Anzeige

Liveticker

90
StadionWirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim
Zuschauer30.150
Schiedsrichter
48
51
57
60
41
40
61
62
8
35
56
75
85
90
20:22
Fazit:
1899 Hoffenheim feiert im baden-württembergischen Nachbarschaftsduell mit dem VfB Stuttgart am 9. Bundesligaspieltag einen 4:0-Kantersieg. Nach dem torlosen Pausenunentschieden, das sich die seit der 8. Minute in Unterzahl spielenden Schwaben durch eine über weite Strecken ausgeglichene erste Halbzeit und eine konzentrierte Defensivleistung verdient hatten, geriet die Weinzierl-Truppe in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs unter die Räder: Durch einen spektakulären Sturmlauf erzielten die Kraichgauer durch Brenet (48.), Joelinton (51.) und Belfodil (57., 60.) innerhalb von 13 Minuten vier Treffer. Obwohl die Punkteverteilung damit vorzeitig entschieden war, peilte das Nagelsmann-Team daraufhin noch weitere Treffer an, schrammte aber einige Male an einem fünften Tor vorbei. Während der TSG der zweite Bundesligasieg in Serie gelingt, durch den sie auf Rang acht vorrückt, kassieren die Brustringträger im zweiten Match unter Korkut-Nachfolger Markus Weinzierl die zweite deutliche Niederlage und bleiben mit fünf Zählern am Tabellenende kleben. Während 1899 Hoffenheim in der 2. Runde des DFB-Pokals am Mittwoch zum RB Leipzig reist und am Samstag zu Gast bei Bayer Leverkusen ist, hat der VfB Stuttgart unter der Woche wegen des frühen Ausscheidens aus dem nationalen Cup frei und empfängt bereits am Freitag die SG Eintracht Frankfurt. Einen schönen Abend noch!
90
20:20
Spielende
89
20:20
Sollte Baumann nicht noch überraschend einmal hinter sich greifen müssen, darf sich TSG-Coach Nagelsmann über die erste weiße Weste im 13. Pflichtspiel der Saison freuen.
87
20:16
Grifo streichelt den Ball an den rechten Außenpfosten! Der Neuzugang aus Mönchengladbach wird im offensiven Zentrum von Demirbay angespielt und hat genügend Zeit, sich den Ball auf den rechten Fuß zu legen. Vom Innenrist fliegt er an die Außenseite der rechten Torstange.
85
20:15
Berkay Özcan
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Berkay Özcan
85
20:15
Erik Thommy
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Erik Thommy
84
20:15
Demirbay mit einem weiteren Abschluss aus der zweiten Reihe. Seinen flachen Linksschuss aus mittigen 20 Metern entschärft Zieler in der halbrechten Ecke souverän.
81
20:12
Zuber wird nach einer Brenet-Flanke von rechts durch eine feine Ablage von Joelinton an der zentralen Strafraumkante in Szene gesetzt. Seinen direkten Versuch mit dem rechten Innenrist lenkt Zieler mit den Fingerspitzen über den Gästekasten.
80
20:11
Durch das frühe Pokalaus in Rostock haben die Schwaben unter der Woche im Gegensatz zu den meisten anderen Bundesligisten spielfrei und damit Zeit, die erneute Klatsche aufzuarbeiten.
77
20:08
Demirbay packt nach einem aufspringenden Abpraller aus zentralen 19 Metern einen riskanten Spannschuss mit dem rechten Fuß aus. Das Leder segelt nicht weit über den linken Winkel hinweg.
76
20:06
Maffeo darf sich die Schlussphase von der Bank aus ansehen. Beck hat die zweifelhafte Ehre, bei diesem aussichtslosen Spielstand eingewechselt zu werden.
75
20:06
Andreas Beck
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Andreas Beck
75
20:06
Pablo Maffeo
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Pablo Maffeo
74
20:04
Grifo probiert sich nach einer Zuber-Flanke von der linken Grundlinie aus halbrechten 13 Metern einen Seitfallzieher. Er trifft die Kugel aber nicht richtig; der Versuch landet deutlich im linken Toraus.
71
20:01
Bičakčić und González sind im Mittelfeld unglücklich zusammengeprallt. Nachdem sie beide kurz geschüttelt haben, können sie ohne Behandlung weiterspielen.
68
19:59
Hoffenheim zeigt sich weiterhin als torhungrig und gelangt über die Außenbahnen immer wieder hinter die Abwehrkettte der Schwaben - hier ist zweifellos noch ein deutlicherer Heimsieg im Bereich des Möglichen.
