Anzeige

FC Schalke vs. SGE: Noten und Einzelkritik

«
  • FC Schalke vs. Eintracht Frankfurt: Noten und Einzelkritik

    FC Schalke vs. Eintracht Frankfurt: Noten und Einzelkritik

    Am Sonntagabend beendete das Duell zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt den 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga. In einer umkämpften Partie setzten sich dezimierte Schalker am Ende verdient mit 1:0 durch. Alle Akteure in der Einzelkritik.
  • FC SCHALKE | TOR: Alexander Nübel - Note: 5,0

    FC SCHALKE | TOR: Alexander Nübel - Note: 5,0

    Im Tor der Knappen hatte der Schlussmann lange Zeit nur wenig zu tun. Wurde erst kurz vor der Pause erstmals wirklich geprüft. Hielt dann gegen Gacinovic (45.) abgeklärt. Leistete sich nach der Pause aber einen kompletten Blackout und flog nach einem bösen Tritt gegen Gacinovic vom Platz (68.).
  • Markus Schubert (ab 70.) - ohne Bewertung

    Markus Schubert (ab 70.) - ohne Bewertung

    Nach der Roten Karte kam der Nübel-Vertreter zu einem unverhofften Kurzeinsatz. Wurde von Durm noch zu einer starken Parade gezwungen (87.). Blieb in den etwas über 20 Minuten ohne Tadel.
  • ABWEHR: Jonjoe Kenny - Note: 3,5

    ABWEHR: Jonjoe Kenny - Note: 3,5

    War auf der rechten Seite viel in Bewegung und entkam immer wieder seinen Bewachern. Seine Vorstöße führten in der Anfangsphase zu einigen guten Angriffen. Verlor mit der Zeit allerdings häufiger den Ball und zeigte in der Defensive kleinere Wackler.
  • Ozan Kabak - Note: 2,0

    Ozan Kabak - Note: 2,0

    Fiel zunächst durch vereinzelte Unsicherheiten auf, drehte dann aber mächtig auf. Wurde immer sicherer am Ball und in der Zweikampfführung. Streute im Spielaufbau einige starke lange Bälle ein und tauchte auch selbst einmal sehr gefährlich vor des Gegners Tor auf (40.). In der Schlussphase noch mit mehreren ganz wichtigen Tacklings.
  • Weston McKennie (bis 13.) - ohne Bewertung

    Weston McKennie (bis 13.) - ohne Bewertung

    Der Amerikaner war der Unglücksrabe des Abends. Nach einem Zusammenprall im Mittelfeld musste er nach nicht einmal einer Viertelstunde mit einer Schulterverletzung vom Platz getragen werden.
  • Juan Miranda (ab 13.) - Note: 3,0

    Juan Miranda (ab 13.) - Note: 3,0

    Die Leihgabe des FC Barcelona musste nach nur 13 Minuten einen Kaltstart hinlegen, weil sich McKennie verletzt hatte. War jedoch sofort zu Stelle und präsentierte sich in seinen ersten Zweikämpfen gleich sehr abgeklärt. Setzte nach der Pause sogar zu einigen ansehnlichen Ausflügen in die Offensive an.
  • Bastian Oczipka - Note: 4,0

    Bastian Oczipka - Note: 4,0

    Agierte auf der linken Seite eher unscheinbar. Machte wenig Fehler am Ball, hielt sich aber oftmals spürbar zurück. Defensiv wurde er nur selten wirklich gefordert.
  • MITTELFELD: Omar Mascarell - Note: 2,5

    MITTELFELD: Omar Mascarell - Note: 2,5

    Ließ sich bei eigenem Ballbesitz tief fallen, um das Leder zu verteilen. Brachte durch seine sicheren Zuspiele Ruhe ins Spiel des FC Schalke. Agierte in der Rückwärtsbewegung intelligent und verhinderte so oftmals schnelle Gegenstöße nach Ballverlusten der Kollegen. Eroberte vor dem 1:0 den Ball und leitete den Konter ein (54.).
  • Suat Serdar - Note: 3,0

