Anzeige

So liefen die Länderspiele für die Bayern-Nationalspieler

«
  • Corentin Tolisso (Frankreich)

    Corentin Tolisso (Frankreich)

    Bei den Bayern hat Tolisso derzeit einen schweren Stand. Ähnlich sieht es in der Nationalmannschaft aus. Im ersten Spiel nach dem WM-Triumph gegen Deutschland (0:0) wurde der Mittelfeldspieler in der 86. eingewechselt und konnte dabei keinen frischen Wind in die Partie bringen. Den Sieg gegen die Niederlande (2:1) verfolgte er von der Bank aus.
  • Manuel Neuer (Deutschland)

    Manuel Neuer (Deutschland)

    Der Keeper zeigte beim Kracher gegen Frankreich einmal mehr, dass er zur Stelle ist, wenn er gebraucht wird. Beim Remis machte Neuer einen mehr als soliden Job und hielt seinen Kasten sauber. Beim Peru-Testkick (2:1) bekam Marc-André ter Stegen den Vortritt.
  • Niklas Süle (Deutschland)

    Niklas Süle (Deutschland)

    Anders als beim ersten Liga-Spiel der Bayern zog Süle gegen Frankreich den Kürzeren und musste für das Duo Boateng/Hummels Platz machen. Ob der 23-Jährige gegen Peru von der Hummels-Verletzung profitierte oder ob Löw ihn ohnehin einsetzen wollte, ist unklar. In jedem Fall erledigte der Innenverteidiger seinen Job souverän.
  • Jérôme Boateng (Deutschland)

    Jérôme Boateng (Deutschland)

    Boateng ist aktuell sowohl in der Nationalelf als auch bei den Bayern gesetzt. Gegen Frankreich konnte er allerdings nicht überzeugen und war ein Schwachpunkt in der DFB-Defensive. Gegen Peru wurde er nach einer Halbzeit durch Rüdiger ersetzt.
  • Mats Hummels (Deutschland)

    Mats Hummels (Deutschland)

    In München hat sich Hummels den Platz neben Boateng bislang mit Niklas Süle geteilt. Beim wichtigen Spiel gegen Frankreich setzte Löw auf den Routinier, der das Vertrauen mit einer starken Leistung rechtfertigte. Gegen Peru musste Hummels wegen seiner lädierten Achillessehne eine Zwangspause einlegen.
  • Joshua Kimmich (Deutschland)

    Joshua Kimmich (Deutschland)

    Im DFB-Team glänzte Kimmich auf seiner Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld. Auch in Zukunft soll der 23-Jährige die Sechs bekleiden. Doch bei seiner Rückkehr nach München muss sich Kimmich wohl wieder als Rechtsverteidiger zurechtfinden. Dort ist er schließlich die klare Nummer eins und die Konkurrenz ist im Mittelfeld mit Martínez, Tolisso, Thiago, Goretzka und Sanches groß.
  • Leon Goretzka (Deutschland)

    Leon Goretzka (Deutschland)

    Gegen Frankreich hatte Goretzka nach etwas mehr als einer Stunde Feierabend. Im Gegensatz zu seiner Ausrichtung bei den Bayern nahm der 23-Jährige im DFB-Team eine sehr offensive Rolle ein und agierte teilweise als zweite Spitze. Gegen Peru wurde der Mittelfeldspieler nicht eingesetzt.
  • Thomas Müller (Deutschland)

    Thomas Müller (Deutschland)

    Nach einer miserablen WM blüht Thomas Müller beim FC Bayern derzeit wieder auf. Auch im DFB-Team scheint der Angreifer zu seiner alten Form zurückzufinden - auch wenn er in der Länderspielpause kein Tor erzielen konnte.
  • Thiago (Spanien)

    Thiago (Spanien)

    Nach dem WM-Aus im Achtelfinale zeigte sich Spanien mit den Siegen gegen England (2:1) und Vize-Weltmeister Kroatien (6:0) in bestechender Form. Anteil daran hatte auch Thiago. Der Mittelfeldspieler bereitete den Führungstreffer gegen England vor. Gegen Kroatien wurde er allerdings erst knapp eine halbe Stunde vor Schluss eingewechselt.
  • Robert Lewandowski (Polen)

    Robert Lewandowski (Polen)

    Bei der WM blieb Goalgetter Robert Lewandowski ohne Treffer. Diese Flaute setzt sich in der Nations League fort. Gegen Italien (1:1) führte der Pole sein Team als Kapitän auf den Platz, blieb aber ohne Treffer. Beim Testspiel gegen Irland (1:1) wurde der 30-Jährige geschont.
  • David Alaba (Österreich)

    David Alaba (Österreich)

    Während Alaba beim Testspielsieg gegen Schweden (2:0) mit seinem Treffer zum Matchwinner avancierte, lieferte er bei der Nations-League-Pleite gegen Bosnien-Herzegowina (0:1) eine enttäuschende Leistung ab und wurde seiner Rolle als Spielführer nicht gerecht.
  • Renato Sanches (Portugal)

    Renato Sanches (Portugal)

    Unter Niko Kovac spielt Renato Sanches derzeit überhaupt keine Rolle. Portugal-Coach Fernando Santos setzt dagegen auf die Joker-Qualitäten des Youngsters. Sowohl gegen Kroatien (1:1) als auch gegen Italien (1:0) wurde der 21-Jährige für wenige Minuten eingesetzt.
  • Christian Früchtl (Deutschland U19)

    Christian Früchtl (Deutschland U19)

    Der Nachwuchskeeper des FC Bayern feierte ein gelungenes Debüt bei der U19-Auswahl Deutschlands. Gegen die Slowakei siegte das DFB-Team mit 2:1. Beim Gegentreffer war Früchtl chancenlos.
»
Anzeige