Anzeige

Saisonzeugnis des FC Schalke 04

«
  • Das große Saisonzeugnis des FC Schalke 04

    Das große Saisonzeugnis des FC Schalke 04

    Der FC Schalke 04 hat eine Saison mit Höhen und vor allem Tiefen hinter sich. Auf die überzeugende Hinserie folgte in der zweiten Saisonhälfte der Absturz. Viele Schalker erreichten zuletzt über Wochen nicht ihre Normalform. Doch es gab auch Lichtblicke. Das große Saisonzeugnis des FC Schalke 04 zum Durchklicken:
  • TOR: Alexander Nübel - Note: 4,5

    TOR: Alexander Nübel - Note: 4,5

    Brachte nach der guten Hinrunde mit der Verkündung seines Wechsels zum FC Bayern viel Unruhe in den Verein. Verkraftete den damit einhergehenden Druck selbst anscheinend am wenigsten und schwankte wochenlang zwischen durchschnittlichen und vogelwilden Darbietungen. Sein Horror-Foul gegen Frankfurts Gacinovic sowie die unerklärlichen Fehler gegen Leipzig (0:5) und Köln (0:3) dürften in keinem Saison-Rückblick fehlen.
  • Markus Schubert - Note: 4,0

    Markus Schubert - Note: 4,0

    Vertrat Nübel während dessen Rot-Sperre zunächst mehrfach stark und entfachte somit ein Duell auf Augenhöhe um die Nummer eins. Wurde nach dem unglücklichen Auftritt gegen den FC Bayern (0:5) und schweren Fehlern gegen den BVB (0:4) und Fortuna Düsseldorf (1:2) wieder verdrängt. Sollten sich die Gerüchte um eine Torwart-Verpflichtung auf Schalke bestätigen, dürfte Schubert auch in der neuen Saison der Platz auf der Bank drohen.
  • Michael Langer - Note: ohne Bewertung

    Michael Langer - Note: ohne Bewertung

    Der Routinier konnte aus der unklaren Lage im Schalker Tor kein Kapital schlagen und blieb ohne Einsatzminute. Da sein Vertrag im Sommer 2021 ausläuft, geht der 35-Jährige wohl in seine letzte Spielzeit bei den Knappen.
  • ABWEHR: Ozan Kabak - Note: 2,5

    ABWEHR: Ozan Kabak - Note: 2,5

    Feierte nach Fußverletzung erst am zehnten Spieltag sein Startelfdebüt, stieg dann aber sofort zum unverzichtbaren Abwehrchef auf. Kann die zweitbeste Zweikampfquote der Liga vorweisen (68 Prozent) und erzielte zudem drei Tore. Neben Serdar der beste Schalker der Saison und eine wichtige Stütze für die Zukunft.
  • Jonjoe Kenny - Note: 3,0

    Jonjoe Kenny - Note: 3,0

    Die Leihgabe des FC Everton bestach zu Beginn der Spielzeit als fleißiges Arbeitstier mit viel Offensivdrang. Zwar baute auch Kenny nach Weihnachten insgesamt ab, dennoch erreichte er die Normalform öfter als die meisten Mitspieler. Für eine fest Verpflichtung fehlt den Schalkern aber wohl das Geld.
  • Juan Miranda - Note: 4,5

    Juan Miranda - Note: 4,5

    Der Leihspieler des FC Barcelona brachte nicht das erhoffte katalanische Flair in den Ruhrpott. Der Linksverteidiger war über weite Strecken der Saison nur Mitläufer und erwischte im holprigen Saisonfinale dann gegen Wolfsburg (1:4) und Frankfurt (1:2) noch einige richtig schlechte Tage. Womöglich wird die zweijährige Leihe im Sommer vorzeitig beendet.
  • Matija Nastasic - Note: 4,0

    Matija Nastasic - Note: 4,0

    Zeigte trotz mehrerer Verletzungen lange Zeit konstant solide Leistungen in der Innenverteidigung. Erlaubte sich in der Rückrunde dann allerdings auch einige indiskutable Leistungen bei den Klatschen gegen Bayern (0:5), Dortmund (0:4) und Köln (0:3). Angeblich steht der Verteidiger wegen seiner üppigen Bezüge inzwischen auf der Abschussliste.
  • Bastian Oczipka - Note: 3,5

    Bastian Oczipka - Note: 3,5

    Stand als einziger königsblauer Akteur in allen 34 Ligaspielen auf dem Rasen, konnte der Mannschaft aber auch nicht zu konstanten Leistungen verhelfen. Glich zwar durch Einsatzwillen viele Unzulänglichkeiten aus, im schwierigen Saisonfinale verließ aber auch ihn häufig sichtbar der Mut.
  • Salif Sané - Note: 3,0

    Salif Sané - Note: 3,0

    War zum Saisonbeginn noch eine der wichtigsten Stützen im Team, wurde aber von einer langwierigen Knieverletzung komplett aus der Bahn geworfen. Ist in Topform noch immer einer der besten Zweikämpfer der Liga. Nach seiner Rückkehr in einer schwachen Mannschaft oftmals einer der Besseren.
  • Benjamin Stambouli - Note: 3,0

    Benjamin Stambouli - Note: 3,0

    Wurde von allen Schalker Verteidigern wohl von den ärgsten Verletzungssorgen geplagt. Stand nach überzeugendem Start seit dem Derby-Hinspiel im Oktober nicht mehr auf dem Rasen. Der auslaufende Vertrag wird anscheinend nicht verlängert.
  • Jean-Clair Todibo - Note: 3,5

    Jean-Clair Todibo - Note: 3,5

    Mit der Barca-Leihe sollten in der zweiten Saisonhälfte die Ausfälle von Sané und Stambouli kompensiert werden. Todibo ließ seine Klasse aufblitzen, offenbarte aber auch Schwächen. Nach zwei desolaten Halbzeiten gegen den BVB (0:4) und Bremen (0:1) nicht mehr eingesetzt.
  • Timo Becker - Note: ohne Bewertung

    Timo Becker - Note: ohne Bewertung

    Half während der Verletzungsnot immer wieder in der Abwehr aus und bekam im Saisonfinale noch einige Bewährungschancen in einer stark verjüngten Mannschaft. Ob der 23-Jährige, der sonst in der U23 zum Einsatz, künftig noch eine Rolle spielt, ist unklar. Sein Vertag läuft aus.
  • Malick Thiaw - Note: ohne Bewertung

    Malick Thiaw - Note: ohne Bewertung

    Das Abwehrjuwel, das angeblich bereits das Interesse des FC Liverpool geweckt hat, durfte sich in der Rückrunde über vier Kurzeinsätze freuen. Seine Bundesligatauglichkeit hat Thiaw noch nicht unter Beweis gestellt. Am letzten Spieltag verschuldete er beispielsweise Sekunden nach seiner Einwechslung ein Tor und kam dann nicht mehr auf die Beine.
  • MITTELFELD: Nassim Boujellab - Note: 4,0

    MITTELFELD: Nassim Boujellab - Note: 4,0

    Die meisten seiner 400 Bundesliga-Minuten sammelten des hochveranlagte Eigengewächs in der Rückrunde. Hatte dort mitunter Schwierigkeiten, den Draht zu einem verunsicherten Team zu finden. Machte allerdings auch selbst einige Fehler und zahlte gerade beim 0:5 gegen Bayern reichlich Lehrgeld.
  • Daniel Caligiuri - Note: 3,5

    Daniel Caligiuri - Note: 3,5

    Die Formkurve des Mittelfeldmotors zeigte wie bei allen Schalkern zuletzt klar nach unten. Bot auf Saisonsicht insgesamt aber verlässliche Leistungen mit mehr Ausschlägen nach oben als nach unten an. Mit seinem Kampfgeist nach wie vor ein Spieler, der das Glück erzwingen kann. Ab der kommenden Saison tut er dies aber nicht mehr auf Schalke. Die Verantwortlichen ließen den Kontrakt auslaufen.
  • Amine Harit - Note: 3,0

    Amine Harit - Note: 3,0

    Der schon als Flop verschriene Offensivspieler war mit seiner Entwicklung zum Saisonauftakt das Gesicht der Aufbruchsstimmung unter David Wagner. Führte die Schalker im Herbst mit seinem Spielwitz in etlichen Spielen fast im Alleingang auf die Siegerstraße. Alle seine elf Scorerpunkte sammelte Harit jedoch im Jahr 2019. Ab Januar dann völlig entzaubert, seit Mai verletzt.
  • Omar Mascarell - Note: 2,5

    Omar Mascarell - Note: 2,5

    Verlieh dem Spiel der Wagner-Elf zu Saisonbeginn viel Struktur und sorgte im defensiven Mittelfeld für Ballsicherheit und Absicherung. Stand aber wegen einer Adduktorenverletzung ab Mitte Februar nicht mehr auf dem Platz. Ohne den Kapitän brachen die Schalker zunehmend auseinander.
  • Rabbi Matondo - Note: 4,5

    Rabbi Matondo - Note: 4,5

    Auch nach nunmehr eineinhalb Jahren in Gelsenkirchen wartet der junge Waliser auf den Durchbruch. Sein Potenzial ist zwar deutlich erkennbar, noch immer wirkt der Youngster aber im letzten Drittel häufig viel zu überhastet. Immerhin gelangen Matondo in dieser Saison seine ersten beide Bundesligatore.
  • Weston McKennie - Note: 3,5

    Weston McKennie - Note: 3,5

    Wird wegen seiner Vielseitigkeit bei den Knappen sehr geschätzt und musste auch in dieser Spielzeit wieder viele personelle Lücken füllen. Erfüllt oftmals seine Pflichten, lässt aber phasenweise die Konstanz vermissen. Als es nach der Corona-Pause stärker auf ihn ankam, kam nicht immer die richtige Antwort.
  • Levent Mercan - Note: ohne Bewertung

    Levent Mercan - Note: ohne Bewertung

    Nach seinem Bundesligadebüt am ersten Spieltag lange Zeit vergessen, ehe er nach der Corona-Pause noch mehrfach ins kalte Wasser geworfen wurde. Spielte nur einmal länger als 20 Minuten. Beim 1:4 gegen Wolfsburg in der zweiten Halbzeit phasenweise deutlich überfordert.
  • Benito Raman - Note: 4,0

    Benito Raman - Note: 4,0

    Der Neuzugang aus Düsseldorf hatte auch im Trikot der Schalker durchaus seine Momente, ein Top-Transfer sieht aber dennoch anders aus. In seiner besten Phase münzte er seine Schnelligkeit und Beweglichkeit in viel Torgefahr um und traf gegen Ende der Rückrunde in vier Spielen in Folge. Danach standen dem hohen Aufwand aber oftmals zu wenige Resultate gegenüber. In 2020 gelang nur noch ein Tor.
  • Alessandro Schöpf - Note: 5,0

    Alessandro Schöpf - Note: 5,0

    Kämpfte sich nach einer Muskelverletzung erst in der Rückrunde wieder die Mannschaft, rechtfertigte seine üppigen Einsatzzeiten dann aber nur selten mit ansprechenden Leistungen. Lediglich eine Torbeteiligungen steht unzähligen uninspirierten Auftritten gegenüber.
  • Suat Serdar - Note: 2,5

    Suat Serdar - Note: 2,5

    Weckte mit der Kombination aus Laufstärke, Ballsicherheit und Torgefahr in der Hinrunde oftmals Erinnerungen an Leon Goretzka und ließ die Fans mit starken und beständigen Leistungen von Europa träumen. Diverse Verletzungen kosteten Serdar nach Weihnachten aber komplett die Form. Mit seinen sieben Treffern in 22 Einsätzen trotzdem bester Torschütze der Wagner-Elf.
  • Can Bozdogan - Note: ohne Bewertung

    Can Bozdogan - Note: ohne Bewertung

    Verdiente sich mit seinem ordentlichen Bundesliga-Debüt am 31. Spieltag die Chance auf weitere Einsätze. Konnte sich bei den Startelfeinsätzen gegen Frankfurt (1:2) und Freiburg (0:4) aber zunächst nicht weiter empfehlen.
  • ANGRIFF: Guido Burgstaller - Note: 5,0

    ANGRIFF: Guido Burgstaller - Note: 5,0

    Der Österreicher ist das Sinnbild für die Schalker Sturmflaute. Brachte in vielen Spielen den Ball trotz guter Chancen nicht im Tor unter und beendete die Saison ohne Bundesligator. Nach vier Jahren mit stetig sinkender Torquote ist Burgstaller aktuell nicht mehr auf Bundesliga-Niveau unterwegs.
  • Michael Gregoritsch - Note: 5,5

    Michael Gregoritsch - Note: 5,5

    Kam im Winter auf Leihbasis vom FC Augsburg, um die Sturmflaute zu beenden. Führte S04 mit einem Tor und einer Vorlage im Rückrundenauftakt gegen Gladbach (2:0) sofort zum einzigen Sieg in der zweiten Saisonhälfte. Ließ danach aber keine Erfolgserlebnisse mehr folgen und spielte insgesamt über weite Strecken eine unterirdische Halbserie.
  • Ahmed Kutucu - Note: 3,5

    Ahmed Kutucu - Note: 3,5

    Kam trotz der schwächelnden Konkurrenten fast die gesamte Saison nicht über die Rolle des Jokers hinaus. Brachte von der Bank zwar nach seinen Einwechslungen oftmals frischen Wind und sammelte sechs Scorer-Punkte (fünfbester Wert im Kader), für das volle Vertrauen Wagners reichte es aber nicht. Sehr zum Leidwesen vieler Fans, die gerne mehr vom Eigengewächs gesehen hätten.
  • Fabian Reese - Note: ohne Bewertung

    Fabian Reese - Note: ohne Bewertung

    Stand in der Hinrunde zehn Mal in Wagners Kader und bekam zwei kurze Bewährungschancen als Joker. Konnte den Trainer aber nicht nachhaltig überzeugen und wurde deshalb im Winter nach Kiel verkauft.
  • Mark Uth - Note: ohne Bewertung

    Mark Uth - Note: ohne Bewertung

    Fiel in einer überzeugenden Mannschaft bei seinen acht Ligaeinsätzen deutlich ab und floh wegen der fehlenden Perspektive im Winter nach Köln. Avancierte dort zum dem Goalgetter, den die Königsblauen so dringend gebraucht hätten.
»
Anzeige