Anzeige

Karriereende und neue Klubs: Wie schlagen sich die Ex-BVB-Stars?

Stand: 22.09.2020

«
  • Karriereende und neue Klubs: Wie schlagen sich die Ex-BVB-Stars?

    Karriereende und neue Klubs: Wie schlagen sich die Ex-BVB-Stars?

    Borussia Dortmund hat sich in der jüngeren Vergangenheit von mehreren Stars getrennt, die im Team keinen Platz mehr hatten oder sich sportlich verändern wollten. Einige versuchen ihr Glück seitdem im Ausland, andere haben mit dem Profi-Fußball ganz aufgehört oder haben noch keinen neuen Klub gefunden. Wie sieht's derzeit bei den Ex-BVB-Stars aus? Wir liefern den Überblick über die wichtigsten Abgänge seit Anfang 2019:
  • Achraf Hakimi (Inter Mailand) | BVB-Abschied im Juli 2020

    Achraf Hakimi (Inter Mailand) | BVB-Abschied im Juli 2020

    Dass es schwierig werden würde, Achraf Hakimi nach zwei Leih-Jahren beim BVB zu halten, war schnell klar. Zu stark hatte er sich im BVB-Dress entwickelt, zu groß ist sein Potenzial. Anstatt zu seinem Ausbildungsverein Real Madrid führte der Weg des Flügelflitzers aber etwas überraschend zu Inter Mailand. Dort absolvierte er bisher lediglich Testspiele. Das erste Ligaspiel steht erst am 30. September an.
  • Mario Götze (vereinslos) | BVB-Abschied im Juli 2020

    Mario Götze (vereinslos) | BVB-Abschied im Juli 2020

    AS Monaco? AC Mailand? Bayer Leverkusen? Oder sogar FC Bayern? Gerüchte um die sportliche Zukunft von Ex-Weltmeister Mario Götze kursieren haufenweise - geklärt ist noch nichts. Der einstige Publikumsliebling beim BVB träumt noch immer von einem Klub, mit dem er die Champions League gewinnen kann.
  • Leonardo Balerdi (Olympique Marseille) | BVB-Abschied im Juli 2020)

    Leonardo Balerdi (Olympique Marseille) | BVB-Abschied im Juli 2020)

    Seit seiner Ankunft in Dortmund im Jahr 2019 wurde dem jungen Argentinier eine große Zukunft beim BVB vorausgesagt. Daraus wurde bisher nichts. Sieben Ligaspiele standen 2019/20 zu Buche, sechs davon als Einwechselspieler. Um endlich Spielpraxis zu bekommen, wechselte er auf Leihbasis für ein Jahr nach Marseille. Dort stand er bisher zweimal in der Startelf.
  • André Schürrle (Karriereende) | BVB-Abschied im Juli 2020

    André Schürrle (Karriereende) | BVB-Abschied im Juli 2020

    Den ehemaligen Weltmeister zog es im Sommer 2019 nach Russland. Nach einem soliden Start verlor er seinen Stammplatz. Eroberte ihn auch unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco nicht wieder zurück. Bei Spartak genauso wie beim BVB war Schürrle nur Mitläufer. Nach seiner Rückkehr nach Dortmund einigte er sich mit den Dortmundern auf eine Vertragsauflösung und gab kurze Zeit später sein Karriereende bekannt.
  • Eric Oelschlägel (vereinslos) | BVB-Abschied im Juli 2020

    Eric Oelschlägel (vereinslos) | BVB-Abschied im Juli 2020

    Beim BVB kam der Keeper vor allem in der U23 zum Einsatz, absolvierte dort in zwei Jahren 43 Spiele in der Regionalliga West. Bei den Profis durfte er nur einmal im DFB-Pokal ran und schaffte den Sprung in den Bundesliga-Kader letztlich nicht. Nach Auslaufen seines Vertrages befindet sich der 25-Jährige noch immer auf Vereinssuche.
  • Julian Weigl (SL Benfica) | BVB-Abschied im Januar 2020

    Julian Weigl (SL Benfica) | BVB-Abschied im Januar 2020

    Der 25-Jährige hatte keine Lust mehr auf die Ersatzbank, wollte endlich Stammspieler bei einem großen Klub werden. Vor diesem Hintergrund hat sich der Abschied in Richtung Lissabon gelohnt. Bei Benfica bestritt er seit Januar über 20 Pflichtspiele. Zum Ligastart in Portugal gegen den FC Famalicao wurde er zuletzt aber nur eingewechselt.
  • Paco Alcácer (FC Villareal) | BVB-Abschied im Januar 2020

    Paco Alcácer (FC Villareal) | BVB-Abschied im Januar 2020

    23 Tore erzielte der Spanier in 37 Bundesliga-Spielen für den BVB - eine Top-Quote. Dennoch war in der letzten Saison plötzlich kein Platz mehr für den Stürmer, sodass er für 23 Millionen Euro zum FC Villareal transferiert wurde. Seitdem ist er in La Liga eine feste Größe, stand seit seiner Spanien-Rückkehr schon 16 Mal für Villareal auf dem Feld.
  • Jacob Bruun Larsen (TSG 1899 Hoffenheim) | BVB-Abschied im Januar 2020

