Anzeige

VfB-Trainer der letzten Jahre

«
  • Großer Trainer-Verschleiß

    Großer Trainer-Verschleiß

    Nachdem Tayfun Korkut und Markus Weinzierl die Saison 2018/19 als Trainer des VfB Stuttgart nicht überstanden, übernahm U19-Coach Nico Willig die Schwaben im April interimsmäßig. Ab dem Sommer soll allerdings Tim Walter die Stuttgarter wieder auf Kurs bringen. Die große Fluktuation im Überblick:
  • Matthias Sammer (07/2004-06/2005)

    Matthias Sammer (07/2004-06/2005)

    Vor zehn Jahren tritt Matthias Sammer den Trainerjob im Ländle mit großen Ambitionen an. Eigentlich läuft es auch gar nicht so schlecht: Der VfB belegt Rang fünf und zieht in den UEFA-Cup ein. Da die Qualifikation für die Champions League aber leichtfertig verspielt wird, einigt man sich mit Sammer auf eine Vertragsauflösung.
  • Giovanni Trapattoni (07/2005-02/2006)

    Giovanni Trapattoni (07/2005-02/2006)

    Um an die ganz großen Fleischtöpfe heranzukommen, verpflichten die Stuttgarter einen international erfahrenen Mann mit Weltformat: Maestro Giovanni Trapattoni. Ein Experiment, das grandios scheitert. Nach einem guten halben Jahr ist schon Schluss.
  • Armin Veh (02/2006-11/2008)

    Armin Veh (02/2006-11/2008)

    Es folgt die erfolgreiche erste Ägide von Armin Veh, die ihren Höhepunkt in der Meisterschaft 2007 erreicht. Nach diesem Überraschungserfolg geht es sukzessive bergab. Die Saison 2007/08 schließt Veh mit den Schwaben noch auf Rang sechs ab, im darauffolgenden Herbst wird er auf Rang elf entlassen.
  • Markus Babbel (11/2008-12/2009)

    Markus Babbel (11/2008-12/2009)

    Anschließend übernimmt Vehs Co-Trainer das Steuer - mit Erfolg! Babbel rettet die Saison, belegt Platz zwei in der Rückrundentabelle und hat bis zum letzten Spieltag Chancen auf den Titel. Am Ende springt Rang drei heraus. Eine Eintagsfliege! In der kommenden Spielzeit holt Stuttgart nämlich nur zwei Siege aus 15 Spielen, Babbel fliegt.
  • Christian Gross (12/2009-10/2010)

    Christian Gross (12/2009-10/2010)

    Die Amtszeit von Christian Gross verläuft ähnlich. Der Schweizer übernimmt den Klub an einem Tiefpunkt, spielt eine hervorragende Rückrunde und erreicht noch die Europa League. In der zweiten Saison kommt der Motor ins Stocken: Sechs Niederlagen in den ersten sieben Spielen, Tabellenletzter, abgesägt!
  • Jens Keller (10/2010-12/2010)

    Jens Keller (10/2010-12/2010)

    Erneut vertrauen die Schwaben dem bisherigen Co-Trainer. Diese Maßnahme zündet diesmal aber überhaupt nicht. Jens Keller kann das Ruder nicht herumreißen, bereits nach zwei Monaten entziehen die Verantwortlichen ihm wieder das Vertrauen.
  • Bruno Labbadia (12/2010-08/2013)

    Bruno Labbadia (12/2010-08/2013)

    Unter Labbadia stabilisiert sich der VfB und erreicht sogar das Pokalfinale. Das Problem: In seiner Amtszeit muss der Klub seinen Etat dramatisch einkürzen, immer wieder kommt es zu Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Zielsetzung. Nach drei Niederlagen zu Beginn der Saison 2013/2014 zieht der Klub Konsequenzen.
  • Thomas Schneider (08/2013-03/2014)

    Thomas Schneider (08/2013-03/2014)

    Das Gesicht des "neuen" VfB: Mit Thomas Schneider will man wieder auf die Jugend setzen, ein unverbrauchter Coach mit emotionaler Bindung zum Verein soll langfristig etwas aufbauen. So wirklich stellt sich der Erfolg aber nie ein, nach etwas mehr als einem halben Jahr ist die Geduld am Ende.
  • Huub Stevens (03/2014-06/2014)

    Huub Stevens (03/2014-06/2014)

    Als Feuerwehrmann hat Huub Stevens nur eine Aufgabe: Er soll den VfB Stuttgart vor dem Abstieg retten. Vor allem wegen der Schwäche der Konkurrenz erreicht der "Knurrer von Kerkrade" dieses Minimalziel auch, ein langfristiges Engagement strebt der Verein allerdings nicht an.
  • Armin Veh (07/2014-11/2014)

    Armin Veh (07/2014-11/2014)

    Völlig aus dem Nichts gibt Armin Veh nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Augsburg am 12. Spieltag bekannt, als Trainer des VfB Stuttgart zurückzutreten. Damit müssen die Schwaben den Posten schon wieder neu besetzen.
  • Hubb Stevens (11/2014-06/2015)

    Hubb Stevens (11/2014-06/2015)

    Und täglich grüßt das Murmeltier: Wieder einmal übernimmt Huub Stevens die stark abstiegsgefährdeten Stuttgarter und führt die Mannschaft aus dem Tabellenkeller. Trotz der erneuten Rettung mit Platz 14 zum Saisonende trennt man sich in der Sommerpause vom Niederländer.
  • Alexander Zorniger (07/2015-11/2015)

    Alexander Zorniger (07/2015-11/2015)

    Die Mission des vermeintlichen Heilsbringer gestaltet sich kurz. Nur vier Monate hält es den mit großen Ambitionen gestarteten Zorniger auf dem Trainerstuhl im Ländle. Eine 0:4-Klatsche gegen den FC Augsburg wird dem Coach endgültig zum Verhängnis.
  • Jürgen Kramny (11/2015-06/2016)

    Jürgen Kramny (11/2015-06/2016)

    Als Interimslösung soll der bisherige U23-Trainer Jürgen Kramny den VfB in ruhigere Fahrwasser führen. Der unerfahrene Trainer kann die Talfahrt allerdings nicht stoppen. Am Ende der Saison steigen die Schwaben als 17. ab, Kramny muss seinen Platz räumen.
  • Jos Luhukay (07/2016 - 09/2016)

    Jos Luhukay (07/2016 - 09/2016)

    Als Aufstiegsexperte wird Jos Luhukay in Stuttgart vorgestellt. Statt in Richtung erste Liga durchzustarten, ist das Intermezzo aber nach zwei Monaten schon wieder beendet. Nach einem Streit mit Sport-Vorstand Jan Schindelmeiser tritt der Hoffnungsträger entnervt zurück.
  • Olaf Janßen (09/2016 - 09/2016)

    Olaf Janßen (09/2016 - 09/2016)

    Der bisherige Co-Trainer Olaf Janßen übernimmt als Interimslösung. Unter dem gebürtigen Krefelder holt Stuttgart in zwei Spielen zwei Siege.
  • Hannes Wolf (09/2016 - 01/2018)

    Hannes Wolf (09/2016 - 01/2018)

    Hannes Wolf vollendet den eingeschlagenen Weg seines Vorgängers. In der Saison 2016/17 feiert der fünfmalige Meister unter Regie des Trainer-Novizen die Rückkehr ins Oberhaus. Der Start in die neue Spielzeit misslingt allerdings. Nach sieben Niederlagen in den ersten acht Spielen trennen sich beide Seiten einvernehmlich.
  • Tayfun Korkut (01/2018 - 10/2018)

    Tayfun Korkut (01/2018 - 10/2018)

    Nach einem verkorksten Saisonstart in die Saison 2017/18 ziehen die VfB-Verantwortlichen die Reißleine. Korkut verlässt Stuttgart auf dem letzten Tabellenplatz.
  • Markus Weinzierl (10/2018 - 04/2019)

    Markus Weinzierl (10/2018 - 04/2019)

    Als Retter geholt, kann auch Markus Weinzierl den VfB-Schiffbruch nicht verhindern. Die Schwaben bleiben auch unter ihm im Keller. Nach einer 0:6-Klatsche in Augsburg muss Weinzierl nach dem 31. Spieltag der Saison 2018/19 gehen. Zu diesem Zeitpunkt liegt der Traditionsklub auf dem Relegationsrang.
  • Nico Willig (04/2019 - 06/2019)

    Nico Willig (04/2019 - 06/2019)

    U19-Coach Nico Willig übernimmt das Amt von Weinzierl interimsmäßig, holt sieben von zwölf möglichen Punkten, kann die Relegation aber nicht mehr verhindern. Die "Endspiele" gegen Union Berlin werden vorerst die letzten Partien von Willig als Trainer der VfB-Profis sein.
  • Tim Walter (7/2019 - offen)

    Tim Walter (7/2019 - offen)

    Egal in welcher Liga der VfB in der Spielzeit 2019/20 auch spielen wird, an der Seitenlinie wird Tim Walter die Schwaben in die Saison führen. Der 43-Jährige kommt von Holstein Kiel und hat einen Vertrag bis 2021 unterzeichnet.
»
Anzeige