Anzeige

Die 7 größten Krisenherde des FC Schalke 04

«
  • Die 7 größten Krisenherde des FC Schalke 04

    Die 7 größten Krisenherde des FC Schalke 04

    Der FC Schalke 04 wird immer mehr zum Chaos-Klub der Bundesliga und steckt in der wohl tiefsten Krise seiner Vereinsgeschichte. In den vergangenen Wochen und Monaten haben sich zahlreiche Baustellen und Brennpunkte bei den Königsblauen aufgetan. Das sind die größten Krisenherde auf Schalke:
  • 1. Sportliche Krise

    1. Sportliche Krise

    Die sportliche Krise wirft einen dunklen Schatten über den Rudi-Assauer-Platz. Seit 24 Spielen wartet der FC Schalke 04 nun auf seinen Sieg. Eine historisch schlechte Serie für den Revierklub. Wackelt sogar bald der Langzeit-Rekord von Tasmania Berlin (31 Spiele ohne Sieg)?
  • 2. Finanzielle Krise

    2. Finanzielle Krise

    Nicht erst seit der Corona-Pandemie herrscht beim FC Schalke 04 Finanznot. Die Knappen hatten das Geschäftsjahr 2019 mit Verbindlichkeiten von 197 Millionen Euro abgeschlossen. Das Land NRW musste sogar mit einer Bürgschaft in Höhe von 31,5 Millionen Euro unter die Arme greifen. Dennoch sollen sich die aktuellen Schulden auf rund 240 Mio. Euro belaufen. Finanz-Vorstand Peter Peters musste im Juni gehen.
  • 3. Führungskrise

    3. Führungskrise

    Bei der Trennung von Peters blieb es allerdings nicht. Mitte November muss auch Kaderplaner Michael Reschke seinen Hut nehmen. Zudem sollen einem "Bild"-Bericht zufolge gleich drei Mitarbeiter aus dem mittleren Management eine Kündigung erhalten haben. Jens Buchta blieb als Nachfolger des zurückgetretenen S04-Boss Clemens Tönnies bislang blass. Die Kritik an Sportvorstand Jochen Schneider und Vorstandsmitglied Alexander Jobst nimmt zu.
  • 4. Fankrise

    4. Fankrise

    Kein Wunder, dass sich die Schalke-Anhänger Sorgen machen, dass sich ihr Klub sich immer mehr von seiner Basis entfernt. "Ey, Alex, Traditionsarbeit ist Sache des Vereins und nichts für dein Outsourcing!", hieß es auf einem Transparent, das am Rande des Spiels der Schalker U23 gegen Borussia Dortmund (1:5) am Parkstadion aufgehängt worden war.
  • 5. Identitätskrise

    5. Identitätskrise

    Eine "Entschalkerung" des Vereins ist in der Tat nicht von der Hand zu weisen. Spieler, die sich zu 100 Prozent mit ihrem Klub identifizieren und die Malocher-Mentalität vorleben, sucht man beim FC Schalke 04 vergebens. Diensttreue Profis und Publikumslieblinge wie Daniel Caligiuri ließ man von dannen ziehen.
  • 6. Personelle Krise

    6. Personelle Krise

    Schalke startete also mit einem zusammengewürfelten Kader in die neue Saison, eine klare Hierarchie hat sich bislang noch nicht gebildet. Anführer gibt es weder auf noch neben dem Platz, dafür viele Verletzte.
  • 7. Kabinenkrise

    7. Kabinenkrise

    Bei all den Problemfeldern ist es kein Wunder, dass es zu Spannungen innerhalb der Mannschaft kommt. Armine Harit und Nabil Bentaleb wurden nach respektlosem Verhalten gegenüber Manuel Baum suspendiert. Vedad Ibisevic wurde nach einem Trainingszoff mit Co.-Trainer Naldo entlassen. Fortsetzung folgt ...
»
Anzeige