Anzeige

Die größten Aufreger der Bundesliga-Saison 2019/20

«
  • Das waren die größten Aufreger der Bundesliga-Saison 2019/20

    Das waren die größten Aufreger der Bundesliga-Saison 2019/20

    Mit reichlich Drama und plötzlichen Kehrtwenden ging am letzten Juni-Wochenende die Bundesliga-Saison 2019/20 zu Ende. Und auch in dieser Spielzeit gab es reichlich Gesprächsstoff. sport.de hat die größten Aufreger gesammelt und in diese Diashow zusammengefasst.
  • Corona-Vergehen, Teil eins: Salomon Kalous Facebook-Live

    Corona-Vergehen, Teil eins: Salomon Kalous Facebook-Live

    Allein aufgrund der Coronapause ist die Saison 2019/20 geschichtsträchtig. Auch, weil es einige Akteure gab, die sich während der Pause daneben benommen haben. Allen voran, Salomon Kalou, der sein Facebook-Live-Video, das einige Verstöße gegen Hygieneregeln zeigte, lieber nicht gemacht hätte ...
  • Corona-Vergehen, Teil zwei: Jadon Sancho

    Corona-Vergehen, Teil zwei: Jadon Sancho

    Borussia Dortmunds Jadon Sancho erlaubte sich gar zwei Fehltritte. Zunächst verbrachte er mehrere Tage Urlaub in seiner englischen Heimat und ließ sich dann seinen Frisör nach Hause kommen, ohne, dass beide die erforderlichen Gesichtsmasken trugen. Mit 10.000 Euro Strafe womöglich der teuerste Frisörtermin seines Lebens.
  • Corona-Vergehen, Teil drei: Amine Harit

    Corona-Vergehen, Teil drei: Amine Harit

    Auch beim Erzrivalen des BVB gab es ein Corona-Vergehen: Amine Harit war unerlaubterweise mit Freunden eines Nachts bis 1:30 Uhr in einer Shisha-Bar, bis Nachbarn wegen Ruhestörung die Polizei alarmierten. Auch er erhielt eine saftige Geldstrafe. Doch das sollte nicht der einzige Schalker Fehltritt bleiben ...
  • Die Schalker Schreckens-Rückrunde

    Die Schalker Schreckens-Rückrunde

    Da wäre zum einen die Schalker Rückrunde - oder anders gesagt: Ein einziger sportlicher Albtraum. Gerade einmal neun Punkte, 9:37 Tore und ein magerer Sieg gelang S04 in der zweiten Halbserie. Oder, wie Coach David Wagner es ausdrückte: "Wir waren teilweise nicht konkurrenzfähig."
  • Nübels Kung-Fu-Tritt gegen Freiburgs Gacinovic

    Nübels Kung-Fu-Tritt gegen Freiburgs Gacinovic

    Richtig weh tat nicht nur den Schalkern das härteste Foul der Saison: Keeper Alexander Nübel trat Eintracht Frankfurts Mijat Gacinovic mit der offenen Sohle und voller Wucht auf den Brustkasten - und flog zu Recht vom Platz. Es war der Beginn der leidlichen Torwart-Diskussion auf Schalke, die nicht mehr aufhören wollte.
  • Die unrühmlichen Härtefallanträge

    Die unrühmlichen Härtefallanträge

    "Ich dachte erst, die Aktion hat sich ein Dortmunder ausgedacht", kommentierten einige S04-Fans die vom Verein verschickten Härtefallanträge, die Dauerkarteninhaber und Mitglieder ausfüllen sollten, um ihr Geld zurückzuerhalten. Die Bewertung "jemanden, der den Verein liebt, dann auch noch um Belege dafür zu fragen, ist entwürdigend", traf den Nagel auf dem Kopf.
  • Schmäh-Plakate und ein Spieler-Streik

    Schmäh-Plakate und ein Spieler-Streik

    Entwürdigend waren auch die Schmäh-Plakate gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp beim 0:6 gegen den FC Bayern. Die sorgten fast für einen Spielabbruch, doch stattdessen verweigerten beide Mannschaften das aktive Weiterspielen. Die Nachwehen waren groß und gerieten erst durch die Coronapause etwas in den Hintergrund.
  • Müller "verdribbelt" sich gegen Brazzo

    Müller "verdribbelt" sich gegen Brazzo

    Auch intern war beim FC Bayern nicht immer alles so harmonisch wie auf diesem Foto. Thomas Müller äußerte, es sei "ein bisschen paradox, wenn man immer über Neuzugänge spricht und gleichzeitig Gehälter eingespart werden." Dafür gab es von Sportdirektor Hasan Salihamidzic prompt den Rüffel: Müller habe sich in seiner Aussage "verdribbelt". Später seien dann laut Müller "die Medien" Schuld gewesen. Nun denn.
  • Die Entlassung von Niko Kovac

    Die Entlassung von Niko Kovac

    Wenn der FC Bayern den Trainer entlässt, sorgt dies immer für Aufruhr. So auch im Fall Niko Kovac, der neben ausbleibendem Erfolg auch in Sachen Personal nicht immer alles richtig machte. Die Phase kurz vor seinem Rausschmiss blieb von der Konkurrenz ungenutzt. Unter Nachfolger Hansi Flick, der lange nur Interimstrainer war, wurden die Bayern zum achten Mal in Folge Meister.
  • Abraham macht den Rambo gegen Streich

    Abraham macht den Rambo gegen Streich

    Dass es unter den Spielern auf dem Platz mal ordentlich zur Sache geht, geschenkt. Doch, die Tumulte nach David Abrahams Rambo-Attacke gegen Freiburgs Trainer Christian Streich, gingen geradezu um die Welt. Abraham wurde sechs Spiele gesperrt, Streich bewies Größe und war nicht nachtragend.
  • VAR-Zoff beim Geister-Topspiel

    VAR-Zoff beim Geister-Topspiel

    Es war eine der Szenen der Saison: Erling Haaland zieht mit links ab, der Ball trifft Jérôme Boatengs Ellenbogen und alle in Schwarz-Gelb fordern Elfmeter. Doch den gibt es nicht. Und damit hat die Bundesliga die wohl hitzigste Diskussion rund um Schiedsrichter und vor allem den VAR. Jenem VAR, von dem viele dachten, er würde die geliebten Diskussionen gänzlich auslöschen.
  • Gjasulas Gelb-Rekord

    Gjasulas Gelb-Rekord

    Kein Aufreger im wörtlichen Sinne, aber definitiv unvergessen: Der neue Rekord für die meisten Gelben Karten in nur einer Bundesliga-Saison. Mit seinen 17 Verwarnungen löste Paderborns Klaus Gjasula den bisherigen Rekordhalter Tomasz Hajto (16) ab. Sein Trainer Steffen Baumgart, auch nicht immer einer Meinung mit den Schiedsrichtern, kommentierte trocken: "Alle, wirklich alle, waren hochverdient."
  • Ausnahmezustand beim Berliner Stadtderby

    Ausnahmezustand beim Berliner Stadtderby

    Zum ersten Mal spielte sich das Berliner Stadtderby zwischen Union und Hertha in der Bundesliga ab. Und so herrschte zunächst auf den Tribünen, dann aber auch auf dem Feld Ausnahmezustand. Doch dank des Einsatzes der Spieler, wie hier Rafal Gikiewicz, beruhigten sich die Gemüter später und Union siegte 1:0.
»
Anzeige