Suche Heute Live
Copa América

Liveticker

Halbfinale
StadionMunicipal de Collao, Concepción
Zuschauer29.205
Schiedsrichter
Assistent 2
90.
03:20
Fazit:
Argentinien steht im Finale der Copa América 2015! Mit 6:1 fegt die Albiceleste in der Vorschlussrunde Paraguay vom Platz. Verdient ist der Sieg allemal, fällt aber um zwei Tore zu hoch aus. Gerardo Martino konnte sich heute auf seine bärenstarke Offensive verlassen. Mit höchster Effizienz legte diese los, verwertete gleich die ersten beiden Gelegenheiten. Dem war Paraguay nicht gewachsen. Ramón Díaz verlor zudem nach einer knappen halben Stunde innerhalb kürzester Zeit zwei wichtige Spieler durch Verletzung. Dennoch gab sich sein Team nicht auf, sorgte kurz vor der Pause für ein Lebenszeichen in Form des Anschlusstreffers. Den beantworteten die Argentinier unmittelbar nach Wiederbeginn. Mit dem Doppelschlag von Ángel Di María wurde die Partie frühzeitig entschieden. Während Paraguay nach der Niederlage gegen Peru um Platz drei spielen muss, darf Argentinien im Finale gegen Gastgeber Chile antreten. Beide Begegnungen finden am kommenden Samstag statt.
90.
03:18
Spielende
89.
03:18
Tapfer und sportlich nehmen die Paraguayer die Niederlage - und versuchen selbst noch etwas. Óscar Romero tritt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Eine Abschlusshandlung hat das zwar nicht zur Folge, aber immerhin gibt es noch einen Eckstoß. Um den kümmert sich ebenfalls Óscar Romero - mit ausbleibendem Ergebnis.
85.
03:16
Damit wird das noch eine sehr deutliche Angelegenheit. Zu klar, denn so schwach präsentierte sich Paraguay keinesfalls.
83.
03:14
Gonzalo Higuaín
Tooor für Argentinien, 6:1 durch Gonzalo Higuaí­n
Kaum auf dem Platz stellt der Stürmer unter Beweis, welche Qualität bei Argentinien von der Bank kommt. Mit schnellen Kombinationen wirbelt sich die Albiceleste in den Sechzehner. Paraguay wird schwindelig gespielt, bekommt die Sache nicht geklärt. Und dann ist Gonzalo Higuaí­n zur Stelle, hämmert die Kugel aus gut zehn Metern in den linken Torwinkel und erzielt seinen zweiten Turniertreffer.
81.
03:12
Damit hat nun auch Gerardo Martino seine drei möglichen Spielerwechsel vorgenommen.
81.
03:11
Gonzalo Higuaín
Einwechslung bei Argentinien: Gonzalo Higuaí­n
81.
03:11
Sergio Agüero
Auswechslung bei Argentinien: Kun Agüero
80.
03:08
Sergio Agüero
Tooor für Argentinien, 5:1 durch Kun Agüero
Der Sack ist endgültig zu. Ángel Di María flankt mustergültig von der linken Seite. Im Zentrum geht Kun Agüero konsequent zum Ball und köpft diesen aus fünf Metern in den rechten Winkel.
77.
03:05
Fernando Gago
Einwechslung bei Argentinien: Fernando Gago
77.
03:05
Javier Mascherano
Auswechslung bei Argentinien: Javier Mascherano
78.
03:05
Gerardo Martino nimmt also seinen wichtigen Taktgeber vom Feld, um zu verhindern, dass er sich heute noch eine Gelbsperre fürs Finale einhandelt. Gefährdet sind zudem noch Lionel Messi und Kun Agüero.
75.
03:04
Paraguay ist bestrebt, die Sache anständig zu Ende zu spielen. Die Albirroja bemüht sich sogar um eine Reslutatsverbesserung. Für Spannung allerdings können sie nicht mehr sorgen.
76.
03:03
Raúl Bobadilla probiert es mit einem Distanzschuss aus halbrechter Position. Mit dem rechten Fuß zielt der Augsburger Angreifer zu weit nach links.
73.
03:01
Éver Banega
Einwechslung bei Argentinien: Éver Banega
73.
03:01
Javier Pastore
Auswechslung bei Argentinien: Javier Pastore
70.
02:58
Jetzt lässt Sandro Ricci Gnade vor Recht ergehen. Der Brasilianer pfeift ein zwar harmloses Foul von Marcos Rojo an Lucas Barrios kurz vor dem Strafraum. Rojo aber ist letzter Mann und zudem Gelb vorbelastet. Der Unparteiische lässt die Karte stecken.
69.
02:58
Messi hat das Fünfte auf dem Fuß! Zu zweit nehmen die Argentinier die generische Abwehr auseinander. Nach einem brillanten Doppelpass mit Javier Pastore zögert Lionel Messi im Strafraum einen Moment zu lange mit seinem Linksschuss. Paulo da Silva rettet kurz vor der Torlinie für seinen geschlagenen Keeper.
65.
02:54
Jetzt schwimmt sich die Albirroja etwas frei, ohne dabei jedoch auch nur im Ansatz gefährlich zu werden. Spätestens 20 Meter vor dem gegnerischen Tor ist Endstation. Und dann übernehmen die Argentinier wieder das Kommando.
62.
02:50
Die Messen sind offenbar gelesen in Concepción. Argentinien dominiert und kontrolliert die Partie. Paraguay kann sich kaum noch behaupten. Offensiv treten die Männer von Ramón Díaz nicht mehr in Erscheinung. Vermutlich sind ihnen Glaube und Hoffnung abhanden gekommen.
60.
02:48
Richard Ortiz
Gelbe Karte für Richard Ortiz (Paraguay)
Kun Agüero muss einiges einstecken. Jetzt wird der Stürmer von Richard Ortiz gefällt, der dafür mit Gelb bedacht wird. Eine Sperre hat der Defensivmann in diesem Turnier bereits abgesessen. Diese Karte tut ihm erst einmal nicht weh.
59.
02:46
Nach einem Foul von Iván Piris an Kun Agüero bringt Lucas Biglia den fälligen Freistoß von der rechten Seite herein, findet damit aber keinen Mitspieler.
56.
02:45
Mit der Auswechslung des Frankfurter Stürmers hat Ramón Díaz sein Wechselkontingent bereits restlos ausgeschöpft.
56.
02:44
Óscar Romero
Einwechslung bei Paraguay: Óscar Romero
56.
02:43
Nelson Valdez
Auswechslung bei Paraguay: Nelson Valdez
53.
02:42
Ángel Di María
Tooor für Argentinien, 4:1 durch Ángel Di María
Bei den eigenen Offensivbemühungen entblößt Paraguay die Abwehr. Víctor Cáceres kommt gegen Lionel Messi zu spät. Dann grätschen sich zwei Verteidiger gegenseitig um. Plötzlich ist nur noch ein Abwehrspieler übrig - gegen vier Argentinier. Javier Pastore scheitert noch an Justo Villar. Das Kunstleder jedoch springt vor die Füße von Ángel Di María, der aus etwa sieben Metern ohne Mühe einschießt.
49.
02:38
Erneut meint es das Schicksal nicht gut mit den Paraguayern. Es stellt sich die Frage, ob sie noch einmal antworten können. Unversucht wollen sie es offenbar nicht lassen.
47.
02:36
Ángel Di María
Tooor für Argentinien, 3:1 durch Ángel Di María
Mit einem perfekten Start in den zweiten Durchgang nehmen die Argentinier dem Gegner gleich wieder den Wind aus den Segeln. Erneut wird das Tempo in der Zentrale angezogen. Javier Pastore spielt steil zu Ángel Di María, der im Sechzehner die Übersicht behält und vom linken Torraumeck mit links flach ins lange Eck schießt.
47.
02:34
Ohne weitere Spielerwechsel schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Ramón Díaz hatte bereits in der ersten Halbzeit zwei verletzte Spieler austauschen müssen.
46.
02:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
02:22
Halbzeitfazit:
Die Spannung schien beinahe schon abhanden gekommen zu sein. Dank überragender Effizienz führten die Argentinier mit 2:0 und kontrollierten in der Folge das Geschehen. Zudem erlitt Paraguay, das mutig und engagiert begann, weitere Rückschläge infolge der verletzungsbedingten Ausfälle von Derlis Gonzalez und Roque Santa Cruz. Die Mannschaft von Ramón Díaz wirkte angeschlagen – und kam doch zurück. Nach dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause hat die Albirroja nun wieder alle Chancen, dem bislang über weite Strecken dominierenden Vizeweltmeister vielleicht doch ein Bein stellen zu können.
45.
02:17
Ende 1. Halbzeit
45.
02:17
Mit einem Haken schickt Raúl Bobadilla rechts im Sechzehner einen Verteidiger ins Kino. Der folgende Schuss aus spitzem Winkel wirkt überhastet und ist zu hoch angesetzt.
43.
02:13
Lucas Barrios
Tooor für Paraguay, 2:1 durch Lucas Barrios
Urplötzlich ist das Team von Ramón Díaz zurück im Spiel. Lucas Barrios erweckt die Hoffnungen Paraguays mit seinem dritten Turniertreffer zu neuem Leben. Nach einem gewonnenen Kopfballduell von Bruno Valdez hat der Ex-Dortmunder freie Bahn. Von der Strafraumkante zieht er mit dem linken Fuß ab. Sergio Romero bekommt zwar noch die Fingerspitzen dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
42.
02:13
Es folgt fast eine Kopie der Szene vor einer Minute. Diesmal wird der Schuss von Nelson Valdez abgefälscht und landet links neben dem Gehäuse. Auch die hieraus folgende Ecke für Paraguay bringt nichts ein.
41.
02:12
Jetzt setzt sich die Albirroja mal wieder offensiv in Szene. Der abgefälschte Distanzschuss von Richard Ortiz fliegt links am Kasten von Sergio Romero vorbei und zieht einen Eckstoß nach sich. Dieser jedoch beschwört keine Gefahr herauf.
39.
02:09
Wiederholt weiß sich Paraguay nur durch ein Foul zu helfen. Richard Ortiz lässt Lionel Messi auflaufen. Um den Freistoß aus gut 20 Metern in beinahe zentraler Position kümmert sich der Kapitän selbst. Den linken Torwinkel verfehlt Messi deutlich.
35.
02:07
Entsprechend kontrolliert Argentinien die Partie momentan vollkommen mühelos. Mit dem Selbstvertrauen der beiden Tore läuft der Ball nun auch besser durch die eigenen Reihen. Die Konsequenz, hier sofort alles klar machen zu wollen, lässt die Albiceleste allerdings nicht erkennen.
33.
02:05
Entsprechend wirkt der Finalist der letzten Copa América ein wenig konsterniert. Die Mannschaft muss die eigenen Reihen erst neu sortieren. Das braucht Zeit. Daher kommt von Paraguay derzeit nichts Konstruktives.
31.
02:03
Fast alles läuft bislang gegen Paraguay. Nun muss Ramón Díaz bereits zum zweiten Mal wegen einer Verletzung wechseln. Es hat den Kapitän Roque Santa Cruz erwischt, der sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers offenbar eine Zerrung zugezogen hat.
30.
02:01
Lucas Barrios
Einwechslung bei Paraguay: Lucas Barrios
30.
02:01
Roque Santa Cruz
Auswechslung bei Paraguay: Roque Santa Cruz
30.
02:00
Paulo Da Silva
Gelbe Karte für Paulo da Silva (Paraguay)
Der Innenverteidiger streckt Kun Agüero nieder und fängt sich dafür seine erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb ein.
27.
01:59
Javier Pastore
Tooor für Argentinien, 2:0 durch Javier Pastore
Es läuft einfach perfekt für den Favoriten. Diesmal wird durchs Zentrum forciert. Lionel Messi steckt zu Javier Pastore durch, der von der Strafraumgrenze mit dem rechten Fuß abzieht und ins rechte untere Eck trifft. Auch Pastore netzt erstmals in diesem Turnier ein.
26.
01:57
Raúl Bobadilla
Einwechslung bei Paraguay: Raúl Bobadilla
26.
01:56
Derlis González
Auswechslung bei Paraguay: Derlis Gonzalez
25.
01:56
Gerade auf dem Rasen zurück, liegt Derlis Gonzalez schon wieder am Boden. Das sieht nicht gut aus.
23.
01:54
Während Derlis Gonzalez nach einem Foul von Ángel Di María an der Seitenlinie behandelt wird, hat die Albirroja die Zeichen der Zeit erkannt. Die Paraguayer bemühen sich um die Initiative. Auf diese Weise allerdings können sie kaum noch ihr schnelles Umschaltspiel aus der Anfangsphase zur Anwendung bringen.
21.
01:52
Argentinien kontert! Das geht ziemlich zügig. An der Mittellinie bekommt Lionel Messi den Ball und dann geht die Post ab. Mit Auge passt der Superstar auf halblinks in den freien Raum zu Javier Pastore. Dessen flachen Linksschuss aus etwa elf Metern pariert Justo Villar.
17.
01:50
Hinsichtlich der Effizienz ist das natürlich eine Ansage. Die erste richtige Torgelegenheit wird von den Argentiniern gleich genutzt.
15.
01:46
Marcos Rojo
Tooor für Argentinien, 1:0 durch Marcos Rojo
Lionel Messi tritt einen Freistoß von der linken Seite. Die Hereingabe landet zentral im Sechzehner bei Marcos Rojo. Mit etwas Glück bringt dieser die Kugel unter Kontrolle, wird nicht gestört und schießt platziert und flach ins rechte Eck. Für den Linksverteidiger ist es der erste Treffer bei dieser Copa América.
13.
01:44
Víctor Cáceres
Gelbe Karte für Víctor Cáceres (Paraguay)
Bilgia hatte sich über ein Foul von Víctor Cáceres an Marcos Rojo echauffiert. Dafür wird ebenfalls eine Verwarnung ausgesprochen.
13.
01:43
Lucas Biglia
Gelbe Karte für Lucas Biglia (Argentinien)
Schon wieder zückt Sandro Ricci Gelb, diesmal gegen Lucas Biglia wegen Meckerns.
12.
01:42
Marcos Rojo
Gelbe Karte für Marcos Rojo (Argentinien)
Der Außenverteidiger bekommt nach einem eher harmlosen Foul an Derlis Gonzalez eine frühe Verwarnung verordnet. Rojo ist nicht vorbelastet.
11.
01:41
Da ist er, der erste Torschuss der Albiceleste! Pablo Zabaleta dringt auf rechst bis zur Grundlinie vor. Seine Hereingabe nimmt Javier Pastore nahe des Elfmeterpunkts direkt. Den Flachschuss mit dem rechten Fuß hält Justo Villar sicher.
10.
01:40
Noch immer sucht vor allem der Vizeweltmeister nach seiner Kombinationssicherheit. Die nach wie vor zahlreichen Fehlabspiele ermöglichen es dem Gegner, reichlich eigene Akzente zu setzen.
7.
01:37
Und in der Tat kommen die Männer von Ramón Díaz jetzt erstmals zum Abschluss. Einen langen Ball in die Spitze legt Nelson Valdez per Kopf klug zurück an die Strafraumgrenze. Roque Santa Cruz zieht sofort ab, trifft die Kugel aber nicht voll, die links am Kasten von Sergio Romero vorbei springt.
6.
01:36
Über vermehrten Ballbesitz versuchen die Argentinier, das Geschehen in den Griff zu bekommen. Noch aber stören Fehlpässe dieses Unterfangen. Auf der anderen Seite bemüht sich Paraguay, das Mittelfeld zügig zu überbrücken.
4.
01:34
Bei Südamerikameisterschaften standen sich beide Mannschaften bereits 23 Mal gegenüber. Die Bilanz fällt aus Sicht der Paraguayer verheerend aus. Gewinnen konnte die Albirroja gegen Argentinien noch nie. Es reichte lediglich zu fünf Unentschieden. Die restlichen 18 Partien gingen an die Albiceleste.
3.
01:33
Beide Seiten gehen die Angelegenheit recht forsch und temposcharf an, auch wenn die Abschlusshandlungen in dieser Anfangsphase noch fehlen.
2.
01:30
Auf der Südhalbkugel herrscht Winter. Zumindest mit Schnee haben sich die Kicker in Chile nicht zu plagen, doch die Temperaturen kommen auch heute Abend um 20:30 Uhr Ortszeit bei lockerer Bewölkung nicht mehr über die Zehn-Grad-Marke hinaus. Mit Niederschlägen wird im Spielverlauf nicht gerechnet. Das freut die etwa 30.000 Zuschauer, die das Estadio Municipal Ester Roa Rebolledo beinahe vollständig gefüllt haben.
1.
01:30
Spielbeginn
01:29
Auf Seiten Argentiniens gibt es im Vergleich zum Viertelfinale eine Umstellung. Ezequiel Garay fehlt wegen Magenproblemen, dafür rückt Martin Demichelis in die Startelf. Ramón Díaz nimmt bei Paraguay eine freiwillige Änderung vor. Anstelle von Eduardo Aranda kommt heute Richard Ortiz von Beginn an zum Einsatz.
01:27
Längst tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die Hymnen sind bereits verklungen, den Fototermin haben die Spieler auch hinter sich gebracht. Nun stehen die beiden Mannschaftskapitäne Lionel Messi und Roque Santa Cruz zur Platzwahl bereit. Messi gewinnt die Seitenwahl, damit bekommt Paraguay den Ball und darf anstoßen.
01:25
Die Partie steht unter der Leitung von Sandro Ricci. Der 44-jährige WM-erfahrene Brasilianer hat als Assistenten die Landsmänner Emerson de Carvalho und Fabio Pereira an seiner Seite.
01:24
Die Copa América 2015 hielt bereits einige Nachbarschaftsduelle bereit. Auch bei der heutigen Partie handelt es sich um ein solches. Knapp 1.700 Kilometer gemeinsame Grenze sorgen für Brisanz und einen gewissen Derbycharakter. Zudem ist Ramón Díaz, der Trainer Paraguays, ein Argentinier – so wie übrigens alle Coaches der vier Halbfinalisten aus dem Land des Vizeweltmeisters kommen.
01:07
Danach siegte Argentinien in der Vorrunde gegen Uruguay und Jamaika jeweils 1:0 und holte sich den Sieg in Gruppe B. Im Viertelfinale bewies die Albiceleste wie Paraguay Nervenstärke, bezwang Kolumbien im Elfmeterschießen mit 5:4 und erstritt sich so das Weiterkommen in die Runde der besten Vier.
01:00
Vor zweieinhalb Wochen also standen sich die beiden heutigen Kontrahenten bereits in La Serena gegenüber. Trotz einer 2:0-Pausenführung der favorisierten und lange Zeit überlegenen Argentinier nach Toren von Kun Agüero und Lionel Messi, gab es am Ende eine Punkteteilung. Nelson Valdez nach einer Stunde und Lucas Barrios in der Schlussminute sorgten für das glückliche 2:2.
00:52
Nach vier Partien ist Paraguay damit noch immer ohne Niederlage. Allerdings feierte die Albirroja auch erst einen regulären Sieg – im Gruppenspiel gegen Winfried Schäfers Jamaikaner (1:0). Alle anderen Begegnungen endeten unentschieden – sowohl gegen Uruguay (1:1) als auch gegen Argentinien.
00:47
Während der laufenden Südamerikameisterschaft fand bereits eine Partie in diesem Stadion statt, welches sich dabei als Favoritenfalle erwies und bei den Paraguayern glänzende Erinnerungen hinterließ. Im Viertelfinale kegelte die Mannschaft von Ramón Díaz den fünfmaligen Weltmeister Brasilien per Elfmeterschießen aus dem Turnier.
00:37
Herzlich willkommen zu einer weiteren mitteleuropäischen Sommernacht mit südamerikanischem Fußball! Gesucht wird Chiles Finalgegner für das große Endspiel der Copa América am kommenden Samstag. Dafür in Frage kommen Argentinien und Paraguay, die sich ab 01:30 Uhr MESZ in der zweiten Vorschlussrundenpartie gegenüberstehen.
Weiterlesen