    Suat Serdar - Note: 3,0

    Hatte von Beginn an viele Aktionen am Ball und wirkte dabei sehr zielstrebig. Scheiterte einmal selbst an Rönnow (28.) und steckte später noch wiederholt geschickt für die Kollegen durch. In der Zweikampfführung aber noch mit Steigerungspotenzial.
  • Daniel Caligiuri - Note: 3,5

    Daniel Caligiuri - Note: 3,5

    Band auf der rechten Seite meist einen Gegenspieler, sodass sich für Kenny etliche Freiräume boten. Hielt sich selbst mit Einzelaktionen eher zurück und leitete das Leder meist schnell an die Kollegen weiter. Wurde nach der Pause mutiger und verzeichnete noch eine gute Möglichkeit (50.).
  • Amine Harit (bis 70.) - Note: 2,5

    Amine Harit (bis 70.) - Note: 2,5

    Bewegte sich geschickt durch die Zwischenräume und kam wiederholt in aussichtsreichen Positionen an den Ball. Konnte das Leder dann auch oft im Dribbling behaupten, die letzte Kette war jedoch zunächst nicht zu überwinden. Drehte nach der Pause noch einmal auf und legte das 1:0 mit viel Übersicht auf (54.).
  • ANGRIFF: Benito Raman (bis 77.) - Note: 2,5

    ANGRIFF: Benito Raman (bis 77.) - Note: 2,5

    Bekam in der Anfangsphase nur wenige Zuspiele und konnte sich so am Ball kaum profilieren. Ließ sich davon aber nicht abschrecken und arbeitete umso verbissener gegen den Ball. Vor der Pause dann noch mit einer Top-Chance, die er leichtfertig vergab (43.). Machte es später besser und besorgte die Führung (54.).
  • Guido Burgstaller (ab 77.) - ohne Bewertung

    Guido Burgstaller (ab 77.) - ohne Bewertung

    In der Schlussphase sollte der Angreifer für Entlastung sorgen. Warf sich in etliche Duelle am eigenen Strafraum und verzeichnete noch einen Pfostenschuss aus der zweiten Reihe (83.).
  • Rabbi Matondo - Note: 4,0

    Rabbi Matondo - Note: 4,0

    Traute sich am Ball viel zu und suchte regelmäßig mit Tempo die direkten Duelle. Zeigte sich in den Kombinationen enorm trickreich und spielfreudig, bereitete damit Frankfurts Touré aber nie ernsthafte Probleme. Vergab in der Schlussphase die Chance auf die Entscheidung (88.).
  • EINTRACHT FRANKFURT | TOR: Frederik Rönnow - Note: 3,0

    EINTRACHT FRANKFURT | TOR: Frederik Rönnow - Note: 3,0

    Der Schlussmann der Hessen war stets da, wenn er gebraucht wurde und hielt seine Mannschaft gerade im ersten Durchgang im Spiel. Parierte den Distanzschuss von Serdar souverän (28.), behielt später auch im Eins-gegen-Eins mit Raman (43.) und gegen Caligiuri (50.) die Nerven. Beim Gegentreffer ohne Abwehrchance.
  • ABWEHR: Almamy Touré (bis 82.) - Note: 4,5

    ABWEHR: Almamy Touré (bis 82.) - Note: 4,5

    Präsentierte sich gegen die antrittsstarke Schalke-Offensive lange Zeit voll auf der Höhe und nahm Matondo komplett aus dem Spiel. Machte in der zweiten Hälfte am Ball aber dann den entscheidenden Fehler, der zum Gegentor führte (54.).
  • Erik Durm (ab 82.) - ohne Bewertung

    Erik Durm (ab 82.) - ohne Bewertung

    Als letzten Joker brachte Adi Hütter den Außenverteidiger. Durm war sofort voll in der Partie und hatte noch eine gute Möglichkeit auf den Ausgleich (87.).
  • Evan N'Dicka - Note: 4,0

    Evan N'Dicka - Note: 4,0

    Blieb selbst in Drucksituation ruhig und klärte das Leder in brenzligen Szenen mehrfach resolut. Leistete sich mit der Zeit aber auch einige Aussetzer, die für gefährliche Gegenstöße sorgten. Insgesamt wirkte seine linke Seite etwas anfälliger als die rechte Außenbahn.
  • Martin Hinteregger - Note: 3,5

    Martin Hinteregger - Note: 3,5

    Demonstrierte bei den Hereingaben der Schalker sein gutes Stellungsspiel und fing die Flugbälle oftmals souverän ab. Im Spielaufbau patzte er vereinzelt und leistete sich Ungenauigkeiten im Passspiel.
  • MITTELFELD: Sebastian Rode (bis 54.) - Note: 4,5

    MITTELFELD: Sebastian Rode (bis 54.) - Note: 4,5

    Führte viele sehr energische Duelle, wollte die Gegenspieler nur ungern vorbeilassen. Setzte dabei allerdings mitunter auf überzogene Härte und verursachte durch seine Fouls viele Freistöße. Musste mit Gelb vorbelastet schon früh weichen.
  • Daichi Kamada (ab 54.) - Note: 3,5

    Daichi Kamada (ab 54.) - Note: 3,5

    Nach dem Rückstand kam der spielstarke Japaner, um mehr Durchschlagskraft zu entfachen. Probierte viel und brachte gerade in der Schlussphase mehr Zug in die träge Eintracht-Offensive. Die letzte Idee ließ aber auch er vermissen.
  • Timothy Chandler - Note: 4,0

    Timothy Chandler - Note: 4,0

    In einer eher schüchternen Eintracht-Offensive war der Amerikaner in der ersten Hälfte noch einer der Auffälligeren. Hatte vereinzelt gute Ideen im letzten Drittel und schlug einige unangenehme Flanken in den Strafraum. Baute nach dem Seitenwechsel ab.
  • Lucas Torró - Note: 3,5

    Lucas Torró - Note: 3,5

    Bekam Harit zunächst im defensiven Mittelfeld nur selten gestellt und wurde in einigen Szenen von seinem Gegenspieler sogar vorgeführt. Schüttelte die Unsicherheit aber nach einer halben Stunde ab und wurde mit zunehmender Spieldauer besser. Hatte am Ende mit Schmerzen zu kämpfen, biss aber auf die Zähne.
  • Filip Kostic - Note: 3,0

    Filip Kostic - Note: 3,0

    Am Ball unterliefen dem Flügelspieler anfangs wiederholt technische Fehler, sodass die Angriffe seiner Mannschaft frühzeitig im Sande verliefen. Verlor trotzdem nie den Mut und leitete mehrfach gute Vorstöße im Alleingang ein. Ließ in der defensiven Struktur mitunter Lücken in seinem Rücken.
  • Djibril Sow - Note: 3,5

    Djibril Sow - Note: 3,5

    Unterstützte den phasenweise anfälligen Torró immer wieder nach Kräften im Zentrum und verhinderte so anfangs gefährliche Vorstöße. Gewann viele Zweikämpfe vor der Abwehr, spielerisch kam aber nur wenig vom Achter.
  • Mijat Gacinovic (bis 70.) - Note: 3,5

    Mijat Gacinovic (bis 70.) - Note: 3,5

    Orientierte sich nach Ballgewinnen stets sofort nach vorne, um schnelle Gegenstöße einzuleiten. Machte viele Meter umsonst, setzte mit der Zeit aber dringend benötigte Impulse. Vor der Pause noch mit einer Doppelchance in der Nachspielzeit (45.). Tauchte nach der Pause ab und musste nach der bösen Foul von Nübel vorzeitig runter.
  • Goncalo Paciência (ab 70.) - ohne Bewertung

    Goncalo Paciência (ab 70.) - ohne Bewertung

    In Überzahl brachte Hütter einen weiteren Angreifer, um noch die späte Wende einzuleiten. Holte sich überall auf dem Platz die Bälle ab, kam aber nicht mehr in eine aussichtsreiche Abschlussposition.
  • ANGRIFF: Bas Dost - Note: 4,5

    ANGRIFF: Bas Dost - Note: 4,5

    Wurde bei vielen Vorstößen der SGE schon frühzeitig mit hohen Hereingaben gesucht. Kam dann meist auch an den Ball, echte Torgefahr konnte er auf sich allein gestellt aber kaum einmal auf den Rasen bringen. Gerade in der Schlussphase kam zu wenig vom Niederländer.
»
Anzeige