Anzeige

Die 10 Gewinner der Bundesliga-Winterpause

«
  • Die 10 Gewinner der Winterpause

    Die 10 Gewinner der Winterpause

    Am 17. Januar startet die Fußball-Bundesliga in ihre Rückrunde der Saison 2019/2020, der Kampf um die Meisterschaft nimmt wieder Fahrt auf. Wer die Winterpause genutzt hat, um Werbung in eigener Sache zu machen, erfahrt Ihr in unserer Diashow:
  • Ahmed Kutucu (FC Schalke 04)

    Ahmed Kutucu (FC Schalke 04)

    Zehn Kurzeinsätze genügten dem Schalke-Talent, um sich mit zwei Treffern zum zweitgefährlichsten Knappen-Angreifer der Hinrunde zu mausern, die wenigen Minuten auf dem Rasen werden dem 19-Jährige allerdings nicht gefallen haben. Nach dem Abgang von Konkurrent Mark Uth und starken Leistungen im Training dürften Kutucus Dienste nun allerdings deutlich stärker gefragt sein. Dass der Publikumsliebling betonte, sein Herz schlage für S04, schadet ebenfalls nicht.
  • Alexander Esswein (Hertha BSC)

    Alexander Esswein (Hertha BSC)

    27 Bundesliga-Minütchen absolvierte Alexander Esswein für Hertha BSC in der Hinrunde. Ein Wert, der ihn zum Verkaufskandidaten für den Winter machte. 29 Minuten genügten dem 29-Jährigen jedoch, um sich zurück auf die Liste der Startelfkandidaten zu ballern. Beim Stand von 0:0 zauberte Jürgen Klinsmann den Flügelflitzer im Test gegen Eintracht Frankfurt aus dem Hut, Hertha gewann 2:1, Esswein markierte beide Treffer.
  • Frank Baumann (Geschäftsführer Sport Werder Bremen)

    Frank Baumann (Geschäftsführer Sport Werder Bremen)

    Platz 17, 14 Punkte: Die Hinrunde des SV Werder Bremen verlief katastrophal, zumindest die Bosse der Bremer haben im Winter allerdings ihre Bundesligatauglichkeit unter Beweis gestellt. Die Leihe von Verteidiger Kevin Vogt von der TSG Hoffenheim - im Sommer immerhin beim FC Bayern gehandelt - könnte sich als Geniestreich erweisen.
  • Giovanni Reyna (BVB)

    Giovanni Reyna (BVB)

    Der 17-Jährige nutzte das Wintertrainingslager in Marbella, um nachhaltig Eindruck bei den BVB-Bossen zu hinterlassen. Der US-Amerikaner überzeugte im Training und brillierte beim 4:2-Sieg gegen Feyenoord (ein Treffer). Zum Lohn beförderte der BVB Reyna zur Rückrunde in den Profi-Kader. Ziel sei es, den Offensivspieler zu einem "vollwertigen Spieler" von Borussia Dortmund auszubilden, erklärte Sportdirektor Michael Zorc dem "kicker".
  • Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach)

    Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach)

    Neues Jahr, neue Position, neues Glück? Die neue Gladbach-Sturmpower um Alassane Pléa, Breel Embolo und Marcus Thuram hat dafür gesorgt, dass Kapitän Lars Stindl in der Hinrunde nicht immer auf dem Rasen stand. Dass Coach Marco Rose dennoch auf den Routinier baut, offenbarte er in der Winterpause. Der Plan: Stindl soll künftig als Zehner hinter den Spitzen agieren.
  • Michael Zorc (Sportdirektor BVB)

    Michael Zorc (Sportdirektor BVB)

    Halb Fußball-Europa wollte ihn, er hat ihn bekommen! Dass Michael Zorc und Co. Erling Haaland von einem Wechsel zum BVB überzeugen konnten, wird als großer Transfercoup gefeiert. Dass man für den 19-Jährigen wohl ein Vereinsdogma aufweichte und ihm eine Ausstiegsklausel zugestehen musste, ist nur ein kleiner Wermutstropfen.
  • Kai Pröger (SC Paderborn)

    Kai Pröger (SC Paderborn)

    Dass der SC Paderborn mit drei Siegen in drei Testspielen reichlich Selbstvertrauen für den Abstiegskampf tankte, ist die eine Geschichte, dass Kai Pröger dabei als Torjäger glänzte, die andere. Der 27-Jährige, der in 15 Ligaspielen nur zweimal knipste, erzielte in jeder Partie einen Treffer.
  • Ismail Jakobs (1. FC Köln)

    Ismail Jakobs (1. FC Köln)

    Viel besser hätte das Jahr für Köln-Talent Ismail Jakobs gar nicht beginnen können. In der Vorbereitung auf die Rückrunde überzeugte der 20-jährige Außenverteidiger im Training, glänzte im Test gegen den belgischen Meister KRC Genk als Torschütze und wurde von der Bundesliga zum Rookie des Monats Dezember gekürt.
  • Michael Gregoritsch (FC Schalke 04)

    Michael Gregoritsch (FC Schalke 04)

    Statt mit dem FC Augsburg im Niemandsland der Tabelle rumzudümpeln, fightet Michael Gregoritsch in der Rückrunde mit dem FC Schalke 04 um die Meisterschaft. Den Weg der Leihe nach Gelsenkirchen ebnete sich der Österreicher zwar mit einigen giftigen Kommentaren gegen seinen Ex-Arbeitgeber, auf Schalke hat man ihn dennoch begeistert empfangen.
  • Robert Lewandowski (FC Bayern)

    Robert Lewandowski (FC Bayern)

    Robert Lewandowski untermauerte quasi auf dem Krankenbett, dass er die Lebensversicherung des FC Bayern ist. Der Pole verpasste das Wintertrainingslager aufgrund einer Leistenoperation, die peinliche 2:5-Testspielpleite gegen den 1. FC Nürnberg legte jedoch schonungslos offen, dass ohne Lewandowski nichts geht.
»
Anzeige