Suche Heute Live
3. Liga

Liveticker

3. Spieltag
StadionRudolf-Harbig-Stadion, Dresden
Zuschauer22.399
10.08.2022 19:00
Dynamo Dresden
2:0
1:0
SC Verl
Schiedsrichter
Assistent 1
Assistent 2
90.+2
20:59
Fazit:
Die SG Dynamo Dresden schlägt den SC Verl mit 2:0 und feiert damit den ersten Pflichtspiel-Heimsieg seit acht Monaten! Dadurch halten die Gelb-Schwarzen den Anschluss an die Spitzengruppe um 1860 München und Co. Für Verl ist es auf dem Papier ein Fehlstart mit nur einem Punkt aus drei Spielen, allerdings ist das Zustandekommen der Niederlagen stets etwas unglücklich gewesen. Vor allem heute hätte es anders laufen können, da der Sportclub bis zum Platzverweis von Vinko Šapina richtig gut mitgespielt hat. Dynamo nutzte die Überzahl schnell mit dem 1:0 durch Ahmet Arslan kurz vor der Pause. Nach Wiederanpfiff verpassten es die Dresdner, früh für klare Verhältnisse zu sorgen, weil der SCV auch nie aufgesteckt hat. Erst das 2:0 durch Claudio Kammerknecht in der 75. Minute besiegelte die Niederlage der Ostwestfalen. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!
90.+2
20:55
Spielende
90.+1
20:54
Zwei Minuten müssen sich die Dynamo-Fans noch gedulden, dann dürfen sie mit der Mannschaft den ersten Heimsieg seit acht Monaten feiern.
90.
20:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90.
20:53
Auch in Minute neunzig bauen die Ostwestfalen das Spiel aufopferungsvoll von hinten strukturiert auf. Den Willen kann man der Kniat-Truppe keinesfalls absprechen.
89.
20:52
Es wäre interessant gewesen, wie diese Partie bei einem Elf gegen Elf verlaufen wäre. Verl war bis zum Platzverweis nämlich super im Spiel.
88.
20:50
Es ist mittlerweile ein bisschen ein Dresdner Schaulaufen. Die Anfang-Trupper wird den zweiten Sieg in Serie verbuchen und den Anschluss an die Spitzengruppe halten.
86.
20:49
Auch Kutschke und Weihrauch haben Arbeitsschluss. Beide waren bemüht, an und im Strafraum aber oft etwas zu überhastet. Harres und Kulke dürfen noch ein paar Minuten ran.
85.
20:48
Phil Harres
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Phil Harres
85.
20:48
Stefan Kutschke
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Stefan Kutschke
85.
20:47
Max Kulke
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Max Kulke
85.
20:47
Patrick Weihrauch
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Weihrauch
84.
20:47
Die Standards kommen wie immer von Will, der die Kugel am rechten Lattenkreuz vorbeischlenzt!
83.
20:46
Joel Grodowski
Gelbe Karte für Joel Grodowski (SC Verl)
Grodowksi kommt vor dem eigenen Strafraum gegen Stark zu spät und zieht diesem das Bein weg - nächster Freistoß.
81.
20:44
Das sieht aber plötzlich wieder besser aus. Als wäre nichts gewesen, trabt Ochojski zurück auf den Rasen. Da hat er den Schmerz mal kurz rausgelaufen.
81.
20:43
Die Nummer elf des Sportclubs verlässt humpelnd das Feld und muss wohl auch ersetzt werden.
80.
20:42
Nico Ochojski welzt sich auf dem Rasen, er hat sich offenbar am rechten Knie verletzt und braucht jetzt ärztlichen Beistand. Die Partie ist kurz unterbrochen.
79.
20:41
Auf einmal traut sich die SGD auch ein höheres Pressing zu. Da stellt sich die Frage, warum sie das nicht schon vor dem zweiten Treffer entdeckt haben.
77.
20:40
Der Drops für Verl ist damit spätestens jetzt gelutscht, weil in Unterzahl zwei Treffer kaum aufzuholen sind. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die Ostwestfalen seit der Sessa-Chance nach Wiederanpfiff nicht mehr im Strafraum waren.
75.
20:37
Claudio Kammerknecht
Tooor für Dynamo Dresden, 2:0 durch Claudio Kammerknecht
Jetzt ist der Sack zu! Nach einem Will-Standard von der rechten Seite können die Verler den Ball nicht aus dem Strafraum klären. Die Kugel landet bei Knipping, der links neben dem Elferpunkt clever querlegt zum freien Kammerknecht, der den Ball aus vierzehn Metern sicher im linken Eck versenkt!
73.
20:36
Thiede, Mikic und Stöcker dürfen hinten weiter unangetastet aufbauen. Sie schaffen es aber mit einem Mann weniger kaum mehr in die Nähe des gegnerischen Strafraums.
71.
20:34
Weihrauch will Thiede beim Freistoß überlisten, indem er die Kugel frech direkt hoch in die linke Ecke jagen will. Der SCV-Keeper hat den Braten aber gerochen und fängt die Murmel sicher.
70.
20:33
Meier geht auf links gegen Ochojski ins Dribbling und zieht einen cleveren Freistoß links vor der Box. Der Außenverteidiger bleibt aber auf dem Rasen sitzen und muss behandelt werden.
68.
20:32
Langsam ist es aber auch fahrlässig, wie Dynamo mit den eigenen Chancen umgeht. Schäffler darf nach einem Missverständnis halbrechts durchlaufen und sich die Ecke eigentlich aussuchen, bremst aber vor dem Sechzehner ab und entscheidet sich für eine Mischung aus Schuss und Pass, wodurch der Ball letzten Ende links neben den Kasten kullert.
68.
20:31
Es sind noch etwas mehr als zwanzig Minuten zu spielen und Verl lebt noch. Dresden verpasst es das Zweite zu machen und der Sportclub ist weiter nur einen Treffer von einem Unentschieden entfernt.
67.
20:30
Schäffler sucht seinen Partner Kutschke von rechts neben dem Strafraum per Flanke vor dem Kasten. Der Sturmtank erreicht die hohen Hereingabe aber nicht und kann sie auch nicht mehr vor dem Seitenaus erlaufen.
65.
20:28
Es geht tatsächlich nicht mehr weiter für Conteh, der sich wohl eine Zerrung oder Ähnliches zugezogen hat. Ehlers ist zwar eher defensiver ausgerichtet, kommt aber trotzdem für den Offensivmann.
65.
20:27
Kevin Ehlers
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Kevin Ehlers
65.
20:27
Christian Conteh
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Christian Conteh
64.
20:27
Es werden aber wohl keine Sprints von Conteh kommen, weil sich der Flügelstürmer offenbar verletzt hat. Die Dresdner bereiten den nächsten Wechsel vor.
63.
20:26
Die Läufe von Conteh reißen nicht ab. Jetzt hat er von der Mittellinie an ganz viel Platz und verstolpert die Kugel erst im Strafraum gegen Mikic. Da wäre wieder mehr drin gewesen.
62.
20:25
Die SGD hat wieder mehr Chancen, weil Verl in Unterzahl viel Risiko geht und Räume ermöglicht. Langsam sollten die Gelb-Schwarzen die Gelegenheiten aber auch nutzen, sonst schöpft der Sportclub nochmal Mut.
61.
20:24
Wieder bricht Conteh auf rechts durch, indem er Stellwagen und Zografakis abschüttelt. Dieses Mal findet er Kutschke im Sechzehner, der mit seinem Rechtsschuss aber deutlich das Tor verfehlt.
60.
20:22
In Unterzahl ist das Spiel natürlich kräftezehrend, deswegen wechselt Verl weiter und bringt mit Wagner und Zografakis zwei Neue in der Offensive für Akono und Wolfram.
59.
20:22
Wladimir Wagner
Einwechslung bei SC Verl: Wladimir Wagner
59.
20:21
Cyrill Akono
Auswechslung bei SC Verl: Cyrill Akono
59.
20:21
Nikos Zografakis
Einwechslung bei SC Verl: Nikos Zografakis
59.
20:21
Maximilian Wolfram
Auswechslung bei SC Verl: Maximilian Wolfram
57.
20:21
Schäffler hat das Zweite auf dem Fuß! Conteh entwischt seinem Gegner Stellwagen auf rechts und legt zurück in die Box zum völlig verwaisten Schäffler! Der Joker schießt sich aus neun Metern aber selbst an, wodurch die Kugel ungefährlich der rechten Ecke entgegenspringt und dort von Thiede entschärft wird!
57.
20:19
Der Ball liegt im Netz des SCV, allerdings stand Torschütze Schäffler, der die Murmel links im Knick versenkt zuvor beim Zuspiel von Weihrauch im Abseits.
56.
20:18
Es ist wirklich schön zu sehen, wie der Sportclub spielerisch in der Lage ist, in Unterzahl zu kombinieren. Dresden lässt sie aber auch machen.
54.
20:17
Die Partie ist gerade durch die Wechsel ein wenig abgeflacht. Dresden lässt die Verler hinten weitermachen und fokussiert sich in Überzahl auf Sicherheit.
52.
20:16
Auch Dynamo wechselt doppelt und hat mit Schäffler und Kutschke jetzt zwei Sturmkanten vorne drin. Außerdem kehrt Stark nach seinen Beschwerden zurück und kommt für Torschütze Arslan.
52.
20:15
Yannick Stark
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Yannick Stark
52.
20:15
Ahmet Arslan
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Ahmet Arslan
52.
20:14
Manuel Schäffler
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Manuel Schäffler
52.
20:14
Dennis Borkowski
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Dennis Borkowski
50.
20:13
Bei den Gästen wird weiter gewechselt. Sessa muss runter, obwohl er einen vernünftigen Auftritt gezeigt hat. Er wird nun von Grodowksi ersetzt.
50.
20:12
Joel Grodowski
Einwechslung bei SC Verl: Joel Grodowski
50.
20:12
Nicolás Sessa
Auswechslung bei SC Verl: Nicolás Sessa
49.
20:12
Der nimmermüde Meier läuft mit Ball auf der linken Seite durch und sucht Conteh auf der gegenüberliegenden Seite in der Box. Dieser erreicht die Flanke aber nicht vor der Grundlinie.
48.
20:11
In Überzahl ist das psychologisch natürlich auch immer so eine Sache. In den Köpfen der Dresdnern kann das auch heißen: "Ich muss weniger laufen, wir sind schließlich einer mehr." Diese Einstellung darf sich aber gegen dieses starke Verl von heute nicht durchsetzen.
47.
20:10
Wie naiv verteidigen die Dresdner denn bitte? Sessa bekommt die Kugel am Mittelkreis in der SGD-Hälfte und darf dann unbehelligt bis zum Strafraum laufen und abziehen! Sein Flachschuss wird aber von Knipping abgegrätscht. Es ist dennoch unbegreiflich, wie Sessa da, obwohl Dresden ein Mann mehr ist, so viel Raum hat.
46.
20:08
Es geht weiter! Beide Teams kehren unverändert auf den Rasen zurück. Schafft der SC Verl ein kleines Wunder oder spielt Dresden den Stiefel in Unterzahl souverän runter?
46.
20:07
Anpfiff 2. Halbzeit
45.+4
19:55
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit führt Dynamo Dresden mit 1:0 gegen den SC Verl! Die Gelb-Schwarzen taten sich gegen die gut sortierten Ostwestfalen lange schwer. Erst eine rote Karte gegen Vinko Šapina ermöglichte den Sachsen mehr Räume, welche die Anfang-Elf in der 43. Minute zu nutzen wusste und durch Ahmet Arslan in Führung ging. Ansosnsten ist es ein sehr glanzloser Auftritt von Dynamo, weil Verl bis zum Platzverweis auch bei einem Corboz-Lattenkracher Pech hatte. Vor allem das hohe Anlaufen machte den Dresdnern zu schaffen, auch wenn dieses letzten Endes den Platzverweis begünstigte. Auf Verl warten in Unterzahl schwierige weitere 45 Minuten. Bis gleich!
45.+4
19:52
Ende 1. Halbzeit
45.+3
19:51
Melichenko vernascht Sessa überragend rechts in der Box mit einem Haken und legt dann quer zu Arslan, dem die Kugel dann aber unglücklich ins Toraus verspringt.
45.+2
19:49
Tom Baack
Gelbe Karte für Tom Baack (SC Verl)
Baack kommt wie sein Vorgänger Sapina im Anlaufverhalten zu spät und holt Meier am Mittelkreis von den Beinen.
45.+1
19:49
Vier Minuten Zusatz gibt es nocht, die sich hauptsächlich wegen der sich lang hinziehenden Roten Karte ergeben. Allerdings hat Schiri Heft auch selbst mit seinen technischen Problemchen für eine Verzögerung gesorgt.
45.
19:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
44.
19:47
Für Verl ist damit natürlich der Super-GAU perfekt. Hätten sie das 0:0 in Unterzahl zumindest in die Pause gerettet, wäre Zeit gewesen, einen defensiven Masterplan für die zweite Hälfte zu entwickeln.
43.
19:45
Ahmet Arslan
Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Ahmet Arslan
Dann klingelt es aber direkt! Meier hat nach einer längeren Ballstafette auf links Platz und manövriert die Kugel halbhoch zentral sieben Meter vor das Tor, wo Arslan seinem Gegenspieler Stellwagen entwischt und den Ball direkt aus der Luft mit der rechten Innenseite im linken Eck versenkt - 1:0 Dynamo!
42.
19:44
Dynamo muss sich in Überzahl aklimatisieren. Sie wissen noch nicht ganz, was sie mit einem Mann mehr anfangen sollen.
40.
19:43
Conteh nimmt es mal wieder mit Erzfeind Stellwagen auf und holt im Dribbling die nächste Ecke heraus. Weihrauch hebt die Kugel scharf in den Fünfer, wo Knipping und Kutschke knapp verpassen.
39.
19:42
Das Spiel verändert sich erstmal wenig. Dresden lässt die Gäste weiter sicher hinten kombinieren, was angesichts der Überzahl nicht mehr ganz nachvollziehbar ist.
38.
19:41
Verl-Coach Kniat muss nach dem Platzverweis natürlich reagieren. Probst ist der Leidtragende, der runter muss. Mit Baack kommt der Ersatz für Sapina im Zentrum.
36.
19:39
Tom Baack
Einwechslung bei SC Verl: Tom Baack
36.
19:39
Eduard Probst
Auswechslung bei SC Verl: Eduard Probst
34.
19:37
Vinko Šapina
Rote Karte für Eduard Probst (SC Verl)
Sapina war bereits auf dem Zettel von Schiri Heft und jetzt ist das Fass massiv übergelaufen! Knipping verspringt eine Annahme vor dem eigenen Strafraum, spitzelt die Kugel aber am übermotiviert angrätschenden Sapina vorbei, der den Innenverteidiger mit offener Sohle am Sprunggelenk trifft!
33.
19:36
Der Sportclub lockt die Dresdner, indem sie hinten erst ein wenig uninspiriert hin und herspielen, um dann aber mit überbrückenden Bällen schnell in die gegnerische Hälfte kommen.
32.
19:35
Will provoziert die Fouls gegen sich aber auch, weil ihm heute der erste Kontakt oft nicht ideal gelingt. Der Ball springt in der Regel zu weit weg, so ist keine gute Kontrolle möglich.
31.
19:34
Um den Mittelkreis herum wird es ein wenig ruppiger. Probst wird von Schiri Heft nach seiner Grätsche gegen Will nochmal ermahnt, beim nächsten Vergehen dürfte es wohl Gelb geben.
30.
19:32
Arslan ist außer sich, weil ein leichtes Zupfen seinerseits bei Sapina als Foul gewertet wird. Die Nummer sechs läuft erst mit Ball weiter, obwohl längst abgepfiffen ist und schlenzt die Murmel dann sogar noch aus der Ferne ins Tor. Da hat er Glück, dass Schiri Heft keine Karte zeigt.
29.
19:31
Dynamo hat immer mehr Probleme im eigenen Spielaufbau. Wieder kommen die Gelb-Schwarzen nicht sicher hinten raus, weshalb Keeper Drljača die Murmel sicher ins Seitenaus befördert.
27.
19:30
Lattenknaller Corboz! Nach einem weiteren Stellwagen-Lauf bringt der Außenverteidiger den Ball in den halbrechten Rückraum zu Corboz, der das Leder kurz annimmt und dann aus 25 Metern an die linke Unterlatte nagelt! Die Murmel springt klar vor der Linie auf und kann dann von den Dresdnern geklärt werden!
25.
19:28
Meier setzt links an der Mittellinie zum Solo an, umkurvt vier Verl-Spieler wie Slalomstangen, verpasst dann aber wieder den richtigen Moment für einen Steilpass. Stöcker fängt die Kugel ab.
23.
19:26
Sessa übernimmt den Standard und bringt die Kugel zwar mit links über die Mauer, allerdings verfehlt er das rechte Eck um gut zwei Meter.
22.
19:24
Paul Will
Gelbe Karte für Paul Will (Dynamo Dresden)
Will muss vor dem eigenen Strafraum volles Risiko gehen, weil ihm ein Zuspiel seines Keepers verspringt und Wolfram dazwischenspitzt. Er holt den Verler per Grätsche von den Beinen und verursacht einen Freistoß in aussichtsreicher Position.
21.
19:24
Wieder heißt es Stellwagen gegen Conteh und in diesem Fall will der SCV-Akteur am Dresdner vorbei. Er entscheidet das Laufduell mit Ball für sich und dringt an der Grundlinie links in die Box ein. Sein Schuss im Straucheln auf den kurzen Pfosten ist aber keine Herausforderungn für Drljača.
20.
19:23
Die Verler beruhigen das Spielgeschehen ein wenig, indem sie den Ball sicher hinten laufen lassen. Dynamo sortiert sich etwas tiefer und gönnt sich eine Verschnaufpause.
18.
19:21
Es ist alles in allem eine sehr muntere Partie, weil beide Teams voll da sind und auf ihre Chance lauern. Es ist völlig offen, wer hier zuerst zuschlägt, wobei Dynamo schon ein leichtes Chancenplus hat alleine aufgrund der vielen Eckbälle.
17.
19:20
Schiri Florian Heft hat ein paar kleinere technische Probleme. An seinem Oberarm hält das Funkgerät nicht, aber die Dynamo-Bank hilft dem Referee schnell.
16.
19:19
Was für eine Eckball-Variante! Weihrauch hebt die Kugel überraschend links vor den Strafraum, wo Borkowski das Leder direktnimmt! Seine flache Fackel zischt hauchzart am linken Pfosten vorbei! Das hätte ein Tor in Arjen Robben-Manier damals gegen Manchester United werden können.
15.
19:18
Stellwagen gegen Conteh - das wird ein spannendes Duell. Dieses Mal kocht der Verl-Verteidiger den sprintstarken Conteh ab, indem er ihn bei seinem Dribbling nach außen drängt, aber auch die nächste Ecke verursacht.
14.
19:17
Auf beiden Seiten ist auffällig, dass die Angriffe noch nicht zu Ende gedacht und gespielt werden. Der finale Pass oder die zündende Idee lässt noch auf sich warten.
13.
19:16
Stellwagen startet ein super Solo auf links und schraubt sich an Conteh vorbei bis an die linke Strafraumgrenze. Allerdings misslingt ihm dann der Steilpass in Richtung Akono, wodurch die Chance verpufft.
12.
19:14
Verl macht seine Sache defensiv bislang sehr abgebrüht. Sie bieten Dynamo wenig an und sind im und um den eigenen Sechzehner sehr resolut und fair zugange.
10.
19:14
Ein abgefälschter Arslan-Schuss beschert den Gelb-Schwarzen die zweite Ecke, die dieses Mal von rechts von Weihrauch kommt. Die Nummer zehn schlägt die Murmel hoch an den Elfmeterpunkt, wo Kammerknecht zum Kopfball kommt, diesen aber gut einen Meter zentral über die Latte nickt.
9.
19:12
Nach einem Befreiungsschlag von Meier in der eigenen Hälfte hat Conteh rechts in der gegnerischen Hälfte plötzlich viel Raum. Bis der Flügelflitzer den Ball aber kontrolliert hat, haben sich mehrere Verl-Akteure wieder hinter dem Ball sortiert.
8.
19:11
Jetzt schnüren die Gäste aus Ostwestfalen die Gastgeber aber mal in der eigenen Hälfte ein. Über mehrere Stöcker-Einwürfe haben sich die Verler auf links nach vorne gearbeitet.
7.
19:09
Will hebt beide Hände und schlenzet die Kugel hoch vor den ersten Pfosten, wo Kutschke das Leder nur knapp verpasst - keine schlechte Variante.
6.
19:09
Borkowski nimmt es an der linken Strafraumgrenze gleich mit zwei Verlern auf und wird immerhin mit einem Eckball belohnt.
5.
19:08
Conteh wird erstmals mit einem hohen Ball von Melichenko gesucht. Das zu optimistische Anspiel kann selbst der pfeilschnelle Schienenspieler nicht vor der Grundlinie erreichen.
4.
19:07
Dynamo nimmt spielerisch das Zepter in die Hand und baut sicher von hinten auf. Will holt sich im Zentrum die Bälle ab und sucht nach Möglichkeiten weiter vorne.
3.
19:06
Corboz holt im Zweikampf mit Weihrauch an der rechten Seitenlinie einen Freistoß heraus. Ochojski übernimmt den Standard und schlägt die Kugel hoch an den Elferpunkt, wo Knipping aber per Kopf klären kann.
1.
19:04
Borkowski und Kutschke haben nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte plötzlich viel Raum. Das Zuspiel von Borkowski in den Lauf des bulligen Stürmers bleibt aber an den Beinen von Mikic hängen.
1.
19:03
Nach einer Schweigeminute für die verstorbene Dynamo-Legende Wolfgang Haustein pfeift Schiedsrichter Florian Heft die Partie an! Verl trägt weiß, Dynamo klassisch gelb-schwarz. Los geht's!
1.
19:02
Spielbeginn
18:48
Der Sportclub aus Verl wartet zwar noch auf den ersten Saisonsieg, ging aber beim 2:2-Unentschieden gegen Mannheim am vergangenen Wochenende als gefühlter Sieger vom Platz. Schließlich mussten die Schwarz-Weißen erst in der 90. Minute das 1:2 durch einen Elfmeter schlucken, um dann in der letzten Minute der Nachspielzeit nochmals durch Kapitän Mael Corboz zurückzuschlagen. Die Moral stimmt also im Team von Michel Kniat, obwohl nach zwei Spielen erst ein Punkt verbucht wurde. Gegen den Zweitliga-Absteiger aus Dresden wartet gleich die nächste Bewährungsprobe auf die Westfalen. Droht der Fehlstart oder sorgen die Verler in Dresden für eine Überraschung?
18:31
Bei Dynamo schlägt das Pendel dynamisch hin und her. Auf die furiose 3:4-Niederlage gegen 1860 München zum Saisonauftakt und das knappe Pokal-Aus gegen Stuttgart folgte am vergangenen Wochenende der erlösende erste Saisonsieg im Derby gegen Halle. Nach zuvor Liga-übergreifend 21 Partien ohne Pflichtspielsieg war der 2:0-Erfolg vitalisierend für die Dynamo-Seele. Gegen Verl wollen die Sachsen im eigenen Stadion nachlegen, um mit dem ersten Heimdreier Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. SGD-Trainer Markus Anfang stellt seine Mannschaft aber auf kein leichtes Spiel ein: „In den ersten Spielen von Verl hat man gesehen, dass da eine Mannschaft ist, die mit viel Aufwand Fußball spielt. Es wird eine schwierige Aufgabe gegen einen leidenschaftlichen Gegner.“
18:20
Die Gelb-Schwarzen aus Dresden gehen die Mission "erster Heimsieg" auf zwei Positionen verändert an: Routinier Kutschke stürmt für Schäffler und Weihrauch startet auf der Achter-Position für den fehlenden Kade. Der Ukrainer Melichenko ist nach wie vor auf der rechten Außenverteidigerposition gesetzt.
18:13
Bei den Gästen aus Verl tut sich personell wenig gegenüber dem 2:2 gegen Mannheim zuletzt. Einzig Maximilian Wolfram bekommt auf der rechten Seite die Chance von Beginn an, wohingegen Joel Grodowski dafür zunächst auf der Bank Platz nimmt. Im Sturm soll erneut das Duo Akono/Probst für Tore sorgen.
17:58
Herzlich Willkommen zum Spiel Dynamo Dresden gegen den SC Verl am dritten Spieltag der 3. Liga! Anpfiff ist um 19 Uhr!
Weiterlesen

3. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
09.08.2022 18:30
VfB Oldenburg
VfB Oldenburg
2
0
VfB Oldenburg
SV 07 Elversberg
Elversberg
SV 07 Elversberg
3
1
09.08.2022 19:00
TSV 1860 München
TSV 1860
4
1
TSV 1860 München
SV Meppen
SV Meppen
SV Meppen
0
0
Rot-Weiss Essen
RW Essen
1
0
Rot-Weiss Essen
Viktoria Köln
Vikt. Köln
Viktoria Köln
4
2
FSV Zwickau
FSV Zwickau
0
0
FSV Zwickau
MSV Duisburg
Duisburg
MSV Duisburg
1
1
SC Freiburg II
Freiburg II
2
0
SC Freiburg II
Hallescher FC
Hallescher FC
Hallescher FC
0
0
10.08.2022 19:00
SV Wehen Wiesbaden
SV Wehen
4
2
SV Wehen Wiesbaden
SpVgg Bayreuth
Bayreuth
SpVgg Bayreuth
1
0
VfL Osnabrück
Osnabrück
0
0
VfL Osnabrück
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
FC Ingolstadt 04
1
1
Waldhof Mannheim
Mannheim
1
0
Waldhof Mannheim
Erzgebirge Aue
Aue
Erzgebirge Aue
0
0
Dynamo Dresden
Dresden
2
1
Dynamo Dresden
SC Verl
Verl
SC Verl
0
0
1. FC Saarbrücken
Saarbrücken
1
0
1. FC Saarbrücken
Borussia Dortmund II
Dortmund II
Borussia Dortmund II
0
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1SV 07 ElversbergSV 07 ElversbergElversberg971124:91522
    2TSV 1860 MünchenTSV 1860 MünchenTSV 1860971122:111122
    3SC Freiburg IISC Freiburg IIFreiburg II952211:8317
    41. FC Saarbrücken1. FC SaarbrückenSaarbrücken944114:5916
    5Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden951316:10616
    6Waldhof MannheimWaldhof MannheimMannheim951313:13016
    7SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV Wehen943219:11815
    8FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt943212:7515
    9Viktoria KölnViktoria KölnVikt. Köln934213:11213
    10VfB OldenburgVfB OldenburgVfB Oldenburg933312:13-112
    11SV MeppenSV MeppenSV Meppen925215:15011
    12MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg932411:11011
    13VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrück924310:11-110
    14FSV ZwickauFSV ZwickauFSV Zwickau93157:16-910
    15Rot-Weiss EssenRot-Weiss EssenRW Essen923410:17-79
    16Hallescher FCHallescher FCHallescher FC922514:17-38
    17SC VerlSC VerlVerl92259:14-58
    18Borussia Dortmund IIBorussia Dortmund IIDortmund II92166:16-107
    19SpVgg BayreuthSpVgg BayreuthBayreuth91265:18-135
    20Erzgebirge AueErzgebirge AueAue90365:15-103
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Abstieg