Anzeige

Liveticker

90
25. Spieltag
StadionMillerntor-Stadion, Hamburg
Zuschauer29.226
Schiedsrichter
Assistent 1
62
73
84
32
53
61
88
45
81
90
90
15:35
Fazit:
Der Hamburger SV gewinnt das Derby beim FC St. Pauli am 25. Spieltag der 2. Bundesliga mit 4:0 und ist damit erstmals seit 2002 inoffizieller Stadtmeister der Elbmetropole. Nach ihrer auf einem Kopfballtreffer Lasoggas (32.) basierenden 1:0-Halbzeitführung, die wegen klarer Ballbesitzvorteile nicht unverdient gewesen war, schrammten die Rothosen in einer von den Braun-Weißen aktiv gestalteten Anfangsphase der zweiten Halbzeit schon nach 30 Sekunden knapp am Ausgleichstreffer vorbei; Pollersbeck wehrte einen Spannschuss von Miyaichi in der linken Ecke mit einer Glanztat ab. Obwohl die Mannschaft von Hannes Wolf nach dem Seitenwechsel weit von den vorherigen Ballbesitzwerten entfernt war, sorgte sie schnell für klare Verhältnisse: Infolge zweier von Mangala eingeleiteter Vorstöße über die linke Außenbahn trafen Narey (53.) und erneut Lasogga (61.) jeweils nach unmittelbarer Vorarbeit von Özcan. In der letzten halben Stunde waren die Kiezkicker gewillt, zumindest noch den Ehrentreffer zu erzielen; die beste Gelegenheit bot sich Meier in Minute 80, als sein Volleyschuss aus der Distanz den linken Winkel nur knapp verfehlte. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit besiegelte Douglas Santos den Endstand, indem er aus 21 Metern mit einem satten Linksschuss in die flache rechte Ecke traf. Der aus Gästesicht positive sportliche Aspekt des 101. Stadtderbys wird leicht dadurch gestört, dass Schiedsrichter Felix Brych die Begegnung wegen des Abbrennens pyrotechnischer Erzeugnisse in beiden Fanlagern gleich fünfmal stoppen musste; in der 82. Minute schickte er die Mannschaften sogar kurz in die Katakomben. Während der Klub aus Stellingen wieder vor dem 1. FC Union Berlin rangiert und auf Tabellenplatz zwei zurückkehrt, bleibt der Kiezklub zwar Vierter, liegt nach Spieltag 25 jedoch sieben Punkte hinter einem direkten Aufstiegsplatz sowie vier Zähler hinter dem Dritten aus Köpenick. Der FC St. Pauli ist am Samstag zu Gast beim SV Sandhausen. Der Hamburger SV duelliert sich zeitgleich vor heimischer Kulisse mit dem SV Darmstadt 98. Einen schönen Sonntag noch!
90
15:31
Spielende
90
15:29
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
180 Sekunden Nachschlag sind natürlich nur noch ein Schaulaufen für die Gäste.
90
15:29
Gideon Jung
Einwechslung bei Hamburger SV -> Gideon Jung
90
15:29
Orel Mangala
Auswechslung bei Hamburger SV -> Orel Mangala
88
15:26
Douglas Santos
Tooor für Hamburger SV, 0:4 durch Douglas Santos
Der Minimalisten-HSV feiert einen Kantersieg im Stadtderby! Nach einem kurz ausgeführten Freistoß im rechten Halbraum und Pass von Sakai kann der Brasilianer aus mittigen 21 Metern unbedrängt mit dem linken Spann abziehen. Himmelmann streckt sich, kann den Einschlag in der flachen rechten Ecke aber nicht verhindern.
86
15:23
Knoll war heute nicht in der Lage, seine Stärken auf den Rasen zu bringen, enttäuschte vor allem mit schwachen Standardausführungen. Flum ist Kauczinski letzter Einwechselspieler.
84
15:23
Johannes Flum
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Johannes Flum
84
15:23
Marvin Knoll
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Marvin Knoll
84
15:21
Schneider kommt einen Schritt zu spät! Buchtmann tankt sich gegen aufgerückte Gäste an das linke Strafraumeck und flankt vor den langen Pfosten. Joker Schneider reißt das rechte Bein hoch, kommt aus vier Metern aber knapp nicht heran.
83
15:21
Das Match kann beendet werden - hoffentlich gibt es ab sofort keine Zwischenfälle mehr.
82
15:19
Nach gut drei Minuten kehren die Mannschaften auf den Rasen zurück.
82
15:16
Das Stadtderby steht kurz vor dem Abbruch! Zum vierten Mal sieht sich Felix Brych aus Sicherheitsgründen veranlasst, das Spiel zu unterbrechen: Im Heimblock werden erneut pyrotechnische Erzeugnisse abgebrannt. Diesmal schickt er die Mannschaften in die Kabinen.
81
15:14
Lewis Holtby
Einwechslung bei Hamburger SV -> Lewis Holtby
81
15:14
Berkay Özcan
Auswechslung bei Hamburger SV -> Berkay Özcan
80
15:12
Meier beinahe mit dem Sonntagsschuss! Sobota legt ein hohes Anspiel vor der zentralen Sechzehnerkante mit der Brust für den Ex-Frankfurter ab. Der packt aus gut 21 Metern einen Volleyschuss mit dem rechten Spann aus, der den linken Winkel nur knapp verfehlt.
77
15:10
Jatta scheitert am Aluminium! Erneut nimmt der 20-Jährige ein hohes Tempo auf, zieht über halblinks in den Sechzehner ein. Er behauptet die Kugel gegen Kalla und zieht aus vollem Lauf und gut 13 Metern ab. Sie fliegt gegen das linke Lattenkreuz.
76
15:09
Jatta hat auf dem tiefen linken Flügel nach einem temporeichen Solo nicht mehr die Kraft für eine präzise Hereingabe vor den Kasten. Sein ungewollter Schuss klatscht an das kurze Außennetz.
74
15:07
Der unauffällige Neudecker verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Sobota darf in der Schlussphase noch ein paar Derbyminuten mitnehmen.
73
15:06
Waldemar Sobota
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Waldemar Sobota
73
15:06
Richard Neudecker
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Richard Neudecker
72
15:05
Nach dem dritten Gegentor hat das Kauczinski-Team den Glauben an eine Aufholjagd verloren - für die Gastgeber geht es ab sofort nur noch um Schadensbegrenzung. Für den Ehrentreffer dürfte St. Pauli nicht besonders viel riskieren.
69
15:03
Knoll wird im offensiven Zentrum von Janjičić zu Fall gebracht. Er will den Freistoß aus 24 Metern direkt versenken, doch sein Linksschuss bleibt in der Mauer hängen. Buballas darauf folgender Versuch aus halbrechten 27 Metern ist schon deutlich gefährlicher, zwingt Pollersbeck in der rechten Ecke zu einer Flugeinlage.
66
15:00
Der HSV nutzt seine Chancen nach dem Seitenwechsel eiskalt und ist nun sogar auf dem Weg zu einem Kantersieg. Der bisher deutlichste Derbysieg geschah im November 1986, als der Kiezklub im Achtelfinale des DFB-Pokals im Volksparkstadion mit 6:0 geschlagen wurde.
63
14:58
Schneider hat schon vor dem dritten Gegentor bereitgestanden, ersetzt in der letzten halben Stunde Allagui. Damit dürfen beide Übungsleiter jeweils noch zweimal tauschen.
62
14:56
Jan-Marc Schneider
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Jan-Marc Schneider
62
14:55
Sami Allagui
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Sami Allagui
61
14:54
Pierre-Michel Lasogga
Tooor für Hamburger SV, 0:3 durch Pierre-Michel Lasogga
Effizienten Rothosen gelingt die Vorentscheidung im Stadtderby! Nach Jattas Ablage von der linken Grundlinie haut Buballa am Elfmeterpunkt über den Ball. Özcan bleibt mit seinem Schussversuch aus acht Metern an Mitspieler Lasogga hängen. Der verarbeitet den ungeplanten Pass, indem er das Leder in die flache linke Ecke befördert.
60
14:52
St. Pauli hat sich hier längst noch nicht aufgegeben, spielt auch nach dem zweiten Gegentor mit Tempo nach vorne. Die Hausherren sind in Durchgang zwei das bestimmende Team und wollen den Anschlusstreffer so schnell wie möglich erzwingen.
57
14:50
Sakai rettet für Pollersbeck gegen Allagui! Nach einem Flachpass vom rechten Flügel verpasst Meier an der Fünferkante mit dem Rücken zum Tor stehend zunächst einen Abschluss. Bates kommt an die Kugel, legt sie aber unfreiwillig für Allagui ab. Dessen Rechtschuss aus zehn Metern lenkt Sakai im Fünfer mit dem linken Fuß über den Gästekasten.
56
14:49
Diesmal geht es nach etwa 70 Sekunden weiter.
54
14:48
Das zweite Gästetor zieht weitere bengalische Feuer im Gästeblock und eine dritte Unterbrechung nach sich. Erstmals schickt Referee Brych mit Sakai einen Kapitän in die Kurve, um die Fans zu beruhigen.
53
14:46
Khaled Narey
Tooor für Hamburger SV, 0:2 durch Khaled Narey
Der ehemalige Bundesligadino legt nach! Mangala ist bei seinem Solo über den linken Flügel nicht zu stoppen. Er steckt im richtigen Moment diagonal auf Özcan in den Sechzehner durch. Der Ex-Stuttgarter legt für Narey quer, der aus gut zwölf zentralen Metern präzise unten rechts einschiebt.
51
14:44
St. Pauli kommt gut aus den Startlöchern, übt erstmals dauerhaft Druck auf die HSV-Abwehr aus. Nach einem ins rechte Toraus abgefälschten Knoll-Fernschuss können die Gäste die Eckballhereingabe des Ex-Regensburgers problemlos klären.
48
14:41
Nach gut 90 Sekunden ist der Ball wieder im Spiel.
47
14:40
Da nun auch im Heimblock zahlreiche bengalische Feuer abgebrannt werden, ist die Partie erneut unterbrochen.
46
14:40
Miyaichi verlangt Pollersbeck alles ab! Nachdem van Drongelen die Kugel nach einer Hereingabe von der rechten Außenbahn der Hausherren versprungen ist, zieht der Japaner aus spitzem Winkel mit dem rechten Spann wuchtig ab. Pollersbeck verhindert den Einschlag in der halbhohen langen Ecke mit einer tollen Flugeinlage.
46
14:38
Weiter geht's im Millerntor-Stadion! Wie in den letzten Wochen ist der HSV weit davon entfernt, ein spielerisches Feuerwerk abzubrennen, lässt gegen einen tiefen Gegner die nötige Kreativität vermissen. Es sind letztlich ein unnötiges Foul des jungen Hoogma, ein toller Freistoß von Hunt und Lasoggas Gedankenschnelligkeit, die den Unterschied machen. Kann St. Pauli die erste Stadtderbypleite seit 2002 noch abwenden?
46
14:38
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:23
Halbzeitfazit:
Der Hamburger SV liegt zur Pause des Stadtderbys beim FC St. Pauli mit 1:0 vorne. Nach einer Anfangsphase in der die spärlichen sportlichen Aspekte im Schatten einer zweieinhalbminütigen Unterbrechung stand, die die Gästefans durch eine große Rauchwolke pyrotechnischer Erzeugnisse verursachten, geschah in beiden Strafräumen auch in der Folge recht wenig. Die Kugel rollte meist durch die Reihen der einfallslosen Rothosen, deren Kombinationsspiel von den Hausherren erst spät, aber dann sehr wirksam gestört wurde. Mit der Zeit kam das Wolf-Team zwar häufiger in die Tiefe, musste aber auch erste ernsthafte Gegenstöße des Kiezklubs hinnehmen, der durch Meier in Minute 29 infolge eines Missverständnisses zwischen van Drongelen und Pollersbeck mit einem Volleyschuss aus der zweiten Reihe die erste ernsthafte Chance verzeichnete. Der HSV schnappte sich wenig später den Führungstreffer, indem Lasogga nach einem Lattenfreistoß von Hunt per Kopf aus fünf Metern in die linke Ecke traf (32.). In der letzten Viertelstunde gestaltete der Tabellenvierte die Kräfteverhältnisse ausgeglichener und kam ein ums andere Mal mit Geschwindigkeit vor die letzte Abwehrlinie, war dann in Sachen Passauswahl und -präzision aber unglücklich. Bis gleich!
45
14:22
Ende 1. Halbzeit
45
14:21
Die Nachspielzeit gehört ganz klar dem HSV: St. Pauli wird gerade eng am eigenen Sechzehner eingeschnürt und muss höllisch aufpassen, vor dem Kabinengang nicht noch Gegentor Nummer zwei eingeschenkt zu bekommen.
45
14:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Wegen der frühen Unterbrechung wird Durchgang eins um 300 Sekunden verlängert.
45
14:17
Bakery Jatta
Einwechslung bei Hamburger SV -> Bakery Jatta
45
14:17
Aaron Hunt
Auswechslung bei Hamburger SV -> Aaron Hunt
45
14:17
Für Gästekapitän Hunt geht es verletzungsbedingt nicht weiter; er gibt die Binde weiter. Der Ex-Bremer wird ab sofort durch Jatta ersetzt.
42
14:14
St. Pauli reagiert auf das Gegentor mit höherem Anlaufen, setzt den gegnerischen Aufbau nun deutlich früher unter Druck. Die Unsicherheiten auf Seiten der Rothosen, die durchaus regelmäßig zu erkennen sind, werden bisher aber nicht ausgenutzt.
39
14:10
Da war mehr drin! Im Rahmen eines Gegenstoßes über links verschafft sich Buchtmann durch einen Doppelpass mit Neudecker Platz. Er will aus dem Halbraum zum freien Miyaichi an die halbrechte Sechzehnerkante verlagern, doch sein ungenaues Anspiel lässt den Japaner weit vom direkten Weg zum Tor abkommen.
38
14:10
Die Wolf-Truppe erobert in der Live-Tabelle durch das Führungstor Platz zwei zurück. Sollte sie alle drei Punkte mit auf die kurze Heimreise nach Stellingen nehmen, läge sie wie vor dem 25. Spieltag nur einen Zähler hinter dem Spitzenreiter 1. FC Köln.
35
14:07
... Knolls Ball von der rechten Fahne ist viel zu tief angesetzt und wird vom Brasilianer vom vor dem kurzen Pfosten problemlos entschärft.
34
14:06
Allagui erarbeitet für die Hausherren auf der rechten Außenbahn gegen Douglas Santos einen Eckstoß...
32
14:04
Pierre-Michel Lasogga
Tooor für Hamburger SV, 0:1 durch Pierre-Michel Lasogga
... der HSV führt im Millerntor-Stadion! Hunt schnibbelt den Freistoß mit dem linken Innenrist gefühlvoll über die braune Mauer. Die Kugel klatscht frontal gegen den rechten Bereich des Querbalkens. Lasogga hat am schnellsten geschaltet und drückt die Kugel aus fünf Metern mit der Stirn in die linke Ecke. Es folgt einen Jubellauf über den ganzen Platz in Richtung des Gästeblocks.
31
14:03
Lasogga wird gut fünf Meter vor der zentralen Strafraumkante von Hoogma zu Boden gerissen, während er mit dem Rücken zum Tor stehend einen flachen Pass annimmt...
29
14:00
Meier aus der Distanz mit der bisher besten Chance! Nach einem langen Schlag aus dem Mittelfeld gibt es zwischen van Drongelen und Pollersbeck ein Missverständnis hinsichtlich der Zuständigkeit. Der Niederländer legt per Kopf unfreiwillig für den Ex-Frankfurter ab, während der Schlussmann in seinem Sechzehner umherirrt. Meier will dies mit einem Volleyschuss aus gut 23 Metern ausnutzen und feuert das Leder nicht weit am linken Winkel vorbei.
27
13:58
... nach Özcans niedriger Ausführung kommt Hunt zwar an die Kugel, wird dabei aber eng von Miyaichi bewacht. Letztlich kann sie Buballa ins Seitenaus befördern.
26
13:57
Narey holt nach Pass von Mangala an der rechten Grundlinie im Strafraum gegen Buballa einen Eckball heraus...
25
13:57
Durch schnelles Umschalten über die rechte Seite haben die Rothosen endlich mal etwas mehr Platz. Von der seitlichen Strafraumlinie spielt Lasogga flach vor den Kasten; zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt findet sich aber kein Abnehmer.
24
13:55
Kalla bekommt auf seiner rechten Außenbahn keinen Druck und kann unbedrängt flanken. Das Spielgerät rutscht ihm jedoch über den rechten Fuß und segelt dadurch weit über Pollersbecks Kasten hinweg ins Toraus.
22
13:53
Douglas Santos aus spitzem Winkel! Der Brasilianer ist auf der tiefen linken Sechzehnerseite Adressat eines hohen Hunt-Anspiels aus dem rechten Halbraum. Er spielt von der Grundlinie direkt vor den Kasten, wo Himmelmann mit dem rechten Fuß auf Kosten einer Ecke klärt. Die bringt dem Gast nichts ein.
20
13:51
Der HSV vermittelt einen ideenlosen Eindruck, schafft es nur sehr selten hinter die mittlere Reihe der Braun-Weißen. FCSP-Schlussmann Himmelmann wurde bisher nicht gefordert.
17
13:48
Der Japaner ist wenig später auch am ersten echten Konter der Kiezkicker beteiligt. Er will aus dem halbrechten Offensivkorridor Allagui im Zentrum bedienen, doch sein flacher Pass erwischt den Ex-Berliner in aussichtsreicher Lage vor dem Sechzehner im Rücken.
15
13:46
Nach einem Ballgewinn von Avevor im Mittelkreis spielt Allagui einen ersten Steilpass auf Miyaichi. Der Japaner kommt an der halbrechten Sechzehnerkante zwar vor Douglas Santos und Bates an die Kugel, wird dann aber noch souverän vom Schotten gestoppt.
13
13:44
Der Kiezklub beginnt sehr vorsichtig, empfängt die Rothosen erst hinter der Mittellinie in einem 4-4-2. Der HSV hat klare Ballbesitzvorteile, findet aber noch keine Wege in die tiefen Regionen des Rasens.
10
13:42
Infolge eines im offensiven rechten Mittelfeld kurz ausgeführten Freistoßes flankt Douglas Santos mit Schnitt zum Tor auf den Elfmeterpunkt. Dort bekommt die Kauczinski-Truppe die erste Hereingabe im zweiten Anlauf geklärt.
7
13:39
Nach gut zweieinhalb Minuten Pause geht es weiter.
5
13:38
Der Gästeblock ist durch das Abbrennen pyrotechnischer Erzeugnisse in Rauch gehüllt. Schiedsrichter Brych weist die Spieler an, mit der Fortsetzung der Partie zu warten, bis die Luft über dem Rasen wieder einigermaßen klar ist.
4
13:36
Hannes Wolf baut seine Startelf nach dem 1:0-Heimerfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth viermal um. Neben Julian Pollersbeck, der seine Adduktorenzerrung rechtzeitig auskuriert hat und wieder anstelle von Tom Mickel im Tor übernimmt, bekommen Vasilije Janjičić, Orel Mangala und Berkay Özcan den Vorzug vor Lewis Holtby, Bakery Jatta (beide auf der Bank) und Hee-chan Hwang (Muskelsehneanriss im vorderen Oberschenkel).
3
13:34
Markus Kauczinski hat im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg beim SC Paderborn 07 drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Mats Møller Dæhli (Magen-Darm-Infekt), Waldemar Sobota (Bank) und Ersin Zehir (Gelb-Rot-Sperre) beginnen Christopher Buchtmann, Richard Neudecker und Sami Allagui.
1
13:33
Schon nach elf Sekunden setzt Buchtmann ein regelwidriges Zeichen, in dem er Hunt im Mittelfeld seitlich in die Parade fährt. Referee Brych muss ein frühes ernstes Wörtchen mit dem Zehner der Braun-Weißen sprechen.
1
13:32
FCSP versus HSV – das Hamburger Stadtderby Nummer 101 läuft!
1
13:32
Spielbeginn
13:31
Aaron Hunt gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Sami Allagui. Damit stoßen die Hausherren an.
13:28
Es ist angerichtet: Während sowohl im Heim- als auch im Auswärtsbereich beeindruckende Choreographien zu bestaunen sind, betreten die 22 Hauptdarsteller zu "Hells Bells" zu den Rasen.
13:14
Auf die brisante Begegnung auf dem Heiligengeistfeld hat der DFB-Schiedsrichterausschuss einen seiner besten Schiedsrichter angesetzt. Felix Brych, seit Januar 2007 FIFA-Schiedsrichter, zweifacher WM- und einfacher EM-Teilnehmer sowie seit der Saison 2001/2002 im nationalen Fußball-Unterhaus unterwegs, leitet das Hamburger Stadtderby erstmals in seiner Karriere. Dabei helfen ihm die Linienrichter Marco Achmüller und Frederick Assmuth sowie der Vierte Offizielle Tim Skorczyk.
13:05
"Wir wissen, dass wir Vollgas geben müssen, um etwas zu holen. Wir wollen Fußball spielen und spielerische Lösungen finden, brauchen aber auch Mentalität, Kampf und Körperlichkeit. Wir müssen einen Riesenfight am Sonntag liefern, ansonsten tut es in einem Hexenkessel gegen eine abgezockte Mannschaft auf einem schwer zu bespielenden Platz richtig weh. Wir brauchen bei aller Emotion eine taktische Disziplin und einen kühlen Kopf", beschreibt Hannes Wolf das Anforderungsprofil für ein erfolgreiches Gastspiel im Millerntor-Stadion.
13:01
In der Fremde hat die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf in der Rückrunde in vier Anläufen nur einen einzigen Zähler eingesammelt: Nachdem sie mit einer 1:3-Niederlage bei der KSV Holstein in die Winterpause gegangen war, folgten ein 0:2 beim DSC Arminia Bielefeld, ein 2:2 beim 1. FC Heidenheim 1846 und jüngst ein 1:2 beim SSV Jahn Regensburg. Im Millerntor-Stadion benötigt der HSV mindestens ein Unentschieden, um den zweiten Tabellenplatz zurückzuerobern, auf den der 1. FC Union Berlin am Freitag durch einen 2:0-Heimsieg gegen den FC Ingolstadt 04 vorgerückt war.
12:54
Die Leistungen des Hamburger SV sind im Kalenderjahr 2019 durch einen mittelmäßig erfolgreichen Minimalismus gekennzeichnet. Der Herbstmeister hat seine Spitzenreiterstellung durch zehn Punkte in sechs Begegnungen an den 1. FC Köln verloren, feierte dazu drei ziemlich knappe Heimsiege: Weder beim 2:1 gegen den SV Sandhausen noch bei den 1:0-Erfolgen gegen die SG Dynamo Dresden und die SpVgg Greuther Fürth überzeugten die Rothosen und waren sowohl gegen die Sachsen als auch gegen die Franken auf sehr späte Treffer angewiesen.
12:50
"Das Hinspiel war schon besonders, aber bei uns am Millerntor wird es noch einmal anders. Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Fans, das Spiel anzugehen. Wir werden diszipliniert agieren, emotional spielen, gut verteidigen und alles reinwerfen. Wie auch schon in den vergangenen Partien. Alles was war, spielt bei so einem Spiel keine Rolle. Lediglich im Hinblick auf unser Gefühl und unser Selbstbewusstsein haben uns die beiden vergangenen Erfolge gutgetan", unterstreicht FCSP- Trainer Markus Kauczinski den besonderen Charakter der kommenden 90 Minuten.
12:45
Der Kiezklub hat natürlich auch ungeachtet der tabellarischen Konstellation genügend Anreize, im Kampf um die drei Derbypunkte alles zu geben. Zur großen Rivalität in der Stadt gesellt sich jedoch die Tatsache, dass er mit einem Heimsieg auf einen Zähler an den Hamburger SV heranrücken kann. Mit 1:0-Erfolgen gegen den FC Ingolstadt 04 und beim SC Paderborn 07 sind die Braun-Weißen zuletzt vom sechsten auf den vierten Tabellenplatz vorgerückt und können heute echter Bestandteil der Spitzengruppe werden.
12:40
Seit fast 17 Jahren hat der FC St. Pauli nicht mehr gegen den Hamburger SV verloren. Nach der erniedrigenden 0:4-Klatsche vor eigenem Publikum im April 2002, der der Abstieg in die Zweitklassigkeit folgte, gab es vor acht Jahren neben einem 1:1-Heimunentschieden den legendären 1:0-Erfolg im Volksparkstadion, bei dem Gerald Asamoah mit seinem erfolgreichen Kopfball in der 59. Minute eine braun-weiße Durststrecke von mehr als 33 Jahren beendete. Das Hinspiel in der laufenden Saison konnte die Erwartungen nicht ansatzweise erfüllen und endete verdientermaßen 0:0.
12:35
Erstmals seit der Saison 2010/2011, als der FC St. Pauli unter Holger Stanislawski einen einjährigen Ausflug in das nationale Fußball-Oberhaus machte, befinden sich die beiden größten Fußballvereine Hamburgs wieder in einer Spielklasse. Da die Derbys in der Hansestadt in der jüngeren Vergangenheit ziemlich selten geworden sind und ihre Regelmäßigkeit auch in der Zukunft keine Selbstverständlichkeit sein dürften, sind die Aufeinandertreffen noch etwas stärker aufgeladen als ohnehin schon.
12:30
Moin und ein herzliches Willkommen aus dem Millerntor-Stadion! Zum 101. Mal bestreiten der FC St. Pauli und der Hamburger SV das Stadtderby in der Elbmetropole. Das Lokalduell der Vereine aus St. Pauli und Stellingen ist zugleich die Spitzenpartie des 25. Spieltags in der 2. Bundesliga.
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln25163664:313351
2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV25155536:261050
31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin251211241:212047
4FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli25134838:36243
5Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel25109646:361039
61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim25109638:31739
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn25108755:391638
8Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg25910638:36237
9VfL BochumVfL BochumBochum2597936:36034
10Erzgebirge AueErzgebirge AueAue25951132:30232
11Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld25871035:40-531
12SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth2579924:41-1730
13SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt25851234:43-929
14Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden25771128:37-928
151. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg254101127:40-1322
16MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg25561424:42-1821
17SV SandhausenSV SandhausenSandhausen25481325:38-1320
18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt25471424:42-1819
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige