppt den wieselflinken Bakery Jatta mit einem Stoß in den Rücken. Der Ball spielt in dieser Szene gar keine Rolle. Entsprechend zückt Harm Osmers Gelb - die erste Verwarnung für Goden im laufenden Wettbewerb.
81
20:11
Ein Gästetor wäre über die Maßen schmeichelhaft, doch es steht nur 1:0 für die Hamburger. Die Hausherren haben die Fronten eben noch nicht geklärt und müssen nun umso mehr auf der Hut sein.
80
20:09
Nun läuft die 80. Spielminute gleich ab. Es wird Zeit für den ersten Nürnberger Torschuss. Schafft das der FCN noch - wenigstens das?
79
20:08
Damit schöpft Michael Köllner sein Wechselkontingent für die reguläre Spielzeit aus. Sollte seinem Team noch der Ausgleich gelingen und Nürnberg die Verlängerung erreichen, dürfte er noch einmal tauschen.
79
20:07
Virgil Misidjan
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Virgil Misidjan
79
20:07
Sebastian Kerk
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Sebastian Kerk
77
20:07
Nach wie vor kontrolliert der HSV über weite Strecken das Geschehen. Allerdings sollten sich die Jungs von Hannes Wolf, in Führung liegend, tunlichst nicht auskontern lassen.
75
20:04
Sebastian Kerk
Gelbe Karte für Sebastian Kerk (1. FC Nürnberg)
Sebastian Kerk ist da kurzzeitig mit der Axt unterwegs, bringt erst Gōtoku Sakai zur Strecke. Und dann bekommt auch noch Lewis Holtby auf die Socken. Dafür kassiert der Mittelfeldspieler eine erste Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb.
74
20:04
So nähern sich die Gäste ihrem ersten Torschuss langsam an. Es wird aber nun auch höchste Zeit dafür, wenn die Franken nicht darauf vertrauen wollen, dass sich der HSV das Ding vielleicht noch selbst rein legt.
73
20:02
Bei einer Nürnberger Flanke von der linken Seite sorgt Julian Pollersbeck für einen Hamburger Schreckmoment, lässt da den Ball fallen. Doch der Torhüter bereinigt die Situation selbst, ist rechtzeitig vor dem nachsetzenden Adam Zreľák zur Stelle.
71
20:00
Erneut taucht Jann-Fiete Arp rechts in der Box auf. Der Winkel ist sehr spitz, dennoch versucht es der junge Mann selbst. Der Rechtsschuss verfehlt das kurze Eck deutlich.
70
19:58
Tatsuya Ito
Einwechslung bei Hamburger SV -> Tatsuya Ito
70
19:58
Berkay Özcan
Auswechslung bei Hamburger SV -> Berkay Özcan
67
19:58
Genau das aber öffnet dem HSV Räume. Jann-Fiete Arp ist auf der rechten Seite unterwegs, gelangt aber nicht zum Abschluss. Wieder vermag Sebastian Kerk nicht zu klären, weil er mit den Stollen keinen Halt findet. So darf Lewis Holtby aus halbrechter Position Maß nehmen. Beim Schuss aus etwa 19 Metern rutscht ihm die Pille etwas über den linken Spann.
66
19:56
Auch wenn es für einen Torschuss nach wie vor nicht reicht, so ein wenig intensivieren die Franken jetzt die Bemühungen, tauchen immerhin mal eine Zeit lang in der gegnerischen Hälfte auf.
64
19:55
Irgendwann wird der FCN doch sicherlich noch etwas probieren. So ganz ohne Eigeninitiative das Aus im DFB-Pokal hinzunehmen, dass lässt sich vor allem den eigenen Fans gegenüber nicht verkaufen. Mehr als 3.000 von denen sind schließlich mit nach Hamburg gereist.
62
19:51
Lewis Holtby taucht nach einem schönen Zuspiel mit der Hacke von Bakery Jatta links in der Box auf und erwartet, dass Jann-Fiete Arp mehr zum Tor zieht. Der aber zögert und so bleibt der Pass in die Mitte hängen.
62
19:50
Adam Zreľák
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Adam Zreľák
62
19:50
Federico Palacios-Martínez
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Federico Palacios-Martínez
60
19:50
Überaus verdient liegt der HSV vorn. Und die Rothosen denken gar nicht daran, zurück zu stecken. Die Männer von Hannes Wolf behalten weiter den Fuß auf dem Gas. Eine Nürnberger Reaktion gibt es nicht. Die Franken haben noch immer keinen einzigen Torschuss zustande gebracht.
58
19:48
Doch die Hanseaten setzen nach. Lewis Holtby feuert flach aus zentraler Position. Da muss Christian Mathenia blitzschnell runter und wehrt zur Seite an. Dort aber nähert sich Bakery Jatta mit Riesenschritten. Lukas Mühl wirft sich wagemutig entgegen und blockt mit allem, was er hat, ab.
56
19:47
Aus der Distanz bringt Khaled Narey den nächsten Torschuss an. Dem Versuch mit dem rechten Fuß fehlt es jedoch gewaltig an Präzision.
54
19:43
Berkay Özcan
Tooor für den Hamburger SV, 1:0 durch Berkay Özcan
Mit einem schönen Pass durch die Schnittstelle inszeniert Douglas Santos den Angriff. Bakery Jatta bricht auf links zur Grundlinie durch und passt von dort flach in die Mitte. Um den Elfmeterpunkt herum versäumen es die Nürnberger mehrfach, die Situation zu klären. Auch Sebastian Kerk bekommt den Ball nicht weg. Zwei, drei Hamburger Versuche schlagen fehl, dann springt die Kugel zum lauernden Berkay Özcan, der aus etwa zwölf Metern mit dem linken Fuß flach ins linke Eck schießt und seinen ersten Treffer im HSV-Trikot erzielt.
52
19:41
Das ist doch mal ein im Ansatz zielstrebiger Angriff der Gäste über Hanno Behrens und Kevin Goden. Dessen Flanke von der rechten Seite ist für Federico Palacios-Martínez zu hoch angesetzt. Das war es dann auch schon wieder mit der ganzen Nürnberger Herrlichkeit.
49
19:38
Nach einem Einwurf von der linken Seite springt der Ball links in der Box zu Lewis Holtby. Der Kapitän probiert es mit einem hohen Anspiel, welches ins Leere geht. Da wäre ein Torschuss durchaus die bessere Lösung gewesen.
47
19:36
Zu Beginn schaut es gleich wieder so aus, als sollte sich am Geschehen auf dem Platz nichts ändern. Der HSV ist schon wieder am Ball. Nürnberg richtet sich in der eigenen Hälfte häuslich ein.
46
19:35
Zur Pause wechselt nun also auch Hannes Wolf. Der HSV-Coach nimmt ebenfalls den verwarnten Spieler vom Feld. Orel Mangala ist aber offenbar zudem angeschlagen. Michael Köllner schickt seine Mannschaft ohne weitere Veränderungen in den zweiten Spielabschnitt.
46
19:34
Vasilije Janjičić
Einwechslung bei Hamburger SV -> Vasilije Janjičić
46
19:34
Orel Mangala
Auswechslung bei Hamburger SV -> Orel Mangala
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:20
Halbzeitfazit:
Noch sind keine Tore gefallen im Volksparkstadion. Der abgefälschte Schuss von Lewis Holtby und der Freistoß von Berkay Özcan stellten die beiden einzigen Aktionen dar, die einer Torchance nahe kamen. Neben diesen beiden Szenen machte sich auch darüber hinaus nur der Hamburger SV um das Spiel verdient. Die Hanseaten versuchten zumindest etwas und hatten somit optisch klar das Sagen. Noch fehlte es an den nötigen Ideen und der Zielstrebigkeit. Was dagegen der 1. FC Nürnberg bislang ablieferte, war eines Bundesligisten unwürdig. Die Franken beschränkten sich einzig darauf, hinten gut zu stehen und nichts anbrennen zu lassen. Das gelang zwar, doch überdies kam vom Club nichts – gar nichts. Kein Torschuss, keine Ecke, stattdessen verheerende Zweikampfwerte – in der Form dürfte das auf Dauer nicht gut gehen. Vom FCN muss dringend mehr kommen, sonst hätten sich Michael Köllner und seine Männer die Reise nach Hamburg gleich sparen können.
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43
19:14
Akut von einem Platzverweis ist der mit Gelb vorbelastete Enrico Valentini nicht unbedingt bedroht, auch wenn danach ein weiteres Foul folgte. Verletzt wirkt der Linksverteidiger auch nicht, dennoch muss er jetzt weichen. Köllner möchte vermutlich ein Zeichen setzen.
43
19:13
Eduard Löwen
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Eduard Löwen
43
19:12
Enrico Valentini
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Enrico Valentini
41
19:11
Viel länger mag sich Michael Köllner das Elend nicht mehr anschauen. Offenbar wird auf der Nürnberger Bank ein Wechsel vorbereitet.
39
19:09
Aus halbrechter Position spielt Lewis Holtby einen Diagonalball nach vorn in den Strafraum. Dort bemüht sich Bakery Jatta um die Volleyabnahme, trifft das Spielgerät aber mit dem rechten Fuß nicht.
37
19:08
Jetzt führt Sebastian Kerk die Standardsituation aus, bringt die Kugel aus dem rechten Halbfeld mit dem linken Fuß und Zug zum Tor herein. Das ist der erste Ball in den Sechzehner - und die erste Aktion, wo Julian Pollersbeck zugreifen muss.
36
19:07
Nun bekommen die Nürnberger nach einem Foul von Rick van Drongelen an Mikael Ishak mal einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte zugesprochen. Auch hier lässt die Ausführung auf sich warten.
33
19:05
Doch so lange es 0:0 steht, wird Michael Köllner sagen: Alles richtig gemacht. So lässt der Club den Gegner machen. Und die Hamburger strampeln sich vergeblich einen ab.
31
19:03
Nach wie vor spielt hier nur der HSV. In allen Belangen sind die Hanseaten die bessere Mannschaft. Von den Gästen hingegen kommt zu wenig. Fußball gespielt wird von den Nürnbergern bislang gar nicht.
29
19:01
Aus der zweiten Reihe zieht Bakery Jatta ab. Der Rechtsschuss verfehlt das Gehäuse von Christian Mathenia, der folglich nicht eingreifen muss.
28
18:59
Für den Freistoß liegt der Ball in sehr aussichtsreicher halblinker Position bereit. Berkay Özcan übernimmt das mit dem rechten Fuß. Der Aufsetzer liegt zu mittig. Dort steht Christian Mathenia und schnappt sich das Kunstleder.
27
18:58
An der Strafraumgrenze räumt Enrico Valentini vehement Douglas Santos ab. Das ist ein durchaus heftiges Einsteigen und der Nürnberger hat bereits Gelb. Harm Osmers verhängt nur einen Freistoß.
26
18:56
Im zweiten Anlauf gelangt Bakery Jatta auf dem linken Flügel an Kevin Goden vorbei. Der Weg in den Sechzehner ist frei, doch beim Flachpass steht Lukas Mühl im Weg.
24
18:55
Darüber hinaus weiß der HSV, was er seinem Publikum als Tabellenführer der 2. Liga schuldig ist. Die Rothosen scheuen sich nicht, das Zepter in die Hand zu nehmen. Noch fehlt es an den zündenden Ideen.
22
18:55
Nürnberg beschränkt sich bislang ausnahmslos darauf, hinten nichts anbrennen zu lassen. Zumindest das gelingt, viel hat man dem Gegner noch nicht zugelassen. Von einem Bundesligisten würde man vielleicht etwas mehr erwarten, doch angesichts der aktuellen Verfassung des Club trifft das hier ja nicht wirklich zu. Der FCN geht es wie ein Auswärtsspiel in der Liga an.
20
18:52
Dann wird Spektakel geboten im Volkspark. Von der linken Seite segelt eine Flanke von Bakery Jatta in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens legt sich Khaled Narey waagerecht in die Luft und setzt zum Fallrückzieher an. Dabei jedoch trifft der 24-Jährige die Kugel nicht richtig.
19
18:50
In Anschluss an die erste Ecke dieser Begegnung, die den Hamburgern zugesprochen wird, sucht Lewis Holtby halblinks in der Box den Abschluss. Der Linksschuss wird noch von Sebastian Kerk abgefälscht und ist nicht ganz ungefährlich. Christian Mathenia jedoch ist aufmerksam, der ehemalige Hamburger wirft sich schnell zu Boden und greift zu.
17
18:48
Inzwischen legt der HSV deutlich mehr Nachdruck in seine Aktionen. Es spielen hier auch nur die Hanseaten. Vom Club ist beinahe gar nichts zu sehen.
16
18:47
Um den fälligen Freistoß kümmert sich Douglas Santos. Die Ausführung lässt eine ganze Zeit auf sich warten. Erst muss die Mauer positioniert werden. Dann schreitet der Brasilianer zur Tat und zirkelt die Kugel rechts am Kasten von Christian Mathenia vorbei.
14
18:44
Enrico Valentini
Gelbe Karte für Enrico Valentini (1. FC Nürnberg)
Nahe des rechten Strafraumecks räumt Enrico Valentini gleich zwei Hamburger ab, Jann-Fiete Arp und Khaled Narey kommen zu Fall. Erneut leuchtet die Gelbe Karte auf, die erste überhaupt für den Nürnberger im DFB-Pokal.
12
18:42
Orel Mangala
Gelbe Karte für Orel Mangala (Hamburger SV)
Mit ausgetrecktem rechten Bein und Sohle voran grätscht Orel Mangala in den Zweikampf mit Matheus Pereira. Da sieht sich Harm Osmers früh genötigt, den gelben Karton hervorzukramen. Für den belgischen Mittelfeldspieler ist es die zweite Verwarnung im laufenden Wettbewerb.
11
18:41
Zumindest ist bei den Rothosen jetzt der grundsätzliche Wille zu erkennen, einen Weg in den Sechzehner zu finden. Davon lässt sich bei den Gästen eher nicht sprechen. Die Franken beteiligen sich in überschaubarer Art und Weise an dieser Partie.
9
18:39
Gōtoku Sakai tritt auf dem rechten Flügel entschlossen an, schafft so ein wenig Raumgewinn. Seine Teamkollegen wissen das offenbar nicht zu schätzen. Es geht schon wieder hinten rum, das Tempo ist raus. Und auch der Japaner muss sich nach hinten orientieren.
7
18:36
So langsam gewinnt der HSV zumindest optisch ein wenig die Oberhand. Die Hausherren bemühen sich vorwiegend um den Ball und darum, dass dieser in Bewegung bleibt.
5
18:36
Einen ersten Hauch von Zug bringt Berkay Özcan in halbrechter Position ins Spiel, der Pass in den Lauf von Jann-Fiete Arp jedoch misslingt. Auf der Gegenseite zeigt auch der FCN einen ersten Ansatz - mehr aber auch nicht.
3
18:33
Beide Mannschaften beschnuppern sich, erlangen dabei jeweils ihre Spielanteile, ohne jedoch auch nur eine Spur Zielstrebigkeit an den Tag zu legen. Noch geht alles sehr behäbig vonstatten. Da ist auf den Rängen mehr los, dort herrscht glänzende Stimmung.
2
18:30
Kühl und trocken präsentiert sich das Wetter in der Hansestadt. Bei fünf Grad wird nicht mit Niederschlägen gerechnet. Entsprechend ordentlich bespielbar zeigt sich der Rasen – vor fast 50.000 Zuschauern im Volksparkstadion.
1
18:30
Spielbeginn
18:28
Unterdessen tummeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Lewis Holtby und Hanno Behrens stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
18:27
Mit der Spielleitung wurde Harm Osmers betraut. Der 34-jährige Bundesligareferee pfeift sein 13. DFB-Pokalspiel – das dritte bereits in der laufenden Saison. Die bisherigen beiden wurden jeweils erst im Elfmeterschießen entschieden. Unterstützung erhält Osmers von den beiden Assistenten Robert Kempter und Thomas Gorniak.
18:22
Mit zum Teil identischen Worten schätzt Hannes Wolf die Ausgangslage ein: "Der Pokal ist ein großartiger Wettbewerb und für uns natürlich eine tolle Chance. Wir spielen gegen einen Erstligisten, aber ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe und schätze die Chancen 50:50 ein. Aber in solch einem Spiel brauchst du auch mal das nötige Quäntchen Glück, um zu gewinnen und eine Runde weiterzukommen, denn gerade im Pokal entscheiden ja oft Kleinigkeiten."
18:21
Michael Köllner ist sich der Schwere der Aufgabe und der guten Form des Gegners bewusst: "Die Hamburger sind voll auf Kurs, in die Bundesliga zurückzukehren. Ich gehe davon aus, dass es eine Partie auf Augenhöhe wird. Wir müssen sehr fleißig sein, viel gut machen und am Ende braucht man immer das Quäntchen Glück."
18:16
Drei nationale Pokaltitel stehen im Hamburger Briefkopf. Im aktuellen Wettbewerb setzten sich die Hanseaten gegen den Oberligisten TuS Erndtebrück (5:3) und den Drittligisten Wehen Wiesbaden (3:0) durch, bekommen es nun also erstmals mit einem auf dem Papier höherklassigen Gegner zu tun.
18:15
Statistisch gesehen, war auch der Erfolg in der 2. Rundes des DFB-Pokals kein Sieg, denn das Weiterkommen gegen den Drittligisten Hansa Rostock wurde im Elfmeterschießen errungen. Also auch da – wie schon zum Auftakt beim Oberligisten SV Linx (2:1) – bekleckerten sich die Nürnberger nicht mit Ruhm. Insofern fällt es tatsächlich sehr schwer, den vierfachen Pokalsieger im Duell mit dem HSV als Favoriten zu bezeichnen.
18:08
Beim Club hingegen sind Erfolgserlebnisse selten. In der Bundesliga gab es zuletzt immerhin ein 1:1 gegen Bremen, gewonnen jedoch haben die Franken 14 Spiele lang nicht mehr. Überhaupt feierte der FCN in der Meisterschaft gerade zwei kümmerliche Dreier, stellt zusammen mit Stuttgart und Hannover die Schießbude der Liga – und gemeinsam mit den Schwaben zugleich den schwächsten Angriff.
18:05
Während es beim HSV auswärts zuletzt zweimal in Folge schief ging, es in Bielefeld und Kiel Niederlagen setzte, erwiesen sich die Rothosen daheim in der jüngeren Vergangenheit als eine Macht. Sechs Spiele lang sind die Hanseaten im Volksparkstadion ungeschlagen. Die letzte Pleite stammt vom September, fiel gegen Jahn Regensburg aber ziemlich deftig aus (0:5).
18:03
Der einstige Bundesliga-Dino und jetzige Zweitligist bekommt es mit dem Bundesliga-Aufsteiger zu tun. Ein Blick auf beide Tabellen lässt den Schluss zu, dass wir trotz des Klassenunterschieds ein Duell auf Augenhöhe erwarten dürfen. Der Spitzenreiter der 2. Liga hat den Vorletzten des Fußball-Oberhauses zu Gast. Es scheint nicht ganz ausgeschlossen, dass sich beide Klubs zum Saisonende wieder die Klinke in die Hand geben und die Ligazugehörigkeit erneut tauschen.
18:00
Vier Umstellungen gibt es auf Seiten der Gäste. Tim Leibold (Kopfverletzung), Georg Margreitter (muskuläre Probleme), Adam Zreľák und Virgil Misidjan (beide Bank) räumen ihren Platz in der Nürnberger Anfangsformation. Dafür kommen Kevin Goden, Lukas Mühl, Sebastian Kerk und Mikael Ishak zum Zug.
17:55
Im Vergleich zum letzten Punktspiel gibt es beim HSV drei Veränderungen. Anstelle von Josha Vagnoman, Tatsuya Ito (beide Bank) und Gideon Jung (muskuläre Probleme im Adduktorenbereich) rücken David Bates, Berkay Özcan und Jann-Fiete Arp in die Startelf. Nicht zur Verfügung stehen derzeit unter anderem Aaron Hunt (Muskelfaserriss) und Pierre-Michel Lasogga (Wadenprobleme).
17:30
Herzlich willkommen zum Achtelfinale des DFB-Pokals! Die 16 im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften ringen heute und morgen ums Weiterkommen. Den Anfang machen jetzt gleich um 18:30 Uhr unter anderem der Hamburger SV und der 1. FC Nürnberg.
Anzeige