Anzeige

Liveticker

90
19. Spieltag
StadionEintracht-Stadion, Braunschweig
Zuschauer22.775
Schiedsrichter
Assistent 1
Assistent 2
90
17
21
45
78
87
46
58
59
7
72
36
73
88
90
60
64
90
90
15:28
Fazit:
Der FC St. Pauli sorgt für die Überraschung des 19. Spieltags in der 2. Bundesliga! Das Schlusslicht gewinnt bei Tabellenführer Eintracht Braunschweig mit 2:1. Nach der intensiven ersten Halbzeit war auch der zweite Abschnitt von harten Zweikämpfen geprägt und hatte kaum noch Strafraumszenen zu bieten. Die Hausherren hatten zwar über weite Teile die Kontrolle über das Geschehen, fanden aber kaum Wege in das letzte Felddrittel. Richtige Ausgleichschancen für die Niedersachsen kamen nicht zustande. Durch Şahins Kontertor in Minute 72 konnten die Braun-Weißen eine zittrige Schlussphase vermeiden, kassierten den Anschlusstreffer durch Abdullahi erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit. Die Mannschaft von Ewald Lienen sorgt für ein Lebenszeichen im Tabellenkeller, während die Lieberknecht-Truppe die erste Heimpleite in dieser Saison kassiert und auf Rang drei abrutscht. Braunschweig hat schon am Freitagabend in Nürnberg die Chance zur Wiedergutmachung. St. Pauli möchte am kommenden Sonntag gegen Dresden im Millerntor-Stadion nachlegen. Einen schönen Sonntag noch!
90
15:26
Spielende
90
15:25
Suleiman Abdullahi
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:2 durch Suleiman Abdullahi
Doch noch Hoffnung für die Eintracht! Der eingewechselte Abdullahi verlängert eine Omladič-Flanke von der linken Außenbahn am ersten Pfosten mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Nach Kontakt am Innenpfosten überquert die Kugel die Linie.
90
15:24
120 Sekunden sind noch zu spielen. Jetzt dürfte eigentlich nichts mehr anbrennen für das Schlusslicht.
90
15:23
Buchtmann schließt noch einmal für die Gäste ab! Im Rahmen eines Gegenstoßes wird er von Litka in Szene gesetzt, visiert aus halblinken 14 Metern die kurze Ecke an. Der Joker trifft nur das Außennetz.
90
15:21
Noch vier Minuten bleiben den Gelb-Blauen, um zwei Tore zu schießen.
90
15:21
Omladič bringt um ein Haar noch einmal Spannung in die Partie! Nach einer Freistoßflanke vor den linken Pfosten nickt der Slowene aus gut sechs Metern Zentimeter an der rechten Torstange vorbei.
90
15:20
Die offizielle Nachspielzeit fällt wegen der vielen Verletzungsunterbrechungen üppig aus. Sie soll mindestens sieben Minuten betragen.
90
15:19
Johannes Flum
Gelbe Karte für Johannes Flum (FC St. Pauli)
Flum verhindert die schnelle Ausführung eines Freistoßes.
90
15:18
Richard Neudecker
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Richard Neudecker
90
15:18
Cenk Şahin
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Cenk Şahin
88
15:17
Lasse Sobiech
Gelbe Karte für Lasse Sobiech (FC St. Pauli)
Der Schütze des ersten Tores stoppt Ofosu-Ayeh im defensiven Mittelfeld regelwidrig. Auch hier greift Referee Dietz an die Brusttasche.
87
15:15
Mirko Boland
Gelbe Karte für Mirko Boland (Eintracht Braunschweig)
Boland räumt Litka im Abwehrzentrum ab. Das bringt den Gästen nicht nur Zeit, sondern hat auch eine Verwarnung für den Kapitän des BTSV zur Folge.
85
15:14
Nach gut 70 Sekunden Verletzungspause geht es für den Gästetorhüter weiter.
84
15:13
Ein Boland-Freistoß, der von der rechten Außenbahn in den Sechzehner segelt, rutscht zum zweiten Pfosten durch, findet aber keinen Abnehmer in gelb-blauer Kleidung. Als Heerwagen das Leder sichert, prallt er mit dem Rücken gegen den Pfosten. Er muss behandelt werden.
82
15:11
Der BTSV wartet auch nach dem zweiten Gegentor auf zwingende Offensivsituationen. Nachdem in den ersten neun Heimbegegnungen 25 von möglichen 27 Punkten eingefahren worden sind, droht heute ausgerechnet gegen das Schlusslicht die erste Pleite vor heimischer Kulisse.
79
15:08
Şahin und Thy mit der Doppelchance auf das 0:3! Nach einem Vorstoß über den linken Flügel kann zunächst der Türke aus 17 Metern abziehen, bleibt aber an Baffo hängen. Daraufhin probiert sich Thy von rechts aus spitzem Winkel und findet seinen Meister in Fejzić.
78
15:06
Christoffer Nyman
Gelbe Karte für Christoffer Nyman (Eintracht Braunschweig)
Der Schwede lässt Park im Mittelfeld bei hoher Geschwindigkeit über die Klinge springen. Auch dies zieht einen Eintrag im Notizblock des Schiedsrichters nach sich.
76
15:04
Die Kiezkicker sind noch eine Viertelstunde von einem großen Befreiungsschlag entfernt. Sie blieben zwar Tabellenletzter, doch mit dem Gewinn der drei Punkte würde man nicht nur mit breiter Brust in die nächsten Wochen gehen, sondern auch ein klares Zeichen an die Kellerkonkurrenz senden.
73
15:01
Cenk Şahin
Gelbe Karte für Cenk Şahin (FC St. Pauli)
Der Torschütze hat nach Geschmack des Unparteiischen zu lange gejubelt. Er bestraft ihn deshalb mit einer Verwarnung.
72
15:00
Cenk Şahin
Tooor für FC St. Pauli, 0:2 durch Cenk Şahin
Eiskalt erhöht Şahin den Vorsprung der Gäste! Die Niedersachsen sind weit aufgerückt, als der eingewechselte Litka aus der eigenen Hälfte steil in den halbrechten Korridor passt. Dort verschätzt sich Boland und Şahin hat plötzlich viel freien Rasen vor sich. Er tankt sich bis an den Sechzehner und schiebt das Leder dann durch die Beine von Fejzić ins Netz.
71
15:00
So langsam bricht die Schlussphase im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße an. Braunschweig rennt an, hat nun wieder die komplette Kontrolle über das Geschehen. Doch wo bleiben die Chancen zum Ausgleichstreffer?
68
14:58
Park leistet sich nach einem Fejzić-Abschlag einen Stellungsfehler, der Nyman beinahe frei vor Heerwagen auftauchen lässt. Letztlich kann sich der Südkoreaner aber noch in den Zweikampf einschalten und den Angreifer bedrängen. Der Gästeschlussmann schnappt sich schließlich die Kugel am Elfmeterpunkt.
67
14:56
Die Kiezkicker können ihrer Defensivabteilung immer wieder Ruhepausen verschaffen, drehen in einigen Situationen bei Unterbrechungen schon ordentlich an der Uhr. Die Bedeutung eines Sieges beim Tabellenführer kann für den FC St. Pauli gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.
65
14:54
Sobotas Herausnahme ist eine Vorsichtsmaßnahme, schließlich hat der Rechtsaußen nach seiner Verwarnung in der 36. Minute noch zwei weitere Fouls begangen und war gefährdet, mit Gelb-Rot vom Platz zu fliegen. Er wird durch Eigengewächs Litka ersetzt.
64
14:53
Maurice Litka
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Maurice Litka
64
14:52
Waldemar Sobota
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Waldemar Sobota
63
14:52
In den Strafräumen ist nach dem Seitenwechsel bisher herzlich wenig los. Die Mannschaften reiben sich im Mittelfeld auf und finden nur sehr selten saubere Wege in das letzte Felddrittel. In Sachen offensiver Kreativität ist die Eintracht weiterhin eine Enttäuschung.
60
14:49
Christopher Buchtmann
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Christopher Buchtmann
60
14:48
Mats Møller Dæhli
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Mats Møller Dæhli
59
14:48
Nach gut dreiminütiger Unterbrechung geht es ohne den jungen Norweger weiter. Während BTSV-Coach Lieberknecht die Pause für einen Doppelwechsel genutzt hat und Abdullahi sowie Boland einwechselt, steht bei den Gästen Buchtmann bereit.
59
14:47
Mirko Boland
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Mirko Boland
59
14:47
Patrick Schönfeld
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Patrick Schönfeld
59
14:47
Suleiman Abdullahi
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Suleiman Abdullahi
59
14:47
Domi Kumbela
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Domi Kumbela
58
14:46
Der Leihspieler aus Freiburg kann das Feld nicht auf den eigenen Beinen verlassen, muss in die Katakomben getragen werden.
56
14:45
Mit Møller Dæhli liegt nun schon der zweite Gästespieler innerhalb von drei Minuten am Boden und muss behandelt werden. Der junge Norweger wurde in einem Luftduell mit Schönfeld abgeräumt und ist wohl sehr unglücklich gelandet.
53
14:42
Im Falle einer Niederlage würde die Eintracht übrigens wegen des dann schlechteren Torverhältnisses auf den dritten Platz abrutschen. Zudem kann Stuttgart morgen gegen Düsseldorf noch nachlegen und auf drei Zähler davonziehen.
50
14:38
Es geht erst einmal recht zerfahren weiter. Braunschweig kann die Kontrolle, die ab Minute 20 ausgeübt wurde, erst einmal nicht bestätigen. Das Leder wechselt derzeit sehr oft im Mittelfeld den Besitzer.
47
14:35
Torsten Lieberknecht hat eine personelle Änderung vorgenommen. Auf der rechten Abwehrseite setzt er ab sofort auf Ofosu-Ayeh. Sauer ist in der Kabine geblieben.
46
14:33
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in der Löwenstadt! Bisher ist auf dem Rasen nicht zu erkennen, dass hier das Duell zwischen ganz oben und ganz unten stattfindet. St. Pauli ist wunderbar auf die Eintracht eingestellt, kann Kumbela und Co. zwar nicht in allen, aber in vielen Situationen stoppen. Zum Ende der ersten Halbzeit war das Lienen-Team durch die Chancen von Park und Sobota sogar dem 0:2 näher als die Hausherren dem Ausgleich.
46
14:33
Phil Ofosu-Ayeh
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig -> Phil Ofosu-Ayeh
46
14:33
Maximilian Sauer
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig -> Maximilian Sauer
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:18
Halbzeitfazit:
Im Duell zwischen Spitzenreiter Eintracht Braunschweig und Schlusslicht FC St. Pauli hat der Außenseiter zur Pause die Nase vorne, führt mit 1:0 an der Hamburger Straße. Von Anfang an präsentierte sich die Mannschaft von Ewald Lienen als mutig und zu keinem Zeitpunkt wie ein angeschlagener Tabellenletzter. Durch Sobiechs Kopfballtor in Minute sieben wurde die Herangehensweise der Gäste schnell belohnt. Die Eintracht benötigte eine gute Viertelstunde, um langsam auf Touren zu kommen. Nach Kumbelas Riesenchance (20.) ergaben sich aber trotz der größer werdenden Feldvorteile keine weiteren guten Möglichkeiten zum Ausgleich. Wir dürfen uns auf eine spannende zweite Halbzeit freuen, bis gleich!
45
14:18
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Møller Dæhli befördert den fälligen Freistoß über die gelb-blaue Mauer, aber auch gut einen Meter über den linken Winkel. Derweil zeigt der Vierte Offizielle die Nachspielzeit an. Sie soll zwei Minuten betragen.
45
14:15
Patrick Schönfeld
Gelbe Karte für Patrick Schönfeld (Eintracht Braunschweig)
Auch hier schrammt die Eintracht wieder knapp an einem Strafstoß vorbei. Thy zieht von links nach innen und wird dann von Schönfelds linkem Fuß getroffen. Das Vergehen findet Zentimeter vor der Sechzehnerlinie statt.
44
14:14
Omladič' Eckballflanke von der rechten Fahne ist viel zu lange in der Luft, um die Gästeverteidiger auf dem falschen Fuß zu erwischen. Heerwagen verlässt seinen Kasten und pflückt das Spielgerät acht Metern vor der Linie aus der Luft.
41
14:12
Die nächste Chance für St. Pauli! Wieder über links, diesmal durch Møller Dæhli wird dieser Vorstoß eingeleitet. Der junge Norweger tankt sich bis an die Grundlinie durch und legt dann für Sobota ab. Dessen Linksschuss aus 13 Metern kann von Baffo geblockt werden.
40
14:10
Park scheitert aus spitzem Winkel an Fejzić! Der Südkoreaner dribbelt sich über den linken Flügel in den Strafraum und hat knapp vor dem linken Fünfmetereck plötzlich freie Bahn in Richtung Kasten. Er schließt flach ab und bleibt am linken Fuß des Braunschweiger Keepers hängen.
39
14:10
Der BTSV übt große Kontrolle aus, doch es fehlt weiterhin an Kreativität, um das Defensivbollwerk der Kiekicker zu überwinden. Er wartet noch auf weitere zwingende Offensivszenen, ist dem 1:1 nicht wirklich nahe.
36
14:06
Waldemar Sobota
Gelbe Karte für Waldemar Sobota (FC St. Pauli)
Sobota bringt Omladič im Mittelkreis mit einem Griff an die rechte Schulter zu Fall. Für dieses taktische Vergehen wird er mit der Gelben Karte bestraft.
34
14:04
Die Niedersachsen erhöhen die Schlagzahl, üben nun starken Druck auf die Hamburger Defensivabteilung aus. Sie tun sich aber weiterhin schwer, Lücken zu finden, um sich Abschlüsse aus aussichtsreichen Positionen herauszuarbeiten.
31
14:01
Bei den aktuellen Zwischenständen würden die Braun-Weißen den Rückstand auf Platz 15 auf vier Zähler verkürzen, wenn sie den Vorsprung ins Ziel retten könnten. Ein Auswärtserfolg beim Tabellenführer könnte den Knoten bei der Lienen-Truppe endlich platzen lassen.
28
13:59
In Sachen Vorstöße in das letzte Felddrittel muss das Schlusslicht momentan ein wenig abreißen lassen. Braunschweigs Arbeit gegen den Ball funktioniert nun besser, kann Møller Dæhli und Co. mittlerweile stärker ausbremsen.
25
13:56
Hernandez zieht vom linken Flügel nach innen und packt einen Fernschuss mit dem rechten Spann aus. Letztlich rutscht ihm das Spielgerät aus gut 25 Metern aber leicht über den Fuß und rauscht deshalb weit am anvisierten rechten Winkel vorbei.
24
13:54
Die Partie ist hektischer geworden. Braunschweig nimmt den Kampf im Mittelfeld nun besser an als in der Anfangsphase. Der Aufbau stockt aber auch Mitte der ersten Halbzeit noch ziemlich stark. Die Gäste präsentieren sich in guter Form.
21
13:51
Ken Reichel
Gelbe Karte für Ken Reichel (Eintracht Braunschweig)
Der Linksverteidiger bringt Nehrig bei hohem Tempo zu Fall und kassiert die nächste Gelbe Karte. Für ihn ist es die fünfte Verwarnung in dieser Saison, so dass er am kommenden Freitag in Nürnberg zuschauen muss.
20
13:51
Kumbela vergibt die hundertprozentige Möglichkeit zum Ausgleich! Infolge eines Einwurfs auf der rechten offensiven Seite tankt sich Schönfeld an der Grundlinie in den Sechzehner und hat dann das Auge für den am Fünfmeterraum postierten Kumbela. Der Angreifer steht völlig frei, stolpert das Leder aber direkt in die Hände von Heerwagen.
18
13:50
Şahin entscheidet sich gegen eine direkte Ausführung. Seine Flanke findet am Elfmeterpunkt keinen Abnehmer, kann dort von Baffo aus der Gefahrenzone geklärt werden.
17
13:48
Nik Omladič
Gelbe Karte für Nik Omladič (Eintracht Braunschweig)
Referee Dietz hat ein Handspiel von Omladič erkannt, das knapp vor der linken Strafraumlinie stattgefunden hat. Es gibt nur Freistoß für die Gäste in guter Position und eine erste Verwarnung.
16
13:45
Der BTSV kommt weiterhin nicht mit der forschen Herangehensweise der Gäste zurecht und kann in der Offensive nur wenige Akzente setzen. Nyman und Kumbela werden von den Mittelfeldleuten in der ersten Viertelstunde kaum Szene gesetzt.
13
13:45
Nehrig mit der nächsten Kopfballchance! Nach der nächsten Ecke von rechts kommt der herauslaufende Fejzić an der Fünferkante zu spät. Sobiech kann nicht auf den Kasten köpfen; das Leder landet bei Nehrig am ersten Pfosten. Dessen Schädelstoß fliegt knapp am rechten Winkel vorbei.
10
13:41
Verleiht das schnelle Tor den Braun-Weißen die nötige Sicherheit, um heute für eine Überraschung sorgen zu können? Sie haben mutig begonnen und konnten sich direkt dafür belohnen. Der Weg zum dritten Saisonsieg ist aber noch ein weiter.
7
13:37
Lasse Sobiech
Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Lasse Sobiech
Sobiech bringt den Tabellenletzten in Front - mit St. Paulis erstem Kopfballtor der Saison! Der Innenverteidiger schraubt sich nach einer Eckballflanke von der rechten Fahne an der zentralen Fünferkante am höchsten und nickt mit der Stirn für Fejzić unhaltbar in die rechte Torecke ein.
6
13:36
St. Pauli attackiert in den ersten Momenten sehr früh und hält den Schwerpunkt des Geschehens bisher in der gegnerischen Hälfte. Braunschweig findet noch keinen guten Umgang mit dieser Vorgehensweise, konnte sich aber bereits einen Abschluss erarbeiten.
5
13:34
Schönfeld mit der ersten Chance! Nyman legt eine hohe Hereingabe von der rechten Außenbahn am Elfmeterpunkt mit der Brust für den defensiven Mittelfeldmann ab. Der nimmt mit dem schwächeren linken Fuß direkt ab, befördert die Kugel deutlich über Heerwagens Kasten.
3
13:32
Einmal baut Ewald Lienen um. Der gelbgesperrte Daniel Buballa wird durch Marc Hornschuh ersetzt. Mit Mats Møller Dæhli, Johannes Flum und Lennart Thy gehören erneut drei Winterneuzugänge zur Startelf.
2
13:32
Torsten Lieberknecht verzichtet nach dem 1:1-Remis in Würzburg auf personelle Änderungen. Im 4-4-2 kommen Onel Hernandez und Nik Omladič über die offensiven Außenbahnen. Den Doppelsturm bilden Domi Kumbela und Christoffer Nyman.
1
13:30
Spitzenreiter gegen Schlusslicht – auf geht's vor ausverkauften Rängen!
1
13:30
Spielbeginn
13:30
Domi Kumbela gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Lasse Sobiech, so dass die Lienen-Truppe anstoßen wird.
13:27
In diesen Momenten verlassen die 22 Hauptdarsteller die Katakomben. Die Hausherren tragen gelbe Trikots und blaue Hosen. Die Gäste präsentieren sich in brauner Kleidung.
13:20
Baut der BTSV seine starke Heimbilanz aus oder holt der FCSP die ersten Punkte im Jahr 2017? Freuen wir uns auf einen spannenden Schlagabtausch in der Löwenstadt!
13:05
Christian Dietz wurde als hauptverantwortlicher Unparteiischer für das Kräftemessen an der Hamburger Straße angesetzt. Der 32-jährige Realschullehrer steht in Diensten des FC Kronach 08 aus dem Bayerischen Fußball-Verband und ist im August 2012 in die zweithöchste nationale Spielklasse aufgestiegen. Bei seinem 36. Einsatz auf diesem Level wird er an den Seitenlinien von Steffen Mix und Lothar Ostheimer unterstützt. Als Vierter Offizieller verdingt sich Fabian Maibaum.
12:55
"Die Jungs haben intensiv gearbeitet und sind hochmotiviert. Das Thema war der letzte Pass. Wir hatten gegen Stuttgart mehrere Situationen, wo wir in den Strafraum gekommen sind, dann aber der letzte Pass nicht angekommen ist. Das lag am Passgeber, aber auch an den Spielern, die sich richtig freilaufen müssen. Es ist eine Frage der Ruhe und Übersicht", umreißt der erfahrene Übungsleiter, in welchen Bereichen sich die Kiezkicker verbessern müssen, um die dringend benötigte Siegesserie starten zu können.
12:50
Der FC St. Pauli konnte den zweiten Saisonabschnitt nicht erfreulich gestalten. Vor heimischer Kulisse brachte er gegen den VfB Stuttgart zwar eine kämpferisch einwandfreie Leistung auf den Rasen, erarbeitete sich aber kaum Abschlüsse und kassiert in einer weitgehend höhepunktarmen Begegnung durch ein Gegentor in Minute 84 mit 0:1. Bereits zum zehnten Mal blieb die Mannschaft von Coach Ewald Lienen in dieser Spielzeit ohne eigenen Treffer und verliert das rettende Ufer immer mehr aus den Augen.
12:45
Den Start in die Rückrunde konnte die Lieberknecht-Truppe auf den letzten Metern retten. Bis in die Nachspielzeit hinein lagen die Niedersachsen am letzten Samstag bei Aufsteiger Würzburg mit 0:1 hinten. Dann bekamen sie noch einen Eckstoß zugesprochen, die nach der Ausführung von der rechten Fahne durch Omladič verlängert und daraufhin durch Nyman durch einen sehenswerten Drehschuss aus kurzer Distanz ins Netz befördert wurde. So konnte die vierte Saisonpleite gerade noch abgewendet werden.
12:40
Für den Klub aus der Löwenstadt ist der Weg zum vierten Bundesligaaufstieg in der Vereinsgeschichte ein machbarer, aber eben auch noch ein weiter. Mit 35 Punkten rangiert er nach Hannovers überraschend deutlicher Pleite in Fürth zwar wieder von ganz oben, hat die Verfolger jedoch direkt im Nacken. Die Eintracht fegt eben nicht über den Rest der Liga hinweg, sondern muss sich jeden Dreier hart erarbeiten. 13 der bisherigen 18 Begegnungen gingen mit höchstens einem Tor Unterschied aus; Spannung ist bei Braunschweigs Spielen also fast immer garantiert.
12:35
Sicherlich ist es keine große Überraschung, dass der BTSV nach 18 Runden in der Tabelle vor dem Kiezklub rangiert. Dass der Punktabstand in der Mitte der Saison 24 Zähler betragen würde, erwarteten im Sommer allerdings wohl die wenigsten Beobachter. Während die Niedersachsen im Schnitt mehr als jedes zweite Spiel gewinnen, dürfen die Anhänger des Hamburger Stadtteilvereins nur alle neun Partien einen Sieg bejubeln. Gerade vor eigenem Publikum ist das Team von Torsten Lieberknecht eine Macht, holte hier 25 von 27 möglichen Zählern.
12:30
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Tabellenführer Eintracht Braunschweig hat das Schlusslicht FC St. Pauli zu Gast. Der Anstoß im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße soll um 13:30 Uhr erfolgen.
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart19122533:211238
2Hannover 96Hannover 96Hannover 9619105433:231035
3Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweig19105431:211035
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin1995528:21732
5Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden1987427:21631
6SV SandhausenSV SandhausenSandhausen1986528:171130
71. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim1985628:19929
8Würzburger KickersWürzburger KickersWürzburg1977523:17628
91. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg1984734:33128
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1967620:21-125
11SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth1973922:30-824
12VfL BochumVfL BochumBochum1958626:31-523
131. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lautern1957712:16-422
14TSV 1860 MünchenTSV 1860 München1860 München19541023:28-519
15Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe1939715:24-918
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld19451023:34-1117
17Erzgebirge AueErzgebirge AueAue19441119:35-1616
18FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli19351113:26-1314
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige