Anzeige

Liveticker

90
8. Spieltag
StadionBenteler Arena, Paderborn
Zuschauer8.545
Schiedsrichter
Assistent 1
Assistent 2
34
54
85
87
63
77
90
31
46
46
71

Torschützen

90
15:01
Fazit:
Paderborn rettet den Sieg über die Zeit! Nachdem in der ersten Halbzeit überhaupt gar nichts auf ein spannendes Spiel hindeutete, war in den zweiten 45 Minuten noch einmal alles drin für Aue. Paderborn blieb zwar auch nach Wiederanpfiff tonangebend, doch wie schon vor der Pause fehlte ihnen im Abschluss die nötige Kaltschnäuzigkeit um an dem heute überragenden Martin Männel vorbeizukommen und den Deckel drauf zu machen. Stattdessen wurden die Gäste aus dem Erzgebirge immer stärker und kamen dem Ausgleich immer näher. Doch auch der SCP hat einen super Torwart zwischen den Pfosten. Leopold Zingerle sicherte mit seinen starken Paraden gegen Pascal Testroet und besonders gegen die Freistöße von Sören Bertram den Dreier. Dadurch können sich die Ostwestfalen von den Abstiegsplätzen absetzen und für Aue geht der Blick wieder nach unten. Vor der Länderspielpause geht es für Paderborn jetzt noch nach Ingolstadt und Erzgebirge Aue empfängt Kiel.
90
14:53
Spielende
90
14:50
Vier Minuten bleiben den Gästen noch um den Ausgleich zu erzielen. Natürlich nimmt Paderborn aber nochmal Zeit von der Uhr und wechselt ein letztes Mal.
90
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
14:49
Uwe Hünemeier
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Uwe Hünemeier
90
14:49
Bernard Tekpetey
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Bernard Tekpetey
88
14:49
Zingerle Weltklasse! Erneut tritt Bertram den Freistoß aus ähnlicher Position. Eigentlich würde sein Schlenzer perfekt oben links im Eck einschlagen, aber Zingerle fliegt und kann den Ball mit einer Hand noch an die Latte lenken.
87
14:47
Mohamed Dräger
Gelbe Karte für Mohamed Dräger (SC Paderborn 07)
Erneut ein unnötiges Foul der Paderborner und wieder gibt es Freistoß für die Gäste.
86
14:47
Was ist denn jetzt hier los? Bertram schlenzt einen Freistoß aus 25 Metern zentraler Position perfekt um die Mauer. Doch Zingerle ist blitzschnell unten kann parieren und auch beim Nachschuss ist der Keeper wieder zur Stelle!
85
14:46
Sebastian Schonlau
Gelbe Karte für Sebastian Schonlau (SC Paderborn 07)
Dummes Foul von Schonlau vor dem eigenen Sechzehner. Dafür sieht der Innenverteidiger den Gelben Karton.
84
14:44
Doppelchance Paderborn! Tekpetey legt zunächst perfekt links raus auf Vasiliadis. Der eingewechselte Offensivspieler schiebt frei vor Männel zwar den Ball am Torwart vorbei, scheitert aber am linken Pfosten. Kuze Zeit später bereitet erneut Tekpetey vor. Dieses Mal ist es aber Antwi-Adjei der von rechts am überragend reagierenden Männel scheitert.
81
14:40
Die letzten zehn Minuten laufen und noch immer steht es 1:0. Aus Paderborner Sicht kann man nach den letzten beiden Partien beinahe Angst haben, dass dieser knappe Zwischenstand am Ende vielleicht doch nicht reichen könnte. Schließlich ließ man sowohl gegen Magdeburg als auch gegen St. Pauli in den Schlussminuten noch wichtige Punkte liegen.
79
14:38
Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte verlängert Hochscheidt per Kopf auf den eingewechselten Iyoha. Der Stürmer probiert es vom Strafraumrand mit einem flachen Abschluss, aber Zingerle ist sicher zur Stelle.
77
14:37
Steffen Baumgart reagiert auf das Aufbäumen der Gäste und bringt mit Sebastian Vasiliadis eine frische Offensivkraft, der für Entlastung sorgen soll.
77
14:35
Sebastian Vasiliadis
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Sebastian Vasiliadis
77
14:35
Marlon Ritter
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Marlon Ritter
76
14:35
Von links kommt eine Paderborner Ecke an den ersten Pfosten. Dort rutscht die Kugel durch und Klaus Gjasula kommt frei an den Ball. Allerdings hat er kaum Reaktionszeit und ihm verspringt das Spielgerät.
73
14:32
Die Fans des SCP merken, dass ihrer Mannschaft ein bisschen die Kontrolle verloren geht und die Anhänger feuern ihr Team, etwa eine Viertelstunde vor Schluss, nochmal lautstark an.
71
14:30
Dritter und letzter Wechsel der Gäste. Für den vor dem Tor heute sehr unglücklichen Pascal Testroet kommt Emmanuel Iyoha.
71
14:29
Emmanuel Iyoha
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Emmanuel Iyoha
71
14:29
Pascal Testroet
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Pascal Testroet
68
14:28
Paderborn ist im zweiten Durchgang zwar weiterhin spielbestimmend, doch Aue sorgt jetzt immer wieder für Gefahr und kommt dem Ausgleich immer näher.
66
14:27
Aus dem Nichts die Chance zum Ausgleich! Von rechts fliegt eine eigentlich harmlose Flanke in die Mitte. Dort verlängert Strohdiek aber unglücklich und Testroet ist frei vor dem Kasten. Zingerle ist aber zur Stelle und sichert seiner Mannschaft die Führung.
63
14:23
Erster Wechsel bei den Gastgebern. Der nicht schwache, aber im Vergleich zu den anderen Offensivspielern unauffälligere Ben Zolinski muss für den pfeilschnellen Christopher Antwi-Adjei weichen.
63
14:22
Christopher Antwi-Adjei
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Christopher Antwi-Adjei
63
14:22
Ben Zolinski
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Ben Zolinski
63
14:21
Eigentlich schien die Ecke der Paderborner geklärt zu sein, aber der SCP holt sich den Ball direkt zurück. Am Ende versucht es Zolinski aus knapp 18 Metern. Sein Spannschuss geht aber knapp am Tor vorbei.
60
14:19
Marlon Ritter zieht auf rechts locker bis zur Grundlinie. Von dort legt er an den Elfmeterpunkt zurück auf Klement. Der will nicht direkt abschließen, sondern nimmt den Pass erst an. Doch das dauert zu lange und die eigentlich gute Schusssituation zu gestellt.
58
14:17
Die Veilchen sind im zweiten Durchgang nicht mehr wieder zu erkennen. Sie nehmen den Kampf jetzt viel besser an und versuchen sich wieder vermehrt spielerisch zu befreien.
55
14:15
Die Gäste attackieren jetzt deutlich offensiver und stellen die Heimelf schon am Strafraum zu. Daher weiß Gjasula nicht wohin mit dem Ball und spielt zurück zu seinem Torwart. Doch Testroet hat das geahnt und spritzt dazwischen. Zingerle ist aber hellwach und stoppt den Stürmer noch bevor er zum Abschluss kommen kann.
54
14:12
Philipp Klement
Gelbe Karte für Philipp Klement (SC Paderborn 07)
Klement kommt im Zweikampf mit Hochscheidt deutlich zu spät und foult den Mittelfeldspieler, obwohl der Ball schon weg war.
51
14:11
Szenenapplaus für Klaus Gjasula! Rechts an der Mittellinie stellt Aue den SCP eigentlich sehr gut zu, aber defensive Mittelfeldspieler legt souverän auf seinen Schlussmann zurück.
48
14:07
Trotzdem sind es wieder die Ostwestfalen die nach Wiederanpfiff für mehr Schwung sorgen. Zumindest ist Testroet bei den Gästen im Angriff aber nicht mehr auf sich allein gestellt.
46
14:06
Weiter geht's! Daniel Meyer nimmt gleich zwei Wechsel vor und erhofft sich durch Bertram und Riese neuen Schwung für die zweiten 45 Minuten.
46
14:04
Sören Bertram
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Sören Bertram
46
14:04
Luke Hemmerich
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Luke Hemmerich
46
14:04
Philipp Riese
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Philipp Riese
46
14:03
Nicolai Rapp
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Nicolai Rapp
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:57
Halbzeitfazit:
Mit einem hochverdienten und vielleicht sogar etwas zu niedrigen Zwischenstand von 1:0, für den SC Paderborn, geht es in die Kabinen. Von der ersten Minute an hatten die Hausherren das Geschehen im Griff. Aue stand tief hinten drin und sorgte nur selten für Entlastung. Allerdings brauchte es einen Eckball der Gäste um zum ersten Mal wirklich für Gefahr zu sorgen. Nach einem schnellen Konter konnte Männel gegen Zolinski aber noch überragend reagieren und den Rückstand verhindern. Im Anschluss war der Ball zwar fast durchgängig beim SCP, aber erst nach gut 30 Minuten wurden ihre Aktionen im Angriff zielstrebiger. Nach einem Eckball fiel dann der längst überfällige Führungstreffer durch Tekpetey (34.), der am Fünfer viel zu viel Zeit hatte um zu vollenden. Nach dem Rückstand rückte das Team von Daniel Meyer dann zwar hinten raus, und versucht sich selbst mal in der Offensive, allerdings leisteten sie sich dabei viel zu einfach Ballverluste und können glücklich sein nicht höher zurückzuliegen. Da es nur 1:0 steht ist für den zweiten Durchgang aber noch alles offen und Paderborn muss aufpassen nicht wieder einen unnötigen Punktverlust hinnehmen zu müssen, denn der FCE wird sicherlich eine bessere zweite Halbzeit spielen.
45
13:46
Ende 1. Halbzeit
45
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
13:45
Bernard Tekpetey schlenzt das Spielgerät aus halblinker Position wunderschön aufs kurze Eck. Doch Martin Männel ist, wie so oft in diesem Durchgang, zur Stelle und lenkt das Ding noch um den Pfosten.
44
13:44
Aue versucht noch vor der Pause zurück ins Spiel zu kommen und wird deutlich offensiver. Allerdings leisten sie sich dabei im Spielaufbau viel zu leichte Ballverluste.
41
13:42
Zum ersten Mal wird es nach einem Eckball der Gäste wirklich gefährlich. Kalig verlängert die Hereingabe am kurzen Pfosten gut gegen die im Raum verteidigenden Hausherren. Im Fünfer rauscht Rapp, trifft das Leder aber nicht richtig und sein Versuch geht weit drüber.
38
13:39
Der FCE versucht sich nach dem Gegentreffer auch mal wieder im Angriff. Als Resultat gibt es zwei kurz aufeinanderfolgende Ecken. Am Ende kommt aber nur ein deutlich zu hoher Schuss von Christian Tiffert dabei herum.
36
13:37
Die Führung für die Ostwestfalen ist nicht nur hochverdient, sondern hatte sich in den letzten Minuten auch etwas abgezeichnet. Die Gastgeber wurden immer zielstrebiger und fanden vermehrt den Abschluss.
34
13:33
Bernard Tekpetey
Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Bernard Tekpetey
Der Bann ist gebrochen! Nach einer Ecke von der linken Seite kommt erst Ritter aus dem Rückraum zum Abschluss. Den kann Männel noch zur Seite abwehren. Aber der Ball landet erneut beim SCP und von links fliegt das Leder an den zweiten Pfosten. Dort ist Tekpetey am Fünfer komplett alleine, nimmt die Flanke kurz an und haut ihn dann mit voller Wucht ins Tor.
31
13:31
Fabian Kalig
Gelbe Karte für Fabian Kalig (Erzgebirge Aue)
Diese Karte bekommt der Innenverteidiger nachträglich für sein Foul gegen Zolinski, den Kalig etwa 30 Meter vor dem eigenen Kasten unsanft von den Beinen holte. Da aus der Situation jedoch ein guter Versuch des SCP von der linken Seite durch Schwede entstand, hat Gräfe alles richtig gemacht auf Vorteil zu entscheiden.
30
13:30
Bei Aue ist Pascal Testroet nicht zu beneiden. Der Stürmer ist im Angriff alleine auf weiter Flur und muss sich immer wieder gegen die beiden Innenverteidiger behaupten.
28
13:29
Paderborn lässt den Ball gut laufen und findet immer wieder schnell den Weg ins Angriffsdrittel. Dort fehlt ihnen jedoch noch die Genauigkeit und die absolute Entschlossenheit um gegen die tiefstehende Abwehrreihe einen Treffer zu erzielen.
25
13:26
Nach einem Fehlpass im Spielaufbau landet die Kugel bei Tekpetey. Der zieht von halblinks bis kurz vor den Strafraum. Anstatt zu flanken versucht es der flinke Offensivspieler mit einem Abschluss. Seinen schwachen flachen Versuch können die Erzgebirgler allerdings locker entschärfen.
22
13:23
Paderborn hat das Geschehen komplett im Griff. Die einzige Gefahr die von den Gästen ausgeht besteht darin, dass gefühlt jeder leichte Vorstoß der Veilchen in einem Eckstoß endet. Die an den kurzen Pfosten getretenen Ecken von Jan Hochscheidt sind aber leichte Beute für die Hausherren.
19
13:21
Nach einem unnötigen Foul vor dem Aue Strafraum gibt es Freistoß für die Gastgeber. Philipp Klement nimmt sich der Sache an und zirkelt den Ball aus 25 Metern halbrechter Position um die Drei-Mann-Mauer. Der Effet des Schusses reicht jedoch nicht und das Leder geht nur knapp neben das Tor.
17
13:17
Das Team von Daniel Meyer sorgt bisher nur nach Eckbällen für ein bisschen Gefahr. Die kurz getretenen Varianten können die Paderborn Verteidiger aber immer wieder klären.
15
13:16
Die Ostwestfalen spielen ihren Eckstoß direkt flach in den Rückraum und es scheint als könnten die Veilchen die Gefahr bannen. Aber Dräger lässt seinen Gegenspieler stehen und versucht es aus über 20 Metern. Sein strammer Schuss geht allerdings deutlich über den Kasten.
14
13:14
Paderborn sorgt mit der Geschwindigkeit über die Flügel immer wieder für Gefahr. Jedoch sind die Flanken noch zu ungenau und finden keinen Abnehmer in der Mitte.
11
13:13
Dem FCE ist in den ersten Minuten eine gewisse Verunsicherung anzumerken. Allerdings hat Daniel Meyer sein Team nach der Niederlage gegen Sandhausen auch auf sechs Positionen verändert und die Spieler müssen sich vielleicht erst einmal finden.
8
13:10
Das muss das 1:0 sein! Nach einer Ecke der Gäste kontern die Hausherren blitzschnell. Ben Zolinski kommt in der eigenen Hälfte an den Ball und startet den Gegenangriff. An der Mittellinie rutscht Luke Hemmerich weg und der Weg zum Führungstreffer ist eigentlich frei. Doch der Stürmer des SCP behält, frei vor Martin Männel, nicht die Nerven. Mit seinem Tunnelversuch scheitert er am hervorragend reagierenden Torhüter.
6
13:07
Zum ersten Mal versucht sich Aue in der Offensive. Die Flanke von Hemmerich ist aber deutlich zu hoch und geht bis auf die linke Seite durch. Die Hereingabe von dort kann der SCP dann zur Ecke klären.
4
13:04
Aue steht in den ersten Minuten tief hinten drin und lässt den SCP das Spiel machen. Allerdings ist die Konzentration anscheinend noch nicht voll da. Erst bekommt Martin Männel einen Rückpass nicht abgestoppt und kurze Zeit später folgt ein sehr riskanter Querpass im Aufbauspiel.
1
13:01
Los geht's! Die Gastgeber stoßen an und lassen den Ball zu Beginn erstmal ruhig durch die eigenen Reihen laufen.
1
13:00
Spielbeginn
12:57
Das Schiedsrichtergespann bilden der bundesligaerfahrende Manuel Gräfe mit seinen Assistenten Markus Sinn und Andreas Steffens.
12:47
Der direkte Vergleich zwischen den beiden Teams ist ziemlich ausgeglichen. Von 20 Aufeinandertreffen konnte Paderborn acht gewinnen und musste sich neunmal geschlagen geben. Die restlichen drei endeten Unentschieden. Jedoch sagen diese Spiele nicht viel über das heutige aus. Schließlich ist es heute das erste direkte Duell seit Mai 2014. Allerdings hat die Mannschaft aus dem Erzgebirge aus den letzten sechs Begegnungen gegen den SCP nur einen Punkt holen können. Das denkwürdigste Spiel ging jedoch an den FCE. Mit dem 6:0-Sieg im Februar 2008 feierten die Veilchen ihren höchsten Sieg in der 2. Liga.
12:40
Daher geht Daniel Meyer die Begegnung mit großem Respekt vor dem heutigen Kontrahenten an. "Paderborn versucht seine Offensivkraft und die Euphorie aus der Aufstiegssaison mit in die 2. Liga zu nehmen. Wir erwarten eine sehr selbstbewusste Mannschaft, die versuchen wird, ihr Spiel durchzubringen. Das wird richtig, richtig kompliziert für uns", ist sich der 39-Jährige sicher und schiebt damit die Favoritenrolle eher zu den Ostwestfalen.
12:34
Dabei stehen die Spiele der Paderborner immer für Spektakel. Nach dem 1. FC Köln haben die Ostwestfalen mit 16 Treffern nämlich die zweitmeisten erzielten Tore der Liga. Das große Problem des Aufsteigers ist daher eher in hinten zu finden. Die 14 Gegentreffer nach nur sieben Partien sind einfach zu viele. Trotzdem sieht Steffen Baumgart darin keinen Grund den Spielstil des Aufsteigers zu ändern. "Wir wollen weiter offensiv spielen, müssen aber den Blick nach hinten richten. Diese Schwäche gilt es abzustellen. Aue ist ein langjähriger Zweitligist. Eine Mannschaft, die einen klaren Plan nach vorne hat. Wir werden unsere Spielweise nicht verändern, die Gegentore sind auf individuelle Fehler zurückzuführen. An der Vermeidung dieser arbeiten wir tagtäglich", sagte der SCP-Coach im Vorfeld der Partie.
12:25
Nachdem zuletzt für beide Teams die Formkurve klar nach oben zeigte, folgte sowohl für den SCP als auch für den FCE unter die Woche die Ernüchterung. Die Ostwestfalen verloren gegen St. Pauli erstmals wieder nach sechs Partien ohne Niederlage. Dass der entscheidende Treffer zum 2:1 für Pauli dabei erst in der Nachspielzeit fiel machte die Niederlage umso bitterer. Außerdem holte sich Babacar Gueye kurz vor Schluss auch noch die Gelb-Rote Karte ab und fehlt seiner Mannschaft heute. Auf der Gegenseite endete für die Veilchen am Mittwoch, bei der 0:2-Heimniederlage gegen Sandhausen, die kurze Siegesserie von zwei Dreiern in Folge, die den schwachen Saisonstart vergessen ließ.
12:15
Mit Paderborn auf Platz 12 und Aue auf Rang 14 ist es nicht nur das Duell zweier Tabellennachbarn, sondern auch die Begegnung Aufsteiger gegen Fast-Absteiger. Schließlich rettete sich Aue in der letzten Saison erst in der Relegation, gegen den KSC, vor dem Abstieg in die Drittklassigkeit.
11:58
Hallo und herzlich willkommen zum achten Spieltag der 2. Bundesliga. Ab 13 Uhr kommt es in der Benteler Arena zur Begegnung SC Paderborn 07 gegen Erzgebirge Aue.
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln861121:12919
21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin844013:6716
3SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth843112:7515
4Hamburger SVHamburger SVHamburger SV842210:10014
5Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg841315:12313
6FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli841312:14-213
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn833217:14312
8Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden840410:8212
9Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel833213:12112
10Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld833212:13-112
11VfL BochumVfL BochumBochum832315:10511
121. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim832313:11211
13SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt831410:13-310
141. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg815211:12-18
15Erzgebirge AueErzgebirge AueAue82158:12-47
16SV SandhausenSV SandhausenSandhausen81254:11-75
17FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt81258:17-95
18MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg80267:17-102
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige