Anzeige
Anzeige

Liveticker

90
StadionRheinEnergieStadion, Köln
Zuschauer50.000
Schiedsrichter
7
86
53
60
69
83
45
45
57
34
85
90
66
77
90
90
17:28
Fazit:
Der VfB Stuttgart feiert den vierten aufeinanderfolgenden Sieg, biegt im 3:2-Erfolg beim 1. FC Köln erstmals in dieser Saison einen Rückstand in einen Dreier um. Nach der ziemlich schmeichelhaften 2:1-Pausenführung kontrollierten die Schwaben das Geschehen in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit und legten durch Beck in der 57. Minute ihren dritten Treffer nach. Die Rheinländer hätten beinahe postwendend durch Koziello geanwortet, doch Zieler stand dem Anschlusstreffer mit einem tollen Reflex entgegen (59.). In der restlichen Spielzeit konnte die Mannschaft von Tayfun Korkut ihren Vorsprung ohne großen Aufwand verwalten, ließ gegen mental angeschlagene Hausherren für lange Zeit nur noch eine echte Gelegenheit zu. Durch einen von Jojić direkt verwandelten Freistoß (86.) wurde die Endphase dann noch richtig heiß; der Ausgleichstreffer wollte dem Ruthenbeck-Team daraufhin aber nicht mehr gelingen. Die Geißböcke haben in einer starken ersten Halbzeit nicht das nötige Spielglück auf ihrer Seite gehabt, gerieten durch einen Horn-Patzer auf die Verliererstraße und bleiben damit Tabellenletzter; die Schwaben haben sich im zweiten Abschnitt sehr abgeklärt präsentiert und vollziehen einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der 1. FC Köln bestreitet am 26. Spieltag die dritte Montagabendpartie der Saison, ist zu Gast beim SV Werder Bremen. Der VfB Stuttgart empfängt am Sonntagnachmittag RB Leipzig in der Mercedes-Benz Arena. Einen schönen Restsonntag noch!
90
17:22
Spielende
90
17:22
Köln schnürt die Gäste an deren Sechzehner ein, hat aber nur noch anderthalb Minuten Zeit, um sich einen letzten Abschluss zu erarbeiten.
90
17:21
Korkut dreht mit seinem letzten personellen Tausch an der Uhr, wirft Kamiński anstelle von Ginczek ins Getümmel.
90
17:19
Marcin Kamiński
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Marcin Kamiński
90
17:19
Daniel Ginczek
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Daniel Ginczek
90
17:19
... diesmal springt die Mauer geschlossen hoch und kann die Ausführung von Jojić blocken.
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Stuttgart hat auf dem Weg in das Tabellenmittelfeld 240 zusätzliche Sekunden zu überstehen.
90
17:18
Mario Gomez
Gelbe Karte für Mario Gomez (VfB Stuttgart)
Gomez sorgt in der Mauer für Ärger, kassiert deshalb eine Verwarnung.
89
17:18
Nach Foul an Terodde gibt es den nächsten Freistoß, diesmal aus gut 22 zentralen Metern...
88
17:16
Endet auch die zweite Halbzeit spektakulär - diesmal zugunsten der Hausherren? Ein Unentschieden wäre vor allem für die Moral beim FC enorm wichtig.
86
17:14
Miloš Jojić
Tooor für 1. FC Köln, 2:3 durch Miloš Jojić
Jojić führt den Freistoß perfekt aus und sorgt für Spannung! Der Serbe streichelt die Kugel mit dem rechten Innenrist über die schwarze Mauer. Sie schlägt in der oberen linken Ecke ein, ist für Zieler nicht zu halten.
85
17:13
Timo Baumgartl
Gelbe Karte für Timo Baumgartl (VfB Stuttgart)
Baumgartl bringt Hector hauchdünn vor der halblinken Strafraumkante zu Fall. Zum Freistoß aus bester Lage gesellt sich eine Verwarnung gegen den Verteidiger.
84
17:12
Für den starken Koziello ist der Einsatz vorüber. Der junge Franzose hat erneut unterstrichen, dass er eine sehr gute Verpflichtung darstellt. Jojić ist der dritte und letzte Joker beim FC.
