Anzeige

Liveticker

90
20. Spieltag
StadionSchauinsland-Reisen-Arena, Duisburg
Zuschauer11.213
Schiedsrichter
Assistent 1
Assistent 2
8
25
59
55
61
78
82
73
88
57
90
54
59
77
90
20:23
Fazit:
Der MSV Duisburg schlägt den SV Darmstadt 98 am 20. Spieltag mit 3:2 und freut sich über den ersten dreifachen Punktgewinn seit dem 23. November. Infolge des 2:0-Halbzeitstands, der auf den Treffern von Wolze (8.) und Nielsen (25.) basierte, gaben die Lilien wie schon in der Viertelstunde vor dem Kabinengang ballbesitztechnisch den Takt vor. Ihre Probleme hinsichtlich offensiver Durchschlagskraft konnte die Schuster-Truppe jedoch nicht abstellen, näherte sich einem Anschlusstreffer trotz der optischen Vorteile nicht ernsthaft an. Die zurückhaltend vorgehenden Zebras erzielten den beruhigenden dritten Treffer bereits in der 59. Minute, als Iljutcenko nach Engin-Flanke per Kopf in die obere linke Ecke vollendete. Augenblicke später bekam Engin durch Lilien-Abwehrmann Holland die Riesenchance zum 4:0 aufgelegt, schob das Spielgerät freistehend aus bester Lage jedoch rechts vorbei (61.). In den folgenden zehn Minuten schienen die Hessen die Niederlage bereits akzeptiert zu haben, doch dies stellte sich als Fehleinschätzung heraus: Nach der erfolgreichen Abnahme einer halbhohen Heller-Flanke durch den eingewechselten Bertram, die nach Kontakt am Innenpfosten in der rechten Ecke einschlug (73.), erwischten die Gäste ihre beste Phase und entwickelten endlich den zuvor vermissten Zug zum Tor. In der 88. Minute stellte Moritz nach einer Ecke von links und Vorarbeit von Franke per Kopf dann den nicht unverdienten Anschluss her, doch in einer sehr hektischen Schlussphase konnte das Duisburger Abwehrbollwerk nicht noch einmal überwunden werden. Während die Zebras mit ihrem zweiten Heimsieg in dieser Saison auf den Relegationsplatz vorrücken, verpassen die Lilien den Sprung in das Tabellenmittelfeld und müssen weiterhin auch nach unten blicken. Der MSV Duisburg empfängt am Dienstag im Achtelfinale des DFB-Pokals den SC Paderborn 07 und reist in der 2. Bundesliga am Samstag zur SpVgg Greuther Fürth. Für den SV Darmstadt 98 geht es im Unterhaus am nächsten Sonntag mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim 1846 weiter. Einen schönen Abend noch!
90
20:22
Spielende
90
20:21
Immanuel Höhn
Gelbe Karte für Immanuel Höhn (SV Darmstadt 98)
Höhn verhindert mit einer unsauberen Grätsche gegen Verhoek, dass der Niederländer freie Bahn hat.
90
20:20
Duisburg wird zu einer Abwehrschlacht gezwungen. Darmstadt schlägt Flanke um Flanke in den Strafraum der Zebras, die die Kugel nur selten im ersten Anlauf geklärt bekommen. Noch 120 Sekunden muss der MSV überstehen.
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Den Lilien werden vier zusätzliche Minuten Zeit gewährt, um die Aufholjagd zu vollenden.
90
20:18
... erst im zweiten Anlauf kann Seo klären. Die Lilien drängen die Hausherren aber weiterhin an den eigenen Strafraum.
90
20:17
In der letzten regulären Minute erarbeitet sich Darmstadt eine weitere Ecke von links...
88
20:15
Christoph Moritz
Tooor für SV Darmstadt 98, 3:2 durch Christoph Moritz
Die Lilien stellen den Anschluss her! Franke schraubt sich nach einer Ecke von der linken Fahne am ersten Pfosten hoch und verlängert per Kopf vor die rechte Ecke. Aus drei Metern hält Leihspieler Moritz die Stirn hin und bringt die Kugel in der oberen rechten Ecke unter.
86
20:14
Wolzes Linksschuss aus mittigen 23 Metern findet zwar nicht den Weg auf den Gästekasten. Er wird aber durch Bertram ins rechte Toraus abgefälscht. Die Ecke bringt den Zebras wertvolle Zeit ein.
83
20:11
Für den angeschlagenen Hajri geht es doch nicht mehr weiter. Mangels Defensivspieler auf der Bank schickt Lieberknecht Sukuta-Pasu ins Rennen.
82
20:10
Richard Sukuta-Pasu
Einwechslung bei MSV Duisburg -> Richard Sukuta-Pasu
82
20:10
Enis Hajri
Auswechslung bei MSV Duisburg -> Enis Hajri
82
20:09
Magdeburg ist soeben in Ingolstadt in Führung gegangen. Damit würden die Zebras die nächsten zwei Nächte auf Platz 16 verbringen, sollten sie den Vorsprung ins Ziel retten.
79
20:07
Zweiter Einwechselspieler auf Seiten der Hausherren ist Verhoek. Der Niederländer mischt in den letzten Minuten anstelle von Iljutcenko mit, der das dritte Tor beigesteuert hat.
78
20:06
John Verhoek
Einwechslung bei MSV Duisburg -> John Verhoek
78
20:06
Stanislav Iljutcenko
Auswechslung bei MSV Duisburg -> Stanislav Iljutcenko
78
20:05
Mit Platte zieht SVD-Coach Schuster seine letzte Option; der Angreifer kommt für Mittelfeldmann Mehlem ins Spiel.
77
20:04
Felix Platte
Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Felix Platte
77
20:04
Marvin Mehlem
Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Marvin Mehlem
77
20:04
Franke schraubt sich nach einem Eckstoß von der rechten Fahne aus zentralen acht Metern hoch und befördert das Spielgerät als Aufsetzer auf die linke Ecke. Wiedwald ist schnell unten und begräbt den Ball unter sich.
76
20:03
Die Lilien haben mit der Euphorie ihres ersten Treffers mit Zug zum Tor und drängen auf das Anschlusstor. Muss Duisburg tatsächlich noch einmal ernsthaft um den zweiten Heimsieg in dieser Saison zittern?
73
20:00
Sören Bertram
Tooor für SV Darmstadt 98, 3:1 durch Sören Bertram
Ergebniskosmetik oder der Anfang des nächsten Darmstädter Schlussspurts? Nach einem schnell ausgeführten Einwurf auf der tiefen rechten Seite flankt Heller halbhoch nach innen. Nach einem Bodenkontakt nimmt Betram aus mittigen zwölf Metern direkt ab. Das Leder prallt gegen den rechten Innenpfosten und landet im Netz.
70
19:57
Der Duisburger Rechtsverteidiger ist zurück auf dem Rasen. Die blau-weißen Kollegen haben die temporäre Unterzahl schadlos überstanden.
68
19:55
Hajri muss außerhalb des Feldes behandelt werden, scheint sich am rechten Unterschenkel verletzt zu haben.
67
19:54
... nach der Ausführung vor den langen Pfosten nickt Dursun aus fünf Metern knapp drüber. Da er zuvor ein Offensivfoul begangen hat, hätte ein Treffer aber ohnehin nicht gezählt.
66
19:53
Mehlem wird kurz vor dem linken Strafraumeck regelwidrig von Hajri zu Fall gebracht...
65
19:53
Schnellhardt bekommt im mittigen Rückraum keinen Druck und packt deshalb aus gut 23 Metern einen Schuss mit dem linken Spann aus. Heuer Fernandes kann den Ball in der halblinken Ecke souverän ausbremsen.
64
19:52
Darmstadt präsentiert sich im Rückwärtsgang in dieser Phase als vogelwild und muss aufpassen, dass es sich beim vorherigen Schlusslicht nicht noch eine heftige Abreibung abholt. Welch ein Dämpfer nach dem Heimtriumph gegen St. Pauli!
61
19:49
Lukas Fröde
Einwechslung bei MSV Duisburg -> Lukas Fröde
61
19:49
Cauly
Auswechslung bei MSV Duisburg -> Cauly Oliveira-Souza
61
19:48
Engin lässt die Riesenchance zum 4:0 ungenutzt! Nach einem katastrophalen Querpass von Holland hat die zweifache Vorbereiter im Zentrum freie Bahn in Richtung Heuer Fernandes. Er schiebt das Leder halbhoch rechts am Gästekeeper vorbei und verfehlt den Kasten um Zentimeter.
59
19:48
Christoph Moritz
Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Christoph Moritz
59
19:47
Yannick Stark
Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Yannick Stark
59
19:46
Stanislav Iljutcenko
Tooor für MSV Duisburg, 3:0 durch Stanislav Iljutcenko
Iljutcenko gelingt die Vorentscheidung! Nach Schnellhardts Ballgewinn im Mittelfeld schalten die Zebras über rechts schnell um. Engin flankt aus vollem Lauf in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Dort schraubt sich Iljutcenko hoch und verlängert mit der Stirn in die obere linke Ecke.
58
19:46
Darmstadt befindet sich weiterhin im Vorwärtsgang und hält den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie. Der Schuster-Truppe mangelt es aber auch nach Wiederbeginn an Aktionen im Sechzehner; weder Tempo noch Passpräzision auf engem Raum stimmen.
57
19:44
Yannick Stark
Gelbe Karte für Yannick Stark (SV Darmstadt 98)
Stark ist ab sofort ebenfalls mit einer Verwarnung belastet, nachdem Wolze im Mittelfeld zu Fall gebracht hat.
55
19:43
Stanislav Iljutcenko
Gelbe Karte für Stanislav Iljutcenko (MSV Duisburg)
Iljutcenko riskiert mit einer Grätsche im Mittelfeld die Gesundheit von Holland, der allerdings auch recht spektakulär abhebt. Dennoch geht es in Ordnung, dass Schiedsrichter Siewer die erste Gelbe Karte verteilt.
55
19:43
Gästetrainer Schuster nimmt die erste personelle Umstellung der Partie vor. Für den glücklosen Jones kommt Bertram, der im Winter aus Aue geholt worden ist und schon gegen St. Pauli 21 Minuten lang auf dem Rasen stand.
54
19:42
Sören Bertram
Einwechslung bei SV Darmstadt 98 -> Sören Bertram
54
19:42
Joevin Jones
Auswechslung bei SV Darmstadt 98 -> Joevin Jones
52
19:40
Jones will in den rechten Winkel schlenzen, doch seine Ausführung mit links ist deutlich zu hoch angesetzt. Torhüter Wiedwald muss nicht einmal darüber nachdenken, abzuheben.
51
19:39
Seo streckt Mehlem wenige Meter vor der halbrechten Sechzehnerkante mit einer Grätsche nieder...
51
19:38
... Jones' Ausführung mit dem linken Innenrist ist zu niedrig angesetzt und kann durch Nauber per Kopf geklärt werden.
50
19:37
Nach Wolzes Foul an Heller bekommen die Hessen einen Freistoß auf dem rechten Offensivflügel zugesprochen...
48
19:35
Weder Torsten Lieberknecht noch Dirk Schuster haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Der Gästecoach hat mit Platte nur einen echten Angreifer in der Hinterhand. Der Akteur aus der Schalker Jugend hat in dieser Saison allerdings noch nicht getroffen.
46
19:33
Weiter geht's in der Schauinsland-Reisen-Arena! Effiziente Zebras sind auf einem guten Weg, nach fünf Niederlagen in Serie endlich wieder dreifach zu punkten und ihre Fans mit dem zweiten Heimsieg der Saison zu beglücken. Um ein erneutes Comeback der Lilien zu verhindern, muss die vor dem Wochenende zweitschwächste Abwehr der 2. Bundesliga die zentralen Räume aber weiterhin unter Kontrolle haben.
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:18
Halbzeitfazit:
Der MSV Duisburg führt zur Pause des Heimspiels gegen den SV Darmstadt 98 mit 2:0. Trotz eines sehr schleppenden Beginns in der Schauinsland-Reisen-Arena durften die Heimfans früh jubeln: Wolze beförderte die Kugel nach einer tollen Verlagerung durch Oliveira-Souza von der linken Strafraumseite humorlos in die flache rechte Ecke (8.). Der Unterhaltungswert hielt sich auch in der Folge in Grenzen, da die Hausherren in der Arbeit gegen den Ball überzeugten und die Lilien im letzten Felddrittel die nötige Durchschlagskraft vermissen ließen. In einer Phase, als sich der Gast durch Dursuns Fernschuss und Mehlems Versuch aus spitzem Winkel (jeweils 24.) erste nennenswerte Abschlüsse erarbeiteten, legten die Hausherren durch einen von Engin vorbereiteten Kopfballtreffer durch Winterneuzugang Nielsen nach (25.). In der letzten Viertelstunde konnte Darmstadt seine vorherigen Ballbesitzvorteile sogar noch ausbauen, doch mehr als ein paar halbgare Chancen sprangen dabei nicht heraus. Bis gleich!
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
42
19:13
Am Dienstag haben die Lilien gegen den FC St. Pauli bewiesen, dass sie nach einem Rückstand sogar innerhalb kurzer Zeit zurückkkommen können. Es stellt sich die Frage, ob sie dazu auch ohne die Unterstützung des Publikums am Böllenfalltor in der Lage sind.
39
19:10
In den Nachwehen einer Freistoßflanke wird zunächst Dursuns Schuss von der linken Strafraumseite geblockt, bevor Wiedwald eingreifen müsste; Augenblicke später fliegt Pálsson Kopfballaufsetzer nach Vorarbeit von Mehlem aus gut sieben Metern nicht weit an der rechten Stange vorbei.
38
19:09
Die Hessen drücken der Begegnung in dieser Phase den Stempel auf, ohne zuverlässig Wege in die offensiven Räume zu finden. Duisburg reicht ein sauberes Verschieben, um die kurz auftauchenden Lücken zu schließen und einigermaßen sicher zu stehen.
35
19:06
... Jones flankt mit dem linken Innenrist vor den kurzen Pfosten. In einer Traube, in der sich zwei Blau-Weiße und zwei Orange-Blaue befinden, setzt sich Bomheuer durch und schlägt die Kugel aus der Gefahrenzone.
34
19:05
Heller holt auf der rechten Außenbahn gegen Seo einen Eckstoß heraus...
31
19:03
Darmstadts Reaktion auf das zweite Tor ist erfreulich: Das Schuster-Team spielt weiterhin nach vorne und geht auf den schnellen Anschlusstreffer. Die Lilien sind hier nach einer guten halben Stunde keine zweite Tore schwächer, haben es aber mit einem erffizienten Widersacher zu tun.
28
18:58
Wiedwald wackelt! Dem Duisburger Schlussman rutscht eine Holland-Flanke von der linken Außenbahn vor dem langen Pfosten durch die Finger. Heller kommt zwar an die Kugel, verpasst aber aus spitzem Winkel einen kontrollierten Abschluss.
25
18:56
Håvard Nielsen
Tooor für MSV Duisburg, 2:0 durch Håvard Nielsen
Nielsen trifft auch im zweiten Match für den MSV! Nach einem langen Schlag aus der eigenen Hälfte wird Engin an die rechte Grundlinie geschickt. Der 22-Jährige flankt butterweich vor den langen Pfosten. Nielsen hat Glück, dass Pálsson ausrutscht, und vollendet aus gut sieben Metern mit der Stirn in die linke Ecke.
24
18:54
Dursun aus der zweiten Reihe! Der Ex-Fürther hat im offensiven Zentrum keine Anspielstation und hält deshalb aus gut 24 Metern einfach mal drauf. Sein Versuch mit dem rechten Spann flattert ein wenig und wird deshalb von Wiedwald sicherheitshalber zur Seite abgewehrt.
23
18:54
Darmstadt ist nach Wolzes Treffer die aktivere Mannschaft, verzeichnet die höheren Ballbesitzwerte. Bis zum letzten Felddrittel ist das Kombinationsspiel der Lilien akzeptabel; Wege in den Sechzehner werden aber bisher nicht gefunden.
20
18:51
Gästekapitän Holland bewirbt sich auf seiner linken Seite mit einer offenen Sohle gegen Engin für eine erste Verwarnung. Referee Siewer hat bis dahin aber eine faire Partie gesehen und verzichtet daher auf den Einstieg in die persönlichen Strafen.
18
18:49
Da zwischen Ingolstadt und Magdeburg noch keine Tore gefallen sind, rücken die Zebras in der Live-Tabelle auf den 15. Tabellenplatz auf. Sollte sich in Oberbayern ein Team durchsetzen, würden sie die nächsten beiden Nächte im Falle eines Sieges auf dem Relegationsrang verbringen.
15
18:45
Jones treibt das Spielgerät bis an die halblinke Sechzehnerkante und will steil auf Dursun durchstecken. Sein Anspiel in Richtung Elfmeterpunkt ist ungenau und kann von Bomheuer vor dem Darmstädter Angreifer erreicht werden.
13
18:44
Stark nimmt im halbrechten Offensivkorridor an Fahrt auf und zieht nach innen. Er probiert sein Glück aus gut 22 Metern mit dem linken Spann. Der neue MSV-Torhüter Wiedwald hat keine Mühe, den unplatzierten, flachen Schuss zu entschärfen.
10
18:41
Wolze probiert es gleich noch einmal! Der aufgerückte Flügelverteidiger visiert aus halblinken 19 Metern mit dem rechten Innenrist die obere rechte Ecke an. Heuer Fernandes muss nicht abheben, da der Versuch etwas zu hoch angesetzt ist.
8
18:39
Kevin Wolze
Tooor für MSV Duisburg, 1:0 durch Kevin Wolze
Die Zebras gehen früh in Führung! Nachdem sie sich auf der dichten rechten Mittelfeldseite spielerisch befreit haben, verlagert Oliveira-Souza aus dem Halbfeld wunderbar auf die linke Strafraumseite. Wolze zieht aus spitzem Winkel, vollem Lauf und gut 15 Metern ab und setzt den Ball mit dem linken Spann präzise in die flache rechte Ecke.
7
18:38
Die Begegnung zwischen Schlusslicht und Tabellen-13. läuft mit einer recht niedrigen Geschwindigkeit an. Beide Teams lassen die Kugel in ihren Reihen laufen und setzen im Zweifel eher auf den Quer- als auch den Vertialpass.
4
18:35
... infolge einer kurzen Ausführung flankt Schnellhardt mit viel Effet an die Fünferkante. Dort schraubt sich Abwehrmann Franke hoch und befördert das Spielgerät aus der Gefahrenzone.
4
18:35
Nach Hajris Einwurf von der rechten Angriffseite klärt Stark vor dem kurzen Pfosten zu einer ersten Ecke...
3
18:33
Dirk Schuster stellt nach dem 2:1-Heimsieg gegen den FC St. Pauli einmal um. Der erst am Dienstag von der KSV Holstein verpflichtete Patrick Herrmann verdrängt Tim Rieder ins erweiterte Aufgebot. Während Victor Pálsson (FC Zürich) erneut in der Startelf steht, hoffen die anderen Neuen Mathias Wittek (1. FC Heidenheim 1848), Sören Bertram (FC Erzgebirge Aue) und Christoph Moritz (Hamburger SV, Leihe) auf eine Einwechslung.
2
18:32
Torsten Lieberknecht hat im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim VfL Bochum vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Andreas Wiegel (Gelbsperre), Lukas Fröde, Moritz Stoppelkamp und Jospeh-Claude Gyau (Bank) beginnen Young-sae Seo, Enis Hajri, Ahmet Engin und Stanislav Iljutcenko.
1
18:31
Zebras gegen Lilien – der Zweitligafreitag ist eröffnet!
1
18:31
Spielbeginn
18:30
Fabian Holland gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Gerrit Nauber. Damit stoßen die Hausherren an.
18:27
Die 22 Akteure betreten in diesen Augenblicken den Rasen.
18:14
Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat ein Unparteiischengespann auf das Match in der Schauinsland-Reisen-Arena angesetzt, das von Thorben Siewer angeführt wird. Der 31-jährige Controller steht in Diensten des FC Schreibershof aus dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen und befindet sich in seiner vierten Spielzeit im nationalen Fußball-Unterhaus. Bei seinem 31. Einsatz in der 2. Bundesliga wird er an den Seitenlinien von Mitja Stegemann und Fabian Maibaum unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Dominik Jolk.
18:05
"Ich denke, dass es uns ganz gut zu Gesicht stehen würde, wenn wir unsere etwas dürftige Auswärtsbilanz etwas auffrischen können", hofft Dirk Schuster, dass das mit einem Sieg, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen schwächste Auswärtsteam nach dem Auftritt bei der schlechtesten Heimmannschaft der 2. Bundesliga Zählbares mit auf die Reise zurück nehmen kann. Das Hinspiel Ende August konnten die Lilien nach späten Toren von Heller (68.), Dursun (74.) und Kempe (86.) mit 3:0 für sich entscheiden.
18:01
Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster, die sich nach den Verpflichtungen von Victor Pálsson (FC Zürich), Sören Bertram (FC Erzgebirge Aue) und Patrick Herrmann (KSV Holstein) mit Mathias Wittek (1. FC Heidenheim 1846) und Christoph Moritz (Hamburger SV, Leihe) noch einmal für die restlichen 15 Partien der Saison verstärkt haben, kann sich mit einem Sieg bei den Zebras zumindest vorerst aus dem Tabellenkeller verabschieden, schließlich würde er dann auf den elften Platz vorrücken und hätte bis zu zwölf Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.
17:56
Der SV Darmstadt 98 war vor drei Tagen im Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten FC St. Pauli durch ein Gegentor in der 37. Minute ebenfalls lange Zeit auf der Verliererstraße gewesen, drehte das Match gegen den zwischenzeitlichen Spitzenreiter durch Treffer von Heller (81.) und Dursun (89.) aber noch auf den letzten Metern zu seinen Gunsten. Für die Lilien war dies ein enorm wichtiger Dreier, schließlich hatten sie seit dem 3. November auf ihn gewartet und seitdem nur zwei Punkte in sechs Begegnungen geholt.
17:50
"Fakt ist, dass wir schon einmal auf diesem Tabellenplatz standen und uns dann nach oben gekämpft haben, das wird uns auch noch einmal gelingen. Ich habe von der Mannschaft auch Signale außerhalb des Platzes gesehen. Sie nehmen sich der Situation an und sie wollen definitiv jedes Spiel mit der nötigen Konsequenz angehen. In Bochum haben wir uns eine Reihe an Torchancen herausgespielt, das war schon ein Unterschied zu den Partien davor", sieht Torsten Lieberknecht Anzeichen dafür, dass heute nach fünf Pleiten in Serie wieder gepunktet werden kann.
17:45
Da zwei Stunden später die Kellerkonkurrenten 1. FC Magdeburg gegen den FC Erzgebirge Aue und FC Ingolstadt 04 bei der SpVgg Greuther Fürth jeweils mit 1:0 gewannen, sind die Zebras zum ersten Mal seit der Amtsübernahme von Torsten Lieberknecht Anfang Oktober Tabellenletzter. Will der MSV den dritten Abstieg in die 3. Liga in diesem Jahrzehnt verhindern, muss er in der Schauinsland-Reisen-Arena ab sofort ein ganz anderes Gesicht zeigen als bisher: Vor heimischer Kulisse konnten aus neun Partien nur drei Zähler gezogen werden.
17:40
Der MSV Duisburg ist am frühen Dienstagabend mit einer 1:2-Niederlage beim VfL Bochum aus der Winterpause zurückgekehrt. Nach einem vielversprechenden Beginn verlor die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht infolge des durch einen verunglückten Klärungsversuch im eigenen Sechzehner verschuldeten ersten Gegentors die defensive Ordnung, kassierte schon in Minute 21 das 0:2 und kam in der Schlussviertelstunde nur dank eines Patzers des gegnerischen Torhüters durch einen erfolgreichen Kopfball des Winterneuzugangs Nielsen (79.) - mehr war nicht drin.
17:35
Erst gestern Abend wurde im Stadion An der Alten Försterei mit der Spitzenpartie zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem 1. FC Köln (2:0) der 19. Spieltag der 2. Bundesliga abgeschlossen; heute geht es bereits mit der 20. Runde weiter. Der Freitag steht ganz im Zeichen des Abstiegskampfes, sind doch mit dem FC Ingolstadt 04, dem 1. FC Magdeburg, dem MSV Duisburg und dem SV Darmstadt 98 gleich vier der sechs bisher schwächsten Teams im Einsatz. Während die Zebras heute die Rote Laterne abgeben wollen, winkt den Lilien der Sprung in das Tabellenmittelfeld.
17:31
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Freitagabend! Mit dem MSV Duisburg und dem SV Darmstadt 98 treffen zwei Klubs aus dem unteren Tabellendrittel aufeinander, die am Dienstag sehr unterschiedlich in das Kalenderjahr 2019 gestartet sind. Der Anstoß in der Schauinsland-Reisen-Arena soll um 18:30 Uhr erfolgen.
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Hamburger SVHamburger SVHamburger SV20124427:22540
21. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln20123548:242439
3FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli20114534:26837
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin20810231:181334
5Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel2097438:271134
61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim2097433:25834
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn2087548:321631
8VfL BochumVfL BochumBochum2086630:27330
9Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg2078533:30329
10Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden2074926:32-625
11Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld2066828:31-324
12SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth2066821:38-1724
13Erzgebirge AueErzgebirge AueAue20641025:25022
14SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt20641027:37-1022
151. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg2038922:35-1317
16SV SandhausenSV SandhausenSandhausen20371022:29-716
17MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg20441220:37-1716
18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt20271118:36-1813
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige