Anzeige

Welche Stars schnappt sich der BVB noch?

«
  • Welche Stars schnappt sich der BVB noch?

    Welche Stars schnappt sich der BVB noch?

    Borussia Dortmund bastelt trotz der besten Bundesliga-Saison seit Jahren hinter den Kulissen bereits fleißig am Kader für die kommende Spielzeit. Die Transfers von Julian Brandt, Thorgan Hazard, Mats Hummels, Nico Schulz und Mateu Morey stehen bereits fest. Folgen könnten weitere klangvolle Namen. Wir geben einen Überblick über die BVB-Transferkandidaten:
  • Fedor Chalov (ZSKA Moskau)

    Fedor Chalov (ZSKA Moskau)

    15 Tore im russischen Oberhaus, zwei Treffer in der Champions League: 2018/19 hat Fedor Chalov von ZSKA Moskau eine Saison der Spitzenklasse auf den Rasen gezaubert, nun wird der 21-jährige Russe bei einigen Top-Klubs gehandelt. Darunter befindet sich laut "Mirror" auch der BVB.
  • Diadié Samassékou (RB Salzburg)

    Diadié Samassékou (RB Salzburg)

    Mit Axel Witsel, Thomas Delaney und Julian Weigl ist Borussia Dortmund im defensiven Mittelfeld gut aufgestellt. Doch der BVB ist offenbar um einen weiteren Abräumer bemüht. Wie "RMC Sport" und "Krone" berichten, steht Diadié Samassékou von RB Salzburg bei den Schwarz-Gelben auf dem Zettel. Die Ablösesumme für Samassékou soll mindestens 20 Millionen Euro betragen.
  • Alexander Nübel (FC Schalke 04)

    Alexander Nübel (FC Schalke 04)

    "Sport1" zufolge soll ausgerechnet Borussia Dortmund um den königsblauen Keeper Alexander Nübel buhlen. Die Spekulationen verbannte sein Berater Stefan Backs nun aber ins Reich der Fabeln: "Das ist Quatsch", kommentierte er die BVB-Gerüchte. Bislang galt der FC Bayern als aussichtsreichster Anwärter auf eine Verpflichtung des 22 Jahre alten Torwarts.
  • Moise Kean (Juventus Turin)

    Moise Kean (Juventus Turin)

    Laut "Gazzetta dello Sport" soll der BVB nun wieder verstärkt um Wunderkind Moise Kean buhlen. Dem Vernehmen nach besitzt der Vizemeister gute Chancen auf eine Verpflichtung des Ausnahmetalents. Angeblich strebt Kean auf Anraten seines Beraters Mino Raiola einen Tapetenwechsel an. Sein Vertrag in Turin endet im kommenden Sommer, die Aussichten auf einen Stammplatz sind schlecht. "WAZ" und "kicker" hingegen vermelden, dass der BVB kein Interesse hat.
  • Patrik Schick (AS Rom)

    Patrik Schick (AS Rom)

    Den 23-Jährigen, der 2016/17 mit elf Toren im Trikot von Sampdoria Genua glänzte und anschließend zur AS Rom wechselte, haben die Borussen "auf dem Schirm". Das berichtet der "kicker" mit Verweis auf eine "sichere Quelle". Laut "Sport Bild" ist das Interesse des BVB allerdings abgeflacht.
  • Dominik Szoboszlai (RB Salzburg)

    Dominik Szoboszlai (RB Salzburg)

    Offenbar will der BVB in diesem Sommer weiter in seine sportliche Zukunft investieren. So berichtete das englische Sportportal "football.london", dass der ungarische Youngster Dominik Szoboszlai ins Visier der Schwarz-Gelben geraten ist. Der 18-jährige Mittelfeldmann steht beim österreichischen Topklub RB Salzburg unter Vertrag und wird auch von Juventus umworben.
  • Ilkay Gündogan (Manchester City)

    Ilkay Gündogan (Manchester City)

    Der Vertrag des Nationalspielers in Manchester läuft im Sommer 2020 aus, eine Verlängerung ist (noch) nicht in Sicht. Der BVB soll Interesse an einer Rückholaktion haben, die Chancen scheinen allerdings gering. Gündogan war 2016 für 27 Millionen Euro von Dortmund zu City gewechselt.
  • Laurent Koscielny (FC Arsenal)

    Laurent Koscielny (FC Arsenal)

    Bis zuletzt laut "Bild" eine ernsthafte Option: Laurent Koscielny vom FC Arsenal. Der Gunner-Routinier dürfte verhältnismäßig günstig zu haben sein, der Vertrag in London läuft 2020 aus. Laut "Mirror" dürften rund zwölf Millionen Euro fällig sein. Ob der BVB den Polen trotz des Transfers von Mats Hummels noch holt?
  • Stanislav Lobotka (Celta Vigo)

    Stanislav Lobotka (Celta Vigo)

    Holt der BVB einen neuen Mittelfeld-Abräumer? Laut dem französischen Portal "Le10Sport" hat Dortmund Kontakt zu Stanislav Lobtoka aufgenommen, um einen Transfer im Sommer zu verhandeln. Sollte sich die Borussia von Allrounder Julian Weigl trennen, wäre Sobotka sicherlich eine Alternative.
  • Duvan Zapata (Atalanta)

    Duvan Zapata (Atalanta)

    Dem italienischen Transferexperten Alfredo Pedullà zufolge kommt der Alcácer-Backup aus der Seria A. Duvan Zapata ist demnach ein Kandidat beim BVB. Seine 23 Buden in der abgelaufenen Saison sollen die Dortmunder Verantwortlichen beeindruckt haben. Die Ablösesumme soll bei rund 50 Millionen Euro liegen.
  • Donny van de Beek (Ajax Amsterdam)

    Donny van de Beek (Ajax Amsterdam)

    "L'Équipe" berichtet zudem, dass der BVB auch Ziyechs Teamkollegen Donny van de Beek im Visier hat. Der Mittelfeldspieler ist beim niederländischen Rekordmeister unumstrittene Stammkraft. Das Problem: Der fünfmalige Nationalspieler der Elftal besitzt bei Ajax noch einen bis 2022 gültigen Vertrag, dementsprechend wäre er mit Sicherheit kein Schnäppchen.
  • Pedrinho (Corinthians)

    Pedrinho (Corinthians)

    Schon im vergangenen Winter war Borussia Dortmund brasilianischen Medien zufolge ernsthaft an der Verpflichtung von Angreifer Pedrinho von Corinthians interessiert. Jetzt soll der BVB erneut an den 21-Jährigen herangetreten sein. "UOL Esporte" berichtet vom neu entflammten Interesse. Problem: Im Vertrag des Youngsters ist eine festgeschriebene Ablöse von satten 50 Millionen Euro verankert.
  • Jean-Philippe Gbamin (1. FSV Mainz 05)

    Jean-Philippe Gbamin (1. FSV Mainz 05)

    Letzten Sommer noch verhinderte das Veto der 05-Verantwortlichen den Wechsel von Gbamin in die Premier League. In der kommenden Transferperiode ist der Ivorer wohl kaum noch zu halten - könnte der Bundesliga aber erhalten bleiben. Der zentrale Mittelfeldspieler erklärte gegenüber der "Bild", dass er sich einen Wechsel zum BVB gut vorstellen könne. Auch hier steht eine Ablösesumme von 40 Millionen Euro im Raum. Fraglich jedoch, ob Dortmund interessiert ist.
  • Rodrigo Zalazar (FC Málaga)

    Rodrigo Zalazar (FC Málaga)

    Nach dem Argentinier Leonardo Balerdi könnte Borussia Dortmund zur kommenden Saison offenbar das nächste Top-Talent aus Südamerika verpflichten. Die uruguayische Zeitung "Ovación" berichtet, der 19 Jahre junge Rodrigo Zalazar vom FC Málaga sei sich mit dem BVB über einen Wechsel im Sommer einig. Zalazars Vertrag in Málaga läuft Ende Juni aus, dann soll der defensive Mittelfeldspieler ablösefrei nach Dortmund wechseln.
  • Mario Mandzukic (Juventus Turin)

    Mario Mandzukic (Juventus Turin)

    Wie die "Sport Bild" berichtet, beschäftigt sich der BVB nach wie vor mit dem ehemaligen Profi des FC Bayern. Auch Mandzukic selbst denke weiterhin über einen Abschied aus Turin nach. Noch in dieser Woche soll der Kroate entscheiden, ob er bei der alten Dame bleiben will. Mandzukic ist noch bis 2021 an Juve gebunden. Seine Ablösesumme soll 15 bis 20 Millionen Euro betragen. Laut "WAZ" und "kicker" hat der BVB jedoch keine Motivation, den Stürmer unter Vertrag zu nehmen.
  • Jamie Soule (West Bromwich Albion)

    Jamie Soule (West Bromwich Albion)

    Lockt Michael Zorc Jamie Soule zum BVB? Über ein Interesse berichtet die englische "Sun". Der 18-jährige Angreifer von West Bromwich Albion wartet in England bislang vergeblich auf sein Profidebüt, überzeugt aber regelmäßig beim Unterbau der Baggies und ist zudem Teil der englischen U17-Nationalmannschaft.
  • Jan Carlos Hurtado (Gimnasia de La Plata)

    Jan Carlos Hurtado (Gimnasia de La Plata)

    Auf der Suche nach einem neuen Angreifer könnte Borussia Dortmund in Südamerika fündig geworden sein. Laut eines Berichts der südamerikanischen Ausgabe der "Marca" haben Scouts des BVB bereits mehrfach den venezolanischen Angreifer Jan Carlos Hurtado unter die Lupe genommen.
  • Maxime López (Olympique Marseille)

    Maxime López (Olympique Marseille)

    Mittelfeldspieler Maxime López, der seit 2014 115 Pflichtspiele für Olympique Marseille bestritt, soll das Interesse des BVB geweckt haben. Das berichtet das spanische Portal "El desmarque". Dortmund habe in den Verhandlungen sogar gute Karten, heißt es. López soll zwischen 20 und 25 Millionen kosten.
  • Samuel Umtiti (FC Barcelona)

    Samuel Umtiti (FC Barcelona)

    Der FC Barcelona will Weltmeister Umtiti angeblich loswerden, der BVB ist einer der Klubs, die ihre Fühler ausgestreckt haben. Das behauptet das Portal "Don Balon". Der Haken für Dortmund: Auch Juventus Turin, Manchester United, der FC Liverpool, Paris Saint-Germain und Inter Mailand sollen interessiert sein. Klingt nach unschlagbarer Konkurrenz für Zorc und Co. Dazu könnte die Abwehr durch den Hummels-Transfer bereits fertig umgebaut sein.
  • Wilfried Zaha (Crystal Palace)

    Wilfried Zaha (Crystal Palace)

    Mit Wilfried Zaha soll der BVB einen weiteren Spieler von Crystal Palace im Visier haben. Das berichtet "Sky"-Reporter Dharmesh Sheth. Sportdirektor Michael Zorc vermied eine klare Stellungnahme zum 26-jährigen Rechtsaußen. Dieser steht bei den Londonern noch bis 2023 unter Vertrag. Klubs aus der Premier League buhlen ebenfalls um Zaha.
  • Morgan Sanson (Olympique Marseille)

    Morgan Sanson (Olympique Marseille)

    Der französische TV-Sender "Telefoot" will erfahren haben, dass der BVB ein Auge auf Morgan Sanson geworfen hat. Der 24-jährige Mittelfeldspieler von Olympique Marseille wurde angeblich schon 2016 von den Schwarz-Gelben beobachtet. Der Haken: Sanson steht in Marseille noch bis 2022 unter Vertrag und hat seinen Kontrakt erst Ende 2018 verlängert.
  • Reinier Jesus Carvalho (Flamengo)

    Reinier Jesus Carvalho (Flamengo)

    "Le10Sport" berichtet, dass der gerade einmal 17 Jahre alte Brasilianer Reinier Jesus Carvalho im Fokus des BVB steht. Demnach soll der BVB bereits ein Angebot über 25 Millionen Euro abgegeben haben. Interessenten soll es einige geben, die Verhandlungen mit den Borussen sind allerdings offenbar "am weitesten fortgeschritten".
  • Boubakary Soumaré (OSC Lille)

    Boubakary Soumaré (OSC Lille)

    Wie das französische Portal "Foot Mercato" erfahren haben will, ist der BVB einer von zahlreichen Vereinen, die ein Auge auf Mittelfeldspieler Boubakary Soumaré vom OSC Lille geworfen haben. Aufgrund seiner Statur und seiner Spielweise wird Soumaré bereits als der "neue Paul Pogba" bezeichnet.
  • Florentino Luís (SL Benfica)

    Florentino Luís (SL Benfica)

    Laut der portugiesischen Zeitung "A Bola" beobachtet der BVB Florentino Luís von Benfica. Der 19-Jährige kommt in Lissabon zumeist in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Dortmund hat den Sechser angeblich schon seit der U19-EM in Finnland im Visier.
  • Leonardo Campana (Barcelona SC)

    Leonardo Campana (Barcelona SC)

    Nach Informationen des Portals "O Jogo" zeigt der BVB starkes Interesse an Leonardo Campana. Demnach hat es bereits erste Gespräche zwischen den Dortmund-Bossen und Barcelona SC gegeben. Der ecuadorianische Klub fordert wohl fünf Millionen Euro für den Mittelstürmer, der ein möglicher Backup für Paco Alcácer ist.
»
Anzeige