Anzeige

Liveticker

90
StadionBWT-Stadion am Hardtwald, Sandhausen
Zuschauer5.160
Schiedsrichter
69
19
61
75
82
54
6
30
89
68
76
84
90
14:56
Fazit:
Schluss in Sandhausen, der SVS und Erzgebirge Aue trennen sich 1:1. Nach einer eher mauen ersten Hälfte, in der Munsy die ganz dicke Chance auf das 1:0 für die Gäste liegen ließ, steigerte sich die Partie in Durchgang Zwei. Etwas überraschend holten sich die Sachsen die Führung. Begünstigt wurde sie durch einen ganz dicken Schnitzer von Knipping. In der Folge liefen die Kurpfälzer etwas planlos an. Aue tat ihnen aber den Gefallen und stand in der 69. Minute unsortiert. Sukuta-Pasu leistete eine tolle Vorarbeit, Gíslason musste nur noch einschieben. Danach hatte Sandhausen mehr vom Spiel und hätte den Heimdreier durchaus verdient gehabt. Der FCE dagegen verteidigte mit Mann und Maus und darf sich über einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf freuen. Der SVS reist nächsten Sonntag zu Jahn Regensburg. Aue tritt zeitgleich bei Union Berlin an.
90
14:53
Spielende
90
14:52
Paqarade flankt auf den zweiten Pfosten, doch Gíslasons Kopfball ist viel zu schwach. Männel fängt sicher. Dann ist Schluss.
90
14:51
Ibrahimaj holt einen allerletzten Eckball auf der linken Seite gegen Rizzuto heraus...
90
14:51
Jetzt scheinen sich beide Vereine auf dieses Remis zu einigen. Aue tut nicht mehr als nötig, und Sandhausen schwinden die Kräfte.
90
14:49
Sukuta-Pasu tankt sich über links in die gegnerische Hälfte und wird ordentlich beackert. Dann gibt es den Pfiff gegen ihn - er hatte den Arm draußen im Zweikampf. Korrekt, aber vorher hätte bereits ein Foul an ihm bemerkt werden können.
90
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
14:48
...ganz schwach. Paqarada nimmt sich der Sache an, schießt die Murmel aber sehr deutlich über den Kasten. Da war eigentlich mehr drin.
89
14:47
Kalig foult etwa 27 Meter zentral vor dem Tor Ibrahimaj und gewährt den Gastgebern eine gute Freistoßposition...
89
14:47
Dennis Kempe
Gelbe Karte für Dennis Kempe (Erzgebirge Aue)
Kempe meckert über die Entscheidung und holt sich den sechsten gelben Karton.
87
14:45
Geht hier noch etwas für eines der beiden Teams? Während es an ein Wunder grenzen würde, wenn Aue noch treffen würde, macht Sandhausen Dampf. Mit allen Männern schmeißen sich die Süddeutschen vorne rein. Ein Dreier wäre verdammt wichtig.
84
14:43
Auch Drews schöpft sein Wechselkontingent aus. Hertner ersetzt Nazarov und soll mithelfen, den Punkt zu verteidigen.
84
14:42
Sebastian Hertner
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Sebastian Hertner
84
14:42
Dimitrij Nazarov
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Dimitrij Nazarov
83
14:42
Ganz dickes Ding! Paqarada chippt einen Freistoß aus zentraler Position und 30 Metern in die Mitte. Karl steigt am höchsten und nickt das Spielgerät aus acht Metern an die Querlatte. Von dort hüpft es ins Aus. Männel sprang zwar so hoch er konnte, war aber nicht mehr dran.
83
14:41
Kocak wechselt zum letzten Mal. Der auffällige Vollmann geht, Aygüneş kommt.
82
14:40
Şahin Aygüneş
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Şahin Aygüneş
82
14:40
Korbinian Vollmann
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Korbinian Vollmann
81
14:40
Ecke diesmal für Sandhausen. Etwa am Strafstoßpunkt bekommt Sukuta-Pasu seine Beine ins Spiel, ist aber etwas überrascht davon. So schafft er keinen richtigen Abschluss mehr. Tiffert bolzt die Murmel aus der Box.
79
14:38
Nach einem Freistoß von der rechten Seite fällt die Kopfballabwehr vor die Füße von Nazarov. Erst setzt er zum Direktschuss an, doch dann nimmt er die Kugel zunächst herunter. Mit rechts zieht er dann aus 18 Metern halblinker Position ab. Männel bringt seine Fingerspitzen noch ans Leder, das wohl ohnehin knapp drüber geflogen wäre. So gibts Eckball, der jedoch wiederum keine Gefahr birgt.
78
14:36
Mit Nachspielzeit ist noch eine knappe halbe Stunde zu spielen. Die Kurpfälzer drücken auf den Heimsieg. Der FCE dagegen kommt kaum einmal nach vorne, um für Entlastung zu sorgen. Wie lange kann das gut gehen?
76
14:34
Drews reagiert. Dabei zeigt er nicht unbedingt Offensivwillen: Mit Strauß kommt ein defensiver Mittelfeldmann. Köpke als Angreifer geht herunter.
76
14:34
John-Patrick Strauß
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> John-Patrick Strauß
76
14:34
Pascal Köpke
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Pascal Köpke
75
14:33
Der zweite personelle Tausch von Kocak: Daghfous, der durchaus seine Gelegenheiten hatte, macht Platz für Ibrahimaj.
75
14:33
Ali Ibrahimaj
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Ali Ibrahimaj
75
14:32
Nejmeddin Daghfous
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Nejmeddin Daghfous
74
14:32
Nun haben wir ein echtes Match. Beide Teams haben das Tor getroffen und sind an mehr als nur an einem Punkt interessiert. Den Nicht-Angrifsspakt aus Durchgang Eins wollen jetzt insbesondere die Hausherren aufgeben. Sie drücken mehr und mehr.
72
14:30
Daghfous! Über die linke Außenbahn dringt der SVS nach vorne. Nach flachem Zuspiel steht der 31-Jährige an der Sechzehnmeterraumkante blank. Seinen Versuch aus 15 Metern aus halblinker Position entschärft Männel im kurzen Eck stark. Der nachfolgende Eckball bringt nichts ein.
71
14:29
Sandhausen gleicht also tatsächlich aus. Die Umstellung Kocaks hat sich total ausgezahlt. Sukuta-Pasu, der oft auf die Flügel ausweicht, fehlte sonst im Zentrum. Dieses Mal ist aber Gíslason mit dabei und erzielt das 1:1.
69
14:27
Rúrik Gíslason
Tooor für SV Sandhausen, 1:1 durch Rúrik Gíslason
Fast aus dem Nicht fällt der Ausgleich! Paqarada schlägt das Spielgerät auf der linken Seite einfach mal nach vorne. Links in der Box setzt sich Sukuta-Pasu robust durch gegen Wydra. Von der Torauslinie darf er völlig frei nach innen passen. Weil Aue komplett unsortiert ist, steht Gíslason frei in der Nähe des Elfmeterpunkts. Männel ist nicht auf dem Poste, Kalig liegt am Boden - und Gíslason schiebt mit rechts mühelos ein.
68
14:26
Nun wechselt auch Drews: Der platte Munsy geht nach viel Ackerei vom Feld. Soukou kommt rein.
68
14:26
Cebio Soukou
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Cebio Soukou
68
14:26
Ridge Munsy
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Ridge Munsy
68
14:26
Daghfous versucht den Kunstschuss. Nach Ballgewinn am Anstoßkreis schießt er aus 55 Metern und will Schuhen überrumpeln. Sein Abschluss landet aber mehrere Meter links neben dem Kasten.
67
14:25
Sukuta-Pasu hämmert das Leder aus 23 Metern einfach Mal aufs Tor. Dabei zielt er aber mehrere Meter zu hoch. Keine Gefahr.
66
14:24
Auf der Gegenseite bringen die Erzgebirgler auch nicht viel zu Stande. Sie probieren es ausschließlich mit langen Bällen auf Munsy, der sich aber häufig alleine mehreren Gegenspielern ausgesetzt sieht. Auf Dauer könnte hier die Entlastung fehlen.
64
14:23
Den Sandhäusern fehlt es deutlich an Tempo in ihren Angriffsbemühungen. Aue kann sich wunderbar auf sein Pressing fokussieren und verteidigt mit viel Herzblut. Dem SVS muss dringend mehr einfallen, wollen sie hier noch mindestens einen Zähler mitnehmen.
61
14:20
Kocak reagiert und tauscht zum ersten Mal aus. Kulovits geht nach unauffälliger Leistung raus, Stiefler kommt dafür. Er besetzt die rechte Abwehrseite, Gíslason agiert nun als zweite Spitze.
61
14:19
Manuel Stiefler
Einwechslung bei SV Sandhausen -> Manuel Stiefler
61
14:19
Stefan Kulovits
Auswechslung bei SV Sandhausen -> Stefan Kulovits
61
14:19
Karl bedient mit einem schönen Flachpass Vollmann an der Strafraumkante. Der 24-Jährige zieht nach rechts und flankt an den Elfmeterpunkt. Wydra ist aber zur Stelle und klärt vor Sukuta-Pasu.
59
14:17
Der Schock sitzt erstmal bei den Gastgebern. Zwar versuchen sie es mit wütenden Angriffen, doch Genauigkeit und Durchschlagskraft gehen der Kocak-Elf vollkommen abhanden. Vielleicht könnte ein Impuls von außen neuen Schwung bringen.
56
14:15
Das war ein katastrophaler Fehler der Abwehr des SVS. Insbesondere Knipping sah hier ganz schlecht aus, dieser Treffer geht zu 90% auf seine Kappe. Nun sind die Baden-Württemberger gefordert, das Ding hier zu drehen. Aue dagegen kann sich noch mehr als ohnehin aufs Kontern und Verteidigen verlegen.
54
14:11
Pascal Köpke
Tooor für Erzgebirge Aue, 0:1 durch Pascal Köpke
Was für ein Riesenbock der Sandhäuser Abwehr! Kempe pölt das Leder einfach mal komplett blind nach vorne bis in den gegnerischen Sechzehner. Dort sind Paqarada und Knipping zu zweit gegen Köpke, doch Knipping bringt die Kugel einfach nicht heraus. Stattdessen braucht er viel zu lange, um sich richtig zu positionieren. Dann tritt er auch noch über den Ball. Köpke sagt "Danke", läuft um den Innenverteidiger herum und bugsiert es aus sieben Metern mit links über Schuhens Arme in die Maschen.
52
14:10
Kalig räumt Vollmann rigoros auf der rechten Abwehrseite ab. Alt drückt beide Augen zu, gibt keine Gelbe Karte. Dabei wäre die Verwarnung zwingend notwendig gewesen.
50
14:08
Tiffert flankt an den Fünfmeterraum, doch auch dieser Standard bringt keinerlei Gefahr. Dennoch sind die ruhenden Bälle wohl eines der vielversprechendsten Mittel, um einen Torerfolg bejubeln zu können.
49
14:07
Munsy legt im Zentrum ab für Tiffer, der das Spielgerät schön nach rechts raus legt. Köpkes Hereingabe findet zwar keinen Mitspieler, doch Karl meint, zur Ecke köpfen zu müssen.
48
14:06
In den ersten Minuten nach dem Pausentee suchen beide Klubs schnell den Weg in die Spitze. Noch hapert es am letzten Pass, doch der Beginn macht durchaus Mut.
46
14:03
Die zweite Halbzeit beginnt.
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:48
Halbzeitfazit:
Kuriose Szene nochmal vor der Pause: Eine Minute Nachspielzeit wird angezeigt, doch Schiri Alt pfeift trotzdem pünktlich ab. Zwischen dem SV Sandhausen und dem FC Erzgebirge Aue stehts zur Pause 0:0. In einem ereignisarmen ersten Durchgang waren die Gastgeber über weite Strecken das minimal aktivere Team, ohne ernsthaft gefährlich zu werden. Nur als zu Beginn Männel patzte, wäre Vollmann beinahe da gewesen. In einer körperbetonten Partie waren es kurz vor dem Pausentee dann die Gäste, die durch Munsy um ein Haar in Führung gegangen wären. Der 28-Jährige scheiterte aber an Keeper Schuhen. Im Gegenzug hatte Daghfous ebenfalls das 1:0 auf dem Fuß. Halbzeit Zwei verspricht aufgrund der letzten Minuten Besserung und vor allem eins: Spannung. Bis gleich.
45
13:45
Ende 1. Halbzeit
45
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
13:44
Na also, es geht doch. Kurz vor der Halbzeit gibt es doch noch Action im Stadion am Hardtwald. In beiden Strafräumen brannte es je ein Mal lichterloh. Zunächst war aber Schuhen klasse zur Stelle, dann blockte ein Auer Abwehrmann prima ab. So darf es weitergehen.
42
13:42
Gleich die Gegenseite! Förster flankt von rechts flach in den Rückraum. Daghfous steht richtig und schiebt das Leder aus zwölf Metern in Richtung des kurzen Ecks. Ein Defensivspieler der Gäste ist aber gerade noch dazwischen und verhindert den Einschlag.
40
13:41
Die ganz dicke Chance aufs 0:1! Das erste Mal kommt Aue über einen Umschaltmoment gefährlich nach vorne, und fast klingelts. Nach einem langen Pass in die Spitze zieht Knipping im Zweikampf mit Munsy den Kürzeren. Der Stürmer schießt aus neun Metern von halbrechts aufs Tor, doch Schuhen bleibt lange stehen und pariert stark.
39
13:39
Endlich wieder ein gelungener Angriff! Von links segelt eine Flanke von Paqarada in die Mitte. Daghfous steigt sechs Meter vor Männel höher als Kempe und nickt die Kugel auf den Kasten. Doch er platziert sie nicht gut, Männel fängt locker ab.
38
13:38
Förster steht 25 Meter vor dem Tor etwas ungedeckt. Zwei Mal täuscht er einen Schuss an, eher er beim dritten Mal tatsächlich draufhält. Sein Versuch wird aber geblockt.
37
13:36
Vollmann geht im Strafraum gegen Kalig zu Boden und fordert Elfmeter. Schiedsrichter Alt signalisiert aber sofort "Weiterspielen". Klar die richtige Entscheidung.
35
13:35
Das sollte insbesondere den Kurpfälzern doch Auftrieb geben. Bislang tun sie sich doch sehr schwer damit, Möglichkeiten gegen die dichte Abwehr der Gäste zu kreieren. Insgesamt fällt auf, dass es noch keinen Torschuss von innerhalb der Box gab.
32
13:33
Der erste gute Abschluss! Sukuta-Pasu setzt am gegnerischen Sechzehner gut seinen Körper gegen Wydra ein. Dann legt er ab für den aufgerückten Karl, der es aus 22 Metern mit der Direktabnahme probiert. Sein Strahl rauscht haarscharf über den Querbalken. Männel wäre bei dem Geschoss wohl chancenlos gewesen.
31
13:31
Der ruhende Ball bringt keine Gefahr ein. Im zweiten Versuch fliegt die Pille vom Anstoßkreis aber nochmal hoch ins Zentrum. Vollmann läuft am Elfmeterpunkt gut ein, doch Cacutalua passt gut auf und rettet.
30
13:29
Clemens Fandrich
Gelbe Karte für Clemens Fandrich (Erzgebirge Aue)
Und nicht nur das: Fandrich sieht dafür Gelb. Damit ist er nächste Woche beim Spiel bei Union Berlin gesperrt.
30
13:29
Gíslason setzt auf der rechten Seite zum Doppelpass mit Daghfous an und wird von Fandrich unsanft zu Fall gebracht. Freistoß ist die Folge.
28
13:27
Was beide Teams aber vorzüglich machen: Verteidigen. Dass so wenig Szenen im Strafraum stattfinden, ist sicherlich den guten Defensivreihen zuzuschreiben. Weder Munsy auf der einen, noch Sukuta-Pasu auf der anderen Seite kommen in gefährliche Räume. Die Trainer haben taktisch eine gute Ordnung gewählt.
25
13:25
Munsy behauptet sich am Sechzehnmeterraum der Sandhäuser gegen Kulovits. Aus 20 Metern probiert er es dann mit dem Schuss, doch die Abwehr blockt den Abschluss und klärt.
23
13:23
Gíslason reicht es. Er läuft einfach mal in die gegnerische Hälfte und knallt die Kugel aus 25 Metern in Richtung Tor. Dafür bekommt er eine Ecke, die allerdings im Nichts versandet.
20
13:20
Tiffert bringt den Freistoß von halbrechts in die Mitte. Ein Mitspieler verlängert dort per Kopf, doch am Elfmeterpunkt kommt niemand mehr heran. Gar nicht ungefährlich, aber eine Chance kam dabei nicht herum.
19
13:18
Tim Knipping
Gelbe Karte für Tim Knipping (SV Sandhausen)
Knipping senst Nazarov in der eigenen Hälfte und bekommt gerechtfertigterweise Gelb.
17
13:17
Insgesamt ist durchaus von einer kampfbetonten Partie die Rede. Sukuta-Pasu bricht am linken Flügel durch, ehe sich Wydra robust in den Weg stellt. Nicht nur wegen der frühen Verwarnung ist hier also Feuer drin.
15
13:15
Eine Viertelstunde ist durch, bis hierher ist es noch ein relativ müder Kick. Sandhausen hat etwas mehr vom Spiel und in Person vom auffälligen Vollmann auch eine Möglichkeit. Auf der Gegenseite ist Aue offensiv noch gar nicht in Erscheinung getreten.
12
13:12
Vollmann flankt von links mit dem rechten Fuß und viel Schnitt nach innen. Weil aber keiner mehr ein Körperteil dran kriegt, fliegt die Murmel genau zu Männel.
10
13:10
Da war also die erste gute Gelegenheit. Männel hätte sich sicherlich geärgert, wenn das Ding reingeflogen wäre. Schließlich war Tiffert in dieser Situation total unaufmerksam. Glück für ihn, dass Kalig gut stand.
8
13:09
....nach kurzer Diskussion dreht Linsmayer das Leder von halblinks um die Mauer. Da ist aber zu wenig Dampf dahinter, so ist Männel auf dem Posten. Sein Abwurf zum rechts startenden Tiffert kommt aber sofort wieder zurück. Vollmann sprintet dazwischen und will ins leere Tor schlenzen. Kalig ist aber mit dem Kopf zur Stelle und wirft sich in die Flugbahn.
6
13:06
Calogero Rizzuto
Gelbe Karte für Calogero Rizzuto (Erzgebirge Aue)
Rizzuto bekommt für sein Vergehen zu Recht Gelb.
6
13:06
Tiffert rutscht am Mittelkreis weg, und sofort schaltet der SVS blitzschnell um. Vollmann wird erst etwa 23 Meter vor dem Tor abgeräumt - dafür aber ordentlich. Gute Freistoßposition...
4
13:04
Der Auftakt in Sandhausen ist erwartungsgemäß verhalten. Die Hausherren versuchen, die Initiative zu übernehmen. Dabei erweist sich die Gäste-Defensive als sehr kompakt. So ist noch nichts Nennenswertes zu verzeichnen.
2
13:02
Gíslason wirft von der rechten Seite weit ans erste Fünfmeterraumeck ein. Linsmayer nimmt den Ball dort mit der Brust an und gibt rückwärts hoch nach innen. Allerdings fliegt die Kugel genau zu Männel, der locker fängt.
1
13:00
Auf geht's im Dorf-Duell!
1
13:00
Spielbeginn
12:53
Mit der Leitung des Aufeinandertreffens ist heute Patrick Alt betraut. Unter anderem pfiff er den Auftritt der Hausherren beim 1. FC Nürnberg, der mit 0:1 kein gutes Ende für die Süddeutschen nahm. An den Seitenlinien unterstützen ihn Dr. Florian Kornblum und Katrin Rafalski.
12:49
Den Sachsen dürfte ein Blick auf die Statistik Mut machen. Von 13 Pflichtspielen gewannen sie sechs, holten vier Remis und verloren lediglich drei Mal. Auch die Partie in der Hinrunde entschieden sie für sich. Pascal Köpke traf damals und sicherte so den ersten Heimsieg der Saison. Allerdings: Zwei der drei Sandhäuser Erfolge gelangen im Stadion am Hardtwald.
12:44
Übungsleiter-Pendant Kenan Kocak hat hingegen andere Pläne. Eine “starke Mannschaft“ habe Aue, dazu “einen starken Keeper. Sie stehen gut und kontern schnell. Wir dürfen uns nicht von der Tabelle blenden lassen“, so der 37-Jährige. Drews kennt er noch von der Trainerausbildung: “Er saß damals neben mir, ein sehr angenehmer Zeitgenosse. Nach dem Spiel darf er gerne noch viele Punkte wie möglich holen, gegen uns aber definitiv nicht“. Verzichten muss Kocak auf jeden Fall auf Tim Kister. Der Innenverteidiger brach sich im Training den Mittelfuß und fällt wochenlang aus.
12:40
Aber zurück zur Partie. Aue-Coach Drews weiß genau, was die Sandhäuser auszeichnet: “Sie sind sehr gut organisiert und spielen auf den Gegner eingestellt verschiedene Grundordnungen. Wir wollen unsere Ordnung dagegenstellen und nicht zu passiv agieren. Dabei bauen wir auf unser Umschaltspiel. Ich erwarte ein spannendes Spiel in dieser so kurios ausgeglichenen Liga“.
12:35
Interessant an diesem Duell ist aber auch folgendes: In diesem Match spielen die kleinsten Städte der Zweiten Bundesliga gegeneinander. In Aue leben etwa 16.000 Menschen, in Sandhausen sogar nur 15.000. Der Präsident des Vereins aus dem Erzgebirge Helge Leonhardt nimmts gelassen: “Es bedeutet, dass wir aus wenig sehr viel machen“. Ähnliches muss dann aber auch für die Gastgeber gelten; mit nur sieben Millionen Euro Saisonetat haben sie nur halb so viel wie der Gegner zur Verfügung. Platz Sechs ist demzufolge umso höher anzusehen.
12:31
Der SVS dagegen musste am vergangenen Spieltag eine knappe 1-2-Schlappe gegen Union Berlin einstecken. Zuvor wechselten sich Siege, Unentschieden und Niederlagen regelmäßig ab. Schwarz-Weiß braucht Konstanz in seinen Leistungen. Ein Heimerfolg gegen Aue wäre da mit Sicherheit ein guter Anfang.
12:23
Die jüngste Form spricht dabei für die Veilchen. Nachdem zwischenzeitlich drei Misserfolge gegen Düsseldorf, Braunschweig und Nürnberg standen und schon am Stuhl von Trainer Hannes Drews gesägt wurde, ging es zuletzt bergauf. Mit beachtlichen Remis gegen Ingolstadt und Kiel (hier nach 0-2-Rückstand) holten sie wichtige und wohl kaum eingeplante Zähler im Abstiegskampf. Schließlich gelang sogar ein Sieg gegen das Schlusslicht aus Lauter. Selten war ein Dreier so wichtig wie dort.
12:16
Relegation ist auch für den Gast ein Thema, allerdings auf der anderen Seite des Tableaus. Nur ein Unentschieden ist Aue von Rang 16 entfernt, den derzeit Greuther Fürth belegt. Auch die Kleeblätter treten zeitgleich an, und zwar im Frankenderby beim 1. FC Nürnberg. Mit einem Auswärtsdreier und einer Niederlage des Mitkonkurrenten könnte ein kleines Punktepolster aufgebaut werden. Es geht also für beide Klubs um eine ganze Menge!
12:07
Wer hätte das gedacht? Nach der 24. Runde steht das häufig als Mauerblümchen abgestempelte Team aus Baden-Württemberg auf Rang Sechs. Nur zwei Zähler Abstand sind es auf Holstein Kiel, das derzeit Platz Drei innehat. Weil aber parallel Kiel und Duisburg (Position Vier) aufeinandertreffen, könnte Sandhausen der lachende Dritte sein. Zwar bräuchte es bei einer Punkteteilung der anderen Vereine einen Sieg mit sechs Toren Differenz – aber immerhin könnte mit den Aufsteigern gleichgezogen werden.
11:55
Hallo und herzlich willkommen zur Zweiten Liga! Der 25. Spieltag steht an und nach den Erfolgen der Kellerkinder Kaiserslautern und Darmstadt steht Erzgebirge Aue ordentlich unter Zugzwang. Die Ostdeutschen treten beim SV Sandhausen an, der seinerseits auf den Relegationsrang schielt. Welche Mannschaft macht einen wichtigen Schritt Richtung persönliches Saisonziel? Eine spannende Begegnung wartet auf uns, um 13:00 ist Anpfiff.
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf25145640:31947
21. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg25136646:291745
3Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel251010550:341640
4MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg25107837:41-437
5SV SandhausenSV SandhausenSandhausen25106928:22636
6Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg251131140:36436
7Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld2598840:37335
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin2597944:37734
91. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim2597937:42-534
10FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli2597927:38-1134
11FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt25961033:27633
12Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweig25711730:27332
13Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden25951133:37-432
14VfL BochumVfL BochumBochum25861121:28-730
15SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth25861127:35-830
16Erzgebirge AueErzgebirge AueAue25781026:38-1229
17SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt25681135:40-526
181. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lautern25661327:42-1524
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige