Heute Live

Liveticker

27. Spieltag
Zuschauer16.589
Schiedsrichter
Assistent 1
Assistent 2
46
9
57
73
89
36
31
72
84
90
22:14
Fazit:
Nach einem ungefährdeten 4:0-Sieg bei Union Berlin setzt sich Eintracht Frankfurt gegenüber der Konkurrenz ab und kommt damit dem Wiederaufstieg ein großes Stück näher. Die zweite Halbzeit war deutlich besser als die erste, da die Berliner nun mehr Entschlossenheit und Durchschlagskraft zeigten und sich endlich Chancen erspielten. Aber auch Frankfurt ließ nie locker und blieb insbesondere über Konter brandgefährlich. So kam man noch zu drei Treffern und spätestens mit dem 3:0 war die Partie entschieden. Unions Defensive bot den Gästen viel zu viele Räume, die insbesondere das überragende Offensivtrio Hoffer, Idrissou und Meier zu nutzen wusste. Nicht unverwähnt bleiben sollte schließlich Frankfurts solide Defensivleistung.
90
22:07
Spielende
89
22:04
Alexander Meier
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:4 durch Alexander Meier
Alex Meier setzt sogar noch einen drauf und macht sein 15. Saisontor! Das Tor gehört allerdings zu einem guten Teil Sebastian Rode. Nach einem Stockfehler von Parensen schnappt sich der Youngster die Kugel, geht an zwei Berlinern vorbei bis auf die Grundlinie und passt an Glinker vorbei zu Meier, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch in den leeren Kasten schieben braucht.
88
22:02
... auch hier lassen die Hessen nichts anbrennen.
88
22:01
Ecke für die Eisernen...
87
22:01
Na klar, der Käse ist längst gegessen. Die Partie trudelt dem Ende entgegen, wobei das Neuhaus-Team hier wie gesagt noch einmal alles versucht.
86
22:00
Hüben wie drüben bekommen die Torhüter noch ein wenig zu tun, die jeweiligen Torschüssen sind aber eher der Kategorie "ungefährlich" zuzuordnen.
84
21:59
Matthias Lehmann
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Matthias Lehmann
84
21:59
Benjamin Köhler
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Benjamin Köhler
83
21:58
Die Berliner zeigen Moral und wollen wenigstens noch den Ehrentreffer erzielen. Aber heute scheint ihnen einfach nichts vergönnt. Frankfurt steht auch nach wie vor ausgezeichnet in der Defensive.
82
21:57
Es ist ja bekannt, dass Unions Fans ihrem Team nie mit Missmut gegenübertreten. Und das ist auch heute so. Die Anhängern trällern ihre Lieder und freuen sich auch bei diesem Spielstand ihres Besuchs an der Alten Försterei.
81
21:55
Ede stürmt von halblinks auf den Kasten zu, im letzten Augenblick grätscht Jung ihm aber die Kugel vom Fuß.
79
21:55
Immerhin fast der Ehrentreffer für die Köpenicker! Zoundi verlängert eine Freistoßflanke an die Latte.
77
21:53
Unfassbar! Wieder ist Meier nach einer Djakpa-Hereingabe völlig frei. Der Abschluss landet aber diesmal in den Armen von Jan Glinker.
74
21:50
Es war übrigens das 14. Saisontor für Alex Meier. Kein schlechter Wert für einen (wenn auch offensiven) Mittelfeldspieler.
73
21:48
Alexander Meier
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:3 durch Alexander Meier
Wie im Training kommt die Eintracht zum dritten Tor. Köhler legt im Strafraum zurück zu Idrissou, der querlegt zu Meier. Der Schlaks schiebt das Runde aus 14 m locker in die rechte Ecke. Die Berliner waren hier Zuschauer in der ersten Reihe. Wenn hier nicht noch etwas ganz Verrücktes passiert, ist das natürlich die Entscheidung.
72
21:47
Die Union-Verteidiger werden froh sein, dass der für sie nie greifbare Erwin Hoffer das Feld jetzt verlässt. Karim Matmour ist allerdings ähnlich flink und auch kein Schlechter.
72
21:46
Karim Matmour
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Karim Matmour
72
21:46
Erwin Hoffer
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Erwin Hoffer
70
21:46
Weiterhin bleibt in den zweiten 45 Minuten kaum Zeit zum Luftholen. Karls Kopfball geht nur einen halben Meter am Frankfurt-Tor vorbei. Nikolov wäre machtlos gewesen.
67
21:44
Der nächste hessische Konter. Jung wird lang auf halbrechts geschickt, zieht auf Sechzehnerhöhe nach innen und zieht ab. Etwas zu hoch angesetzt.
65
21:43
Glinker rettet gegen Meier! Der überragende Erwin Hoffer taucht jetzt mal auf dem linken Flügel auf. Der Österreicher flankt weit ans lange Fünfereck zu Alex Meier. Der Ballannahme folgt der Flachschuss, den Unions Keeper mit dem Fuß abwehrt. Es ist übrigens erstaunlich, wie frei die Frankfurter im Strafraum immer wieder an den Ball kommen.
64
21:39
Zoundi hält von halbrechts flach drauf. Nikolov taucht erfolgreich ab, aber der Ball wäre auch knapp vorbeigegangen.
62
21:38
Der zweite Durchgang hat es bislang in sich. Union ist wesentlich gefährlicher als vor der Pause, doch auch die Frankfurter bieten ansehnlichen Fußball nach vorne und machen das 2:0. Das ist ein klasse Zweitligakick!
60
21:36
Die Adler spielen weiter nach vorne und Idrissou hat nach Djakpa-Flanke das 3:0 auf dem Kopf, setzt den Ball aber knapp neben die Kiste.
58
21:35
Im Gegenzug liefern sich Terodde und Butscher ein heißes Laufduell in Richtung Frankfurt-Tor. Der Eintrachtler kann den Abschluss soeben abblocken. Die folgende Ecke hat keine Konsequenzen.
57
21:31
Erwin Hoffer
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:2 durch Erwin Hoffer
Jetzt hat der fleißige Hoffer endlich sein Tor! Schwegler hat das Auge und flankt von halblinks über die Abwehr in Richtung langer Pfosten. Hoffer kommt völlig alleingelassen angerauscht und lässt Glinker mit einem wuchtigen Kopfball in den linken Giebel keine Chance. 2:0 für die Eintracht!
55
21:30
Chance für die Berliner! Kohlmann setzt sich auf links durch und legt quer zu Belaïd. Der trifft den Ball nicht richtig und schiebt ihn weit am Kasten vorbei.
53
21:29
Wieder Hoffer und wieder wird es brangefährlich! Die Nr. 10 wird im Strafraum bedient, aber der Winkel ist dann sehr spitz. Jeder rechnet mit der Flanke, doch der Österreicher überrascht Glinker fast mit dem Direktschuss. Unions Keeper hat aber aufgepasst und fischt den Ball aus dem Winkel! Klassetat!
52
21:27
... Mattuschka chippt an die Sechzehnerkante zu Pferzel, der das Ding volley nimmt. Einst gelang Lothar Matthäus so ein Traumtor in Leverkusen. Pferzel allerdings missglückt der mutige Versuch, der Ball fliegt ins Ballfangnetz.
52
21:26
Schuss von Ede aus rund 15 m, den Butscher zur Ecke abfälscht...
51
21:26
Was macht denn Nikolov da? Frankfurts Torwart-Methusalem kommt bei einem langen, die Linie entlang geschlagenen Ball meilenweit aus seinem Kasten und lässt den Ball passieren. Zoundi kommt in Ballbesitz, die Flanke können die Frankfurter dann zum Glück für den Keeper klären.
50
21:25
Die Mannen aus der Bankenmetropole spielen wie über weite Strecken der ersten Hälfte die Kontertaktik und lassen sich bis an die Mittellinie zurückfallen. Keine schlechte Idee, hat man doch mit Idrissou und Hoffer zwei pfeilschnelle Stürmer, die die Berliner bislang kaum in den Griff bekommen.
48
21:23
Wie verwandelt kommen die Roten aus der Kabine und bestürmen das Gästetor. Jenseits von Gut und Böse hin oder her - verlieren will man dann doch nicht vor dem eigenen tollen Publikum.
47
21:21
... im Anschluss daran kommt Kohlmann knapp vorm Sechzehner zum Schuss, der in der Pampa landet.
46
21:21
Schildenfeld klärt per Kopf zur Ecke...
46
21:20
Anpfiff 2. Halbzeit
46
21:20
Ein Wechsel bei Union zur Pause. Tijani Belaïd ersetzt den angeschlagenen Silvio. Die Gäste machen mit den gleichen Spielern weiter, die den ersten Durchgang beendet haben. Nach dem Wechsel Butscher für Anderson kann Veh noch zweimal tauschen.
46
21:19
Tijani Belaïd
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Tijani Belaïd
46
21:19
Carlos Silvio
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Silvio
45
21:09
Halbzeitfazit:
Bislang ist es eine souveräne Vorstellung der Frankfurter Eintracht, die folgerichtig mit 1:0 führt. Der Favorit ging mit der ersten Chance in Führung und war mehrmals einem weiteren Treffer nahe. Zuletzt traf Alex Meier nur den Pfosten. Es ist eine ansehnliche Partie mit ausgeglichenen Spielanteilen. Nur ist das Spiel der Gäste eben wesentlich reifer. Union ist im Spiel nach vorne durchaus bemüht, spielt es aber im und um den Sechzehner zu kompliziert und trifft zudem auf eine starke Defensive der Hessen. Eine Chance sprang noch gar nicht heraus. Dennoch ist der Rückstand denkbar knapp und so ist hier natürlich noch nichts entschieden.
45
21:05
Ende 1. Halbzeit
45
21:04
Kurz vor der Pause noch einmal eine dicke Chance für Frankfurt! Hoffer setzt sich rechts im Strafraum geschickt gegen Parensen durch und gibt zurück an den Elfmeterpunkt zu Alex Meier, der die Kugel an den rechten Pfosten hämmert!
45
21:02
Zwei Minuten werden nachgespielt im ersten Durchgang.
44
21:01
Gedanklich sind beide Teams schon halb in der Kabine.
41
20:58
Kohlmann kommt mal zum Flanken, die dann aber nur dazu da ist, dass Nikolov nicht kalt wird.
40
20:57
Und auch die Eintracht stellt sich jetzt alles andere als geschickt an, vor allem Idrissou. Der schlaksige Stürmer setzt einen erstklassigen Konter in den Sand, da er den ins Abseits gelaufene Hoffer zu spät anspielt.
39
20:56
Terodde spielt Pferzel auf rechts im Strafraum frei. Warum der Rechtsverteidiger dann nicht schießt, bleibt sein Geheimnis. Jedenfalls will er nochmal querlegen, findet aber nur den Frankfurter Schildenfeld und so ist die Chance dahin.
38
20:55
Die Partie ist deutlich verflacht. Frankfurt lehnt sich mit der Führung im Rücken etwas zurück und die Berliner tun sich nach wie vor sehr schwer, treffen hier aber auch einfach auf eine souveräne Spitzenmannschaft.
36
20:52
Pirmin Schwegler
Gelbe Karte für Pirmin Schwegler (Eintracht Frankfurt)
Der Schweizer reißt Marc Pfertzel im Mittelfeld um und sieht zurecht die erste Verwarnung in einer bislang sehr fairen Begegnung.
35
20:52
Bislang geht alles schief, was nur schief gehen kann beim 1. FC Union. Silvio hat auf der Außenbahn viel Platz, steht aber im Abseits.
33
20:50
Auch nach Standards werden die Hauptstädter nicht gefährlich. Stattdessen fährt die Eintracht den nächsten Konter, der aber verpufft.
31
20:48
Heiko Butscher
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Heiko Butscher
31
20:48
Bamba Anderson
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Bamba Anderson
31
20:48
Anderson bleibt nach einem weiteren Zweikampf liegen. Der Turban-Mann wirkt leicht benommen und wird nun zurecht ausgewechselt. In die Partie kommt der Ex-Freiburger Heiko Butscher.
29
20:47
Hoffer hat das 2:0 auf dem Kopf! Djakpa flankt von links an den langen Pfosten, wo der Stürmer ganz frei ist. Der Ball springt noch einmal auf und dann kann Hoffer den Ball ihn drücken und setzt ihn aus 3 m, aber auch spitzem Winkel über den Querbalken. Ein Kopfballungeheuer ist der kleine Österreicher ja nicht, aber ein Tor war hier allemal drin.
28
20:45
Union macht hier durchaus Druck, aber Frankfurters Verteidigung wirkt sattelfest und lässt einfach nichts zu.
25
20:43
Das tat weh! Silvio steigt Erwin Hoffer volle Kanne mit der Sohle auf den Knöchel. Der Österreicher schüttelt sich ein, zwei Mal und kann dann weitermachen.
23
20:41
Die Unioner spielen sich immer wieder heran an den Strafraum der SGE, machen es aber dann zu kompliziert. Angst und bange muss Oka Nikolov bislang nicht werden.
22
20:39
... den führen sie kurz aus, dann kommt Mattuschka auf halblinks vorm Strafraum an die Kugel und will den Ball ins lange Eck schlenzen - ein gutes Stück vorbei.
22
20:38
Na immerhin mal ein Eckball für die bislang harmlosen Hausherren...
21
20:38
Constant Djakpa kann mutterseelenallein seine linke Außenbahn runterstiefeln. Aber auch seine weite Hereingabe ist stark verbesserungswürdig, der Ball fliegt ins Toraus.
19
20:36
Jetzt darf Jan Glinker mal einen Ball fangen. Jungs Flanke ist zu dicht ans Tor getreten.
18
20:36
Die Köpenicker lassen den Frankfurtern bislang viel zu viel Platz. Idrissou weiß das nicht auszunutzen und spielt den Fehlpass. Meier wäre alleine auf Glinker zugelaufen.
17
20:34
Hoffer gibt wie beim 1:0 den Rechtsaußen statt den Mittelstürmer und flankt in den Strafraum. Da ist sein Sturmkollege Idrissou wieder völlig frei und Union hat großes Glück, dass der Kameruner den Ball nicht richtig trifft.
15
20:33
Jetzt mal ein vielversprechender Angriff der Berliner. Mattuschka wird links im Sechzehner bedient und will sofort in die Mitte geben, aber der Ball landet in einem Frankfurter Abwehrbein. Wenig später wird Nikolov erstmals geprüft und ist bei einem Fernschuss mit den Fäusten zur Stelle.
13
20:30
... Idrissou kommt zum Kopfball, der von der Linie geschlagen wird. Der Unparteiische entscheidet aber ohnehin auf Stürmerfoul, der Kameruner hat sich aufgestützt.
12
20:30
Die Hessen wirken hier entschlossener, ihnen ist das Selbstvertrauen nach drei Siegen in Folge anzumerken. Ecke für die SGE...
9
20:26
Mohamadou Idrissou
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Mohamadou Idrissou
Die Gäste gehen in Front! Hoffer wird auf rechts bis auf die Torauslinie geschickt und gibt flach in den Fünfer. Am kurzen Pfosten bekommen die Unioner den Ball irgendwie nicht weg, Köhler schiebt an Glinker vorbei in die Mitte und der freie Idrissou kann aus 3 m locker einschieben.
8
20:25
Eintracht-Fans sind übrigens nur wenige im Stadion. Nach Ausschreitungen im letzten Heimspiel gegen Dresden wurde vielen der Zutritt zum heutigen Spiel verwehrt.
7
20:25
Bamba Anderson ist wieder mit von der Partie und das mit Turban.
6
20:24
Anderson wird am Spielfeldrand behandelt. Zehn Eintrachtler fahren den ersten richtigen Angriff. Idrissou verlängert einen Einwurf von der Grundlinie in den Fünfer, wo Glinker zur Stelle ist.
4
20:22
Die Partie beginnt mit viel Tempo, aber noch ohne Höhepunkte. Anderson und Silvio prallen an der Mittellinie im Lufkampf aneinander. Der Frankfurter bekommt dabei den Ellenbogen seines brasilianischen Landsmanns ab und bleibt mit Platzwunde an der Stirn liegen. Absicht will man da Silvio nicht unterstellen, nennen wir es unglücklich.
1
20:18
Die ganz in Schwarz gekleideten Gäste haben angestoßen. Union wie gewohnt komplett in Rot.
1
20:17
Spielbeginn
20:16
Die Mannschaften sind eingelaufen in die nahezu ausverkaufte Alte Försterei. Die Stimmung ist prächtig.
20:10
Beide Teams sind mit Selbstvertrauen ausgestattet. Auf der einen Seite hat man keinen Druck, auf der anderen eher den positiven (Aufstiegs-)Druck. Jetzt muss das Spiel nur noch das halten, was es verspricht.
20:09
Günter Perl vom MSV München leitet die Partie. Der Bundesliga-Referee wird an den Seitenlinien unterstützt von Georg Schalk und Michael Emmer.
19:59
Die Bilanz spricht klar für die Diva vom Main. In fünf Zweitligaduellen ging sie nie als Sieger vom Platz und gewann zweimal, so auch das Hinspiel mit 3:1.
19:56
Ein wichtiges, aber noch nicht alles entscheidendes Spiel ist es für den Frankfurter Übungsleiter: "Wenn wir in Berlin gewinnen, hätten wir nicht nur einen Schritt, sondern zwei Schritte gemacht. Aber selbst nach diesem Spiel ist noch nichts entschieden, auch nicht für Greuther Fürth, es bleibt weiterhin ganz eng."
19:56
Der gegenseitige Respekt von Seiten der Coachs ist auf jeden Fall vorhanden. "Da weiß man gar nicht, wo man den Hebel zuerst ansetzen soll", meinte Unions Uwe Neuhaus im Vorfeld der Begegnung angesichts der Auswärtsstärke und der bereits 61 Treffer des heutigen Gegners. Auf der anderen Seite hält Armin Veh die Unioner für eines der spielstärksten Teams der 2. Liga.
19:53
Union ist auf eigenem Platz das fünfstärkste Team der Liga, die Eintracht die auswärtsstärkste Mannschaft. Ideale Voraussetzungen für einen tollen Zweitligakick!
19:51
Beide Mannschaften werden mit dem gleichen System antreten, einem 4-4-2 mit Mittelfeld-Raute. Bei den Köpenickern bilden Silvio und Terodde den Sturm, dahinter ist Publikumsliebling Mattuschka der offensivste Mittelfeldspieler. Bei den Frankfurtern stürmen Idrissou und Hoffer, dahinter agiert Alex Meier auf der "Zehn".
19:49
Beide Trainer hatten bereits angekündigt, ihre Startelf aus dem letzten Spiel auch heute wieder beginnen zu lassen. Bei Union hat die Verletzung von Christopher Quiring Uwe Neuhaus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Für Quiring rückt Patrick Zoundi im rechten Mittelfeld in die Anfangsformation. Die Eintracht bleibt unverändert.
19:30
Die Berliner sind seit drei Spielen unbesiegt. Zuletzt gelang ein 3:1 in Aachen. Die Adler haben auch einen Lauf: Die letzten drei Begegnungen konnte man für sich entscheiden und damit die Schmach von Paderborn zumindest halbwegs vergessen machen.
19:14
Für die Eintracht dagegen geht es um den Aufstieg. Es könnte der Spieltag für den Zweitplatzierten werden. Abgesehen von Greuther Fürth haben alle Konkurrenten im Aufstiegsrennen gepatzt: Düsseldorf und St. Pauli kamen nicht über Unentschieden hinaus, Paderborn musste sich dem MSV Duisburg vor eigenem Publikum geschlagen geben. Gewinnt die Veh-Elf heute, sind es schon fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und sieben auf Rang vier. Hinzu kommt das deutlich bessere Torverhältnis.
19:12
Union steht jenseits von Gut und Böse auf Platz sieben. Der Klassenerhalt ist bereits in der Tasche. Bei sieben Zählern Rückstand ist vielleicht noch der sechste Rang erreichbar, mehr aber auch nicht. Ein einstelliger Tabellenplatz sollte es am Ende der Saison für die Köpenicker allemal werden.
19:07
Guten Abend zusammen und herzlich willkommen zum Montagsspiel der Zweiten Liga zwischen Union Berlin und Eintracht Frankfurt!
Weiterlesen
2. Bundesliga 2. Bundesliga