Anzeige

Liveticker

90
13. Spieltag
StadionMillerntor-Stadion, Hamburg
Zuschauer22.884
Schiedsrichter
Assistent 1
51
55
76
46
55
75
26
31
52
45
47
23
65
76
90
14:51
Fazit:
Das erste Pflichtspiel zwischen dem FC St. Pauli und den 1. FC Heidenheim 1846 endet mit 0:3! Nach der souveränen Pausenführung der Ostwürttemberger kamen die Kiezkicker zwar engagiert aus der Kabine, doch mit dem dritten Heidenheimer Treffer in Minute 52 war die Partie vorentschieden. Die Mannschaft von Thomas Meggle hatte zwar immer wieder Strafraumszenen, zeigte aber zu wenig Durchschlagskraft im Abschluss. So fällt das Ergebnis sehr deutlich aus, was eben auch der Effizienz des Aufsteigers geschuldet ist. Die Schwächen in allen Mannschaftsteilen werden die Norddeutschen abstellen müssen, wenn sie nicht bis zum Ende im den Klassenerhalt zittern wollen. Heidenheim hingegen ist auf einem guten Weg, bis zum Winter nichts mit den unteren Tabellenregionen zu tun zu bekommen. Einen schönen Samstag noch!
90
14:50
Spielende
87
14:46
Durch den ersten Auswärtssieg, der von 1200 Heidenheimer Fans begleitet wird, festigen die Ostwürttemberger ihren Platz im oberen Tabellendrittel der 2. Bundesliga und erreichen schon jetzt die Hälfte der magischen 40-Punkte-Linie. Was für eine souveräne Hinrunde der Schmidt-Truppe!
84
14:44
Schnatterer zirkelt vom linken Strafraumeck in Richtung rechtem Winkel und verpasst diesen nur sehr knapp. Tschauner kann nur hinterher schauen und hätte keine Abwehrmöglichkeit gehabt.
83
14:43
Trotz der Schmach, gegen einen Aufsteiger uneinholbar hinten zu liegen, gibt es im Millerntor-Stadion kaum Pfiffe. Die Zuschauer haben ein Gespür dafür, dass es nicht an der Einstellung der Mannschaft hapert.
81
14:41
Nach der Niederlage von Aalen am gestrigen Freitag laufen die Nordddeutschen zumindest nicht Gefahr, auf Platz 18 abzurutschen. Morgen könnte sich der Vorsprung auf das rettende Ufer aber bereits vergrößern.
79
14:39
Heidenheim ist offensiv durchaus noch aktiv, legt jedoch nicht mehr die Effizienz der ersten Halbzeit an den Tag. Da hinten weiterhin kein Treffer kassiert wurde, kann sich der FCH dies problemlos erlauben.
76
14:36
Alper Bagceci
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Alper Bagceci
76
14:35
Manuel Schwenk
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Manuel Janzer
76
14:35
Bernd Nehrig
Gelbe Karte für Bernd Nehrig (FC St. Pauli)
Kategorie Frustfoul: Verständlicherweise sind die Gäste erbost, mit welch harten Bandagen Nehrig in den Zweikampf mit Schnatterer geht. Schiedsrichter Brand zückt zum fünften Mal die Gelbe Karte.
75
14:34
Christopher Nöthe
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Christopher Nöthe
75
14:34
Marc Rzatkowski
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Marc Rzatkowski
74
14:33
Der Wille ist den Gastgebern nicht abzusprechen. Sie erspielen sich sogar Chancen, die sie in dieser schwierigen Situation aber nicht nutzen können. Die anstehende Länderspielpause wird Thomas Meggle sicherlich begrüßen.
71
14:31
Maier probiert sich aus der zweiten Reihe, ist durch Sobiechs langen Ball aus der eigenen Hälfte in Szene gesetzt worden. Mit dem rechten Spann knallt er das Spielgerät aus 20 Metern weit über den Kasten des FCH.
69
14:29
Budimir aus der Drehung! Der Kroate nimmt einen Ball von der linken Außenbahn mit dem Rücken zum Tor klasse herunter, um dann aus spitzem Winkel unbedrängt abzuschließen. Er befördert die Kugel am langen rechten Pfosten vorbei ins Toraus!
67
14:27
Heidenheim lässt immer wieder Lücken im Abwehrverbund, die von den Braun-Weißen einfach nicht genutzt werden. Zu selten wird Gästekeeper Sattelmaier wirklich gefordert. Meist kommen die Bälle gar nicht bis zum gegnerischen Tor durch.
65
14:24
Julius Reinhardt
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Julius Reinhardt
65
14:24
Sebastian Griesbeck
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Sebastian Griesbeck
64
14:23
Maier haut über den Ball! Paulis 29 wird in Szene gesetzt, als Nehrig von der rechten Grundlinie ablegt. Aus zehn Metern kann er sich die Ecke aussuchen, trifft das Spielgerät jedoch nicht im Ansatz vernünftig. Sinnbildlich für die Partie aus Hamburger Sicht!
62
14:23
Es ist für die Gastgeber nun auch eine Frage, wie man diese Schlussphase angeht. Mit aller Macht versuchen, das kleine Wunder zu schaffen oder dafür sorgen, dass die Niederlage nicht noch deftiger ausfällt? Derzeit hat mich für die erste Variante entschieden.
59
14:19
Die Offensive der Meggle-Elf gibt noch nicht auf, benötigt in dieser Phase unbedingt ein Erfolgserlebnis. Wird der Treffer zum 1:3 erzwungen, ist vielleicht noch ein Punktgewinn möglich. Dafür braucht es aber eben auch das Glück im Abschluss.
57
14:17
Die Paulianer vermitteln nicht den Eindruck, dass sie an diesem Tag noch ein Comeback schaffen könnten. Heidenheims Plan ist in der ersten Stunde vollkommen aufgegangen und nichts deutet darauf hin, dass sich daran im letzten Spieldrittel etwas ändern wird.
55
14:14
Okan Kurt
Einwechslung bei FC St. Pauli -> Okan Kurt
55
14:14
Enis Alushi
Gelbe Karte für Enis Alushi (FC St. Pauli)
Von hinten steigt Alushi Griesbeck in die Beine. Diese Grätsche an der rechten Seitenauslinie ist ein großes Risiko für die Gesundheit des Gegenspielers, weshalb die Bestrafung in Ordnung geht.
55
14:14
Enis Alushi
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Enis Alushi
52
14:11
Robert Leipertz
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:3 durch Robert Leipertz
Heidenheim gelingt die Vorentscheidung! Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte dringt Schnatterer infolge des schnellen Anspiels auf der halblinken Seite in den Strafraum ein und will aus spitzem Winkel abschließen. Der abgefälschte Versuch rutscht Tschauner durch die Beine, so dass Leipertz aus einem Meter nur noch den Fuß hinhalten muss!
51
14:10
Sören Gonther
Gelbe Karte für Sören Gonther (FC St. Pauli)
Ein vergleichsweise harmloses Einsteigen des braun-weißen Kapitäns zieht eine weitere Gelbe Karte nach sich. Referee Brand ist jetzt sehr schnell dabei, Verwarnungen auszusprechen.
50
14:10
Verhoek nimmt einen hohen Ball an der Strafraumkante wunderbar mit der Brust herunter, um dann zu einem Drehschuss anzusetzen. Kraus stellt sich in den Weg und verhindert einen Versuch aus 17 Metern.
49
14:09
Engagiert kommen die Norddeutschen aus den Katakomben und bringen durchaus Tempo auf das grüne Parkett. Noch ergeben sich aus den Vorstößen aber keine Abschlüsse auf den Kasten von Rouven Sattelmaier.
47
14:06
Mathias Wittek
Gelbe Karte für Mathias Wittek (1. FC Heidenheim 1846)
Wittek zupft zunächst am Trikot von Verhoek, um den Einwechselspieler dann zu Boden zu reißen. Für diese sehr körperliche Einlage wird der Innenverteidiger mit einer Verwarnung bestraft.
47
14:06
Mit der Hereinnahme von Verhoek anstelle von Thy setzt Meggle ein klares Zeichen, spielt ab sofort mit zwei echten Stürmern. Frank Schmidt sieht sich nicht veranlasst, seine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt nach dem erzwungenem Torwarttausch ein weiteres Mal zu verändern.
46
14:04
Willkommen zurück im Millerntor-Stadion, wo St. Pauli mindestens zwei Treffer erzielen muss, um die Talfahrt zu stoppen. Hoffnung macht den braun-weißen Anhängern die letzte Viertelstunde des ersten Durchgangs, als sich die Hausherren gute Möglichkeiten erarbeiteten. Heidenheim wird den Gegner weiterhin kommen lassen, um dann durch das Umschaltspiel weitere Chancen zu kreieren. Eine Gratwanderung für die Meggle-Truppe, die sich im übelsten Falle eine echte Klatsche einfangen könnte.
46
14:04
John Verhoek
Einwechslung bei FC St. Pauli -> John Verhoek
46
14:04
Lennart Thy
Auswechslung bei FC St. Pauli -> Lennart Thy
46
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:53
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Heidenheim 1846 ist nach 45 Minuten im Millerntor-Stadion auf einem guten Weg in Richtung erstem Auswärtssieg in der 2. Bundesliga! Mit 2:0 liegt die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt beim FC St. Pauli vorne, hat sich diesen Vorsprung durch eine sehr effektive Spielweise erarbeitet. Durch zwei eiskalt abgeschlossene Konter haben die Ostwürttemberger die Norddeutschen ins Hintertreffen gebracht. Die Braun-Weißen spielen nach vorne sehr ordentlich, lassen aber die letzte Konsequenz in ihren Abschlüssen vermissen. Sie spielen deutlich besser, als es der Tabellenstand und das Halbzeitergebnis vermuten lassen, doch die wackelige Abwehr verringert die Hoffnung auf einen Punktgewinn. Noch muss die Partie nicht entschieden sein. Bis gleich!
45
13:50
Ende 1. Halbzeit
45
13:48
Manuel Schwenk
Gelbe Karte für Manuel Janzer (1. FC Heidenheim 1846)
Janzer spielt auf Zeit, als er nach einem Foulspiel den Ball wegschießt. Für diese Unsportlichkeit sieht der junge Heidenheimer die erste Gelbe Karte des Matches.
45
13:48
In der dritten Minute des Nachschlags muss mit Janzer nach Zimmermann und Schnatterer der dritte Gästeakteur auf dem Spielfeld behandelt werden. Insgesamt ist diese Partie aber sehr fair geführt.
45
13:47
An das Außennetz! Rzatkowski packt an der halblinken Strafraumkante einen sehenswerten Volleyschuss aus, bei dem er die aufspringende Kugel leicht über den linken Außenrist gleiten lässt. Sattelmaier streckt sich und hat letztlich Glück, dass das Spielgerät den linken Pfosten um wenige Zentimeter verpasst.
45
13:45
Die Partie befindet sich in der letzten regulären Minute des ersten Abschnittes, der auch aufgrund der Verletzungsunterbrechung in Minute 19 um satte fünf Minuten verlängert wird.
43
13:44
Niederlechner verpasst den lupenreinen Hattrick nur knapp! Der 23-Jährige verlängert eine Heise-Flanke vom linken Flügel per Hinterkopf aus sieben Metern auf den Kasten und trifft damit den Querbalken! Ein weiterer gefährlicher Abschluss des FCH, der beinahe das dritte Tor erzielt!
40
13:41
Zwei gefährliche Hereingaben segeln von der rechten Seite in den Heidenheimer Sechzehner, doch die Unordnung vor dem Gästekasten können die Norddeutschen nicht nutzen. Die Schmidt-Truppe muss Schwerstarbeit verrichten, um den Vorsprung in dieser Höhe zu halten.
38
13:39
St. Pauli übt jetzt einen großen Druck aus und hätte einen ersten Treffer mittlerweile verdient. Nach den zwei Gegentoren rennen die Hausherren nicht verzweifelt an, sondern spielen sich mit viel Geduld Chancen heraus. Wird das noch vor der Pause belohnt?
36
13:36
Rzatkowski scheitert an Sattelmaier! Nach einer direkten Kombination über die rechte Außenbahn bekommt der ehemalige Bochumer eine gute Schussposition aus gut 14 Metern. Sattelmaier ist schnell unten und pariert zur Seite!
33
13:35
Daube zirkelt einen Freistoß aus zentraler Position und gut 21 Metern zwar über die blaue Mauer, aber eben auch knapp über den Querbalken. Sattelmaier ist gar nicht erst abgehoben und hätte die Kugel wohl auch nicht erreicht.
35
13:35
Schachten schlenzt auf die Oberkante der Latte! Der Linksverteidiger befördert einen aufspringenden Ball auf der halblinken Seite mit viel Gefühl auf die lange rechte Ecke. Beinahe hätte sich das Spielgerät ins Netz gesenkt, doch so fehlen Zentimeter zum Anschlusstreffer!
33
13:34
Der Kiezklub begeht nicht viele Fehler, doch die effizienten Heidenheimer bestrafen einzelne Aussetzer sehr konsequent. Das Publikum merkt, dass der Vorwurf an das Team nicht allzu groß ausfallen kann und hält die Unterstützung aufrecht.
31
13:30
Florian Niederlechner
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:2 durch Florian Niederlechner
Der Aufsteiger zeigt sich eiskalt! Nachdem Titsch-Rivero die Kugel am eigenen Sechzehner erobert hat, geht es nach dem Anspiel von Schnatterer plötzlich ganz schnell. Der Kapitän treibt das Spielgerät nach vorne und gibt es dann an Niederlechner ab. Dieser zieht von halbrechts nach innen und versenkt den Ball aus 20 Metern trocken in der rechten unteren Ecke!
30
13:29
Daube macht es zu umständlich! Auf der linken Strafraumseite hat Paulis Nummer 7 infolge eines Durchsteckpasses plötzlich freie Bahn in Richtung Sattelmaier. Anstatt direkt abzuschließen, will er noch einmal querlegen. Dieser Pass geht schief, womit die gute Chance dahin ist.
28
13:29
Genau diese Situationen wollte Thomas Meggle verhindern und nun liegt seine Mannschaft mit dem ersten gegnerischen Umschaltgegenstoß hinten. Eigentlich war der Konter der Gäste schon gestoppt, doch den zweiten und dritten Abschluss konnten die Hausherren nicht verhindern.
26
13:27
Florian Niederlechner
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Florian Niederlechner
Heidenheim vollendet einen Konter ins Netz! Infolge eines langen Balles auf die halblinke Seite wird Janzer am Strafraumeck zunächst ausgebremst. Er kann jedoch für Titsch-Rivero ablegen, dessen satten Linksschuss aus 18 Metern Tschauner nur nach vorne abwehren kann. Der mitgelaufene Niederlechner schiebt aus zentraler Position ein!
23
13:25
Mit dem warmen Applaus aller Zuschauer wird Zimmermann verabschiedet, wirkt dabei sehr angeschlagen. Rouven Sattelmaier, der vor nicht allzu langer Zeit zwei Jahre lang bei den Bayern unter der Vertrag stand, muss nun von null auf hundert zur Stelle sein.
23
13:22
Rouven Sattelmaier
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Rouven Sattelmaier
23
13:22
Jan Zimmermann
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Jan Zimmermann
22
13:22
Nach wenigen Augenblicken liegt die Nummer eins der Schmidt-Truppe erneut auf dem Boden, hat die Kopfverletzung offensichtlich doch nicht so gut überstanden. Jetzt deutet doch alles auf einen frühen Tausch zwischen den Pfosten hin.
19
13:20
Der Gästetorhüter hat sich in dieser Szene leicht verletzt und muss erst einmal behandelt werden. Ersatzmann Sattelmaier macht sich warm, doch der Heidenheimer Stammkeeper Zimmermann wird die Partie wohl fortsetzen können.
18
13:17
Zimmermann rettet in großer Not! Budimir erobert das Spielgerät im Heidenheimer Aufbau, indem er es Wittek wegschnappt. Thy wird auf dem rechten Flügel angespielt und gibt von dort sehr fix vor den Kasten. Vor dem einschussbereiten Budimir wirft sich Zimmermann auf die Kugel.
16
13:16
St. Pauli hat deutlich mehr Ballbesitz, tut sich aber noch sehr schwer damit, der Partie seinen Stempel aufzudrücken. Dennoch signalisieren die Hamburger, dass sie die Kontrolle über das Spielgerät ausüben wollen. Das ist für einen Vorletzten nicht selbstverständlich.
14
13:14
Schachten verpasst nach einem Freistoß von Daube nur knapp mit dem Kopf, hätte beinahe aus gut sechs Metern in Richtung Zimmermann abgeschlossen. Im letzten Augenblick verhindert Innenverteidiger Kraus eine gute Möglichkeit.
12
13:13
Sein gefürchtetes Umschaltspiel bringt der FCH noch nicht auf den Rasen. Dafür rückt der Gastgeber nämlich zu langsam nach, will hier nicht ins offene Messer laufen. Dementsprechend ist die ganze Partie in der Anfangsphase auf Sicherheit bedacht.
10
13:10
Die Meggle-Elf erarbeitet sich ein optisches Übergewicht, kann daraus aber noch keine Abschlüsse ziehen. Heidenheim präsentiert sich noch etwas zurückhaltend, will ein frühes erstes Gegentor vermeiden. Je länger die Partie torlos bleibt, desto größer dürfte der Druck für die Braun-Weißen werden.
8
13:09
Einen Freistoß aus größerer Distanz will Rzatkowski mit einem flachen Linksschuss direkt im Netz unterbringen. Der Plan geht schief: Zwar kann er aus gut 27 Metern an der Mauer vorbei schießen, doch im Sechzehner wird der Versuch geblockt.
7
13:08
Die Norddeutschen bekommen einen ersten Eckball zugesprochen, den Maier gegen Strauß herausgeholt hat. Die Hereingabe von der linken Fahne ist jedoch etwas zu hoch angesetzt und senkt sich dementsprechend spät. Im zweiten Anlauf können die Heidenheimer klären.
5
13:06
Durch ein ruhiges Aufbauspiel wollen sich die Mannen von Thomas Meggle Sicherheit holen. Gegen einen geordneten Widersacher wird es nicht leicht werden, viele Möglichkeiten zu kreieren. Das Publikum ist bei strahlendem Sonnenschein aber noch bester Dinge.
4
13:04
Ebenfalls zwei frische Kräfte erhalten bei den Gästen die Chance, sich für weitere Startelfeinsätze zu empfehlen Leipertz und Janzer spielen anstelle von Bagceci und Morabit (verletzt). Frank Schmidt bleibt in dieser Spielzeit noch von den ganz großen Personalsorgen verschont und baut auf personelle Kontinuität.
3
13:03
... und tatsächlich muss Tschauner eingreifen! Heise knallt das Spielgerät mit dem linken Innenrist auf die lange Ecke. Paulis Keeper streckt sich und faustet das Leder aus der Gefahrenzone.
2
13:02
Nach 80 Sekunden bekommen die Ostwürttemberger einen Freistoß direkt an der rechten Stafraumlinie zugesprochen, nachdem Strauß durch Maier zu Fall gebracht worden ist. Das könnte erstmals gefährlich werden...
2
13:01
Zwei personelle Änderungen gibt es bei den Hausherren im Vergleich zur Partie in Nürnberg. Sobiech und Thy dürfen sich von Anfang an beweisen. Während Ziereis auf der Bank Platz nimmt, wird Kalla wegen eines Innenbandrisses in den kommenden Wochen fehlen.
1
13:00
Los geht's in Hamburg! Es ist übrigens das erste Aufeinandertreffen zwischen St. Pauli und Heidenheim überhaupt. Die Nordkurve ist bereits im Umbau, so dass sich hinter diesem Tor keine Zuschauer befinden. Ansonsten sind alle Karten verkauft worden.
1
13:00
Spielbeginn
12:58
In diesem Moment betreten die Hauptdarsteller den Rasen. Die Kiezkicker haben sich weiße Klamotten übergestreift; Heidenheim agiert komplett in blauer Kleidung.
12:43
Kann der Klub mit der zweitschlechtesten Defensive der Liga (22 Gegentore) den Schaden in der Abwehr so gering halten, dass er sich mit dem vierten Saisonerfolg aus der Abstiegszone entfernt oder platzt der Offensivknoten bei den Ostwürttembergern, bei denen Toptorschütze Marc Schnatterer noch nicht auswärts getroffen hat? Bald geht es rund im Millerntor-Stadion!
12:35
Benjamin Brand heißt der Schiedsrichter dieser Partie. Der 25-jährige Student leitet bereits seit September 2012 Spiele im deutschen Fußball-Unterhaus. In seinem dritten Saisoneinsatz wird er an den Seitenlinien durch Markus Pflaum und Florian Badstübner unterstützt. Der vierte Offizielle ist Robert Schröder.
12:30
Heute und in den kommenden Wochen stehen vermeintlich leichtere Aufgaben auf dem Programm, wobei die Schmidt-Truppe nach zwei Unentschieden und drei Niederlagen endlich den Auswärtsfluch besiegen will. Als Gastmannschaft hat man erst vier Treffer erzielen können, während die Offensivmaschine in der heimischen Voith-Arena wie geschmiert läuft: 17-Mal wurde vor den eigenen Fans bereits genetzt.
12:25
Der Oktober verlief für den FCH ergebnismäßig nur schleppend, doch im Hinblick auf die jeweiligen Gegner ist die Ausbeute von drei Punkten aus den letzten vier Partien schon eher verständlich. Mit Leipzig, Kaiserslautern, Ingolstadt und Darmstadt wurden die Kräfte nämlich nur mit Spitzenteams aus dem oberen Tabellendrittel gemessen. Dass dabei nur gegen den Spitzenreiter aus Oberbayern verloren wurde, beweist die Qualität Heidenheims.
12:20
Wie die anderen beiden Aufsteiger Leipzig und Darmstadt hat auch Heidenheim keine lange Anlaufzeit in der neuen Umgebung benötigt. Mit 17 Punkten aus zwölf Partien ist die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt im Soll und könnte bereits heute mit einem Sieg in Hamburg die Hälfte der magischen 40-Punkte-Grenze erreichen. Aufgrund der schon erwähnten Ausgeglichenheit zwischen den 18 Teams beträgt der Vorsprung auf den 16. Rang aber eben auch nur fünf Punkte.
12:15
Damit sind die Norddeutschen fast ganz unten in der Tabelle angekommen, belegen vor ihrem 13. Ligamatch den vorletzten Rang. Waren sie mit dem Ziel in die Saison gestartet, so lange wie möglich den Kontakt zu den obersten Plätzen zu halten, sieht es derzeit eher danach aus, als würde es gegen den Abstieg gehen. Da die 2. Bundesliga in dieser Spielzeit bisher allerdings sehr eng gestaffelt ist, kann bereits heute ein großer Sprung geschafft werden.
12:10
Infolge der Pleiten im Ligabetrieb in Düsseldorf und gegen Karlsruhe sowie dem erwartbaren Pokalaus gegen Champions-League-Achtelfinalist Dortmund, in denen Pauli kein einziger Treffer gelang, standen die Kiezkicker am vergangenen Sonntag beim 1. FC Nürnberg kurz vor dem ersten Dreier in der Fremde. Trotz zweifacher Führung nahmen sie dennoch nur einen Punkt mit auf die lange Heimreise, kassierten den erneuten Ausgleich in Minute 87.
12:05
Der braun-weiße Motor kommt in der Saison 2014/2015 einfach nicht auf Touren. Sah es nach der Amtsübernahme von Thomas Meggle nach stotterndem Start Anfang Oktober danach aus, als würden die Hamburger endlich Woche für Woche konstante Leistungen bringen, zeigt die Leistungskurve zuletzt wieder mit aller Deutlichkeit nach unten: Nur ein Zähler wurde aus den drei jüngsten Begegnungen geholt.
12:00
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der FC St. Pauli empfängt den Aufsteiger 1. FC Heidenheim 1846. Der Anstoß im Millerntor-Stadion erfolgt um 13:00 Uhr.
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt1376021:91227
2Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf1366121:12924
3SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt1365220:12823
41. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lautern1356219:15421
51. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim1355324:15920
6Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe1355319:11820
7RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1355316:9720
8Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweig1362520:17320
9SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth1353519:19018
10VfL BochumVfL BochumBochum1337320:21-116
11FSV FrankfurtFSV FrankfurtFSV Frankfurt1343618:22-415
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin1335514:21-714
131. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg1342714:24-1014
14TSV 1860 MünchenTSV 1860 MünchenTSV 18601333715:21-612
15Erzgebirge AueErzgebirge AueAue1333713:20-712
16SV SandhausenSV SandhausenSandhausen1343611:18-712
17FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli1333713:25-1212
18VfR AalenVfR AalenVfR Aalen1324710:16-68
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige