Anzeige

Die Top-Elf des 7. Bundesliga-Spieltags

«
  • Die Top-Elf des 7. Bundesliga-Spieltags

    Die Top-Elf des 7. Bundesliga-Spieltags

    Der 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga steht zum zweiten Mal in Folge im Zeichen der Niederlage des FC Bayern München. Außerdem setzte sich Borussia Dortmund in einem irren Schlagabtausch gegen Augsburg durch und RB Leipzig feierte ein Schützenfest gegen Nürnberg. Hier die Top-Elf des 7. Spieltags:
  • TOR: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

    TOR: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

    Der Keeper war beim knappen 2:1-Erfolg gegen Hoffenheim sicherer Rückhalt für die Eintracht und hielt den Sieg gerade in der Schlussphase fest. Insgesamt verbuchte die PSG-Leihgabe fünf Paraden. Mit einer Passquote von 88 Prozent schaltete sich Trapp außerdem gut ins Aufbauspiel ein.
  • ABWEHR: Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach)

    ABWEHR: Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach)

    Beim Coup gegen die Bayern (3:0) legte der Schweizer einen einwandfreien Auftritt hin. Elvedi hatte Robert Lewandowski stets im Griff und sorgte dafür, dass Bayerns Star-Stürmer kaum Torgefahr ausstrahlen konnte.
  • Naldo (FC Schalke 04)

    Naldo (FC Schalke 04)

    Mit seiner Leistung gegen Düsseldorf (2:0) knüpfte Naldo an die bärenstarke Vorsaison an. In seinem ersten Einsatz nach zwei Spielen auf der Bank überzeugte der Innenverteidiger auf ganzer Linie und empfahl sich für weitere 90-Minuten-Einsätze.
  • Niklas Moisander (Werder Bremen)

    Niklas Moisander (Werder Bremen)

    Beim 2:0-Erfolg über den VfL Wolfsburg verriegelte Moisander das Abwehrzentrum. Wenn seine Nebenleute patzen, war der Finne zur Stelle und klärte in letzter Sekunde. Außerdem kamen starke 83 Prozent seiner Pässe beim Mitspieler an.
  • Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach)

    Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach)

    Ein entscheidender Anteil des Sieges gegen den großen FC Bayern ging auf das Konto von Ginter. Zum einen leitete er den Führungstreffer mit einem tollen Pass in die Tiefe ein, zum anderen zeigte sich der Nationalspieler gewohnt zweikampfstark und ballsicher. Eine Passquote von 82 Prozent spricht für sich.
  • MITTELFELD: Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach)

    MITTELFELD: Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach)

    Hofmann bestach nicht nur durch seine zwei Vorlagen, sondern arbeitete auch unermüdlich: unglaublichen 13,62 Kilometer spulte der 26-Jährige gegen die Bayern ab. Sowohl im gegnerischen 16er als auch in der eigenen Hälfte beackerte Hofmann seine Gegner.
  • Kevin Kampl (RB Leipzig)

    Kevin Kampl (RB Leipzig)

    Kampl agierte beim 6:0-Kantersieg gegen Nürnberg als herausragender Offensivmotor der Leipziger. Der Slowene leitete das Schützenfest mit dem 1:0-Führungstreffer ein.
  • Marcel Sabitzer (RB Leipzig)

    Marcel Sabitzer (RB Leipzig)

    Zusammen mit Kampl zog Sabitzer eindrucksvoll die Strippen im Leipziger Mittelfeld. Der Österreicher konnte außerdem zwei Treffer verbuchen. Herausragende Leistung des 24-Jährigen.
  • ANGRIFF: Bobby Wood (Hannover 96)

    ANGRIFF: Bobby Wood (Hannover 96)

    Wood entpuppte sich als Kopfballungeheuer. Der US-Amerikaner netzte beim 3:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart gleich doppelt per Kopf ein. Für Wood waren es die ersten beiden Pflichtspieltore für 96.
  • Timo Werner (RB Leipzig)

    Timo Werner (RB Leipzig)

    Werner bestach nicht nur durch seine zwei Tore, sondern glänzte auch als Vorbereiter. Der Nationalspieler zog das Tempo gerade von der linken Seite immer wieder an und schaffte so Platz für seine Mitspieler. Dass er einen Strafstoß verschoss, schmälerte seine Leistung nicht.
  • Paco Alcácer (Borussia Dortmund)

    Paco Alcácer (Borussia Dortmund)

    Der in der zweiten Hälfte eingewechselte Alcácer stellte beim 4:3-Erfolg gegen Augsburg einmal mehr seine Joker-Qualitäten unter Beweis. Binnen knapp 30 Minuten erzielte der Stürmer einen sensationellen Dreierpack und führte den BVB damit zum Sieg.
»
Anzeige