Anzeige

Pyro-Wahnsinn! Dynamo-Fans zündeln im Volksparkstadion

«
  • Rund 8000 Fans von Dynamo Dresden traten die Reise zum Auswärtsspiel in der 2. Bundesliga beim Hamburger SV an - und sorgten zu Spielbeginn mit einer irren Pyro-Show für Aufsehen. Beim HSV stand vor der Partie ein Spieler ganz besonders im Fokus ...
  • ... Youngster Fiete Arp, dessen feststehender Wechsel zum FC Bayern München unlängst offiziell bekannt gemacht wurde. In der Startelf der Rothosen schaffte es der 19-Jährige allerdings nicht ...
  • ... Denn dort setzte Trainer Hannes Wolf erwartungsgemäß auf Torjäger Pierre-Michel Lasogga, der seine Wadenverletzung auskuriert hatte.
  • Gute Laune bei den Bossen: Dresdens Sport-Geschäftsführer Ralf Minge (l.) und Manager Ralf Becker vom HSV.
  • Aufgrund des massiven Einsatzes von Pyrotechnik im Dresdener Fanblock zogen in den ersten Minuten der Partie Rauchschwaden durch das Volksparkstadion.
  • Dynamo-Torwart Markus Schubert vernebelte es auch kurzzeitig die Sicht.
  • Das Spiel war in den ersten 45 Minuten eher arm an Höhepunkten. Torlos ging es in die Kabinen.
  • Der HSV erspielte sich zwar ein deutliches optisches Übergewicht, war auf dem Weg zum Tor aber nicht zielstrebig genug.
  • Trainer Hannes Wolf konnte nicht zufrieden sein mit dem Auftritt seines Teams.
  • Ähnlich das Bild in der zweiten Halbzeit. Nach einer Stunde musste zu allem Überfluss noch Douglas Santos verletzt den Platz verlassen.
  • Erst in der 84. Minute erlöste Lewis Holtby die Hamburger - mit einem echten Glückstreffer ...
  • ... Dynamo-Keeper Schubert hatte den Schützen des goldenen Tores angeschossen und es so verursacht.
  • Nach dem Abpfiff feierten die HSV-Profis mit den Fans. Mittendrin: Fiete Arp.
»
Anzeige