Anzeige

Liveticker

60
2. Spieltag Gruppe C
25.07.2018 19:00
Deutschland
3:2
1:12:10:00:0
Argentinien
60
20:31
Fazit

Deutschlands Hockeydamen gewinnen auch ihr zweites Vorrundenspiel bei dieser WM. Gegen den vermeintlich stärksten Gegner der Gruppe C behaupteten sich die Frauen von Bundestrainer Xavier Reckinger knapp mit 3:2. Anfangs erwies sich die DHB-Auswahl gegen Argentinien im Offensivspiel durchaus effizient, schloss gleich den ersten zielgerichteten Angriff erfolgreich ab. Dennoch passte es defensiv noch nicht nach Wunsch, was Gegentreffer in den letzten Sekunden vor Viertelende zur Folge hatte. Den ersten zum 1:1 steckte man gut weg, antwortete im 2. Viertel mit einem Doppelschlag durch Charlotte Stapenhorst. Die neuerliche argentinische Antwort in letzter Minute konnte man verschmerzen, da die Führung dennoch Bestand hatte. 3:2 also stand es bereits zur Pause. Danach kehrte defensive Stabilität ein – nicht nur bei den Deutschen. Doch denen nützte das in der Situation viel mehr, denn so behielt man Spiel und Gegner weitgehend im Griff und verdiente sich diesen Erfolg. Der zog die Tabellenführung nach sich und bedeutet nun allerbeste Chancen, den Einzug ins Viertelfinale als Gruppensieger auf direktem Wege zu schaffen.

60
20:28
Spielende

Dann ist Feierabend!

60
20:27

Nach der Ausführung der Ecke sticht Maria Granatto ihren Stock in den Schuss, um abzufälschen. Mit einer Hand pariert Julia Ciupka sehr stark. Zwar gibt es im Anschluss noch eine Strafecke für Argentinien. Die aber bringt nichts mehr.

60
20:26
Strafecke für Argentinien

Elf Sekunden vor Schluss wird noch eine Strafecke verhängt. Die Deutschen protestieren vehement, denn da ist ist nur der Schläger dran - nicht der Fuß. Fehlentscheidung!

59
20:26

Gleich bricht die Schlussminute an. Argentinien schwingt sich zur Schlussoffensive auf und entwickelt dabei durchaus noch einmal Druck.

58
20:24

Argentinien nimmt die Torfrau zugunsten einer weiteren Feldspielern vom Feld. Magdalena Fernández schafft es links in den Schusskreis, wird dort aber von Franzisca Hauke hervorragend verteidigt.

58
20:23

So laufen die Argentinierinnen derzeit vornehmlich hinterher, bekommen einfach keinen Zugriff auf den Ball und die Gegnerinnen.

56
20:21

Im weiteren Verlauf halten die DHB-Damen das Geschehen gut vom eigenen Tor fern, suchen selbst aktiv die Offensive. Bei einer Strafecke aber bleibt man ohne Erfolg.

55
20:20

Dann bietet sich die Gelegenheit zum Konter. Charlotte Stapenhorst wird steil geschickt, vermag die Kugel aber nicht zu kontrollieren. Einige der Argentinierinnen sind schnell genug zurück geeilt und stören erfolgreich.

54
20:19

Auf der anderen Seite muss sich Argentinien so langsam etwas einfallen lassen und mehr ins Risiko gehen. Deutschland jedoch steht hinten jetzt sicher und lässt kaum noch etwas zu.

52
20:17

In dieser Phase kontrollieren die Deutschen das Spiel gut. Ruhig und konzentriert spielt man sich die Kugel zu und lauert auf den Moment für eine gezielte Aktion.

51
20:16
Strafecke für Deutschland

Ohne große Not bekommt Bianca Donati den Ball im eigenen Schusskreis an den Fuß und verursacht eine Strafecke. Nach deren Ausführung sucht Nike Lorenz den Abschluss, schießt aber links am Tor vorbei.

