Anzeige

Liveticker

60
Finale
OrtKalinga Stadium, Bhubaneswar
16.12.2018 14:30
Belgien
3:2 n.P.
0:00:00:00:0
Niederlande
60
16:14
Auf Wiedersehen
Das soll es an dieser Stelle von hier gewesen sein. Glückwunsch an Belgien zum Titel, aber auch Respekt an die Niederländer. Vielen Dank für das Interesse an der WM in Indien und noch einen schönen Sonntag. Alles Gute und bis zum nächsten Mal!
60
16:10
Belgien ist Weltmeister 2018!
Die Hockey-WM 2018 in Indien hat ihren Champion gefunden: Erstmals in der Geschichte setzt sich Belgien die WM-Krone auf. in den regulären 60 Minuten hat kein Sieger ausgemacht werden können. Insgesamt haben die Niederländer die offensiv besseren Anlagen und Chancen verbucht, aber Belgien ist durch leidenschaftlichen Einsatz im Rennen geblieben. Schlecht in das entscheidende Penaltyschießen gestartet, sind die Roten immer besser geworden. Nach dem fünften Schützen jubelte Belgien ganz kurz, doch de Sloovers Treffer war am Ende keiner! Davon unbeeindruckt, blieben die vermeintlichen Außenseiter gegen den dreimaligen Weltmeister cool und holten kurze Zeit später den nicht unverdienten Sieg.
60
16:10
Hertzberger scheitert!
Jeroen Hertzberger macht es diesmal nicht gut, schießt deutlich drüber und macht Belgien zum Weltmeister!
60
16:07
Van Aubel trifft!
Und der Treffer zählt. Florent van Aubel hat - nach erfolgtem Videobeweis - kein Stoppfoul begangen. Holland muss gleich treffen.
60
16:06
Penalty zählt nicht!
Nein, Belgien ist nach den ersten fünf Schützen NICHT Weltmeister! Denn de Sloover hat den Ball mit dem Fuß berührt und dadurch bleibt es beim 2:2. Nach kurzem Jubel kehrt große Ernüchterung bei den Roten ein. Puh. Es geht nun in das Sudden-Death- Penaltyschießen!
60
16:05
De Sloover trifft (doch nicht)!
Arthur de Sloover trifft, aber ist Belgien tatsächlich Weltmeister? Es gibt nämlich den Videobeweis. Es wird wohl angezweifelt, dass der Treffer binnen der acht Sekunden gefallen ist.
60
16:05
Van Dam scheitert!
Eieiei! Vanasch foult den Schützen leicht, aber van Dam und seine Kollegen nehmen es so hin. Trifft Belgien gleich, ist der Titel perfekt!
60
16:04
Wegnez trifft!
Ausgleich! Kurz vor Ablauf der acht Sekunden schaufelt Victor Wegnez das Spielgerät noch irgendwie ins linke Eck. 2:2.
60
16:03
Van Ass scheitert!
Seve van Ass trifft nicht! Es bleibt beim 2:1.
60
16:02
Van Aubel trifft!
Anschlusstreffer durch Florent van Aubel, der den Torwart auf dem falschen Fuß erwischt! Schönes Ding. 2:1 für Holland.
60
16:01
De Geus trifft!
Cool, cooler, de Geus! Er dreht sich zunächst mit dem Oberkörper nach links und geht dann rechts vorbei und trifft.
60
16:00
Denayer scheitert!
Felix Denayer will im letzten Moment abdrehen und den Goalie ins Leere laufen lassen. Doch Denayer verliert die Murmel. Belgien steht weiter unter Druck.
60
16:00
Pruijser scheitert!
Mirco Pruijser zögert zu lange und hat Pech, dass Vanasch schön verschoben hat.
60
15:58
Van Doren scheitert!
Arthur van Doren läuft ganz schwach an, geht nach links weg und steht dann mit dem Rücken zum Keeper. Blaak pariert zweimal und dann sind die acht Sekunden auch abgelaufen.
60
15:57
Hertzberger trifft!
Jeroen Hertzberger tanzt Vincent Vanasch aus und schiebt den Ball lässig in die Maschen.
60
15:54
Holland beginnt
Die Niederländer beginnen dieses Penaltyschießen. Mal sehen, wer in dieser Lotterie die Nase vorne haben wird.
60
15:53
Ende 4. Viertel
Es bleibt dabei: Keine Tore während der regulären Spielzeit. Damit geht es gleich in das Penaltyschießen. Dort setzten sich die Niederländer bereits im Halbfinale gegen Ex-Champion Australien durch.
57
15:49
Erste Überzahl für Belgien!
Erstmals in diesem Endspiel gibt es die Grüne Karte für Jonas de Geus. Damit darf Belgien die nächsten zwei Minuten mit einem Mann mehr spielen.
55
15:46
Heiße Schlussphase
Dieses Finale hat kaum Unterbrechungen und ist vom Tempo unheimlich hoch. Dafür fehlen die großen Highlights. Statt glasklarer Torchancen sehen die Zuschauer allerdings schöne und schnelle Konter. zudem fighten beide Nationen nach Kräften.
53
15:45
Über Charlier macht der WM-Final-Neuling Dampf und marschiert über die linke Außenbahn. Doch im Zentrum kann Boon den Pass aus der Hüfte nicht verarbeiten.
52
15:43
Nicolas de Kerpel rauscht im letzten Moment heran und blockt einen Schlagschuss von Robert Kemperman.
50
15:42
Zehn Minuten noch
Regulär stehen noch zehn Minuten auf der Uhr. Den Niederländern fällt es sichtlich leichter, Gefahr auf den gegnerischen Kasten auszustrahlen. Dafür agiert Belgien mit ein wenig mehr Leidenschaft und verteidigt phasenweise mit Mann und Maus. Dadurch haben die drückenden Holländer auch noch keine glasklare Chance generieren können.
47
15:39
Schwacher Pass
Joep de Mols Idee ist gut, jedoch lässt die Umsetzung zu wünschen übrig. Sein langer pass kommt nicht bei Seve van Ass an, der erstmal freie Bahn gehabt hätte. Glück für die Belgier.
46
15:38
Hollands van Dam stellt einen regelwidrigen Block im Kreis und deshalb wird die erste Aktion der Niederlande gleich abgepfiffen. Gut gesehen vom Schiedsrichtergespann.
46
15:36
Beginn 4. Viertel
Das letzte Viertel beginnt. Mal sehen, ob hier gleich (endlich) ein Treffer fällt.
45
15:35
Ende 3. Viertel
Weiterhin gibt es keine Tore im Finale. Auch das dritte Viertel endet 0:0. Zu Beginn des dritten Abschnitts sind die Belgier druckvoll und aggressiv zu Werke gegangen, ohne aber nennenswerte Chancen kreiert zu haben. Stattdessen sind die Niederländer über Konter wieder gefährlicher gewesen.
44
15:33
Pruijser!
Mirco Pruijser zieht dynamisch mit der Kugel am Stock in den Kreis. Aus vollem Tempo entscheidet er sich gegen einen Querpass und für den direkten Abschluss. Das Ding rauscht haarscharf am rechten Eck vorbei!
42
15:32
In dieser Szene setzt Hertzberger zum Konter an, aber gleich sechs Belgier stehen schon wieder hinten und zwingen ihm zum Abbruch.
41
15:29
Denayer verzieht völlig und eröffnet den Niederländer die nächste Konterchance. Allerdings kommt Croon nicht gegen de Sloover durch.
40
15:28
Tempohockey
Es steht zwar weiterhin 0:0, dennoch sehen die rund 15.000 Zuschauer ein temporeiches und kurzweiliges Match. Es geht aktuell schnell hin und her. Beide Teams streben sofort den Gang in die Offensive an.
38
15:27
Puh! Simon Gougnard setzt sich rechts stark gegen zwei Mann durch und zieht in den Kreis. Doch dann hat er das Auge für den parallel gestarteten Kollegen nicht und verliert die Kugel am Ende. Der anschließende Konter der Niederländer verpufft wirkungslos.
35
15:25
Aggressiver und offensiver
Zu Beginn des dritten Viertels wirken die Belgier aggressiver und offensivfreudiger als im zweiten Durchgang. Nur auf den letzten Metern stimmen Präzision und Durchschlagskraft noch nicht.
33
15:24
Auf der linken Außenbahn kann der niederländische Kapitän Billy Bakker einen langen Pass nicht mehr erreichen. Auf der anderen Seite geht Briels entschlossen dazwischen.
32
15:23
Chance für Belgien!
Keeper Blaak taucht rechtzeitig ab und entschärft einen Schuss von Thomas Briels aus recht zentralen sieben Metern.
31
15:20
Beginn 3. Viertel
Und damit rein in den dritten Spielabschnitt! Die Niederlande spielen nun von rechts nach links. Und direkt geht es nach vorne. Doch am langen Pfosten verpasst ein Holländer die Kugel.
30
15:12
Halbzeitfazit
Bislang ist es (noch) nicht das ganz große Endspiel. Dennoch sind beide Mannschaften sehr engagiert und haben vor allem Ende des zweiten Viertels einige schöne und schnelle Aktionen gezeigt. Insgesamt haben die Niederländer etwas mehr vom Spiel. Sie halten den Ball besser in den eigenen Reihen und haben nunmehr zwei Strafecken herausgeholt, aber eben keine genutzt. Bei Belgien kommen die Pässe einen Tick genauer, wobei etwaige Konter letztlich zu harmlos oder gar nicht erst richtig beendet werden. Da ist noch Luft nach oben!
30
15:09
Ende 1. Halbzeit
Weiterhin keine Tore im WM-Finale 2018. Mit einem 0:0 geht es in die Halbzeit!
30
15:08
Belgien verliert Videobeweis
Es gibt keinen klaren Beweis, die ursprüngliche Entscheidung anzufechten. Entsprechend bekommen die Niederlande Strafecke Nummer zwei. Es sind noch 51 Sekunden in der ersten Halbzeit zu gehen.
30
15:08
Nächster Videobeweis
Die Schlussphase bietet einige Spannung! Nun zücken die Belgier den Videobeweis und wollen somit eine weitere Strafecke für Holland verhindern.
29
15:05
Videobeweis
Fuß oder nicht? Diese Frage wird gleich mittels Videobeweis geklärt. In der vierten Wiederholung ist zu erkennen, dass der Ball hoch an den hinteren Oberschenkel eines Verteidigers springt. Somit gibt es die erste Strafecke der Partie! Und zwar für die Niederlande!
27
15:02
Keine Strafecke
Nach wie vor gibt es keine Strafecke in diesem Match. Derweil pariert Pirmin Blaak einen Schuss von van Aubel aus halblinken sieben Metern relativ problemlos.
25
15:00
Gut verteidigt
Thierry Brinkmann beackert das ganze Feld und stoppt einen gefährlichen Konter der belgischen Mannschaft. Kleinigkeiten werden hier und heute den Unterschied ausmachen.
23
14:58
Boccard bleibt stehen
Belgiens Gauthier Boccard bleibt nach Verlust des Spielgerätes einfach stehen und hat Glück, dass er den Gegner damit durcheinander bringen kann. Die Niederlande drücken wieder etwas mehr.
22
14:57
Aktuell lassen beide Nationen nicht allzu viel zu. Ansatzweise setzen beide Seiten gute Konter, doch die gegnerische Defensive steht dann jeweils zu gut.
18
14:52
Wenig Tempo
Den anfänglichen Schwung hat die Begegnung verloren. Aktuell wirkt das Ganze eher wie ein gegenseitiges Abtasten. Keiner mag einen Fehler begehen, der natürlich teuer werden könnte.
16
14:49
Beginn 2. Viertel
Und schon geht es weiter. Der Ball rollt wieder im Kalinga Stadium.
15
14:49
Ende 1. Viertel
Dann sind 15 Minuten gespielt, der erste Spielabschnitt geht zu Ende, ohne dass bisher Tore gefallen sind.
14
14:47
Hinzu kommen Ungenauigkeiten im Passspiel, weshalb der Weg in den Schusskreis aktuell verbaut ist. In der Schlussphase des ersten Viertels versucht sich Belgien vergeblich.
13
14:46
Die Partie verflacht
Die letzte Entschlossenheit fehlt den Angriffsaktionen inzwischen. Ganz sicher wollen beide Teams auch nicht ins offene Messer laufen. Zu gut kennen sich diese Mannschaften.
11
14:43
Trotz beiderseits aktiven Offensivspiels entspringt den Bestrebung bislang keine Strafecke. Die Abwehrspieler wirken sehr konzentriert, verteidigen regelkonform und bringen ihre Füße immer rechtzeitig in Sicherheit.
9
14:42
Chance für die Niederlande
Auf der Gegenseite taucht Jeroen Hertzberger rechts im Schusskreis auf und zieht mit der argentinischen Rückhand ab. Das Spielgerät landet am Außennetz. Vincent Vanasch muss nicht eingreifen.
8
14:41
Alexander Hendrickx spielt den Ball über halblinks in den Schusskreis. Dort sucht Tom Boon aus der Drehung den Abschluss, verfehlt aber das Tor.
7
14:39
Gauthier Boccard ist auf dem rechten Flügel unterwegs, bringt die Kugel scharf in die Mitte. Da ist noch ein Niederländer dran. Es gibt eine lange Ecke. Danach sind die Belgier auf Ballsicherung bedacht.
5
14:38
Offenes Spiel
In der Folge entwickelt sich eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften kommen zu ihren Spielanteilen und zeigen das Bemühen, zielstrebig in den Schusskreis zu gelangen.
3
14:36
Auch die Niederländer mischen mit, tanken sich mit Billy Bakker und Jeroen Hertzberger über die rechte Seite in den Schusskreis. Zu einer Abschlusshandlung kommt es in dieser Szene nicht.
2
14:34
Belgien mit aktivem Beginn
Sofort legen die Red Lions den Vorwärtsgang ein. Links im Schusskreis zieht Simon Gougnard ab. Am zweiten Pfosten lauert Tom Boon, reiß seinen Schläger nach oben und lenkt die Kugel beinahe noch ins Tor. Da fehlt nicht viel.
1
14:31
Spielbeginn
Auf geht's! Das Endspiel um die Feldhockey-Weltmeisterschaft beginnt. In den Toren stehen Vincent Vanasch auf belgischer und Pirmin Blaak auf niederländischer Seite. Belgien stößt an.
14:24
Schiedsrichter
Mit der Spielleitung dieses Finales wurden Marcin Grochal aus Polen und Adam Kearns aus Australien betraut. Als Videoschiedsrichter ist der Schotte Martin Madden im Einsatz.
14:16
Hockeynation Niederlande
Im Vergleich zu den Belgiern sammelten die Niederländer in der Hockey-Geschichte deutlich größere Meriten ein. Als zweifacher Olympiasieger und zweimaliger Weltmeister weisen sie viel mehr Renommee auf. Zudem hält die Elftal aktuell den Europameistertitel, den sie im vergangenen Jahr im Finale mit 4:2 gegen Belgien errang.
14:06
Turnierverlauf der Niederlande
Für die Niederländer ging es bereits in der Gruppenphase gegen Deutschland. Dabei setzte es mit 1:4 die einzige Niederlage. Gegen Malaysia und Pakistan hatte man keine Mühe – wie auch im Überkreuzspiel gegen Kanada. Im Viertelfinale sorgten die Niederländer beim Gastgeber für Ernüchterung, warfen die Inder mit 2:1 aus dem Turnier. Gestern in der Vorschlussrunde fiel die Entscheidung gegen Australien erst im Siebenmeterschießen zugunsten der Mannschaft von Max Caldas.
13:50
Belgiens Weg
Nun aber geht es um Gold. Und dabei dürfen die Belgier auf ihren ersten großen Titel hoffen. Im bisherigen Turnierverlauf gaben sich die Red Lions zumindest kaum eine Blöße. Die Gruppenspiele gegen Kanada und Südafrika wurden gewonnen. Gegen Gastgeber Indien gab es ein 1:1, was aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Umweg über die Crossover-Runde bedeutete. Dort räumten die Belgier Pakistan mit 5:0 aus dem Weg. Im Viertelfinale beendeten die Männer von Shane McLeod die Träume der deutschen Mannschaft (2:1), ehe im Halbfinale England dran glauben musste und mit 6:0 deutlich die Grenzen aufgezeigt bekam.
13:46
Bronze für Australien
Im Kalinga Stadium von Bhubaneswar ist das Spiel um Platz 3 bereits über die Bühne gegangen. Dabei behielten die Australier gegen England ganz klar mit 8:1 die Oberhand und sicherten sich die Bronzemedaille.
13:44
Willkommen
Herzlich willkommen zum Finale der Feldhockey-WM 2018! Während dieser zweieinhalbwöchigen Titelkämpfe wurden die besten beiden Mannschaften ausgesiebt, die nun um die höchsten Weihen dieses Sports ringen werden. Und diese Auslese brachte doch in der Tat ein Nachbarschaftsduell zwischen Belgien und den Niederlanden hervor, die sich ab 14:30 Uhr MEZ im Endspiel gegenüber stehen.
Weltmeisterschaft Weltmeisterschaft
Anzeige
Anzeige