Anzeige
Anzeige

Liveticker

90
StadionOpel Arena, Mainz
Zuschauer23.517
Schiedsrichter
54
11
53
90
59
69
87
19
53
89
90
60
72
72

Torschützen

90
17:24
Fazit:
Der 1. FSV Mainz fährt in einer schwachen Bundesligapartie einen glanzlosen 1:0-Heimsieg gegen Hertha BSC ein. Nach einer in Sachen Strafraumszenen ereignislosen ersten Halbzeit konnten Rheinhessen und Hauptstädter den tempoarmen Trott nicht ablegen. Dementsprechend ist es auch nicht überraschend, dass der einzige Treffer des Tages aus einem Strafstoßpfiff resultierte, auf den Schiedsrichter Stieler nach Funkkontakt mit Video-Assistent Cortus und selbständiger Inaugenscheinnahme entschied. De Blasis trat in Minute 54 an und verwandelte. Hertha investierte in der Folge natürlich mehr Kräfte in das Offensivspiel und hatte durch Ibišević eine große Möglichkeit zum Ausgleich (67.) Am Ende holen die Hausherren glücklicherweise drei Punkte; ein torloses Remis wäre hier und heute eher angemessen gewesen. Der 1. FSV Mainz 05 ist am nächsten Samstag zu Gast beim VfL Wolfsburg, begegnet dort dem ehemaligen Trainer Martin Schmidt. Hertha BSC reist in der Europa League am Donnerstag zum schwedischen Team Östersunds FK und empfängt am Sonntag den FC Bayern München im Olympiastadion. Einen schönen Sonntag noch!
90
17:24
Spielende
90
17:22
Das Match ist nach dem Platzverweis von sehr vielen Unterbrechungen geprägt. Schiedsrichter Stieler hat in den letzten Minuten Schwerstarbeit zu verrichten.
90
17:21
Levin Öztunali
Gelbe Karte für Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05)
Der Ex-Bremer verhindert die Ausführung eines Berliner Freistoßes.
90
17:21
Die Rheinhessen können sich immer wieder aus der Umklammerung lösen, haben noch zweieinhalb Minuten zu überstehen, um den zweiten Saisonsieg feiern zu können.
90
17:19
Marvin Plattenhardt
Gelbe Karte für Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)
Plattenhardt stoppt Öztunali unsanft, der auf dem rechten Flügel gerade einen Konter führte.
90
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag in der Opel Arena beträgt üppige 300 Sekunden.
89
17:17
Vedad Ibišević
Rote Karte für Vedad Ibišević (Hertha BSC)
Für den bosnischen Gästekapitän endet der Nachmittag noch ärgerlicher, als er es durch die mutmaßliche Pleite ohnehin schon zu sein droht. Nach einem Luftduell, bei dem er selbst eine Platzwunde davongetragen hat, muss er wohl etwas Unfreundliches zu Referee Stieler gesagt haben. Der zeigt jedenfalls eine glatte Rote Karte.
88
17:16
Fischer ist der letzte Joker der Partie. Mutō geht vom Feld. Der Japaner hat den mutmaßlichen Siegtreffer "vorbereitet", indem er den Strafstoß herausgeholt hat.
87
17:14
Viktor Fischer
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Viktor Fischer
87
17:14
Yoshinori Mutō
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Yoshinori Mutō
86
17:14
Donati aus der Drehung! Am Ende eines Gegenstoßes über die linke Außenbahn, der über de Blasis in den rechten Halbraum weitergeleitet worden ist, probiert es der Außenverteidiger aus 18 Metern mit einem wuchtigen Rechtsschuss, der den linken Pfosten deutlich verpasst.
85
17:13
Der BSC hat sich also zwei Chancen zum Ausgleichstreffer erarbeitet, der alles andere als unverdient wäre. Den Hauptstädtern rennt aber die Zeit davon; trotz einer ordentlichen Defensivleistung in der Fremde droht die zweite Saisonpleite.
82
17:10
Adler pariert Stockers wuchtigen Linksschuss! Nach Kalous Anspiel im Offensivzentrum visiert der Schweizer aus etwa 19 Metern mit dem Spann die flache, rechte Ecke an. Adler ist schnell unten und verhindert den Einschlag.
81
17:10
De Blasis setzt Brosinski im Rahmen eines Konters mit einem präzisen Befreiungsschlag im halblinken Offensivkorridor in Szene. Der Außenverteidiger kann sich im Laufduell gegen Langkamp jedich nicht durchsetzen.
79
17:07
Das Schwarz-Team rückt in der finalen Viertelstunde nach Ballgewinnen nur noch ganz langsam nach; der knappe Vorsprung soll hier nicht mehr riskiert werden. Hertha kann in dieser Phase keinen Druck auf Bell und Co. erzeugen.
76
17:05
Serdar stellt sein Selbstvertrauen unter Beweis, als er es aus gut 27 Metern mit einem Rechtsschuss versucht. Der unplatzierte Abschluss wird gefährlich, da er kurz vor dem Kasten aufsetzt. Jarstein schnappt sich die Kugel im Nachfassen.
75
17:03
Ibišević behauptet die Kugel auf der linken Außenbahn, spielt flach in den Sechzehner hinein. Dort will Joker Stocker aus spitzem Winkel abziehen, doch Adler ist aufmerksam gewesen, hat sich frühzeitig von der Linie bewegt. Er begräbt das Leder unter seinem Körper.
73
17:02
Dárdai wirft nun die ganze offensive Klasse ins Getümmel, die er noch in der Hinterhand hatte. Esswein und Stocker ersetzen Leckie und Duda, die heute einen schweren Stand hatten.
72
17:01
Valentin Stocker
Einwechslung bei Hertha BSC -> Valentin Stocker
72
17:01
Ondrej Duda
Auswechslung bei Hertha BSC -> Ondrej Duda
72
17:00
Alexander Esswein
Einwechslung bei Hertha BSC -> Alexander Esswein
72
16:59
Mathew Leckie
Auswechslung bei Hertha BSC -> Mathew Leckie
71
16:59
De Blasis schnürt beinahe den Doppelpack! Latza kann nach einer von Rekik unzureichend geklärten Donati-Flanke per Kopf für den Argentinier ablegen, der aus mittigen 20 Metern einen sehenswerten Seitfallzieher mit dem rechten Spann auspackt. Der rauscht nicht weit an der rechten Stange vorbei.
70
16:57
Frei darf sich die Schlussphase von der Bank aus ansehen. Der Schweizer wird ab sofort durch Eigengewächs Serdar ersetzt. Dies ist ein positionsgetreuer Tausch von FSV-Coach Schwarz.
69
16:56
Suat Serdar
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Suat Serdar
69
16:56
Fabian Frei
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Fabian Frei
67
16:55
Ibišević vergibt die Riesenchance zum Ausgleich! Lustenberger findet den Bosnier mit einem grandiosen Steilpass an die zentrale Sechzehnerkante. Ibišević wird zwar eng von Bell bedrängt, kann aus mittigen zehn Metern dennoch abschließen. Er schiebt die Kugel hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.
66
16:54
Hertha ist bemüht, die Kontrolle über das Geschehen in der Opel Arena auszuüben. Generell ist das Match momentan aber ziemlich zerfahren; der Ballbesitz wechselt im Mittelfeld häufig. Mainz macht derweil keine Anstalten, unbedingt nachlegen zu wollen.
64
16:52
Der eingewechselte Tscheche nimmt infolge eines Einwurfs von der rechten Außenbahn am Strafraumeck Maß, hat die lange Ecke im Ecke. Mit dem linken Fuß verzieht er allerdings völlig, befördert das Leder weit an Adlers Gehäuse vorbei.
61
16:50
Dárdai reagiert auf den Rückstand, macht die Doppelsechs mit der Auswechslung von Skjelbred und der Hereinnahme von Darida ein Stück weit offensiver. Bisher haben die Hauptstädter nur in Dortmund verloren - gibt's heute die zweite Saisonpleite?
60
16:49
Vladimír Darida
Einwechslung bei Hertha BSC -> Vladimír Darida
60
16:48
Per Skjelbred
Auswechslung bei Hertha BSC -> Per Skjelbred
60
16:47
Der äußerst blasse Maxim verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Mit Öztunali schickt Schwarz einen Außenbahnflitzer ins Rennen, der im Konterspiel Vorteile gegenüber dem Rumänen hat.
59
16:46
Levin Öztunali
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Levin Öztunali
59
16:46
Alexandru Maxim
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Alexandru Maxim
57
16:45
Trotz der fehlenden Offensivgefahr liegen die Rheinhessen also vorne. Nun sind die Hauptstädter gefordert, die sich bisher auf dem torlosen Remis ausgeruht haben. Dem Unterhaltungswert kann die Führung der Hausherren nur guttun.
54
16:41
Pablo de Blasis
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Pablo de Blasis
De Blasis bewahrt die Nerven! Der Argentinier schießt in die halbhohe, rechte Ecke. Jarstein hat zwar die richtige Seite gewählt, kann den Einschlag wegen der Präzision der Ausführung aber nicht verhindern. Der wichtige Führungstreffer ist übrigens das 500. Mainzer Tor in der Bundesliga.
53
16:41
Yoshinori Mutō
Gelbe Karte für Yoshinori Mutō (1. FSV Mainz 05)
Der Japaner hat sich dermaßen lautstark beschwert, bevor die Entscheidung gefallen war, dass er ebenfalls verwarnt wird.
53
16:41
Karim Rekik
Gelbe Karte für Karim Rekik (Hertha BSC)
Der Übeltäter kassiert für sein Vergehen im Sechzehner zusätzlich die Gelbe Karte.
53
16:41
... Schiedsrichter Stieler schaut sich die Szene nach Absprache mit dem Video-Assistent Cortus selbst auf dem Monitor an und entscheidet dann auf Elfmeter!
52
16:40
War das ein strafstoßwürdiger Kontakt? Mutō geht im Sechzehner nach einem ungestümen Einsteigen von Rekik zu Fall...
51
16:39
Der ganz große Wandel im Kombinationsspiel der Rheinhessen deutet sich noch nicht an. Dennoch verzeichnet der Gastgeber nach 51 Minuten den ersten Abschluss auf den Kasten: Nach Donatis Flanke nickt Brosinski aus 13 Metern in Richtung linker Ecke. Jarstein pglückt die Bogenlampe souverän herunter.
48
16:35
Weder Sandro Schwarz noch Pál Dárdai haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Mit Fischer und Kodro hat der FSV-Übungsleiter zwei offensive Alternativen in der Hinterhand, die vorne für frischen Wind sorgen könnten.
46
16:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Opel Arena! Nachdem der Pausenpfiff gab es von den Rängen ein paar Pfiffe: Teile des Mainzer Publikums waren mit der ersten Hälfte ganz und gar nicht zufrieden. Abgesehen von einem harmlosen Mutō-Kopfball haben sich die Rheinhessen bisher keinen Abschluss erarbeiten können; Gästekeeper Jarstein ist bisher beschäftigungslos. Kann sich die Schwarz-Truppe steigern?
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:17
Halbzeitfazit:
Keine Tore zur Pause im Duell zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Hertha BSC. Der Nachmittag in der Opel Arena lief schon sehr gemächlich an: Im Gegensatz zu ihren Frühstarts gegen Hoffenheim und Leverkusen unter der Woche konnten sich Rheinhessen und Hauptstädter heute keine schnellen Abschlüsse erarbeiten. Während der Schwarz-Truppe gegen die aufmerksam gegen den Ball arbeitenden BSC Tempo und Passpräzision vermissen ließ, hat die Mannschaft von Pál Dárdai kaum Kräfte in den Vorwärtsgang investiert. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde das Match nicht wirklich unterhaltsamer; die Torhüter Adler und Jarstein konnten noch nicht ernsthaft geprüft werden. Mainz muss gegen Gäste, die mit einem Remis leben könnten, nach dem Seitenwechsel mehr riskieren, um den zweiten Saisonsieg einfahren zu können. Bis gleich!
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
42
16:12
Die Begegnung schleppt sich in Richtung Pause; ein erster Treffer vor dem Kabinengang ist nach den bisherigen Eindrücken eher unwahrscheinlich. Berlin hat in dieser Phase wieder mehr Anteile, spielt allerdings nicht zielstrebig in die Spitze.
39
16:09
Leckie will sich an der linken Grundlinie in den Sechzehner wuseln. Der Australier hat am Ende aber gleich zwei Mainzer vor sich und muss die Kugel an Gbamin abgeben. Ibišević kann auch kurz vor der Pause nicht mit Anspielen gefüttert werden.
36
16:07
Endlich mal eine echte Annäherung! Donati flankt von der rechten Außenbahn auf den Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich Mutō hoch und verlängert mit der Stirn in Richtung der langen Ecke. Die verfehlt er schließlich deutlich.
35
16:05
Für den FSV deutet sich die erwartete Geduldsprobe gegen einen Widersacher an, der mit einem Unentschieden in der Fremde alles andere als unzufrieden wäre. Der Weg zum zweiten Saisonsieg ist ein langer, das deutet sich früh an.
32
16:02
Weiser und Leckie können die Kugel auf dem rechten Flügel gegen drei Mainzer behaupten. Der Außenverteidiger entscheidet sich in der Folge gegen eine hohe Hereingabe in die Mitte und spielt ins Mittelfeld zurück.
29
15:59
Auch nach einer knappen halben Stunde arbeiten Skjelbred und Co. sehr konzentriert und sorgen für Ideenlosigkeit auf Seiten der Nullfünfer. Hertha macht das hier bislang sehr abgeklärt, ohne große offensive Ambitionen zu haben.
26
15:57
Duda verteilt die Kugel in der Angriffsmitte auf die halblinke Seite zu Kalou. Der hat erstmals nur die letzte Linie der Hausherren vor sich. Er legt sich das Spielgerät allerdings zu weit vor und begeht dann ein Offensivfoul gegen de Blasis.
25
15:54
Phasenweise ziehen sich die Nullfünfer mit ihrer Fünferkette sehr weit zurück und überlassen dem BSC große Teile des Mittelfeld. Es gibt noch keine Mannschaft, die das Geschehen in überzeugender Art und Weise an sich reißen kann.
22
15:52
Bei der folgenden Ecke prallen Mutō und Plattenhardt mit den Köpfen aneinander. Der Japaner ist sofort wieder auf den Beinen; der Ex-Nürnberger muss sich kurz schütteln und kann dann ohne Behandlung weitermachen.
20
15:51
... Brosinski tritt an, scheitert jedoch an der Stirn von Ibišević! Der Außenverteidiger peilt mit dem rechten Innenrist den linken Winkel an. Der Gästekapitän ist allerdings rechtzeitig hochgesprungen und wehrt mit dem Kopf ab.
19
15:50
Sebastian Langkamp
Gelbe Karte für Sebastian Langkamp (Hertha BSC)
Maxim kann sich das Spielgerät in einem schnellen Gegenangriff im offensiven Zentrum an Langkampf vorbeilegen, wird dann vom Verteidiger zu Fall gebracht. Dies zieht eine Verwarnung und einen Freistoß in bester Lage nach sich...
18
15:49
Weiser kann seinen Vorwärtsdrang auf der rechten Außenbahn erstmals unter Beweis stellen. Zunächst findet er Leckie mit einem hohen Anspiel auf die rechte Sechzehnerseite; der Australier bleibt jedoch an Diallo hängen. Dann geht er ins Laufduell mit Brosinski, das er an der Grundlinie verliert.
17
15:46
Herthas Ziel ist in erster Linie, defensiv stabil zu sein. Das kann bisher ohne den ganz großen Aufwand erreicht werden. Nach Ballgewinnen sucht man auf Gästeseite den deutlich schnelleren und steileren Weg in die Spitze als die Hausherren. Ibišević kann allerdings noch nicht in Szene gesetzt werden.
14
15:43
Die Schwarz-Truppe erarbeitet sich mittlerweile deutlich mehr Spielanteile als in den ersten Minuten. Diese beschränken sich bisher allerdings fast ausschließlich auf Ballgeschiebe in den mittleren Regionen des Feldes.
11
15:41
Pablo de Blasis
Gelbe Karte für Pablo de Blasis (1. FSV Mainz 05)
De Blasis sieht eine frühe Gelbe Karte und die ist völlig berechtigt. Er grätscht Leckie im defensiven Mittelfeld seitlich in die Beine, trifft dabei nur die Knochen des Australiers.
10
15:40
Ist das sorglos von Gbamin! Der Franzose lässt sich bei der Annahme eines hohen Balles im Mittelfeld viel zu viel Zeit. Kalou schnappt sich die Kugel und hat freie Bahn in Richtung Adler. Eine gute Chance der Berliner wird nur dadurch verhindert, dass Mainz' Keeper aufgepasst hat und 15 Meter vor seinem Strafraum klärt.
9
15:39
Rechtsverteidiger Donati holt für den FSV einen ersten Eckstoß heraus. Maxims Ausführung an die zentrale Fünferkante wird von Rekik vor Jarstein geklärt, der ebenfalls zur Stelle gewesen wäre.
8
15:37
Nach dem Frühstart gegen Hoffenheim tun sich die Rheinhessen gegen den BSC in Sachen Aufbau noch schwer. Das Mittelfeld der Gäste überzeugt bisher in der Arbeit gegen den Ball und hält ihn fern von Jarsteins Kasten.
5
15:35
Die Partie in der Opel Arena hat sich noch nicht wirklich warm gelaufen. Die Hauptstädter verzeichnen eine höhere Ballbesitzquote und kamen durch Kalou auch schon zu einem Abschlussversuch aus der mittleren Distanz. Mitspieler Leckie stand jedoch im Weg und fälschte deutlich ins Toraus ab.
3
15:33
Pál Dárdai stellt personell zweimal um. Sebastian Langkamp und Fabian Lustenberger bekommen den Vorzug vor Niklas Stark und Vladimír Darida, die beide auf Teilzeiteinsätze hoffen dürfen.
2
15:32
Sandro Schwarz gibt gleich vier Akteuren die Möglichkeit zum Verschnaufen. Anstelle von Leon Balogun, Levin Öztunali, Suat Serder und Viktor Fischer, die allesamt zunächst auf der Bank sitzen, beginnen Abdou Diallo, Alexandru Maxim, Fabian Frei und Pablo de Blasis.
1
15:30
Rheinhessen gegen Hauptstädter – Halbzeit eins ist eröffnet!
1
15:30
Spielbeginn
15:30
Stefan Bell gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Vedad Ibišević, so dass die Gäste anstoßen werden.
15:27
Feiert Mainz seinen zweiten Saisonsieg oder nimmt Berlin zum zweiten Mal etwas Zählbares mit auf die Heimreise? In diesen Augenblicken betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen.
15:10
Für die Regeldurchsetzung in Rheinhessen ist Tobias Stieler zuständig. Der hauptberufliche Jurist steht in Diensten des SG Rosenhöhe Offenbach aus dem Hessischen Fußball-Verband und pfeift seit Februar 2012 in der Bundesliga. Seit 2014 gehört er zudem zu den deutschen Unparteiischen auf der FIFA-Liste. Matthias Jöllenbeck und Alexander Sather sind die Linienrichter; als Vierter Offizieller verdingt sich Mark Borsch. Video-Assistent Benjamin Cortus schaltet sich bei Bedarf ein oder wird von Stieler konsultiert.
15:05
"Ich genieße meine Zeit bei Hertha, ich habe hier auch gespielt. Es ist ein Geschenk vom Leben, hier arbeiten zu dürfen", weiß Pál Dárdai die Vorzüge seines Trainerlebens in Berlin zu schätzen. Hier in Rheinhessen hat der Ungar übrigens im Februar 2015 sein Debüt als Coach gefeiert: Der 2:0-Erfolg war ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Klassenerhalt. "Natürlich wäre es schön, wenn beide Halbzeiten so stark wären wie die erste gegen Leverkusen. Vielleicht kommt auch noch diese Zeit", sieht er auch im Vergleich zum guten Match gegen die Werkself noch Luft nach oben.
14:59
Der Auftritt gegen die Werkself nährt durchaus die Hoffnung der Berliner Fans, dass die Entwicklung im Team von Pál Dárdai stimmt. Zwar zeigte sich der Gast aus Leverkusen infolge seines Kantersieges gegen Freiburg auf einem schwachen Niveau, doch die Geschwindigkeit in den Kombinationen und die Abstimmung im Passspiel waren beim BSC meist sehr erfreulich. Dass er nach den frühen Treffern von Leckie (16.) und Kalou (24.) in der Schlussphase infolge des späten Gegentores noch einmal zittern musste, war ärgerlich, dann aber doch schnell wieder vergessen.
14:55
Der BSC ist nach fünf Runden und acht Punkten auf dem Konto voll im Soll, konnte bisher erst einmal geschlagen werden. Neben der 0:2-Pleite bei Borussia Dortmund gab es 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen und bei 1899 Hoffenheim; gewonnen wurde zum Auftakt gegen den VfB Stuttgart (2:0) und jüngst gegen Bayer Leverkusen (2:1). Wie in der Vorsaison, als 37 der 49 Zähler zuhause geholt wurden, zeichnet sich das Olympiastadion auch in dieser Spielzeit als Festung ab; in der Fremde ist der Hauptstadtklub nicht selten zahnlos.
14:50
"Wir wollen wie zuletzt von der ersten Minute an die Heimspieltaste gedrückt halten. Was das aus unserer Sicht bedeutet, haben am Mittwoch alle gesehen. Die Leistung wurde trotz des späten Gegentors von den Zuschauern honoriert. Diese Verbindung zum Publikum ist unheimlich wichtig und muss von beidseitigen Aktionen geprägt sein", weiß Sandro Schwarz, dass im Tabellenkeller die Unterstützung der Fans ein wichtiger Faktor ist. Gegen einen Gast aus der Hauptstadt, der mit einem Remis sicherlich leben könnte, dürfte es heute auch eine Geduldsprobe werden.
14:45
Die jüngste Pleite gegen die Kraichgauer war eine äußerst bittere, kassierte Mainz den entscheidenden Gegentreffer doch erst in der Nachspielzeit. Der Mittwochabend hatte aus Sicht der Mannschaft von Sandro Schwarz optimal begonnen: Schon nach einer guten Viertelstunde lag sie durch die Tore von Danny Latza und Yoshinori Mutō mit 2:0 vorne. Hoffenheim konnte aber noch vor dem Kabinengang ausgleichen. Im zweiten Abschnitt schienen die Nullfünfer eigentlich kräftemäßig überlegen zu sein, büßten das Remis aber dennoch spät ein.
14:40
Um nach dem 6. Spieltag nicht auf einem Abstiegsplatz zu stehen, sollten die Nullfünfer ihre fünfte Pleite vermeiden. Bisher konnten sie nur Bayer Leverkusen besiegen (3:1); davor unterlag man sowohl daheim Hannover 96 als auch beim VfB Stuttgart mit 0:1, um nach dem Dreier gegen die Werkself beim FC Bayern München (0:4) und vor eigenem Publikum mit 2:3 gegen 1899 Hoffenheim zu verlieren. Die ersten Wochen deuten darauf hin, dass man sich in Rheinhessen im neunten Bundesligajahr in Serie durchaus Sorgen um den Klassenerhalt machen muss.
14:35
Für die Mannschaften, die keinen internationalen Rhythmus gewohnt sind, geht an diesem Wochenende eine anstrengende Phase vorüber: Innerhalb von acht, neun Tagen müssen 270 Pflichtspielminuten absolviert werden. Während Hertha BSC in der Gruppenphase der Europa League gleich am nächsten Donnerstag wieder gefordert sein wird (auswärts beim Östersunds FK), kann der 1. FSV Mainz 05 ab heute Abend ein wenig durchatmen und hat daraufhin eine normale Trainingswoche vor sich.
14:30
Hallo und herzlich willkommen aus der Opel Arena! Der 1. FSV Mainz 05, der vier der ersten fünf Saisonpartien verloren hat, empfängt zum Abschluss der Englischen Woche in der Bundesliga den Hertha BSC, der mit acht Punkten auf der Habenseite nach oben blickten darf. Ab 15:30 Uhr rollt die Kugel in Rheinhessen.
Anzeige