    Jacob Bruun Larsen (TSG 1899 Hoffenheim) | BVB-Abschied im Januar 2020

    Derzeit steht die Karriere des Dänen an einer wichtigen Weggabelung. Nachdem er sich nach mehreren Jahren bei Borussia Dortmund nicht längerfristig durchsetzen konnte, wechselte er zu Jahresbeginn für neun Millionen Euro fest nach Hoffenheim. Dort will er sich endlich als Bundesliga-Spieler etablieren. So wirklich geschafft hat der Offensivspieler das aber auch im Kraichgau noch nicht.
  • Ömer Toprak (Werder Bremen) | BVB-Abschied im August 2019

    Ömer Toprak (Werder Bremen) | BVB-Abschied im August 2019

    2019/2020 war Toprak bereits an den SV Werder Bremen verliehen, im Sommer 2020 griff eine Kaufpflicht. Vier Millionen Euro kostete der Innenverteidiger, der allerdings immer wieder von Blessuren ausgebremst wird. Derzeit ist er mit einer Muskelverletzung erneut zum Zuschauen verdammt.
  • Alexander Isak (Real Sociedad) | BVB-Abschied im Januar 2019

    Alexander Isak (Real Sociedad) | BVB-Abschied im Januar 2019

    Beim BVB wurde der als Mega-Talent verpflichtete Schwede nicht glücklich. Nach einer Leih-Station in Tilburg, wo er mit 13 Toren in 16 Ligaspielen schon überragte, griff schließlich Real Sociedad zu und verpflichtete den Stürmer bis 2024. In San Sebastián ist er seitdem Stammspieler und trifft regelmäßig.
  • Abdou Diallo (Paris Saint-Germain) |BVB-Abschied Juli 2019)

    Abdou Diallo (Paris Saint-Germain) |BVB-Abschied Juli 2019)

    Auf der Karriereleiter ging es für den 24-Jährigen immer weiter hoch. Über Zulte Waregem (Belgien), AS Monaco und den 1. FSV Mainz 05 landete Diallo zunächst im Sommer 2018 beim BVB, um nur ein Jahr später den Schritt zu Paris Saint-Germain zu wagen. Stammspieler im Star-Ensemble von Trainer Thomas Tuchel ist er nicht, kommt aber regelmäßig zum Einsatz.
  • Christian Pulisic (FC Chelsea) | BVB-Abschied im Juli 2019

    Christian Pulisic (FC Chelsea) | BVB-Abschied im Juli 2019

    Seit dem großen Umbruch beim FC Chelsea in diesem Sommer ist der US-Amerikaner noch wichtiger für die Blues geworden. Pulisic hat sich als Stammspieler bei den Blues etabliert und soll künftig an der Seite von Kai Havertz und Timo Werner für Furore in der Premier League sorgen.
  • Shinji Kagawa (Real Saragossa) | BVB-Abschied im August 2019

    Shinji Kagawa (Real Saragossa) | BVB-Abschied im August 2019

    Der BVB-Meisterheld von 2011 und 2012 hat im Alter von 31 Jahren viel von seiner früheren Klasse eingebüßt. Seit seinem Abschied aus Dortmund versucht er sich in der zweiten Liga in Spanien, kam dort bei Real Saragossa immerhin wieder auf Einsatzzeiten. Den Aufstieg verpasste er mit seinem Team allerdings. Kagawa selbst würde gerne bleiben. Ein Verkauf alleine aus finanziellen Gründen ist dennoch im Gespräch.
  • Sergio Gómez (SD Huesca) | BVB-Abschied im August 2019

    Sergio Gómez (SD Huesca) | BVB-Abschied im August 2019

    Das Mittelfeld-Talent sammelt beim spanischen Zweitligisten wichtige Spielpraxis, steht beim BVB aber noch bis 2022 unter Vertrag. Bei Huesca ist er eine feste Größe im Kader, wenngleich nur selten über die volle Spielzeit. Er soll jetzt die nächsten Schritte in La Liga gehen, nachdem er mit SD Huesca als Zweitligameister aufgestiegen ist.
  • Maximilian Philipp (Dynamo Moskau) | BVB-Abschied im August 2019

    Maximilian Philipp (Dynamo Moskau) | BVB-Abschied im August 2019

    Legte in Russland ordentlich los, fiel dann aber zeitweise in ein Loch. Ist bei Dynamo Moskau auch in der neuen Saison fester Bestandteil des Kaders und hat seit dem Ligastart am 10. August bereits sieben Partien in der Premier Liga bestritten.
  • Dzenis Burnic (1. FC Heidenheim) | BVB-Abschied im Januar 2019

    Dzenis Burnic (1. FC Heidenheim) | BVB-Abschied im Januar 2019

    Im zentral-defensiven Mittelfeld war die Konkurrenz für den gebürtigen Hammer einfach zu groß. Im Januar 2019 wechselte er auf Leihbasis zu Dynamo Dresden. Nach dem Abstieg der Dresdener aus der 2. Liga folgte in diesem Sommer der Schritt zum 1. FC Heidenheim, der ihn für 500.000 Euro verpflichtete.
  • Jeremy Toljan (Sassuolo Calcio) | BVB-Abschied im Januar 2019

    Jeremy Toljan (Sassuolo Calcio) | BVB-Abschied im Januar 2019

    Der Außenverteidiger ist rechtlich gesehen ab 2021 wieder Spieler des BVB. Allerdings wurde im Leihvertrag mit Sassuolo Calcio eine Kaufpflicht verankert, die bei bestimmten Umständen greifen wird. Dass Toljan also überhaupt noch einmal für die Schwarz-Gelben auflaufen wird, kann fast schon ausgeschlossen werden. Bei Sassuolo ist er nämlich Stammspieler und zeigt regelmäßig gute Leistungen.
»
Anzeige