Anzeige

Diese Welt-Stars debütierten mit 16 Jahren

«
  • Diese Welt-Stars debütierten mit 16 Jahren

    Diese Welt-Stars debütierten mit 16 Jahren

    Kurz nach seinem 16. Geburtstag winkt BVB-Supertalent Youssoufa Moukoko der Rekord als jüngster Bundesliga-Spieler aller Zeiten. Mit seinem extrem frühen Debüt würde Moukoko auf den Spuren einiger Fußball-Legenden wandeln. Diese späteren Welt-Stars debütierten ebenfalls mit 16:
  • Francesco Totti

    Francesco Totti

    Darf im März 1993 erstmals Profiluft schnuppern. Sein endgültiger Durchbruch gelingt ihm aber erst in der Saison 1994/95. Ist in seiner gesamten Karriere ausschließlich für AS Rom aktiv. Erzielt in 783 Spielen für den italienischen Hauptstadtklub 307 Tore - doppelter Rekord! Beendet seine Karriere 2017.
  • Wayne Rooney

    Wayne Rooney

    Für die Profis des FC Everton steht Rooney erstmals im August 2002 auf dem Platz. Seine Sternstunde schlägt aber erst im Oktober, als er das Siegtor gegen den damals seit 30 Spielen ungeschlagenen Tabellenführer FC Arsenal erzielt. "Remember the name, Wayne Rooney", ist damals im britischen TV zu hören. Vollkommen zurecht, blickt man auf die Karriere des Engländers zurück.
  • Ruud Gullit

    Ruud Gullit

    Der Europameister von 1988 zeigt sein Können erstmals im Jahr 1979 beim HFC Haarlem. In der Karriere der "schwarzen Tulpe" folgen Stationen bei Feyenoord Rotterdam, PSV Eindhoven, AC Mailand, Sampdoria Genua und dem FC Chelsea.
  • Ronaldo

    Ronaldo

    Ronaldo debütiert im Mai 1993 für Cruzeiro Belo Horizonte. Mit zwölf Toren in 14 Spielen in seiner Premierensaison empfiehlt sich der Brasilianer für größere Aufgaben und wechselt zur PSV Eindhoven. Der Rest ist Geschichte.
  • Zinédine Zidane

    Zinédine Zidane

    Zidanes Bilderbuch-Karriere beginnt im Mai 1989 bei der AS Cannes. Zig Jahre später kann sich der Franzose Weltmeister, Europameister und Champions-League-Sieger nennen.
  • Cesc Fabregas

    Cesc Fabregas

    Arsène Wenger verhilft Fabregas im Oktober 2003 mit 16 Jahren und 177 Tagen zum Debüt beim FC Arsenal. Acht Jahre später verlässt er die Gunners und schließt sich dem FC Barcelona (bis 2014) und dem FC Chelsea an. Läuft seit 2019 für die AS Monaco auf. Krönt sich 2010 mit Spanien zum Weltmeister.
  • Kylian Mbappé

    Kylian Mbappé

    Mbappé gilt schon früh als Supertalent. Sein Profidebüt gibt er im Dezember 2015 für die AS Monaco. In der Saison 2016/17 hat er großen Anteil an der Meisterschaft der Monegassen. Wechselt 2017 zu Paris Saint-Germain und feiert ein Jahr später mit dem WM-Gewinn den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere.
  • Ansu Fati

    Ansu Fati

    Ist das spanische Pendant zu Moukoko. Durch die Verletzungen von Lionel Messi, Ousmane Dembélé und Luis Suárez wird Ansu Fati im August 2019 zu den Profis hochgezogen und ist seitdem nicht mehr wegzudenken. Bereits in seinem zweiten Profieinsatz krönt er sich zum jüngsten Ligatorschützen des FC Barcelona. Eine Mega-Karriere steht ihm bevor.
  • Clarence Seedorf

    Clarence Seedorf

    Nach seinem Debüt 1992 etabliert sich Seedorf schnell bei den Profis von Ajax Amsterdam. Nur drei Jahre später gewinnt er mit den Niederländern die Champions League. Spielt danach noch für Sampdoria Genua, Real Madrid, Inter und AC Mailand. Gilt zu seiner Zeit als einer der besten Spielmacher der Welt.
  • Eden Hazard

    Eden Hazard

    Sein Talent wird schon früh bei OSC Lille erkannt. Im November 2007 darf Hazard zum ersten Mal bei den Profis ran. Beim FC Chelsea reift der Belgier zum Weltklassespieler. Mit dem Wechsel zu Real Madrid im Jahr 2019 (für 100 Millionen Euro) erfüllt er sich seinen Kindheitstraum.
  • Nuri Sahin

    Nuri Sahin

    Mit 16 Jahren und 335 Tagen ist Nuri Sahin (noch) der jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten. Bei seinem Debüt steht er gleich in der Startelf. 2011 verlässt er den BVB, wird bei Real Madrid und beim FC Liverpool (Leihe) aber nicht glücklich und kehrt für fünf Jahre nach Dortmund zurück, ehe es ihn über Werder Bremen zu Antalyaspor zieht.
  • Andrea Pirlo

    Andrea Pirlo

    Nur zwei Tage nach seinem 16. Geburtstag feiert Andrea Pirlo im Mai 1995 seinen Einstand bei Brescia Calcio. Es folgt eine Weltkarriere mit einem Weltmeister-Titel, zwei Champions-League-Siegen und zahlreichen italienischen Meisterschaften mit dem AC Mailand und Juventus Turin.
  • Arjen Robben

    Arjen Robben

    Im Dezember 2000 gibt Arjen Robben sein Profidebüt für den FC Groningen. 20 Jahre später läuft er wieder für seinen Heimatverein auf. In der Zwischenzeit spielt der Niederländer für PSV Eindhoven, den FC Chelsea und Real Madrid und den FC Bayern, mit dem er Geschichte schreibt.
  • Paolo Maldini

    Paolo Maldini

    Einer der besten Abwehrspieler aller Zeiten gibt sein Debüt im Januar 1985 für den AC Mailand. Das Vertrauen der Rossoneri zahlt sich aus: Maldini wechselt in seiner Karriere nicht einmal den Verein und führt seinen Klub zu zahlreichen Titeln.
»
Anzeige