83
17:11
Miloš Jojić
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Miloš Jojić
83
17:11
Vincent Koziello
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Vincent Koziello
80
17:08
Bittencourt mit der besten Chance seit langer Zeit! Nach einem feinen Pass von Osako setzt sich der Ex-Hannoveraner auf der linken Strafraumseite gegen Badstuber durch und visiert aus spitzem Winkel die flache rechte Ecke an. Er verpasst die Torstange um etwa einen halben Meter.
78
17:07
Mit Thommy verabschiedet sich der heimliche Held der Partie in den vorzeitigen Feierabend. Der Winterneuzugang aus Augsburg hat alle drei VfB-Tore vorbereitet. Akolo, der im Hinspiel den späten Siegtreffer erzielte, betritt das Feld.
77
17:05
Chadrac Akolo
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Chadrac Akolo
77
17:05
Erik Thommy
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Erik Thommy
76
17:05
Auch die Heimfans vermitteln eher einen desillusionierten Eindruck, scheinen nicht mehr wirklich an ein Comeback zu glauben. Köln braucht jetzt so schnell wie möglich den nötigen Ruck in Form des Anschlusstreffers, damit die Pleite noch verhindert werden kann.
73
17:00
Derzeit deutet wenig darauf hin, dass der FC zumindest hinsichtlich eines Unentschiedens noch Hoffnungen hegen darf. Er kann sich zwar gerade vorne festsetzen, doch seine hohen Bälle in den Strafraum sind eher Ausdruck der Verzweiflung und bleiben wirkungslos.
70
16:57
Kölns Coach Ruthenbeck muss natürlich ins Risiko gehen. Er bringt mit Córdoba für Verteidiger Sørensen einen Angreifer.
69
16:57
Jhon Córdoba
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Jhon Córdoba
69
16:56
Frederik Sørensen
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Frederik Sørensen
67
16:54
Ascacíbar ist der erste Auswechselspieler auf Seiten der Gäste. Der junge Argentinier hatte heute einen schweren Stand. Aogo ist Korkuts Premierenjoker.
66
16:53
Dennis Aogo
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Dennis Aogo
66
16:53
Santiago Ascacíbar
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Santiago Ascacíbar
64
16:53
Stuttgart bringt zwar keine perfekte Leistung auf den Rasen und hätte nach Becks Tor beinahe den zweiten Gegentreffer kassiert, präsentiert sich aber viel stabiler als zu Beginn der Partie. Im Falle eines Sieges würde der VfB übrigens auf Tabellenplatz neun vorrücken.
61
16:50
Pizarro verabschiedet sich nach einem starken Auftritt eine halbe Stunde vor dem Ende in den Feierabend, macht Platz für Bittencourt, der in Leipzig den Siegtreffer erzielte.
60
16:48
Leonardo Bittencourt
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Leonardo Bittencourt
60
16:48
Claudio Pizarro
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Claudio Pizarro
59
16:47
Koziello gelingt beinahe die schnelle Antwort! Terodde schirmt den Ball nach Osakos Querpass vom rechten Flügel an der Fünferkante mit dem Rücken zum Tor stehend ab und legt für den Franzosen zurück. Der nimmt aus gut zehn Metern direkt ab. Zieler kann den flachen Schuss in der halblinken Ecke glänzend parieren.
57
16:45
Andreas Beck
Tooor für VfB Stuttgart, 1:3 durch Andreas Beck
Der VfB benötigt heute nur wenige Abschlüsse! Thommy verteilt die Kugel aus dem offensiven Zentrum auf die rechte Strafraumseite zu Beck. Der Rechtsverteidiger zieht gegen Hector nach innen und schließt mit dem linken Innenrist ab. Aus 14 Metern schlägt der Ball unten links ein.
56
16:44
Der FC bekommt die Bälle noch nicht wieder zuverlässig in das letzte Felddrittel, wofür auch die nun besser gegen den Ball arbeitenden Schwaben verantwortlich sind, die sich zudem seltener Aufbaufehler erlauben.
53
16:41
Frederik Sørensen
Gelbe Karte für Frederik Sørensen (1. FC Köln)
Sørensen hat auf der linken Abwehrseite Geschwindigkeitsnachteile gegenüber Ginczek. Er räumt den Stuttgarter unsanft ab und kassiert eine berechtigte Gelbe Karte.
52
16:40
Thommy schlägt einen Freistoß vom rechten Flügel scharf vor den kurzen Pfosten, hat Pavard im Blick. Der Franzose wird allerdings eng durch Höger bewacht, der per Kopf klären kann.
51
16:38
Stuttgart findet einen deutlich besseren Einstieg als vor einer Stunde, fährt die Temperatur erst einmal deutlich herunter. Die Rheinländer hingegen scheinen den Schock des unerwartet doppelten Rückschlags noch nicht ganz verdaut zu haben.
48
16:35
Weder Stefan Ruthenbeck noch Tayfun Korkut haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Kölns Coach hat mit Bittencourt noch einen Akteur in der Hinterhand, der schon in Leipzig als Joker traf.
46
16:33
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in Müngersdorf! Trotz eines überzeugenden Auftritts geht der FC mit einem Nachteil in den zweiten Abschnitt, hat nach den beiden Genickschlägen kurz vor dem Kabinengang einen echten Charaktertest zu bestehen. Die Rheinländer sind aber alles andere als chancenlos, wenn sie an ihre zielstrebige Leistung der ersten 45 Minuten anknüpfen.
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:22
Halbzeitfazit:
Der VfB Stuttgart führt zur Pause durch zwei späte Tore mit 2:1 beim 1. FC Köln. Die Rheinländer legten sehr dominant los und konnten sich bereits in der siebten Minute dafür belohnen, als Pizarro nach Osakos Balleroberung in die flache rechte Ecke vollendete. Auch im Anschluss an dieses frühe Erfolgserlebnis war das Ruthenbeck-Team der Korkut-Truppe überlegen, präsentierte sich als deutlich aktiver und zielstrebiger. Die Schwaben hatten durch Thommy zwar eine gute Gelegenheit zum Ausgleich (26.), leisten sich aber viel zu viele Ungenaugkeiten im Passspiel, um sich einen besseren Zwischenstand zu verdienen. Nach einem durch Hinweis des Video-Assistenten aberkannten FC-Treffer durch Osako klingelte es in der letzten regulären Minute auf der Gegenseite: Gomez schob nach einem Thommy-Querpass aus sieben Metern ein. Als sich die Zuschauer dann schon auf ein Pausenremis eingestellt hatten, ließ ein schlimmrer Bock von Horn die Schwaben ein zweites Mal jubeln – die Kräfteverhältnisse sind damit auf den Kopf gestellt. Bis gleich!
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
45
16:16
Mario Gomez
Tooor für VfB Stuttgart, 1:2 durch Mario Gomez
Horns Patzer lässt den VfB nochmals jubeln! Gomez zieht mangels Anspielstation aus halbrechten 15 Metern ab; sein Schuss in Richtung kurzer Ecke hat kaum Power. Horn verschätzt sich jedoch total: Der Ball rutscht ihm durch die Finger und überquert die Linie.
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Der Nachschlag im ersten Durchgang beträgt 120 Sekunden.
45
16:14
Mario Gomez
Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Mario Gomez
Die Schwaben ziehen noch vor der Pause gleich! Thommy setzt sich unweit der rechten Grundlinie gegen Höger durch und spielt dann zügig flach vor die Fünferkante. Dort hat Gomez etwas zu viel Platz und schiebt mit dem rechten Fuß ein.
43
16:14
Eine Flanke durch Beck segelt vom rechten Flügel zwar direkt auf den rechten Fuß von Gomez, doch der erste Kontakt des Nationalspielers ist 14 Meter vor dem Kasten unsauber. Horn kann den versprungenen Ball aufnehmen.
40
16:11
Köln betreibt hier einen hohen Aufwand und könnte sich im Nachhinein noch ärgern, nicht den zweiten Treffer nachgelegt zu haben. Nach einem halbhohen Osako-Ball auf die linke Strafraumseite bleibt Pizarro am schnell herauseilenden Zieler hängen.
37
16:08
Das RheinEnergieStadion bebt ein zweites Mal, doch nach Kontakt zum Video-Assistenten wird der Treffer wegen eines Offensivfouls zurückgenommen. Terodde hatte an der zentralen Strafraumkante durchgesteckt, wo Zieler die Kugel schon sicher hatte, bevor Koziello für den dann erfolgreich abschließenden Osako ablegen konnte.
36
16:06
Während Gomez schon einmal gefährlich vorne aufgetaucht ist, muss Ginczek noch auf seine erste auffällige Szene warten.
34
16:03
Holger Badstuber
Gelbe Karte für Holger Badstuber (VfB Stuttgart)
Der Ex-Münchener kommt im Mittelfeld mit seiner Grätsche gegen Pizarro zu spät und trifft nur die Knochen seines Ex-Kollegen. Referee Storks zückt die erste Gelbe Karte.
31
16:00
Terodde vergibt die Großchance zum 2:0! Badstuber lässt sich das Spielgerät im defensiven Zentrum von Koziello abnehmen. Der Franzose schickt den Ex-Stuttgarter schnell in die halblinke Gasse; aus 14 Metern kann Terodde frei abschließen. Er schiebt knapp am linken Pfosten vorbei.
29
15:59
Die Gäste deuten an, dass sie sich trotz des Fehlens größerer Spielanteile Chancen erarbeiten können, finden durchaus Wege in den Strafraum. Nach einer guten halben Stunde ist die Führung des FC wegen der klaren Feldvorteile aber völlig verdient.
26
15:56
Thommy fehlen Zentimeter zum Ausgleich! Gentner macht das Leder an der rechten Strafraumlinie fest und flankt halbhoch auf die linke Seite des Sechzehners. Dort zieht der Winterneuzugang direkt mit dem rechten Innenrist in Richtung rechter Ecke ab. Die verpasst er denkbar knapp; Horn wäre chancenlos gewesen.
25
15:53
Pizarro mit dem Kopf! Der Routinier leitet seinen Abschluss durch einen Doppelpass mit Hector, dem eine Flanke von der linken Grundlinie folgt, selbst ein. Aus gut neun Metern kann er mit der Stirn aber nicht genügend Druck erzeugen und verfehlt den rechten Winkel deutlich.
22
15:52
Die Schwaben haben auch Mitte der ersten Halbzeit wenig zu melden in Müngersdorf. Sie müssen höllisch aufpassen, dass sie von den laufstarken Hausherren nicht per Gegenstoß ein zweites Mal für ihre Aufbauprobleme bestraft werden.
19
15:48
Zieler passt auf! Nach einem Querpass von Osako von halbrechts hat Hector in der Mitte beinahe freie Bahn in Richtung Tor, lässt die Kugel aber mit dem ersten Kontakt etwas zu weit verspringen. Der VfB-Schlussmann ist am Elfmeterpunkt zur Stelle.
18
15:48
Nicht selten gibt es von den Heimfans Szenenapplaus, da sich die FC-Profis Mühe geben, das zweite Tor so schnell wie möglich nachzulegen und dazu häufig den direkten Weg in die Spitze suchen. Köln spielt wie eine Mannschaft, die fest an den Klassenerhalt glaubt.
15
15:44
Gomez aus der Drehung! Der Nationalspieler ist an der zentralen Strafraumkante Adressat eines Gentner-Anspiels, kann den Ball gegen Sørensen behaupten und dann aus gut 15 Metern abschließen. Der abgefälschte Versuch landet im linken Toraus; die folgende Ecke bringt keine Gefahr.
13
15:43
Das Ruthenbeck-Team kommt häufig in die Tiefe und taucht immer wieder im Stuttgarter Strafraum auf. Dennoch ist beim VfB ein leichter Aufwärtstrend erkennbar: Er kann die Kugel nun auch mal länger in den eigenen Reihen halten.
10
15:39
Der FC, durch die Führung auf Rang 17 vorgerückt, vermittelt in der Anfangsphase den deutlich engagierteren Eindruck. Die Schwaben sind erst einmal fast ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert, verzeichnen noch keine Aktionen jenseits der Mittellinie.
7
15:37
Claudio Pizarro
Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Claudio Pizarro
Pizarros Startelfeinsatz macht sich früh bezahlt! Der Peruaner bekommt das Spielgerät auf der linken Sechzehnerseite, nachdem es von Osako auf der halbrechten Angriffsseite gegen Insúa erobert worden ist. Als eiskalter Vollstrecker bringt er es aus etwa 13 Metern mit dem linken Spann in der flachen rechten Ecke unter.
5
15:34
... infolge einer kurzen Ausführung leitet Risse schnell auf die linke Strafraumseite zu Hector weiter. Dessen Querpassversuch vor den Kasten wird von Ginczek geblockt und kann dann geklärt werden.
4
15:33
Nach Ascacíbars Foul an Koziello bekommen die Hausherren einen Freistoß im halblinken Offensivkorridor zugesprochen...
3
15:32
Tayfun Korkut verzichtet nach dem 1:0-Heimsieg gegen die SG Eintracht Frankfurt auf Umstellungen in seiner Startformation.
2
15:31
Stefan Ruthenbeck hat im Vergleich zum 2:1-Auswärtserfolg bei RB Leipzig eine personelle Änderung vorgenommen. Anstelle von Jannes Horn, der nicht zum FC-Kader gehört, beginnt Claudio Pizarro.
1
15:30
FC gegen VfB – auf geht's im RheinEnergieStadion!
1
15:30
Spielbeginn
15:29
Christian Gentner gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Jonas Hector, so dass die Rheinländer anstoßen werden.
15:27
Es ist angerichtet: Vor wenigen Momenten haben die 22 Hauptdarsteller das grüne Geläuf betreten.
15:15
Schiedsrichter der Begegnung zwischen FC und VfB ist Sören Storks. Der 29-Jährige, der im ausßersportlichen Bereich als Zimmerermeister mit der Disposition von Baustellen beschäftigt ist, vertritt den VfL Ramsdorf aus dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen und ist Teil des Quartetts, das zur laufenden Spielzeit in die Bundesliga aufgestiegen ist. Bei seinem siebten Einsatz in der nationalen Eliteklasse assistieren ihm die Linienrichter Thorben Siewer und Christian Fischer; als Vierter Offizieller kommt Tobias Christ zum Einsatz.
15:05
"Wir dürfen uns nicht sicher fühlen. Wir haben zuletzt gegen drei sehr gute Gegner gewonnen. Die Erfolge der letzten Wochen geben Kraft, machen aber nicht immun. Dennoch sind wir gut gewappnet und wollen unsere Serie fortführen", warnt Tayfun Korkut davor, den jüngsten Aufschwung als selbstverständlich zu betrachten und sich auf den gezeigten Leistungen auszuruhen. Das Hinspiel Mitte Oktober endete zwischen den damals von Wolf und Stöger trainierten Teams war übrigens dank eines Akolo-Tors in der Nachspielzeit mit 2:1 zugunsten der Schwaben.
15:00
Durch den belohnten Minimalismus hat sich die Lage in Bad Cannstatt natürlich entspannt; die Sorgen um den Klassenverbleib sind wieder deutlich kleiner geworden. Im März dürfte sich in drei Duellen gegen andere bedrohte Klubs entscheiden, ob die VfB-Anhänger bis zum Saisonende zittern müssen oder ob die Verantwortlichen beim Aufsteiger vorzeitig für das nächste Jahr planen können: Nach dem heutigen Match beim Schlusslicht und dem Heimspiel gegen RB Leipzig geht es gegen den SC Freiburg (A) und den Hamburger SV (H).
14:55
Beim VfB Stuttgart hat sich im Februar gezeigt, dass Trainerwechsel jedenfalls kurzfristig äußerst wirksam sein können. Nach der Entlassung von Hannes Wolf und der umstrittenen Anstellung Tayfun Korkuts hat er nämlich nicht mehr verloren und ließ dem anfänglichen 1:1-Unentschieden beim VfL Wolfsburg drei 1:0-Erfolge gegen Borussia Mönchengladbach, beim FC Augsburg und gegen die SG Eintracht Frankfurt folgen. Nachdem die Schwaben Ende Januar drei Zähler vor dem Relegationsplatz gelegen haben, sind es nun fünf Punkte.
14:50
"Wir dürfen nicht den Fehler machen, zu viel Risiko zu wählen. Stuttgart steht gut und hat vorne mit Gomez und Ginczek zwei Spieler, die sehr torgefährlich sind. Da müssen wir aufpassen. Das heißt aber nicht, dass wir kein Risiko gehen oder keine offensive Aufstellung wählen werden", kündigt Stefan Ruthenbeck einen weiteren mutigen Auftritt seiner Mannschaft an, die gegen die zuletzt defensivstarken Schwaben möglicherweise ohne Gegentor bleiben muss, um gewinnen zu können.
14:45
Heute würde das Team von Stefan Ruthenbeck erstmals seit Ende August wieder die Rote Laterne loswerden, sollte der vierte Sieg in der Rückrunde eingefahren werden. Damit dies gelingt, ist es auf eine gute Leistung eines Akteurs angewiesen, der in der Winterpause vom heutigen Widersacher verpflichtet wurde: Simon Terodde war beim VfB nach einer schwachen Hinrunde für zu leicht befunden worden, stellte seine Fähigkeiten im Rheinland bisher aber eindrucksvoll unter Beweis: Er hat fünf der zwölf Kölner Tore im Jahr 2018 erzielt.
14:40
Der 1. FC Köln hat sich immer noch nicht aufgegeben! Das war wohl die wichtigste Erkenntnis des jüngsten Gastspiels der Rheinländer bei RB Leipzig. In der Red Bull Arena kassierten sie bereits in Minute fünf einen Gegentreffer und ließen auch in der Folge viele aussichtsreiche Abschlüsse der Sachsen zu. Durch späte Treffer von Winterneuzugang von Vincent Koziello (70.) und Leonardo Bittencourt (77.) kam der FC jedoch zurück, nahm die drei Punkte mit auf die Heimreise und verkürzte den Rückstand auf den Relegationsplatz damit auf sieben Zähler.
14:35
Im Tabellenkeller hat in den bisherigen sieben Begegnungen des 25. Spieltags der Bundesliga kein Klub einen Dreier landen können: Der Vorletzte Hamburger SV und der 1. FSV Mainz 05 trennten sich im direkten Duell mit einem 1:1, der SV Werder Bremen holte am Freitagabend in Mönchengladbach nach 0:2-Pausenrückstand noch ein 2:2 und der VfL Wolfsburg unterlag Leverkusen vor eigenem Publikum mit 1:2. FC und VfB haben also die Möglichkeit, an diesem Wochenende mindestens zwei Punkte auf die Konkurrenz gutzumachen.
14:30
Ein herzliches Willkommen zum Start des Bundesligasonntags! Zehn Spieltage vor dem Saisonende ist der 1. FC Köln fast schon dazu gezwungen, dem Auswärtstriumph in Leipzig einen weiteren Sieg folgen zu lassen. Dieses Vorhaben will der VfB Stuttgart durchkreuzen, der unter Tayfun Korkut zehn von zwölf möglichen Punkte geholt hat.
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern25203259:184163
2FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0425127639:30943
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund25119550:311942
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt25126733:27642
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen25118645:331241
6RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig25116838:34439
7TSG 1899 HoffenheimTSG 1899 HoffenheimHoffenheim2598840:38235
8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach251051033:37-435
9VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart251031223:29-633
10FC AugsburgFC AugsburgAugsburg2588933:32132
11Hannover 96Hannover 96Hannover 962588932:35-332
12Hertha BSCHertha BSCHertha BSC25710830:31-131
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg25611825:42-1729
14Werder BremenWerder BremenSV Werder25691024:30-627
15VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg25413828:33-525
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0525671229:42-1325
17Hamburger SVHamburger SVHamburger SV25461518:35-1718
181. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln25451624:46-2217
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige