powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Wilder Wechsel-Wirbel: Die heißesten Transfer-Gerüchte

«
  • Zeichen bei Karius stehen auf Abschied

    Zeichen bei Karius stehen auf Abschied

    Der Keeper hat beim FC Liverpool keine Zukunft, wie Teammanager Jürgen Klopp gegenüber "Sky" bekannte: "Wir haben genug Torhüter. Wenn da nichts passiert, wird Loris sich wohl einen Verein suchen. Aber er ist in einer Top-Verfassung und trainiert überragend." Wohin es den 28-Jährigen, der in der vergangenen Spielzeit an Union Berlin verliehen war, zieht, ist noch völlig offen.
  • Als Haaland-Alternative: Chelsea denkt an Europameister

    Als Haaland-Alternative: Chelsea denkt an Europameister

    Der FC Chelsea setzt im Transfer-Poker um Erling Haaland nicht alles auf eine Karte. Nicht nur Robert Lewandowski steht angeblich auf der Liste der Blues, der Champions-League-Sieger beschäftigt sich außerdem mit Italiens Europameister Domenico Berardi. Der 26-Jährige von Sassuolo Calcio besitzt noch einen Vertrag bis 2024, dürfte rund 40 Millionen Euro kosten und wurde auch schon mit dem BVB in Verbindung gebracht.
  • Nimmt Brandts BVB-Abschied Formen an?

    Nimmt Brandts BVB-Abschied Formen an?

    Seit Wochen ranken sich rund um den BVB Gerüchte über einen möglichen Abschied von Julian Brandt. Die "Gazzetta dello Sport" will wissen, dass der Offensivspieler mittlerweile auch beim AC Milan hoch im Kurs steht. Zuletzt wurde Brandt vor allem mit Lazio Rom in Verbindung gebracht. Angeblich plant Milan eine Leihe mit Kaufoption: 5 Mio. Euro fallen als Gebühr an, 22 weitere Millionen würden bei einem festen Transfer an den BVB fließen. Eine lukrative Option für die Borussia?
  • BVB bereitet Angebot für Juve-Star vor

    BVB bereitet Angebot für Juve-Star vor

    Der BVB wirft in den Planungen für die neue Saison offenbar ein Auge auf Juventus-Verteidiger Merih Demiral. Wie der italienische Transfer-Experte Fabrizio Romano mitteilte, bereitet Dortmund angeblich ein erstes Angebot für den Türken vor. Die Turnier Ablöseforderungen liegen demnach bei etwa 35 Millionen Euro.
  • Jovic auf dem Abstellgleis

    Jovic auf dem Abstellgleis

    Luka Jovic hat bei Real Madrid auch nach dem Aus von Trainer Zinédine Zidane keine Zukunft mehr. Die "Gazzetta dello Sport" behauptet nun, dass sich zwei italienische Klubs um den Serben bemühen. Die Namen der Klubs dürften Jovic allerdings nicht sonderlich gefallen, denn es soll sich "nur" um Sampdoria und den FC Genua handeln. Auch die AS Monaco soll interessiert sein.
  • Neuer Klub für Ribéry

    Neuer Klub für Ribéry

    Von Frankreich nach Deutschland über Italien bis nach Spanien? Angeblich könnte Franck Ribéry seine glanzvolle Karriere in La Liga fortsetzen. Spanische Medien schreiben, dass Real Betis aus Sevilla Interesse haben soll. Ein Klub, der in der kommenden Saison immerhin in der Europa League spielt.
  • FC Bayern geht bei Holland-Star leer aus

    FC Bayern geht bei Holland-Star leer aus

    Dem FC Bayern wurde in den vergangenen Wochen Interesse an Oranje-Star Denzel Dumfries von PSV Eindhoven nachgesagt. Doch ein Transfer kommt wohl nicht zustande. Laut "Sky" war der Deal für die Münchner schlichtweg zu teuer. Demnach schließt sich der Außenverteidiger stattdessen Inter an. In Mailand soll er in die Fußstapfen von Achraf Hakimi treten. Der Ex-BVB-Profi wechselte zu PSG.
  • Eintracht Frankfurt droht Younes-Abgang

    Eintracht Frankfurt droht Younes-Abgang

    Nach André Silva (RB Leipzig) und womöglich Filip Kostic (umworben von Hertha BSC) könnte mit Amin Younes ein dritter Leistungsträger Eintracht Frankfurt in diesem Sommer den Rücken kehren. Zwar besitzen die Hessen eine Kaufoption für den aus Neapel ausgeliehenen Flügelstürmer. Das Gehalt im vereinbarten Anschlussvertrag ist Younes laut "Bild" und "kicker" aber zu niedrig. Intern habe Younes bereits seinen Wechsel-Wunsch verkündet.
  • BVB geht bei HSV-Juwel leer aus

    BVB geht bei HSV-Juwel leer aus

    Der BVB geht im Werben um Amadou Onana aller Voraussicht nach leer aus. Laut einem Bericht des "Hamburger Abendblatt" hat sich das Mittelfeldtalent bereits auf einen Wechsel zum OSC Lille festgelegt. Nun macht sich der Französische Meister daran, mit dem HSV die Ablöse zu klären. Lille soll ein Angebot von sechs Millionen Euro abgegeben haben, der HSV fordert deren acht.
  • Schalke wird Kabak in London los

    Schalke wird Kabak in London los

    Der FC Schalke hat offenbar einen Abnehmer für Innenverteidiger Ozan Kabak gefunden. Laut dem "Guardian" befinden sich die Königsblauen in Gesprächen mit Crystal Palace. Demnach verhandeln beide Klubs bereits über eine Ablösesumme. Der Zweitligist soll dem Vernehmen nach 12 bis 14 Millionen Euro für den 21-Jährigen fordern.
  • FC Bayern im Rennen um englisches Juwel

    FC Bayern im Rennen um englisches Juwel

    Der FC Bayern ist laut "Daily Mail" an Bobby Clark interessiert. Der 16-Jährige gilt im zentralen Mittelfeld als eines der größten Talente Englands und spielt in der Jugend von Newcastle United. Tottenham Hotspur, der FC Chelsea, sowie die Manchester-Klubs United und City werden ebenfalls gehandelt. Der FC Liverpool soll im Clark-Werben aber die Nase vorne haben.
  • Chris Richards vor Abgang vom FC Bayern?

    Chris Richards vor Abgang vom FC Bayern?

    Die kurzfristige Zukunft von Chris Richards beim FC Bayern ist offen. Das bestätigte Präsident Herbert Hainer der "tz". Die Entscheidung über eine mögliche Ausleihe des 21 Jahre alten US-Verteidigers sollen demnach Sportvorstand Hasan Salihamidzic sowie Trainer Julian Nagelsmann treffen. Als Interessent für Richards wird 1899 Hoffenheim gehandelt, wo er bereits die vergangene Rückrunde auf Leihbasis verbrachte.
  • Gladbach in heißen Gesprächen mit PSG-Flirt

    Gladbach in heißen Gesprächen mit PSG-Flirt

    Romain Faivre hat sich nach einer starken Saison beim französischen Erstligisten Stade Brest in den Fokus vieler europäischer Top-Vereine gespielt. So soll sich sogar Paris Saint-Germain mit dem 23-Jährigen befasst haben. Laut dem Portal "fussballtransfers.com" grätscht jetzt aber ein Bundesligist dazwischen. Angeblich soll sich derzeit Borussia Mönchengladbach in intensiven Gesprächen mit dem linken Flügelstürmer befinden.
  • Frankfurt beobachtet Premier-League-Star

    Frankfurt beobachtet Premier-League-Star

    Auch wenn Matheus Pereira mit West Bromwich Albion aus der Premier League abstieg, war der Portugiese doch eine der positiven Erscheinungen der Baggies. 17 Scorerpunkte machten unter anderem Eintracht Frankfurt auf den ehemaligen Nürnberger aufmerksam. Das berichtet "ESPN". West Brom, das Pereira im letzten Sommer für acht Millionen Euro von Sporting verpflichtete, ruft allerdings eine Ablösesumme von fast 30 Millionen Euro auf.
  • Hertha vor Verpflichtung von Ajax-Talent

    Hertha vor Verpflichtung von Ajax-Talent

    In "sehr guten Gesprächen" seien Hertha BSC und Ajax-Talent Jurgen Ekkelenkamp, wie die "Bild" berichtet. Der 21-jährige zentrale Mittelfeldspieler stammt aus der Ajax-Akademie und debütierte bereits vor drei Jahren in der Eredivisie. Hertha soll für einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag den Zuschlag erhalten.
  • 1. FC Köln kassiert Transfer-Schlappe

    1. FC Köln kassiert Transfer-Schlappe

    Auf der Suche nach einem Nachfolger für den zum VfL Wolfsburg abgewanderten Sebastiaan Bornauw muss der 1. FC Köln wohl eine Transfer-Schlappe einstecken. Wie "Het Nieuwsblad" berichtet, gehen die Rheinländer bei Arthur Theate leer aus. Demnach hat sich der von den Kölnern umworbene 21-jährige Innenverteidiger vom KV Oostende für einen Wechsel zum FC Bologna entschieden.
  • Transfer-Notfallplan des FC Bayern enthüllt

    Transfer-Notfallplan des FC Bayern enthüllt

    Eigentlich will der FC Bayern angesichts der in Corona-Zeiten leeren Kassen in diesem Sommer keine Transfers mehr tätigen. Das bekräftigte auch Präsident Herbert Hainer in einem aktuellen "tz"-Interview. Laut "Bild" gibt es aber einen "Notplan" beim Rekordmeister. Wie schon in den letzten Jahren könnten die Münchner ihren Kader demnach noch über Leihgeschäfte in der Breite verstärken.
  • Abnehmer für Bayerns Bankdrücker Tolisso in Sicht

    Abnehmer für Bayerns Bankdrücker Tolisso in Sicht

    Corentin Tolisso startet beim FC Bayern in sein letztes Vertragsjahr. Ein erneutes Arbeitspapier wird es für den Franzosen bei den Münchnern wohl nicht geben. Um noch einen Transfererlös zu erzielen, muss Tolisso in diesem Sommer verkauft werden. Bislang gab es für die ausgerufenen 20 Millionen Euro Ablöse aber keinen Interessenten. Laut "L'Équipe" beschäftigen sich Juventus Turin und SSC Neapel aus der Serie A mit der Personalie. Allerdings wollen beide Klubs noch an der Preisschraube drehen.
  • Bayern-Star Coman bei England-Trio gefragt

    Bayern-Star Coman bei England-Trio gefragt

    Nach Informationen der französischen "L'Équipe" haben es gleich drei englische Spitzenklubs auf Kingsley Coman vom FC Bayern abgesehen: ManCity, Liverpool und der FC Chelsea. Vor allem Chelsea soll angetan sein vom Außenbahnspieler, Thomas Tuchel gilt als großer Fan. Die Blues würden demnach sogar Callum Hudson-Odoi in einen Deal integrieren. Doch Julian Nagelsmann will laut dem Sportblatt weiter auf Coman setzen und schätzt ihn sehr.
  • Insider plaudert Mbappé-Wechsel aus

    Insider plaudert Mbappé-Wechsel aus

    Der französische Youtube-Star Mohammed Henni hat verraten, dass Kylian Mbappé definitiv nicht über 2022 hinaus bei PSG bleiben wird und sich noch in diesem Sommer Real Madrid anschließt. Das habe er aus "unschlagbarer Quelle" erfahren. In Frankreich wird spekuliert, dass kein Geringerer als Hennis Freund Karim Benzema dem beliebten Youtuber diese brandheißen Infos gesteckt hat.
  • 58-Millionen-Euro-Offerte für Lewandowski

    58-Millionen-Euro-Offerte für Lewandowski

    Obwohl der FC Bayern seinen Toptorjäger Robert Lewandowski in diesem Sommer kaum gehen lassen dürfte, vergeht derzeit kaum ein Tag ohne ein Gerücht um den Polen. "Sky Sports" zufolge soll nun der FC Chelsea seinen Hit in den Ring werfen. Demnach planen die Blues, den FC Bayern mit einem Angebot über 58 Millionen Euro aus der Reserve zu locken.
  • Kein Galatasaray-Angebot für Cuisance

    Kein Galatasaray-Angebot für Cuisance

    Transferiert der FC Bayern Michael Cuisance erneut ins Ausland? Derzeit absolviert der Mittelfeldspieler noch die laufende Vorbereitung an der Säbener Straße, doch Cuisance soll weiter auf der Streichliste des Klubs stehen. Galatasaray soll ein Interessent sein. Wie "Bild"-Fußballchef Christian Falk jetzt berichtete, soll es aus Istanbul aber noch kein Angebot für den 21-Jährigen gegeben haben, der in der letzten Saison noch an Olympique Marseille verliehen war.
  • Großes Interesse an Frankfurts Zuber

    Großes Interesse an Frankfurts Zuber

    Nach einer enttäuschenden Saison bei Eintracht Frankfurt drehte Steven Zuber bei der abgelaufenen Fußball-EM für die Schweiz auf und betrieb so Eigenwerbung. Laut dem "Blick" ist der englische Aufsteiger Norwich City an einer Verpflichtung des 29-Jährigen interessiert. Darüber hinaus soll der Linksaußen bei Olympique Marseille, Dynamo Moskau sowie dem FC Turin auf dem Zettel stehen.
  • Gladbach-Star in England begehrt

    Gladbach-Star in England begehrt

    Breel Embolo besitzt bei Borussia Mönchengladbach keinen Stammplatz. Trotzdem weckt der Schweizer wohl Begehrlichkeiten in der Premier League. Laut dem Portal "90min" ist West Ham United an einer Leihe des Angreifers interessiert. Allerdings soll eine befristete Abgabe von Embolo unwahrscheinlich sein.
  • Transfer-Verbot für BVB-Sportdirektor Zorc

    Transfer-Verbot für BVB-Sportdirektor Zorc

    Borussia Dortmunds sportliche Führung sieht auch in der Innenverteidigung noch Handlungsbedarf auf dem Transfermarkt. Ein Thema beim BVB soll Jeremiah St. Juste vom FSV Mainz 05 sein. Laut "WAZ" gibt es intern allerdings klare Vorgaben für Sportdirektor Michael Zorc: Er darf erst einen weiteren Abwehrspieler verpflichten, wenn zuvor Einnahmen durch Verkäufe generiert werden, heißt es.
  • RB-Star vor Wechsel?

    RB-Star vor Wechsel?

    RB Leipzig muss sich zur kommenden Saison womöglich nach einem neuen Mittelfeldspieler umschauen. Der Grund: Der AC Mailand soll heiß auf Marcel Sabitzer sein. Das berichtet "SportMediaset". Laut dem "Sportbuzzer" ist in Leipzig bisher aber noch kein konkretes Sabitzer-Angebot eingegangen, dessen Vertrag im Juni 2022 ausläuft.
  • Ramos bringt Kehrer-Zukunft in Gefahr

    Ramos bringt Kehrer-Zukunft in Gefahr

    Sergio Ramos ist da - und Thilo Kehrer bald weg? Französischen Medien zufolge ist der Deutsche einer der Verkaufskandidaten von Paris Saint-Germain in diesem Sommer. Der Vertrag des Abwehrspielers an der Seine läuft noch bis 2023. Seine Rückennummer 4 ist Kehrer bei PSG übrigens schon los. Diese trägt ab der kommenden Saison Sergio Ramos.
  • Olmo-Transfer zum FC Bayern unrealistisch

    Olmo-Transfer zum FC Bayern unrealistisch

    Laut "Sky Italia" würde Julian Nagelsmann gerne Dani Olmo von seinem Ex-Klub RB Leipzig zum FC Bayern lotsen. Angeblich liegt die Ausstiegsklausel des Spaniers bei 80 Millionen Euro. Die deutschen "Sky"-Kollegen schieben dem Gerücht jedoch einen Riegel vor. Ein Olmo-Deal sei für den deutschen Rekordmeister in diesem Sommer wegen der Auswirkungen der Corona-Krise finanziell nicht zu stemmen.
»