Anzeige

Bayern vs. Frankfurt: Noten und Einzelkritik

«
  • Bayern vs. Frankfurt: Noten und Einzelkritik

    Bayern vs. Frankfurt: Noten und Einzelkritik

    Der FC Bayern München sichert sich dank eines souveränen 5:1-Sieges gegen Eintracht Frankfurt die Deutsche Meisterschaft. Die Münchner ließen von der ersten Minute keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie das Rennen um die Schale selbst entscheiden wollen. Frankfurt erwies sich als dankbarer Gegner und leistete nur bedingt Gegenwehr. Alle Akteure in der Einzelkritik:
  • FC Bayern München - TOR: Sven Ulreich - Note 3,0

    FC Bayern München - TOR: Sven Ulreich - Note 3,0

    Der Neuer-Ersatz hatte bis 16:30 Uhr einen mehr als entspannten Nachmittag. Musste in der ersten Halbzeit lediglich einen harmlosen Schuss von de Guzmán abgreifen (12.). Konnte beim Gegentreffer aus kurzer Distanz nichts ausrichten. Danach konnte sich Ulreich wieder zurücklehnen.
  • ABWEHR: Joshua Kimmich - Note 2,5

    ABWEHR: Joshua Kimmich - Note 2,5

    Kochte Kostic in der ersten Halbzeit in nahezu jedem Zweikampf ab. Offensiv nicht ganz so engagiert wie sonst. Tauchte kurz nach der Pause unter dem Eckball durch, aus dem der zwischenzeitliche Ausgleich resultierte. Ließ sich mit dieser einen Ausnahme nichts zu Schulde kommen.
  • Niklas Süle - Note 2,0

    Niklas Süle - Note 2,0

    Auch Süle strahlte in der Defensive viel Ruhe aus. Bezeichnende Situation, als er Rebic im Laufduell zwei Meter abnahm. Ließ sich von der allgemeinen Münchner Unsicherheit nach der Pause anstecken. Fing sich aber direkt wieder und glänzte am Ende mit einer Zweikampfquote von starken 78 Prozent.
  • Mats Hummels - Note 2,0

    Mats Hummels - Note 2,0

    War in der ersten Halbzeit wenig gefordert. Hatte Jovic so gut wie immer im Griff und überzeugte mit gutem Stellungsspiel und starken Tacklings. Schwamm in den ersten fünf Minuten nach der Pause mit seinen Teamkollegen. Danach wieder sehr souverän und abgeklärt.
  • David Alaba - Note 1,0

    David Alaba - Note 1,0

    Alaba war defensiv nahezu gar nicht gefordert und schaltete sich dementsprechend engagiert mit ins Spiel nach vorne ein. Leitete Gnabrys Abseitstor mit einem klasse langen Pass ein (26.) und suchte auch selbst den Abschluss (9.). War nach Trapps Abpraller am aufmerksamsten und beruhigte den Münchner Puls mit dem 2:1 (53.). Ermöglichte Robbens Abschiedstreffer mit einem schönen Zuspiel.
  • MITTELFELD: Thiago - Note 2,5

    MITTELFELD: Thiago - Note 2,5

    Der Spanier zog im Mittelfeld die Fäden, verweigerte keinen Zweikampf und kämpfte mit großem Einsatzwillen. Thiago präsentierte sich außerdem wie gewohnt enorm dribbelstark und suchte oft durch die Mitte den direkten Weg zum Tor. Sah in der zweiten Halbzeit für ein überhartes Einsteigen gegen Kostic die Gelbe Karte (69.).
  • Leon Goretzka (bis 37.) - Note 2,5

    Leon Goretzka (bis 37.) - Note 2,5

    Auch Goretzka nahm am furiosen Offensivspiel der Münchner teil. Eroberte gegen Jovic einen verlorenen Ball nach einem Sprint über den halben Platz zurück. Verletzte sich allerdings noch während der ersten Halbzeit und musste angeschlagen das Feld verlassen.
  • Renato Sanches (ab 37.) - Note 2,5

    Renato Sanches (ab 37.) - Note 2,5

    Sanches ersetzte Goretzka, konnte zunächst allerdings nicht an dessen Spielfreude anknüpfen. Der Portugiese fügte sich mit einigen schlampigen Pässen ein. Ein anderes Bild dann nach der Pause: Sanches blühte auf und sorgte mit seiner physischen Ausstrahlung für Gefahr. Ließ Fernandes ins Leere rutschen und schob ins lange Eck zum 3:1 ein (58.).
  • Serge Gnabry (bis 67.) - Note 2,0

    Serge Gnabry (bis 67.) - Note 2,0

    Wirbelte auf der rechten Seite gegen den schwachen Hinteregger nach Lust und Laune. Hatte Pech, dass sein Treffer wegen einer hauchdünnen Abseitsposition aberkannt wurde (26.). Sorgte auch nach der Pause für viel Gefahr. Im Abschluss fehlte Gnabry die Fortune, er traf nur das Außennetz (58.). Machte für die letzten 25 Minuten Platz für Robben.
  • Arjen Robben (ab 67.) - Note 1,5

    Arjen Robben (ab 67.) - Note 1,5

    Der Niederländer absolvierte seine letzten 25 Minuten in der Fußball-Bundesliga. Setzte alles daran, sich noch in die Torschützenliste einzutragen. Das gelang in Minute 78, als er Alabas Querpass nur noch über die Linie drücken musste. Ein gelungener Abschied!
  • Thomas Müller - Note 3,5

    Thomas Müller - Note 3,5

    Ungewohnt fahrig unterliefen Müller im ersten Durchgang mehrere technische Fehler. Brachte keinen gefährlichen Torschuss zusammen, sondern glänzte mehr mit dem Auge für die Mitspieler. Seinen feinen Schnittstellenpass verwertete Coman zum 1:0 (4.).
  • Kingsley Coman (bis 61.) - Note 2,0

    Kingsley Coman (bis 61.) - Note 2,0

    Brachte die Münchner mit einem überlegten Flachschuss ins lange Eck früh auf die Siegerstraße. Im Zusammenspiel mit Alaba war seine linke Seite die auffälligere. Verließ nach rund einer Stunde den Platz, um Ribéry seinen letzten Bundesliga-Auftritt zu ermöglichen.
  • Franck Ribéry (ab 61.) - Note 1,0

    Franck Ribéry (ab 61.) - Note 1,0

    Neben Robben der zweite Altstar, der sich von der Allianz Arena mit einem Tor (72.) verabschiedete - und was für eines! Ließ da Costa und Abraham einfach stehen und lupfte den Ball gekonnt über Trapp hinweg. Ein letztes Bundesliga-Spiel nach Maß!
  • ANGRIFF: Robert Lewandowski - Note 2,5

    ANGRIFF: Robert Lewandowski - Note 2,5

    Auch wenn der Pole beim 5:1 ohne Torbeteiligung blieb, lieferte er trotzdem eine starke Partie ab. Sicher im Dribbling, mit gutem Auge für die Mitspieler, allerdings ein wenig Pech im Abschluss. Scheiterte nach einem Sololauf an einem klasse Reflex von Trapp (13.). Leitete Robbens Treffer mit einem gechipten Zuspiel auf Alaba ein.
  • Eintracht Frankfurt - TOR: Kevin Trapp - Note 2,5

    Eintracht Frankfurt - TOR: Kevin Trapp - Note 2,5

    Frankfurts bester Spieler an diesem Nachmittag war der Torhüter. Trapp hielt seine Mannschaft in der ersten halben Stunde praktisch im Alleingang in der Partie. Hielt bärenstark gegen Gnabry (6.), Alaba (9.), Lewandowski (13.) und Müller (32.), im zweiten Abschnitt noch gegen Gnabry und Robben. Pech für Trapp, dass er Müllers Schuss nur nach vorne abprallen lassen konnte (53.), auch bei Sanches' Treffer sah er nicht ganz glücklich aus.
  • ABWEHR: David Abraham - Note 4,5

    ABWEHR: David Abraham - Note 4,5

    Wirkte während des Münchner Offensivfeuerwerks wie auf verlorenem Posten. Bekam seine Beine gar nicht sortiert und kassierte im eigenen Strafraum einen bitteren Tunnler von Lewandowski. Verhinderte eine noch höhere Niederlage, als er Kimmichs Schuss auf der Linie klärte (69.).
  • Makoto Hasebe - Note 4,0

    Makoto Hasebe - Note 4,0

    Gab in der Dreierkette der Frankfurter noch die beste Figur ab, konnte die Vielzahl der Münchner Chancen allerdings auch nicht verhindern. Gewann dennoch mehr als 80 Prozent seiner Zweikämpfe und hielt gegen die ins Rollen gekommenen Münchner am längsten Stand. Letztlich aber ohne Chance.
  • Martin Hinteregger - Note 5,5

    Martin Hinteregger - Note 5,5

    Fiel in der ersten Halbzeit vor allem durch Fehlpässe und Fouls auf. Kassierte für ein besonders hartes Einsteigen die Gelbe Karte (36.). Auch in der zweiten Halbzeit sah Hinteregger meist nur die Rücklichter. Ergab sich nach rund einer Stunde kampflos.
  • MITTELFELD: Danny da Costa - Note 5,5

    MITTELFELD: Danny da Costa - Note 5,5

    Auch da Costa stand zum Saisonabschluss neben sich. Vernachlässigte seine defensiven Aufgaben besonders vor dem 0:1 völlig und ließ Coman frei zum Schuss kommen. Auch danach rannte der Rechtsverteidiger mehr hinterher und verstolperte viele Bälle. Konnte weder Alaba, noch Sanches, noch Ribéry vor deren Treffern entscheidend stören.
  • Gelson Fernandes - Note 4,0

    Gelson Fernandes - Note 4,0

    Im Mittelfeld um Ordnung und Struktur bemüht. Das gelang in der ersten Viertelstunde überhaupt nicht, danach dirigierte Fernandes seine Nebenmänner besser. Rannte zudem viele Löcher zu und ging besonders rund um den eigenen Strafraum energisch in die Zweikämpfe.
  • Jonathan de Guzmán (bis 46.) - Note 4,0

    Jonathan de Guzmán (bis 46.) - Note 4,0

    Rückte für Falette in die Startelf und agierte neben Fernandes im defensiven Mittelfeld. Schoss als einziger Frankfurter im ersten Durchgang auf das Tor (12.). Hatte Glück, dass seine Grätsche im Strafraum nicht im eigenen Tor, sondern nur an der Latte landete (31.). Konnte aber insgesamt viel zu wenig ausrichten.
  • Sébastian Haller (ab 46.) - Note 3,5

    Sébastian Haller (ab 46.) - Note 3,5

    Stellte seine Joker-Qualitäten unter Beweis und traf nicht einmal fünf Minuten nach seiner Einwechselung (50.). Tauchte danach allerdings ab, vom bulligen Stürmer war nicht mehr viel zu sehen.
  • Mijat Gacinovic - Note 3,0

    Mijat Gacinovic - Note 3,0

    Offensiv der auffälligste Eintracht-Akteur. Beschäftigte das Münchner Mittelfeld mit einigen schnellen Dribblings. Gacinovic fehlte es allerdings an Präzision in den Anschlussaktionen, so konnte er nur wenig Chancen herausspielen.
  • Filip Kostic - Note 5,0

    Filip Kostic - Note 5,0

    Eine über weite Strecken unauffällige Partie des Serben, der am Freitag fest verpflichtet wurde. Seine gefürchteten Flankenläufe blieben komplett aus. In der Rückwärtsbewegung vermisste Hinteregger seine Untersützung.
  • ANGRIFF: Ante Rebic (bis 64.) - Note 4,0

    ANGRIFF: Ante Rebic (bis 64.) - Note 4,0

    Rieb sich auf, probierte viel, warf sich in viele Zweikämpfe. Gegen Süle und Hummels hatte Rebic jedoch oft das Nachsehen. Letztlich brachten seine Aktionen auch keinen Ertrag. Machte nach rund einer halben Stunde Platz für den defensiven Mittelfeldspieler Torró.
  • Lucas Torró (ab 64.) - ohne Bewertung

    Lucas Torró (ab 64.) - ohne Bewertung

    Der lange verletzte Torró stärkte für die letzte halbe Stunde die Defensive. Der Spanier ging allerdings mit den Kollegen unter.
  • Luka Jovic - Note 5,0

    Luka Jovic - Note 5,0

    Jovic fand während der gesamten Spielzeit nicht in die Partie. Konnte in der Spitze die Bälle nicht festmachen und sich kaum einmal wirklich durchsetzen. Die wenigen Bälle, die in den Münchner Strafraum kamen, fanden allesamt nicht ihren Weg zum serbischen Youngster.
»
Anzeige