Anzeige

Die Transfer-Kandidaten beim FC Bayern

«
  • Wer sind mögliche Transfer-Kandidaten des FC Bayern?

    Wer sind mögliche Transfer-Kandidaten des FC Bayern?

    Der kleine Kader des FC Bayern könnte in dieser Saison zur Bedrohung für die hohen sportlichen Ziele werden. Gerade auf der Rechtsverteidiger-Position und den offensiven Außenbahnen wollen die Münchner bis Ende Januar noch personell nachlegen. Doch die Suche gestaltet sich schwierig. Wir nennen mögliche Kandidaten für den Rekordmeister:
  • RECHTSVERTEIDIGER: Lukas Klostermann (RB Leipzig)

    RECHTSVERTEIDIGER: Lukas Klostermann (RB Leipzig)

    Kaum ein junger Nationalspieler stand in den letzten Jahren nicht auf der Liste der Münchner. Lukas Klostermann macht da keine Ausnahme. Der 23-Jährige hat sich in Leipzig enorm weiterentwickelt. Die Vertragsgespräche mit den Sachsen stocken, ein Abschied scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein - in Richtung München? Ein Winter-Wechsel ist allerdings ausgeschlossen.
  • Joao Cancelo (Manchester City)

    Joao Cancelo (Manchester City)

    Die Qualitäten des 65-Millionen-Mannes von Manchester City, vor allem im Spiel nach vorne, sind unbestritten. Der FC Bayern hat laut übereinstimmenden Meldungen schon Kontakt zu ManCity aufgenommen. Von einer Einigung sind die Parteien allerdings noch weit entfernt. Der Grund: City würde Cancelo gerne verkaufen, Bayern strebt dagegen nur ein Leihgeschäft bis Saisonende an.
  • Benjamin Henrichs (AS Monaco)

    Benjamin Henrichs (AS Monaco)

    Der 22-Jährige ist ein Spieler mit Potenzial. Wie groß dieses wirklich ist, steht allerdings in den Sternen. Vollends überzeugt vom Rechtsverteidiger sind sie in Monaco offenbar nicht. Für circa 25 Millionen Euro könnte der FC Bayern wohl den Zuschlag erhalten. Möglicherweise entscheidet sich Henrichs aber auch für einen Wechsel zu RB Leipzig.
  • Youcef Atal (OGC Nizza)

    Youcef Atal (OGC Nizza)

    Youcef Atal ist für die meisten Fans ein noch unbeschriebenes Blatt. Vor allem sein enormer Offensivdrang gepaart mit seinem herausragenden Antritt haben ihn ins Blickfeld des deutschen Rekordmeisters gespült. Allerdings hat der 23-Jährige ist, Defizite im Defensivverhalten. Ein Kauf oder eine Leihe wäre für den FC Bayern zweifellos ein Risiko.
  • Achraf Hakimi (Borussia Dortmund/Real Madrid)

    Achraf Hakimi (Borussia Dortmund/Real Madrid)

    Hakimi könnte womöglich der Nächste sein, der sich beim BVB für einen Wechsel nach München empfiehlt. Laut "kicker" hat der FC Bayern bei Real Madrid angefragt. Allerdings sollen die Königlichen signalisiert haben, dass ein Wechsel an die Isar nicht infrage kommt. Der Rekordmeister habe "keine Chance", berichtet das Fachblatt.
  • Nélson Semedo (FC Barcelona)

    Nélson Semedo (FC Barcelona)

    Schon im Sommer soll sich der FC Bayern nach Nélson Semedo erkundigt haben. Schon damals galt Barcelona als gesprächsbereit. Die Katalanen sollen den Rechtsverteidiger als Teil eines möglichen Neymar-Deals angeboten haben. Das Problem: Barca will Semedo am liebsten verkaufen und kräftig abkassieren. Für den FC Bayern kommt aber auch hier höchstens eine Leihe infrage.
  • FLÜGELSTÜRMER: Leroy Sané (Manchester City)

    FLÜGELSTÜRMER: Leroy Sané (Manchester City)

    Der mögliche Transfer von Leroy Sané zum deutschen Rekordmeister war die Geschichte des letzten Sommers. Letztlich lag es wohl nur an der Kreuzbandverletzung des Nationalspielers, dass ein Wechsel an die Isar scheiterte. Sobald Sané wieder fit ist, dürfte er wieder Thema bei den Klub-Bossen werden. Soweit dürfte es aber erst im Frühjahr sein.
  • Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam)

    Hakim Ziyech (Ajax Amsterdam)

    Und noch ein Kandidat, den der FC Bayern schon im Sommer wollte: Der umtriebige und spielstarke Rechtsaußen galt vor der Coutinho-Verpflichtung als idealer Kandidat für die Münchner. Nach seiner Vertragsverlängerung war er Anfang August dann ganz plötzlich vom Markt. Rückt Ziyech nun wieder in den bayerischen Fokus?
  • Wilfried Zaha (Crystal Palace)

    Wilfried Zaha (Crystal Palace)

    Gespräche wegen Zaha sollen laut "Sport Bild" stattgefunden haben. Da Crystal Palace fast 100 Millionen Euro für den Offensivspieler aufruft, käme für die Münchner wohl nur eine Leihe in Betracht. Gegenwärtig sucht der Außenstürmer zudem nach der Form. Ein Kandidat könnte er trotzdem sein.
  • Mikel Oyarzabal (Real Sociedad)

    Mikel Oyarzabal (Real Sociedad)

    Bei Manchester City galt er schon als möglicher Sané-Erbe. Doch der dribbelstarke und technische versierte Spanier würde auch nach München passen. Mit konstanten Leistungen versetzt der 22-Jährige seit nun schon fast fünf Jahren die Primera División in Staunen. Die Ausstiegsklausel von 70 Millionen Euro wäre für die Bayern zu stemmen.
  • Richarlison (FC Everton)

    Richarlison (FC Everton)

    Beim kriselnden FC Everton ist der Brasilianer in dieser Saison einer der wenigen Lichtblicke. Der Linksaußen präsentiert sich ungemein torgefährlich und könnte auch für die Münchner eine Bereicherung darstellen. Da er seinen Vertrag erst kürzlich verlängert hat und die Toffees ihren Schützling halten wollen, wäre ein Transfer allerdings teuer.
  • Samuel Chukwueze (FC Villareal)

    Samuel Chukwueze (FC Villareal)

    Der Nigerianer ist ein Rohdiamant, der in der Bundesliga mit dem richtigen Feinschliff zum Top-Spieler reifen könnte. In dieser Saison machte sich der robuste Rechtsaußen besonders durch sein Durchsetzungsvermögen einen Namen. Im Rahmen seiner jüngsten Vertragsverlängerung wurde die Ausstiegsklausel allerdings von 65 auf 100 Millionen Euro angehoben.
  • MITTELFELDSPIELER: Lucas Paquetá (AC Milan)

    MITTELFELDSPIELER: Lucas Paquetá (AC Milan)

    Sieht sich der FC Bayern auch nach einem neuen Achter um? Glaubt man einem Bericht von "Sky Italia", so hat der Rekordmeister ein Auge auf Milans Paquetá geworfen. Der 22-jährige Brasilianer soll für 35 Millionen Euro zu haben sein. Das Problem: Auch Paris Saint-Germain ist interessiert.
»
Anzeige