50
20:14

Links im Schusskreis holt Agustina Albertarrio zum Rückhandschuss aus. Mit perfektem Timing hält Nike Lorenz ihren Schläger dazwischen und blockt ganz stark ab.

48
20:13

Nun kehrt Delfina Merino doch schon wieder zurück. Offenbar hat die argentinische Kapitänin doch keine Gelbe, sondern lediglich eine Grüne Karte gesehen. Und die dafür verhängten zwei Minuten sind nun abgelaufen.

47
20:12

In Rückstand liegend, sieht sich der Panamerikameister natürlich dennoch zum Handeln gezwungen.

46
20:11
Beginn 4. Viertel

Auf geht's in den letzten Spielabschnitt. Deutschland genießt noch etwa anderthalb Minuten Überzahl, denn Argentiniens Spielführerin schmort nach wie vor draußen.

45
20:09
Viertelfazit

Mit dem Toreschießen scheint es vorbei. Im torlosen letzten Drittel herrschte deutlich mehr Vorsicht. Beide Mannschaften hatten ihre guten Phasen. Es bleibt spannend.

45
20:09
Ende 3. Viertel

Dann geht es in die letzte kurze Pause.

45
20:08
Grüne Karte für Delfina Merino

Offensichtlich wegen Meckerns sieht Delfina Merino die Grüne Karte. Mit der geht eine zweiminütige Zeitstrafe einher.

44
20:07

Das Viertelende naht. Jetzt heißt es aufpassen! Die Südamerikanerinnen greifen an. Die werden doch nicht nochmals in der Schlussminute treffen.

42
20:04
Strafecke für Argentinien

María Granatto tritt auf der linken Seite an, zieht in den Schusskreis und kommt sogar zum Abschluss. Der aber findet nicht ins Tor, weshalb nun das Stockfoul von Maike Schaunig geahndet wird. Bei der Ausführung dieser, wie auch der folgenden Strafecke zeigt sich Argentinien wenig eingespielt. Das funktioniert gar nicht.

41
20:02

Aus kurzer Distanz springt Anne Schröder der Ball ins Gesicht. Das verursacht Schmerzen. Die Partie wird unterbrochen und die deutsche Spielerin geht erst einmal raus.

39
20:01

Auf der Gegenseite taucht plötzlich Lisa Altenburg frei im Schusskreis auf, hat aber nicht die Ruhe für einen gezielten Abschluss. Ihr Versuch wird abgeblockt. Zwar setzt dann Charlotte Stapenhorst nach, steht aber mit dem Rücken zum Tor und trifft nur das Außennetz.

38
19:59

Halbrechts im Schusskreis zündet Julieta Jankunas eine Rückhandrakete. Mit einem Reflex pariert die deutsche Torfrau Julia Ciupka stark.

37
19:57
Strafecke für Deutschland

Im Eifer des Gefechts bekommt Lucina von der Heyde den Ball im Schusskreis an den Fuß und verursacht die dritte Strafecke für Deutschland. Bei deren Ausführung wird nicht präzise genug gearbeitet, weshalb die Variante keinen Abschluss zur Folge hat.

36
19:56

Jetzt schwimmt sich die DHB-Auswahl etwas frei. Geduldig führt die deutsche Mannschaft den Ball in den eigenen Reihen und arbeiten sich Schritt für Schritt nach vorn.

34
19:54
Großchance für Argentinien

Argentinien macht Druck. Nach einem abgefälschten Querpass taucht Martina Cavallero links im Schusskreis ganz frei auf - und schafft es nicht, den Ball aus vier Metern im Tor unterzubringen. Glück für die Deutschen!

32
19:52

Delfina Merino nimmt Nike Lorenz den Ball ab. Das kann gefährlich werden. Zwar ist der Winkel spitz, die Argentinierin zieht dennoch ab. Die Kugel zischt am langen Eck vorbei.

31
19:50
Beginn 3. Viertel

Nach der Pause rollt das Runde nun wieder über die blaue Spielfläche.

30
19:43
Halbzeitfazit

Gute Unterhaltung wurden den Zuschauern im Londoner Lee Valley Hockey and Tennis Centre bislang geboten. In der Summe waren die deutschen Damen bis hierhin die bessere Mannschaft. Dabei zeigten sich die Mädels von Bundestrainer Xavier Reckinger durchaus effizient in ihren Bestrebungen, nutzen ihre Gelegenheit sehr zuverlässig aus. Doch in dieser Hinsicht wussten auch die Argentinierinnen zu gefallen. Der Panamerikameister ließ sich vom fast permanenten Rückstand überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Vor allem glänzten die Frauen aus Südamerika mit ihren Treffern zu psychologisch günstigen Momenten jeweils ganz kurz vor Viertelende. Wird sich das in der Folge irgendwie auswirken? Oder behalten die Deutschen ihre Nerven im Zaum?

30
19:42
Ende 2. Viertel

Dann dürfen sich die Spielerinnen erst einmal bei einem Pausenwasser in den Kabinen erholen.

30
19:39
Tor für Argentinien, 3:2 durch María Ortiz

Erneut gelingt den Südamerikanerinnen ein später Treffer. Rechts im Schusskreis setzt sich Delfina Merino durch. Der flache Pass der Spielführerin in die Mitte kann von der deutschen Torfrau nicht unterbunden werden. So steht María Ortiz am zweiten Pfosten völlig frei und schiebt die Kugel mühelos über die Linie.

29
19:38

Noch aber gibt sich Argentinien längst nicht geschlagen. Das Team von Trainer Agustín Corradini bestimmt die Schlussphase des zweiten Viertels.

27
19:36
Strafecke für Argentinien

Den Südamerikanerinnen gelingt es, in einer unübersichtlichen Situation Nike Lorenz den Ball an den Fuß zu spielen und eine Strafecke zu erzwingen. Bei deren Ausführung sind sie weniger erfolgreich.

25
19:33
Tor für Deutschland, 3:1 durch Charlotte Stapenhorst

Mit einem langen Pass wird Charlotte Stapenhorst rechts im Schusskreis in Szene gesetzt. Die schirmt den Ball dort sehr gut gegen Bianca Donati ab. Der Winkel wird spitzer, dennoch zieht Stapenhorst ab und jagt die Kugel ins lange Eck.

24
19:32

Erneut entsteht über die rechte deutsche Seite Gefahr. Diesmal findet Cecile Pieper den Weg bis zur Grundlinie. Ihr Passversuch wird aber abgefangen.

23
19:29

Argentinien trägt einen raumgreifenden Angriff vor. María Mutio nimmt den Ball in einer fließenden Bewegung mit, sieht dann, wie sich auf der linken Seite Raum auftut. Die angespielte Teamkollegin wirkt allerdings zu unentschlossen und wird beim Schuss erfolgreich gestört.

20
19:27
Tor für Deutschland, 2:1 durch Charlotte Stapenhorst

Mit einer Energieleistung tankt sich Elisa Gräve über die rechte Seite in den Schusskreis, scheitert dann zunächst mit ihrem Abschlussversuch. Doch eine Mannschaftskameradin profitiert von dieser Aktion. Charlotte Stapenhorst steht da ganz frei und schießt zur neuerlichen deutschen Führung ein.

18
19:27

Deutschlands Frauen probieren es mit einer Portion mehr Ruhe, um dann im richtigen Moment zu forcieren.

17
19:24

Schnelle Ballverluste prägen die Begegnung in dieser Phase. Da nehmen sich beide Mannschaften nicht viel. Es sollte alsbald wieder mehr Konzentration an den Tag gelegt werden.

16
19:24
Beginn 2. Viertel
15
19:21
Ende 1. Viertel
15
19:19
Tor für Argentinien, 1:1 durch Florencia Habif

Von der linken Seite wird die kurze Ecke ausgeführt. Julia Gomes zieht zentral im Schusskreis ab. Florencia Habif hält da ganz clever den Schläger rein und fälscht gewinnbringend ab.

14
19:18
Strafecke für Argentinien
10
19:17
Strafecke für Deutschland

Jana Teschke führt die kurze Ecke von der linken Seite aus. Ohne große Umschweife verwertet Charlotte Stapenhorst den gestoppten Ball, scheitert aber am Schläger der argenintinischen Torfrau.

9
19:12

Mit der Führung im Rücken haben die Deutschen alles im Griff, wirken sicher am Ball und kontrollieren das Geschehen.

5
19:09
Tor für Deutschland, 1:0 durch Hannah Gablac

Aus dem Spiel heraus erarbeiten sich die DHB-Damen die Führung. Anne Schröder führt im Schusskreis den Ball mit dem Rücken zum Tor und befördert die Kugel in die Gefahrenzone. Zwei Meter vor dem Kasten stiehlt sich Hannah Gablac frei und versenkt das Spielgerät im Tor.

5
19:06

Jetzt sind die deutschen Mädels bemüht, mit Bedacht einen Angriff aufzubauen. Nach wie vor aber steht auch die argentinische Abwehr gut, weshalb in Richtung Tor gar nichts geht.

3
19:04

Auch die Südamerikanerinnen bekommen ihren ersten Angriff nicht zielstrebig zu Ende gespielt. Es deutet sich aber bereits an, dass diese Mannschaft sehr viel Selbstvertrauen mitbringt.

2
19:02

Umgehend legt die DHB-Auswahl den Vorwärtsgang ein. Zu einer Abschlusshandlung führt das zunächst nicht. Dann gelingt es den Argentinierinnen, sich spielerisch zu befreien.

1
18:57
Spielbeginn

In diesem Augenblick wird die Partie angepfiffen. Die deutschen Damen in Ballbesitz!

18:48
Schiedsrichter

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. Um die Leitung der Begegnung kümmern sich Michelle Joubert aus Südafrika und Kelly Hudson aus Neuseeland.

18:44
Erster Spieltag

Ihre Auftaktpartien gestalteten beide Mannschaften am vergangenen Wochenende siegreich. Zunächst hatten es die deutschen Damen am Samstag mit Südafrika zu tun, gewannen das Spiel mit 3:1. Argentinien verarztete tags darauf die Spanierinnen mit 6:2 und übernahm damit vorübergehend die Tabellenführung in der Gruppe C.

18:30
Harter Brocken

In jedem Fall erwarten wir ein Spiel auf Augenhöhe. Argentinien ist ohne Frage der schwerste Brocken in der Gruppe C. Der Panamerikameister wird in der Weltrangliste an Position drei geführt. Deutschland ist derzeit die Nummer sechs, qualifizierte sich als Zweiter der Hockey World League in Johannesburg für diese WM. Im Halbfinale dieses Wettbewerbes schlug man die Argentinierinnen vor einem Jahr mit 2:1.

18:17
Zweifache Weltmeister im Duell

Beide Mannschaften spielen zum 14. Mal bei einer WM und holten je zweimal den Titel. Die argentinischen Erfolge sind allerdings noch frischer, gelangen 2002 und 2010. Die deutschen Mädels feierten ihr Triumphe 1976 und 1981. Allerdings bewiesen die DHB-Frauen, dass sie bei Großereignissen gern ein Wörtchen mitsprechen – wie beim Olympiasieg 2004. In Rio 2016 wurde man Dritter, Argentinien lediglich Sechster.

12:51
Willkommen!

Herzlich willkommen zur Gruppenphase der Feldhockey-Weltmeisterschaft 2018. Im Londoner Lee Valley Hockey and Tennis Centre werden noch bis zum 5. August die Welttitelkämpfe der Damen ausgetragen. Dabei trifft die deutsche Mannschaft in ihrem zweiten Spiel der Gruppe C heute um 19 Uhr MESZ auf Argentinien.

Weltmeisterschaft Frauen Weltmeisterschaft Frauen
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1DeutschlandDeutschlandDeutschland33009:459
2ArgentinienArgentinienArgentinien31119:634
3SpanienSpanienSpanien310210:1003
4SüdafrikaSüdafrikaSüdafrika30123:11-81
  • Viertelfinale
  • Playoffs
Anzeige