65
19:55
Durch eine katastrophale erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel zerstören die Brustringträger den durchaus ordentlichen Eindruck, den sie vor dem Kabinengang vermittelten. Durch die erneute Gegentorflut haben sie gerade dasselbe Torverhältnis wie das punktgleiche Schlusslicht Fortuna Düsseldorf.
62
19:53
Håvard Nordtveit
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Håvard Nordtveit
62
19:52
Pavel Kadeřábek
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Pavel Kadeřábek
62
19:52
Mit Grifo, der soeben Kramarić ersetzt hat, und Nordtveit, der in Kürze für Kadeřábek auflaufen wird, nimmt TSG-Coach Nagelsmann seine Wechsel zwei und drei vor.
61
19:51
Vincenzo Grifo
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Vincenzo Grifo
61
19:51
Andrej Kramarić
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Andrej Kramarić
60
19:50
Ishak Belfodil
Tooor für 1899 Hoffenheim, 4:0 durch Ishak Belfodil
Belfodil gelingt ein Vier-Minuten-Doppelpack! Die Gäste haben die Kugel auf der halbrechten Abwehrseite schon erobert, als Gentner einen unerklärlichen Fehlpass spielt. Belfodil kann dadurch aus gut 19 Metern abziehen; sein Rechtsschuss landet in der oberen linken Ecke.
59
19:50
Nach einer guten Stunde sind die Hoffenheimer Bundesligapunkte 11, 12 und 13
57
19:47
Ishak Belfodil
Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:0 durch Ishak Belfodil
Hoffenheim ist auf dem Weg zu einem Kantersieg! Belfodil behauptet den Ballbesitz im offensiven Zentrum gegen aufgerückte Schwaben, gibt auf Joelinton, um direkt wieder von diesem geschickt zu werden. Der Algerier taucht frei vor Zieler auf und locht sicher unten rechts ein.
56
19:47
Hans Nunoo Sarpei
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Hans Nunoo Sarpei
56
19:46
Mario Gomez
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Mario Gomez
54
19:44
Innerhalb von vier Minuten sind Stuttgarts Chancen auf einen Punktgewinn in Sinsheim auf ein Minimum gesunken. So sattelfest die Gästeabwehr vor dem Kabinengang gewesen ist, so einfach lassen sich die Gäste gerade ausspielen.
51
19:41
Joelinton
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Joelinton
Effiziente Hausherren legen direkt nach! Nach einer feinen Diagonalverlagerung auf die rechte Sechzehnerseite spielt Brenet flach in den Fünfmeterraum. Die Kugel rollt an Zieler vorbei; Joelinton muss aus drei Metern nur noch den Fuß hinhalten.
48
19:39
Joshua Brenet
Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Joshua Brenet
Die Kraichgauer gehen kurz nach dem Seitenwechsel in Front! Nelson tanzt unweit der rechten Grundlinie innerhalb des Strafraums gleich drei Stuttgarter aus. Seinen Linksschuss aus gut sieben Metern kann Zieler nach vorne abwehren - Brenet staubt aus zentraler Lage unter das halbrechte Dach ab.
47
19:38
Gomez sieht, dass Baumann relativ weit vor seinem Kasten postiert ist. Nach einem Ballgewinn in Mittelkreis probiert er es mit einem Heber aus gut 50 Metern. Das Leder hebt aber gar nicht richtig ab und rauscht zudem weit rechgts am Ziel vorbei.
46
19:36
Weiter geht's in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena! Der Vorletzte aus Stuttgart verkauft sich beim Champions-League-Teilnehmer bisher sehr ordentlich, obwohl er seit Minute acht mit neun Feldspielern auskommen muss. Kann er das bisherige defensive Niveau bis zum Abpfiff halten, darf er berechtigterweise auf den ersten Punktgewinn unter Markus Weinzierl hoffen.
46
19:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:20
Halbzeitfazit:
Keine Tore zur Pause des baden-württembergischen Nachbarschaftsduells zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart. Nach einer frühen Großchance durch Gomez (6.) kassierte der Stuttgarter Insúa nach einem brutalen Einsteigen gegen Kadeřábek bereits in der 8. Minute die Rote Karte. Dies verkraftete die Weinzierl-Truppe emerkenswert gut und war bis zur Minute des ersten Durchgangs sogar die zielstrebigere Mannschaft. Die Kraichgauer taten sich bei der Erarbeitung von Abschlüssen schwer, kamen dem Führungstreffer in Minute 24 aber trotzdem sehr nahe, als Belfodil mit einem gefühlvollem Abschluss mit dem rechten Innenrist aus der zweiten Reihe am rechten Außenpfosten scheiterte. Auf der Gegenseite landete ein González-Kopfball nach Thommy-Eckstoß wenig später ebenfalls an der rechten Aluminiumstange (27.). In der letzten Viertelstunde verzeichneten die Hausherren zwar deutlichere Feldvorteile, ließen aber die nötige Geschwindigkeit vermissen, um sich gegen die clever verteidigenden Schwaben eine Vielzahl an zwingenden Chancen zu erarbeiten. Bis gleich!
45
19:19
Ende 1. Halbzeit
45
19:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Wegen einiger Unterbrechungen wird Halbzeit eins um 120 Sekunden verlängert.
44
19:16
Für Stuttgart geht es nun erst einmal nur darum, es ohne Gegentor in die Kabine zu schaffen. Die TSG hat die offensive Schlagzahl nämlich erhöht.
41
19:13
Kerem Demirbay
Gelbe Karte für Kerem Demirbay (1899 Hoffenheim)
Der vor wenigen Momenten für den verletzten Grillitsch eingewechselte Demirbay verhindert mit einem Foul an Thommy einen schnellen Gegenstoß der Gäste. Dieses taktische Vergehen wird mit einer Gelben Karte bestraft.
41
19:13
Kramarić verpasst den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss! Der Kroate sprintet mit dem Ball am Fuß über halblinks in den Sechzehner. Er wird von Baumgartl und Badstuber bedrängt, lässt aber beide ins Leere rutschen. Der hinter den Verteidigern auftauchende Zieler kommt zwar auch nicht an die Kugel, drängt Kramarić aber so weit ab, dass der nicht mehr schießen möchte.
40
19:13
Kerem Demirbay
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Kerem Demirbay
40
19:13
Florian Grillitsch
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Florian Grillitsch
39
19:12
Brenet lauert nach einer halbhohen Kramarić-Flanke aus dem linken Halbfeld vor dem rechten Pfosten. Der erste Kontakt des Niederländers ist aber unsauber, wodurch er einen freien Abschluss aus acht Metern verpasst: Pavard rettet mit einem sauberen Einsteigen.
37
19:09
Schiedsrichter Willenborg schaut sich das Foul ebenfalls noch einmal in der Review-Area an. Diesmal belässt er es jedoch bei seiner ursprünglichen Entscheidung.
35
19:07
Santiago Ascacíbar
Gelbe Karte für Santiago Ascacíbar (VfB Stuttgart)
Der Argentinier verpasst den Ball im Zweikampf mit Grillitsch im Mittelkreis deutlich und steigt dem Österreicher dann noch auf den rechten Knöchel. Während Grillitsch mit Schmerzen am Boden liegt, wird Ascacíbar mit einer Verwarnung bestraft.
33
19:06
Mit einem Dreier kann das Weinzierl-Team an diesem Wochenende übrigens auf den 14. Platz vorrücken. Bis dahin ist es aber natürlich noch ein weiter Weg, auch wenn es die Schwaben hier weiterhin gut machen und durchaus in Führung liegen könnten.
30
19:02
Auch nach einer knappen halben Stunde spielt der Tabellenvorletzte trotz Unterzahl bemerkenswert ordentlich mit. Das liegt allerdings auch daran, dass die Hausherren weiterhin nur selten zwischen die Stuttgarter Defensivlinien gelangen.
27
18:59
Der VfB setzt sich mit drei in kurzem Abstand aufeinander folgenden Eckstößen von der rechten Fahne vorne fest. An die dritte Hereingabe von Thommy kommt González am ersten Pfosten mit dem Kopf heran und drückt sie an die Außenseite der rechten Aluminiumstange!
24
18:55
Belfodil trifft den rechten Außenpfosten! Als ein weiterer Hoffenheimer Angriff vor dem Sechzehner zum Stehen gekommen ist, zirkelt der Algerier aus halblinken 20 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung des rechten Winkels. Zieler schaut hinterhernund Glück, dass das Aluminium rettet.
22
18:53
Bisher zahlt sich Weinzierls Umstellung auf die Fünferkante aus: Der VfB hat die zentralen Räume in der Defensive im Griff; Zieler musste sein Können in den ersten 22 Minuten des baden-württembergischen Nachbarschaftsduells nicht unter Beweis stellen.
19
18:51
Gomez wird auf der linken Strafraumseite in einen engen Zweikampf mit Bičakčić verwickelt, an dessen Ende er ein Offensivfoul gegen den ehemaligen Braunschweiger begeht. Es bleibt vorerst dabei: Gomez und González sind bisher deutlich auffälliger als Belfodil und Joelinton.
16
18:47
Bisher halten sich die Auswirkungen der Hoffenheimer Überzahl in Grenzen. Kurioserweise sind es die Schwaben, die den zielstrebigeren Eindruck machen; die Kraichgauer hingegen schaffen es nur selten in das letzte Felddrittel.
13
18:44
González verlängert einen Thommy-Freistoß von der rechten Außenbahn aus etwa 14 Metern mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Der Aufsetzer verfehlt die linke Aluminiumstange nicht wirklich deutlich, wäre für Baumann aber wohl noch zu erreichen gewesen.
11
18:42
Die Schwaben müssen also über 80 Minuten mit maximal neun Feldspielern auskommen. Weinzierls zweite Aufgabe als Stuttgarter Coach hat sich schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt deutlich verkompliziert.
8
18:39
Emiliano Insúa
Rote Karte für Emiliano Insúa (VfB Stuttgart)
Insúa hat Kadeřábek mit dem gestreckten linken Bein im Gesicht getroffen. Während der Tscheche behandelt wird, schaut sich Schiedsrichter Willenborg nach Kontakt mit dem Video-Assistenten die Szene in der Review-Area an. Daraufhin verweist er Insúa mit der Roten Karte des Feldes.
6
18:38
Gomez lässt die erste Topchance ungenutzt! Der ehemalige Nationalspieler hat nach einem schlimmen Fehlpass im Hoffenheimer Mittelfeld freie Bahn in Richtung Baumann. Aus gut 17 Metern befördert er die Kugel knapp am linken Pfosten vorbei.
5
18:37
Nach einem Hackenpass von Belfodil wirft Zuber im halblinken Offensivkorridor gegen aufgerückte Schwaben den Turbo an. Als er den Ex-Bremer am Sechzehner steil schicken möchte, wird der Anspielversuch von Baumgartl abgefangen.
3
18:34
Markus Weinzierl verändert seine Startelf nach der 0:4-Heimpleite gegen Borussia Dortmund hinsichtlich des Personals nur einmal: Holger Badstuber verdrängt Gonzalo Castro auf die Bank. Dies geht mit einer taktischen Umstellung auf eine Fünferkette einher.
2
18:33
Julien Nagelsmann hat im Vergleich zum 3:3-Heimremis gegen Olympique Lyonnais vier personelle Umstellungen vorgenommen. Nico Schulz, Kevin Akpoguma, Kerem Demirbay und Ádám Szalai sitzen zunächst nur auf der Bank und machen Platz für Joshua Brenet, Steven Zuber, Reiss Nelson und Joelinton.
1
18:32
TSG gegen VfB – auf geht's in Sinsheim!
1
18:32
Spielbeginn
18:31
Die Wählmarke hat entschieden: Die Entscheidung, in welche Richtungen es gehen soll, hat Heimkapitän Kevin Vogt. Das Team des Verlierers Christian Gentner stößt damit an.
18:28
Die 22 Hauptdarsteller verlassen in diesen Augenblicken die Katakomben.
18:14
Schiedsrichter des 19. baden-württembergischen Nachbarschaftsduells in der Bundesliga ist Frank Willenborg. Der 39-Jährige arbeitet hauptberuflich als Realschullehrer und vertritt den SV Gehlenberg-Neuvrees aus dem Niedersächsischen Fußballverband. Er pfeift seit der Saison 2016/2017 in der nationalen Eliteklasse. Bei seinem 23. auf dem höchsten DFB-Niveau erhält er an den Seitenlinien die Unterstützung von Arne Aarnink und Markus Schüller; als Vierter Offizieller verdingt sich Tobias Christ.
18:05
"Laufbereitschaft, Aggressivität und Intensität, wie wir sie in der zweiten Halbzeit gegen starke Dortmunder an den Tag gelegt haben, die ohne Zweifel einen Lauf haben. So wollen wir nun über 90 Minuten auftreten, aus einer kompakten Zone heraus aktiv und mutig verteidigen", beschreibt Markus Weinzierl das Erfolgsrezept für erfolgreiche 90 Minuten in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena. Die jüngste Bilanz in Sinsheim ist übrigens ausbaufähig: Seit fünfeinhalb Jahren hat man dort nicht gewonnen.
18:00
Bei nur fünf Zählern auf dem Konto und Rang 17 sind die Brustringträger auf schnelle Erfolgserlebnisse unter dem gebürtige Niederbayer angewiesen, wenn sie sich eine realistische Chance bewahren wollen, sich in der zweiten Spielzeit nach dem direkten Wiederaufstieg ohne Abstiegssorgen im Tabellenmittelfeld zu etablieren. Nach zahlreichen vielversprechenden Transfers in der Sommerpause, in der der Kader früh beisammen war, ist der VfB neben dem FC Schalke 04 bisher die große Enttäuschung in der Bundesliga.
17:55
Der VfB Stuttgart ist der erste und bisher einzige Bundesligist, der seinen Trainer in der laufenden Spielzeit gewechselt hat. Die Premiere von Korkut-Nachfolger Markus Weinzierl ist am vergangenen Wochenende schiefgegangen: Gegen die aktuell herausragende Borussia aus Dortmund verloren die Schwaben mit 0:4. Der ehemalige Trainer des FC Augsburg und des FC Schalke 04 wählte gegen den Spitzenreiter eine ziemlich offensive Herangehensweise; sein Mut wurde nicht belohnt.
17:50
"Einerseits muss man auf den kompletten Spielverlauf gucken. Bei unseren Chancen ist es ärgerlich, dass wir nicht gewonnen haben. Andererseits können wir von der Torfolge her zufrieden sein. Der Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit tat gut und bewahrt uns die Chance, in die nächste Runde einzuziehen. Ich freue mich, dass wir noch belohnt worden", weiß Julien Nagelsmann, dass das späte Verhindern der zweiten Königsklassenniederlage auch bedeutend für die mentale Herangehensweise an den 9. Bundesligaspieltag ist.
17:45
Diesmal war es die Nagelsmann-Truppe, die durch Joelintons Treffer in der Nachspielzeit spät zuschlug und sich noch einen einfachen Punktgewinn sicherte. Den hatte sie sich allerdings auch zweifelsohne verdient, war die TSG doch die spielstärkere Mannschaft und bereitete sich durch individuelle Fehler erneut selbst die größten Probleme. Während Rang zwei in der CL-Gruppe F vor den Rückspielen drei Zähler entfernt ist, sind die Kraichgauer in der Bundesliga zuletzt durch einen 3:1-Sieg beim 1. FC Nürnberg in die Erfolgsspur zurückgekehrt und können sich den europäischen Rängen durch einen heutigen Dreier weiter annähern.
17:41
1899 Hoffenheim muss auch nach dem dritten Gruppenspieltag auf den geschichtsträchtigen ersten Sieg in der Champions League warten. Nachdem die Kraichgauer bereits im Auftaktmatch beim FK Shakhtar Donetsk zweimal einen Vorsprung verspielt hatten und nur zu einem 2:2-Unentschieden gekommen waren und die Heimpremiere gegen den Manchester City FC trotz eines frühen Führungstreffers auf den letzten Metern noch 1:2 verloren hatten, endete das Heimspiel gegen Olympique Lyonnais am Dienstagabend mit 3:3.
17:35
In der Zeit zwischen den letzten beiden vereinsfußballfreien Wochenendes des Kalenderjahres 2018 wird deutlich, wie unterschiedlich die Belastungen bei Bundesligisten sein kann. Während Champions-League-Teilnehmer 1899 Hoffenheim gleich siebenmal innerhalb von 22 Tagen gefordert ist, muss der VfB Stuttgart durch das frühe Ausscheiden aus dem DFB-Pokal lediglich die vier Partien der Bundesligaspieltage acht bis elf bestreiten. Kann die TSG trotz dieses physischen Nachteils in der Tabelle weiter klettern?
17:30
Einen guten Abend zur Samstagabendpartie des 9. Bundesligaspieltags! Im baden-württembergischen Nachbarschaftsduell stehen sich 1899 Hoffenheim und der VfB Stuttgart gegenüber. Der Anstoß in der Sinsheimer Wirsol Rhein-Neckar-Arena soll um 18:30 Uhr erfolgen.
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund963029:101921
2Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern961217:10719
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach952220:12817
4Werder BremenWerder BremenSV Werder952217:14317
5RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig944116:9716
6Hertha BSCHertha BSCHertha BSC944115:10516
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt942320:13714
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim941418:13513
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburg933316:14212
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg933314:14012
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg933313:15-212
12Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen932415:17-211
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0592345:10-59
141. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg92349:20-119
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0492165:11-67
16Hannover 96Hannover 96Hannover 96913511:18-76
17Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf91266:21-155
17VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart91266:21-155
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige