Anzeige

Liveticker

90
Spiele Hinspiel
ZuschauerUnter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Schiedsrichter
Assistent 2
18
34
71
87
65
65
65
77
84
35
75
59
69
69
83
90
22:26
Fazit:
Das Hinspiel der Relegation 2020 zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim endet torlos! Die Hausherren waren bei Dauerregen im Weserstadion über weite Strecken das aktivere Team und hatten deutlich mehr Ballbesitz, kamen aber gegen die gut organisierte Abwehr des Zweitligisten so gut wie nie zum Abschluss. Als Werder in der Schlussphase den Druck erhöhte und gefährlicher wurde, erwies Moisander seinen Kollegen einen Bärendienst und flog vom Platz. In Überzahl bekam der FCH dann nochmal die zweite Luft und verpasste den Auswärtssieg bei einem Beermann-Kopfball nur um Zentimeter. Dennoch können die Ostwürttemberger mit dem Remis sicher gut leben und haben nun vor heimischem Publikum die historische Chance, in die Bundesliga einzuziehen. Das Rückspiel steigt am kommenden Montag zur gleichen Zeit in Heidenheim. Tschüss aus Bremen und noch einen schönen Abend!
90
22:22
Spielende
90
22:22
Heidenheim drückt jetzt mit aller Macht und holt einen Eckball nach dem anderen heraus. Schnatterer serviert von links mit rechts, doch die Kugel rauscht an Freund und feind vorbei ins Toraus.
90
22:21
Die ganz dicke Chance für die Gäste! Nach einer Ecke von rechts kommt Beermann am Fünfer ziemlich frei zum Kopfball und setzt seinen Aufsetzer nur Zentimeter neben den linken Pfosten.
90
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
22:19
Es geht in die letzte Minute der regulären Spielzeit. Werder spielt auch in Unterzahl unbeirrt nach vorne und kommt tatsächlich zu einer guten Möglichkeit. FCH-Keeper Müller kann den glitschigen Ball nicht ordentlich klären und lädt Leonardo Bittencourt zum Abschluss ein. Der ist aber zu lahm und ein Heidenheimer klärt deutlich vor der Linie.
88
22:17
Ist das jetzt die Chance für den Underdog, hier noch den großen Wurf zu landen? Heidenheim erhöht mit elf gegen zehn nochmal die Schlagzahl.
87
22:15
Niklas Moisander
Gelb-Rote Karte für Niklas Moisander (Werder Bremen)
Moisander unterbindet einen Heidenheimer Gegenangriff mit einer rustikalen Grätsche und hat wohlverdient früher Feierabend.
86
22:14
Jetzt macht der Bundesligist nochmal Dampf! Während Heidenheim das Spiel nach vorne quasi eingestellt hat, will Bremen unbedingt noch den Siegtreffer.
85
22:13
Tatsächlich! Kevin Müller muss einen Ball halten! Nach einer abgewehrten Ecke schlenzt Bartels vom linken Sechzehnereck aufs lange Eck. Heidenheims Keeper taucht blitzschnell ab und macht die Kugel fest.
84
22:12
Josh Sargent
Einwechslung bei Werder Bremen: Josh Sargent
84
22:12
Yuya Osako
Auswechslung bei Werder Bremen: Yuya Osako
83
22:11
Jonas Föhrenbach
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jonas Föhrenbach
83
22:11
Norman Theuerkauf
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
83
22:11
Norman Theuerkauf liegt auf Seiten der Gäste zum zweiten Mal innerhalb weniger Minuten am Boden und muss behandelt werden. Und diesmal scheint es nicht weiterzugehen.
81
22:10
Mittlerweile darf der eingewechselte Augustinsson die Bremer Standards ausführen, macht es aber auch nicht besser als seine Vorgänger. Sein Freistoß aus dem rechten Halbfeld segelt schnurstracks ins Toraus.
80
22:08
Auf der Gegenseite lässt Dorsch einen Bremer ins Leere laufen und zieht aus 20 Metern mit rechts ab. Das nasse Spielgerät rutscht dem 22-Jährigen aber über den Schlappen und driftet ab.
22:08
FCH-Coach Frank Schmidt steht im Regen und trotzt dem Bremer Wetter
78
22:07
Fin Bartels setzt sich auf rechts mal mit Tempo durch und flankt dann von der Grundlinie nach innen. Am vorderen Fünfereck kommt Yuya Osako mit dem Kopf an den Ball, nickt aber knapp vorbei.
77
22:06
Ludwig Augustinsson
Einwechslung bei Werder Bremen: Ludwig Augustinsson
77
22:05
Marco Friedl
Auswechslung bei Werder Bremen: Marco Friedl
76
22:05
Leonardo Bittencourt will den Freistoß aus vielversprechender Position 19 Meter halblinks vor der Kiste unbedingt ausführen und schnappt sich den ball. Und dann knallt er ihn wenig später völlig inspirationslos einfach mitten in die Mauer.
75
22:03
Timo Beermann
Gelbe Karte für Timo Beermann (1. FC Heidenheim 1846)
Clever ist anders. Beermann grätscht den außerhalb des Strafraums mit dem Rücken zum Tor stehenden Rashica mit Anlauf um. Einfach nur stellen hätte auch gereicht.
74
22:02
Das war zwar nicht gefährlich, aber durchaus ein Zeichen. Schnatterer zieht aus 35 Metern wuchtig ab und holt damit immerhin eine Ecke aus. Die führt der Oldie auch gleich selbst aus, Pavlenka ist aber mit einer Hand dran und klärt.
72
22:00
Für den FCH soll es nun die Vereinslegende richten. Der mittlerweile 35-jährige Marc Schnatterer hat in beiden vergangenen Duellen mit Werder 2011 und 2019 getroffen. Trifft der Routinier auch heute, stößt Heidenheim die Tür zur ersten Liga ganz weit auf.
71
21:59
Leonardo Bittencourt
Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
Bittencourt fügt sich mit einem sinnlosen Foul im Mittelfeld in die Partie ein und holt sich eine Karte ab.
69
21:58
Marc Schnatterer
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
69
21:58
Maurice Multhaup
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maurice Multhaup
69
21:58
David Otto
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Otto
69
21:57
Denis Thomalla
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
68
21:57
Werder macht jetzt erstmals sowas wie Druck und setzt sich am gegnerischen Strafraum fest. Sämtliche Schuss- und Flankenversuche werden aber von der vielbeinigen Heidenheimer Abwehr geblockt.
66
21:55
Im Anschluss an den Dreifachwechsel der Grün-Weißen führt Rashica den Freistoß selbst aus und jagt den Ball einige Meter über den Querbalken.
65
21:54
Fin Bartels
Einwechslung bei Werder Bremen: Fin Bartels
65
21:54
Niclas Füllkrug
Auswechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
65
21:54
Leonardo Bittencourt
Einwechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
65
21:54
Davy Klaassen
Auswechslung bei Werder Bremen: Davy Klaassen
65
21:53
Christian Groß
Einwechslung bei Werder Bremen: Christian Groß
65
21:53
Philipp Bargfrede
Auswechslung bei Werder Bremen: Philipp Bargfrede
64
21:53
Rashica zieht 30 Meter vor der Kiste den nächsten Freistoß für Werder.
21:52
62
21:51
Der Dauerregen macht diese spielerisch sowieso nicht allzu berauschende Partie nicht gerade schöner. Es wird viel mit langen Bällen operiert, ein seriöses Passspiel ist auf diesem Geläuf nicht möglich.
60
21:49
Nach einer knappen Stunde muss der FCH erstmals wechseln. Sessa muss verletzt runter, Kerschbaumer übernimmt.
59
21:48
Konstantin Kerschbaumer
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Konstantin Kerschbaumer
59
21:47
Kevin Sessa
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
58
21:47
Nach kurzer Pause regnet es wider in Strömen in Bremen, zudem ist ein Gewitter aufgezogen. Es blitzt und donnert im Stadion und offenbar beraten die Unparteiischen bereits, ob die Partie unterbrochen werden muss.
21:46
56
21:45
Erste Torannäherung der Gäste: Tim Kleindienst schleißt aus 30 Metern volley ab und verfehlt das Ziel um einige Meter.
55
21:43
Bremen verzeichnet jetzt zumindest ein paar mehr Ballgewinne und kommt auch ab und zu mal ins Tempo. Trotzdem fehlt es den Hausherren nach wie vor an Kreativität und Zielstrebigkeit.
52
21:42
Theodor Gebre Selassie stützt sich im Kopfballduell zu sehr auf und schenkt den Gästen einen Freistoß im linken Halbfeld. Niklas Dorsch bringt die Pille mit rechts nach innen, findet aber nur die Arme von Jiří Pavlenka.
50
21:40
Es ist einfach immer ein Heidenheimer dazwischen! Osako, Eggestein und Rashica feuern nacheinander von der Strafraumkante auf die Kiste und nicht ein einziger Ball kommt durch bis zu Keeper Müller.
48
21:38
Neue Halbzeit, altes Bild: Der 1. FC Heidenheim findet gleich wieder in die defensive Ordnung und nimmt die Zweikämpfe auf. Werder Bremen hat deutlich mehr Ballbesitz, findet aber einfach keine Lücke.
46
21:34
Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:21
Halbzeitfazit:
Die erste Hälfte der Bundesliga-Relegation 2020 endet torlos! Bei schwierigen Bedingungen und strömendem Regen im Weser-Stadion liefern sich Werder Bremen und der 1. FC Heidenheim einen packenden Fight ohne große Torchancen. Vor allem die Hausherren haben mit dem aggressiven Spiel des Zweitligisten ihre Probleme und kommen nur ganz selten strukturiert ins letzte Drittel. In 45 Minuten hat Werder keinen einzigen ordentlichen Abschluss verzeichnet. Der FCH sucht nur selten den Weg nach vorne, ist dann aber durchaus gefährlich. Wirklich eingreifen musste Jiří Pavlenka im Werder-Tor aber auch nur ein einziges Mal. Gleich gehts weiter mit dem zweiten Abschnitt.
45
21:16
Ende 1. Halbzeit
45
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
21:14
Jetzt kommt Osako tatsächlich mal an eine Friedl-Ecke heran, verlängert den Ball aber auch nur ins unbesiedelte Nirgendwo. Und nur 20 Sekunden später befindet sich Bremen schon wieder mitten im klassischen Spielaufbau aus der eigenen Hälfte.
42
21:12
Die Bremer Standards sind nach wie vor an Harmlosigkeit nicht zu überbieten. Sowohl an den nächsten Freistoß als auch an die folgende Ecke kommt zuerst ein Heidenheimer Kopf dran, ohne dass auch nur ein Werderaner in der Nähe gewesen wäre.
21:12
39
21:10
Sessa ist erneut sehr aufmerksam und luchst Klaassen die Kugel ab. Der Heidenheimer macht sich sofort auf den Weg nach vorne, schließt aus 25 Metern ab und erzwingt damit eine Ecke. Die bringt aber keine Gefahr.
37
21:08
Rashica und Friedl beraten sich vor der Ausführung dieses Freistoßes 20 Meter halblinks vor der Kiste lange. Dann übernimmt Rashica und jagt das Ding einfach geradewegs in die Mauer.
36
21:05
Maurice Multhaup
Gelbe Karte für Maurice Multhaup (1. FC Heidenheim 1846)
Jetzt ist Osaka das Opfer und wird kurz vor dem Strafraum von Multhaup umgesenst.
34
21:03
Yuya Osako
Gelbe Karte für Yuya Osako (Werder Bremen)
Osako geht nach Ballverlust in der gegnerischen Hälfte zu energisch hinterher und holt sich als zweiter Bremer eine Verwarnung ab.
32
21:02
Der FCH zeigt sich mal wieder in der anderen Hälfte und urplötzlich wird es brandgefährlich! Nach einem Einwurf auf rechts stiehlt sich Multhaup davon und hat aus zehn Metern halbrechter Position freie Schussbahn, verreißt das Ding aber komplett.
21:01
Der Support kommt in Corona-Zeiten von den Physios
30
21:01
Nach einer halben Stunde hat es in Bremen angefangen wie aus Eimern zu schütten. Das macht das Spiel, vor allem für die kombinationswilligen Bremer, natürlich nicht leichter.
27
21:00
"Hand", schreit es zeitgleich aus allen grün-weißen Kehlen. Tatsächlich war Griesbeck im Luftduell mit Osako mit dem Arm am Ball. Absicht oder eine unnatürliche Position waren da allerdings keinesfalls im Spiel und zudem fand die Aktion klar außerhalb des Strafraums statt. Einen Elfer hätte es also sowieso nicht gegeben.
25
20:56
Friedl spielt einen katastrophalen Rückpass Richtung eigenes Tor und lädt Kleindienst ein, die Kugel abzufangen. Aus 18 Metern feuert der 24-Jährige mit links wuchtig auf die Kiste, Pavlenka faustet den flatternden Ball aber souverän aus der Gefahrenzone.
23
20:54
Auch wenn die Ideen im letzten Drittel nach wie vor fehlen, erarbeitet sich Werder Bremen langsam aber sicher ein Übergewicht. Heidenheim steht zwar weiterhin defensiv sicher, findet nach vorne aber seit zehn Minuten gar nicht mehr statt.
21
20:52
Philipp Bargfrede versucht es vor lauter Verzweiflung mal aus der Distanz un holt mit seinem Schüsschen aus 30 Metern immerhin eine Ecke heraus. Friedls Hereingabe ist aber einmal mehr äußerst harmlos.
19
20:50
Innerhalb einer Ballbesitzphase spielen sich die Grün-Weißen dreimal vor bis tief in die gegnerische Hälfte und lassen den Ball dann wieder zurück in die eigene Hälfte wandern, weil nach vorne einfach alle Wege verbaut sind.
18
20:47
Niklas Moisander
Gelbe Karte für Niklas Moisander (Werder Bremen)
Moisander muss weit raus aus der Kette und lässt 40 Meter vor dem Tor Thomalla über die Klinge springen. Schiri Zwayer wertet das Vergehen als taktisches Foul und zückt Gelb.
16
20:47
Sobald die Gastgeber die Mittellinie überqueren geht Heidenheim voll drauf und unterbindet jegliche spielerischen Ideen des Gegners. Werder hat sich noch immer nicht so richtig auf die Situation eingestellt.
13
20:43
Werder scheint ob des mutigen und engagierten Auftakt der Gäste durchaus beeindruckt. Die Hanseaten versuchen nun erstmal Ruhe und Struktur ins eigene Spiel zu bringen und lassen die Kugel durch die Reihen wandern.
20:42
Voller Körpereinsatz für die Bundesliga
11
20:41
Den Mann haben hier die wenigsten in der Startelf erwartet: Kevin Sessa steht genau zum zweiten Mal in dieser Spielzeit von Beginn an für den FCH auf dem Rasen. Und er zeigt sich gleich mal. Mit vollem Risiko zieht Sessa vom rechten Sechzehnereck volley ab und jagt das Leder einige Meter am langen Eck vorbei.
9
20:40
Die Gäste verkaufen sich in dieser Anfangsphase durchaus gut und suchen auch immer wieder den Weg nach vorne. Multhaup kann fast von einem Ausrutscher Friedls profitieren, legt sich den Ball am Strafraum aber zu weit vor.
6
20:36
Nach der Ecke von links kommt am ersten Pfosten Griesbeck mit dem Kopf an den Ball, nickt aber klar drüber.
5
20:36
Der erste Heidenheimer Konter hat es durchaus in sich. Maurice Multhaup und Denis Thomalla ziehen das Tempo an und spielen sich mit einem sauberen Doppelpass bis in die Box vor. Bevor es wirklich gefährlich wird, klärt aber ein Werder-Bein zur Ecke.
3
20:33
Die Hausherren treten gleich aufs Gas und erobern in Person von Yuya Osako auf dem linken Flügel den ersten Eckball der Partie. Standards waren in dieser Spielzeit bisher nicht gerade eine Bremer Stärke und auch diese Hereingabe von Friedl wird problemlos geklärt.
1
20:31
Auf gehts! Schiedsrichter Felix Zwayer hat den Anstoß für die in grün und weiß kickenden Bremer freigegeben. Heidenheim spielt ganz in rot.
1
20:30
Spielbeginn
20:24
Genau zweimal standen diese beiden Teams sich in Pflichtspielen bisher gegenüber. Beide Partien fanden im DFB-Pokal statt und jeder ging einmal als Sieger vom Platz. 2011 siegte Heidenheim mit 2:1, in dieser Saison feierte der SV Werder einen 4:1-Sieg. Anschließend begann dann allerdings der große Absturz der Grün-Weißen und so zuversichtlich wie Ende Oktober 2019 ist an der Weser längst niemand mehr. An Support es allerdings nicht. Selbst Bremens Bürgermeister hat am Rathaus die Werder-Flagge gehisst.
19:36
FCH-Trainer Frank Schmidt kann personell fast aus dem Vollen schöpfen und hat bis auf den weiterhin nicht einsatzfähigen Arne Feick alle Mann an Bord. Im Vergleich zum jüngsten 0:3 in Bielefeld nimmt der Übungsleiter der Gäste in seiner ersten Elf drei Wechsel vor. Für Jonas Föhrenbach, Konstantin Kerschbaumer und David Otto (alle Bank) starten Kevin Sessa, Maurice Multhaup und Norman Theuerkauf. Schmidt hat beim favorisierten Bundesligisten durchaus Schwächen ausgemacht. "Es gibt jede Menge Arbeit, aber auch Möglichkeiten, bei denen Bremen verwundbar sein kann", sagte der 46-Jährge und ermunterte seine Spieler, an der Weser mutig aufzutreten: "Auf diese Situationen dürfen wir nicht warten, darauf müssen wir hinarbeiten und sie dann auch mit der richtigen Konsequenz und Entschlossenheit nutzen."
19:34
19:31
Florian Kohfeldt muss heute auf Kevin Vogt verzichten, der gegen Köln seine fünfte Gelbe Karte sah und erst im Rückspiel der Relegation wieder mitmachen darf. Philipp Bargfrede übernimmt dafür die Rolle vor der Viererkette. Ansonsten schickt der Werder-Coach die gleiche Elf ins Rennen, die den Verein am Samstag überhaupt erst in diese Endspiele geschossen hatte. Ob diese Formation in einem Hinspiel ähnlich offensiv zu Werke geht wie im Alles-oder-nichts-Duell mit Köln, bleibt abzuwarten. "Heidenheim ist ein sehr herausfordernder Gegner mit Waffen, die uns wehtun können", warnte Kohfeldt und forderte vollen Fokus von seinen Jungs: "Wir müssen sehr wachsam sein."
12:36
Naturgemäß geht der Bundesligist als Favorit ins Kräftemessen der beiden Relegationsneulinge. Werder-Coach Florian Kohfeldt warnte direkt nach dem Spiel gegen den FC: "Die brutale Drucksituation bleibt bestehen. Wir haben jetzt zwei Spiele, in denen es um alles geht." Während die Bremer den sicher geglaubten Abstieg in der schlechtesten Saison ihrer Vereinsgeschichte vermeiden wollen, hat der FCH nach einer erfolgreichen Spielzeit erstmals die Chance, den Aufstieg in die Bundesliga zu schaffen. "Das ist außergewöhnlich für uns. Aber natürlich gehen wir nicht in diese Spiele, um zu schauen, was passiert. Wir wollen die Sensation und werden alles dafür probieren", erklärte FCH-Trainer Frank Schmidt vor den bis dato wohl größten Spielen der Vereinsgeschichte.
Dass Werder und Heidenheim nach dem DFB-Pokal-Spiel im Herbst bereits zum zweiten Mal in dieser Saison aufeinander treffen, ist im Grunde für beide ein kleines Wunder. Der SVW rettete sich am Samstag in denkbar schlechter Ausgangslage mit einem 6:1-Sieg gegen Köln in letzter Minute auf den 16. Platz der Bundesliga, weil Düsseldorf parallel bei Union Berlin verlor. Heidenheim konnte sich seinerseits eine 0:3-Niederlage bei Aufsteiger Bielefeld erlauben, weil sich Werder-Rivale HSV mit einer saftigen Heimklatsche gegen Sandhausen aus dem Aufstiegsrennen verabschiedete.
Herzlich willkommen zum Hinspiel der Relegation zwischen dem SV Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim. Ab 20:30 Uhr entscheidet sich, welcher Klub in der kommenden Saison erstklassig spielt.
Anzeige