Heute Live
Europameisterschaft

Liveticker

Gruppe B
OrtWagener Stadium, Amstelveen
Zuschauer2.948
06.06.2021 15:00
Deutschland
2:2
0:10:00:12:0
Niederlande
60.
16:46
Fazit:
Dank eines famosen Endspurts holt Deutschlands Hockey-Nationalmannschaft gegen die Niederlande doch noch ein 2:2. Angesichts des betriebenen Aufwandes war dies natürlich hochverdient. Der Rekord-Europameister bestimmte vor 2.948 Zuschauern über weite Strecken das Spiel, vermochte allerdings aus der optischen Überlegenheit kaum etwas zu machen. Die Niederländer gingen die Angelegenheit nach der frühen Führung naturgemäß verhaltener an, ließen hinten wenig zu und setzten auf sehr sporadische Konter. Dabei zumindest blieben die Männer von Maximiliano Caldas gefährlich, hätten abgesehen vom zwischenzeitlichen 2:0 sogar noch weiter davonziehen können. Die Deutschen setzten allerdings den Videobeweis immer wieder klug ein. Nach vorn ging aber kaum etwas. Insgesamt blieben sage und schreibe zehn Strafecken ungenutzt. Erst dank eines Siebenmeters kamen die Jungs von Kais al Saadi erstmals zum Erfolg. Und gut eine Minute vor Schluss klappte es endlich auch bei einer Strafecke, womit das DHB-Team einen Punkt rettete.
60.
16:41
Spielende
59.
16:40
Tor für Deutschland, 2:2 durch Lukas Windfeder
Nun also die neunte Strafecke für Deutschland! Und in der Tat klappt das jetzt endlich. Den Ball von der linken Seite stoppt Tobias Hauke. Und Lukas Windfeder schießt unten ins linke Eck. Das ist der Ausgleich!
59.
16:38
Videobeweis Deutschland! Im Schusskreis geht Johannes Große zu Boden, wird von Billy Bakker gestoßen. Das wird zunächst nicht geahndet, doch der von den Deutschen angeforderte Videobeweis hat Erfolg. Es gibt eine Strafecke.
58.
16:35
Tor für Deutschland, 1:2 durch Christopher Rühr
Der gefoulte Spieler selbst stellt sich der Verantwortung. Christopher Rühr verwandelt den Siebenmeter bombensicher und verkürzt. Noch sind gut zweieinhalb Minuten zu spielen.
58.
16:35
Siebenmeter für Deutschland! Wegen eines Fouls von Lars Balk an Christopher Rühr wird ein Siebenmeter verhängt. Jetzt dürfen die Niederländer wechseln. Maurits Visser nimmt den Platz zwischen die Pfosten ein.
58.
16:34
Stellvertretend setzt sich Robbert Kemperman den Helm des Torhüters auf. Die beiden Unparteiischen streiten, ob das erlaubt ist. Dann stoppt Martin Zwicker die Strafecke für Lukas Windfeder. Doch die Deutschen wissen auch das nicht zu nutzen. Wieder nicht drin!
58.
16:32
Grüne Karte für Pirmin Blaak!
Mit dem Ansinnen der Spielverzögerung kickt Pirmin Blaak den Ball mit dem Fuß nach dem Pfiff zur Seite weg. Der Torhüter muss zwei Minuten runter. Zudem gibt es eine Strafecke, vor dieser die Niederländer nicht wechseln dürfen, also ohne gelernten Keeper bleiben.
57.
16:30
Lars Balk kehrt nach abgesessener Zeitstrafe zurück. Wir haben jetzt also zehn gegen zehn Feldspieler.
56.
16:30
Noch immer spielen die Deutschen ohne Torhüter. Dann wird den Niederländern eine Strafecke zugesprochen. Der deutsche Videobeweis ist unumgänglich. Und der hat tatsächlich Erfolg. Ballbesitz für die DHB-Auswahl!
56.
16:28
Grüne Karte für Tobias Hauke (Deutschland)
Die Unparteiischen pfeifen ein Foul, dabei ist der Niederländer einfach nur ausgerutscht. Kapitän Tobias Hauke beschwert sich und geht mit Grün zwei Minuten runter. Wie ärgerlich!
54.
16:25
Grüne Karte für Lars Balk (Niederlande)
Mit einer Grünen Karte wird Lars Balk für zwei Minuten vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Zudem nehmen die Deutschen Torwart Alexander Stadler zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Platz.
54.
16:25
Zumindest belagert der Rekord-Europameister inzwischen den niederländischen Schusskreis.
53.
16:24
Minute um Minute verstreicht und die Deutschen haben Mühe, überhaupt mal konstruktiv nach vorn zu spielen. Viel läuft gerade nicht zusammen. Dabei müssen hier zwei Tore her, die Zeit drängt.
51.
16:22
In dieser Phase zeigen sich die Niederländer also aktiver, wollen so verhindern, ernsthaft unter Druck zu geraten. Das gelingt derzeit hervorragend.
50.
16:21
Martin Häner funkt dem Konkurrenten bei dieser Ecke dazwischen, doch der Vizeweltmeister darf gleich noch einmal. In diesem Fall kommt Jip Janssen zum Schuss. Alexander Stadler reißt einen Arm nach oben und stoppt den Ball.
50.
16:20
Nun fahren die Niederländer einen ihrer wenigen Gegenangriffe, schaffen es mit Thierry Brinkman in den Schusskreis. Dieser trifft den Fuß von Constantin Staib, was eine Strafecke zur Folge hat.
49.
16:19
Natürlich probieren die Deutschen andere Varianten. Jetzt schießt Martin Häner nicht, spielt stattdessen den Pass auf Niklas Wellen, der links neben dem Tor lauert. Doch dieser bekommt die Kugel nicht unter Kontrolle. Zudem stört Pirmin Blaak und die Szene verpufft.
49.
16:17
Über die linke Seite tankt sich Florian Fuchs in den Schusskreis, hebt den Ball dann an den Oberschenkel von Jonas de Geus. Beim Videobeweis erkennen das auch die Unparteiischen. Es gibt eine weitere Strafecke.
48.
16:15
Mit einem ganz feinen Solo macht Robbert Kemperman Meter, spielt dann mit Übersicht quer auf den nachrückenden Jeroen Hertzberger. Der möchte den Pass in den Schusskreis spielen, was völlig misslingt.
46.
16:14
Glanztat von Blaak! Schnell holt Timm Herzbruch gegen Sander de Wijn die siebte deutsche Strafecke heraus. Jetzt muss doch mal was draus werden. Es wird allerhöchste Zeit. Diesmal stoppt Tobias Hauke den Ball für Martin Häner. Dessen Schuss fliegt aufs Tor, wird von Pirmin Blaak allerdings erstklassig pariert.
46.
16:12
Beginn 4. Viertel
45.
16:10
Ende 3. Viertel
44.
16:07
Tor für die Niederlande, 0:2 durch Thierry Brinkman
Tief aus der eigenen Hälfte spielt Sander de Wijn den langen Pass nach vorn. Die Deutschen sind schlecht postiert. So haben zwei Niederländer freie Bahn. Mirco Pruyser legt quer auf Thierry Brinkman, der überhaupt keine Mühe hat, den Ball einzuschieben.
43.
16:07
Über rechts tankt sich Florian Fuchs in den Schusskreis, bugsiert das Spielgerät an den Körper von Sander de Wijn. So bietet sich die nächste Strafecke. Die stoppt Martin Zwicker für Lukas Windfeder. Dessen Schuss verfehlt den Kasten von Pirmin Blaak.
42.
16:06
Inzwischen sind fünf Strafecken vertan. Diese Ineffizienz kann man sich auf diesem Niveau und gegen einen solch hochkarätigen Kontrahenten eigentlich nicht erlauben.
41.
16:05
Nach Ausführung dieser Strafecke schießt Christopher Rühr, erwischt die Beine von Mink van der Weerden, was umgehend die nächste kurze Ecke zur Folge hat. Diese jedoch führen die Deutschen weit weniger gut aus.
40.
16:04
Allerdings sind hier natürlich die Deutschen gefordert. Entsprechend geht es wieder nach vorn. Niklas Bosserhoff bringt den Ball zum Tor. Pirmin Blaak pariert. Die abprallende Kugel landet am Fuß von Lars Balk. Strafecke für Deutschland!
38.
16:01
Dennoch bekommen die Niederländer durch diese Szene Rückenwind, beteiligen sich nun wieder aktiver am Spiel. In zentraler Position bringt Thijs van Dam einen Schuss an. Niklas Wellen hält den Schläger rein und nimmt seinem Torhüter Alexander Stadler die Arbeit ab.
37.
16:00
Glück also für die Deutschen, dass sich die Schiedsrichter diese Mühe gemacht haben. In der realen Geschwindigkeit deutete gar nichts auf das Vergehen hin.
36.
15:56
Der Ball ist drin! Nach einem schnell ausgeführten Freischlag bekommt Billy Bakker auf der rechten Seite den Ball, marschiert in den Schusskreis und lässt sich einfach nicht stoppen. In zentraler Position und aus etwa acht Metern zieht der Kapitän ab und trifft hoch in die Kiste. Die Unparteiischen aber schauen sich das selbst noch mal an und erkennen, dass der vermeintliche Torschütze den Ball mit der abgerundeten Seite des Schlägers spielte. Das ist nicht erlaubt. So wird dem Treffer die Anerkennung verweigert.
35.
15:55
Von der rechten Seite spielt Niklas Bosserhoff den Ball scharf in den Schusskreis. Doch weder Constantin Staib noch Niklas Wellen erwischen das Zuspiel, welches auf direktem Weg im Toraus landet.
34.
15:53
So benötigt das DHB-Team eine Menge Geduld. Dauerhaft sind die Männer von Kais al Saadi in der gegnerischen Hälfte präsent. Doch nennenswert zum Abschluss kommt man nicht.
32.
15:51
Vor offiziell 2.948 Zuschauern im Wagener Stadion von Amstelveen legen die Deutschen gleich wieder den Vorwärtsgang ein. Doch der Vizeweltmeister weiß sich zu verteidigen, lässt gerade gar nichts anbrennen.
31.
15:49
Beginn 3. Viertel
30.
15:45
Halbzeitfazit:
Nach wie vor laufen Deutschlands Hockey-Männer einem 0:1 gegen die Niederlande hinterher. Diesen einen Treffer markierten die EM-Gastgeber recht früh in der Partie im Zuge ihrer zweiten von drei Strafecken. Auch die DHB-Auswahl hatte im Übrigen drei solche Gelegenheiten, wusste aber keine davon zu nutzen. Darüber hinaus hatte der Rekord-Europameister mehr vom Spiel, setzte das allerdings bislang zu selten in Torgefahr um. Die Niederländer verwalteten den knappen Vorsprung zuletzt über weite Strecken, taten deutlich weniger fürs Spiel.
30.
15:40
Ende 1. Halbzeit
28.
15:37
Niklas Wellen ist links im Schusskreis unterwegs, sucht mit seinem Pass Christopher Rühr. Dabei aber fehlt es an der letzten Präzision, weshalb der Torabschluss ausbleibt.
27.
15:37
In dieser Szene eben wird der Schütze Lukas Windfeder von Lars Balk abgeräumt. Zwischenzeitlich besteht die Hoffnung auf eine weitere Strafecke. Diese aber erfüllt sich nicht.
26.
15:36
Jetzt erarbeiten sich die DHB-Herren eine kurze Ecke, weil Billy Bakker, der niederländische Kapitän, den Ball an den Fuß bekommt. Doch mit ihren Strafecken wissen die Deutschen wenig anzufangen. Martin Zwicker stoppt den Ball, Lukas Windfeder schießt, Pirmin Blaak pariert.
24.
15:33
Nun bekommen die Niederländer eine Strafecke zugesprochen und werden damit erneut gefährlich. Mink van der Weerden bringt den Schuss an und fordert Alexander Stadler aufs Äußerste heraus. Der deutsche Torhüter pariert stark.
22.
15:31
Dann zeigen sich die Niederländer mal wieder. Billy Bakker marschiert über die rechte Seite in den Schusskreis, spielt den Ball von der Grundlinie in die Mitte. Dort versucht sich Thierry Brinkman, bleibt aber hängen. Dann bereinigen die Deutschen die Situation.
20.
15:28
Mit dieser Strafecke werden die Deutschen gefährlich. Zunächst schießt Lukas Windfeder, zielt aber zu mittig, weshalb Pirmin Blaak parieren kann. Aus halbrechter Position verarbeitet Martin Häner den Abpraller und feuert deutlich am kurzen Eck vorbei.
19.
15:27
Deutschland taucht im Schusskreis auf. Christopher Rühr mischt da aktiv mit. Dann versucht Johannes Große, eine Lücke zu finden. Das ist ein ziemliches Durcheinander. Irgendwo muss da ein niederländischer Fuß im Spiel sein, was eine Strafecke nach sich zieht.
17.
15:24
Tonangebend beginnt die deutsche Mannschaft den zweiten Spielabschnitt. Dabei allerdings geht man sehr besonnen zu Werke. Viel Tempo wird da nicht geboten. Entsprechend ergibt sich aus dem zaghaften Bemühen nichts.
16.
15:21
Beginn 2. Viertel
15.
15:21
Viertelfazit:
Nach 15 Minuten liegt die deutsche Hockey-Nationalmannschaft gegen die Niederlande mit 0:1 zurück. Eine ihrer Strafecken nutzten die EM-Gastgeber aus. Inzwischen aber haben sich die Deutschen sortiert, erarbeiteten sich selbst Gelegenheiten, die aber bisher ungenutzt verstrichen.
15.
15:20
Ende 1. Viertel
14.
15:18
Inzwischen verzeichnen die Deutschen die größeren Spielanteile. Die jüngsten Torannäherungen geben Hoffnung, dass sicherlich noch etwas gehen wird. Ganz offenbar aber wollen es die Jungs von Kais al Saadi in diesem 1. Viertel nicht mehr erzwingen.
12.
15:16
Kurz darauf ist der niederländische Torhüter gleich wieder gefordert. Florian Fuchs zeigt sich handlungsschnell, schnappt sich den Ball und marschiert in den Schusskreis. Aus halbrechter Position scheitert der 29-Jährige an Blaak.
11.
15:15
Nach einer starken Vorarbeit von Christopher Rühr kommt Niklas Bosserhoff halblinks im Schusskreis zum Abschluss. Das Geschoss stoppt Pirmin Blaak mit einer guten Parade.
9.
15:14
Videobeweis Deutschland! Martin Zwicker spielt den Ball im Schusskreis an den linken Unterschenkel von Lars Balk. Das sehen die Unparteiischen nicht. Auch um den niederländischen Konter zu unterbinden, nimmt Zwicker den Videobeweis. Und der bestätigt das Vergehen, was die erste Strafecke für Deutschland nach sich zieht. Diese aber verstreicht ungenutzt.
8.
15:12
Die zweite Unterzahl überstehen die Männer von Kais al Saadi ohne Mühe. Und in voller Besetzung erarbeitet sich der Rekord-Europameister nun auch ein paar Spielanteile. Gefährlich aber wird man dabei nicht.
6.
15:08
Grüne Karte für Niklas Bosserhoff
Sehr kleinlich pfeifen die Unparteiischen gegen Deutschland. Jetzt sieht Niklas Bosserhoff Grün und muss für zwei Minuten runter.
5.
15:07
Tor für die Niederlande, 0:1 durch Severiano van Ass
Ihre zweite Strafecke nutzen die Niederländer. Den gestoppten Ball spielt Mink van der Weerden zu Severiano van Ass, der halblinks im Schusskreis den Abschluss sucht. Doch erst durch das Abfälschen von Martin Häner wird die Sache gefährlich. Die Kugel trudelt ganz langsam ins linke Eck. Die deutsche Strafzeit war übrigens zu diesem Zeitpunkt bereits abgelaufen.
4.
15:06
In Überzahl bleibt das Team des Gastgebers dran, entwickelt eine erste Druckphase in dieser Begegnung. Im Schusskreis bekommt Martin Häner das Spielgerät an den Fuß, was die nächste Strafecke nach sich zieht.
3.
15:05
Grüne Karte für Lukas Windfeder
Wegen absichtlichen Ballspielens mit dem Fuß fängt sich Lukas Windfeder die Grüne Karte ein, die mit zwei Strafminuten verbunden ist. Zudem setzt es eine erste Strafecke für die Niederländer. Diese jedoch verpufft ungenutzt.
3.
15:03
Erstmals schafft es ein Team in den Schlagkreis. Christopher Rühr probiert es aus spitzem Winkel. Pirmin Blaak pariert gut mit dem rechten Bein.
3.
15:02
Erste Offensivbemühungen schlagen beiderseits fehl, weil es entweder Probleme bei der Ballannahme gibt oder eben der Pass nicht präzise gelingt.
2.
15:01
Sehr bedächtig gehen es beide Mannschaften. Natürlich kennt man sich, doch gerade deshalb spricht viel beiderseitiger Respekt aus der anfangs zögerlichen Herangehensweise.
1.
15:00
Spielbeginn
14:52
In Amstelveen, einem Vorort vom Amsterdam, herrschen allerbeste Bedingungen. Bei 22 Grad strahlt die Sonne vom blauen Himmel. Zudem dürfen diesem Hockey-Schlager etwa 3.000 Zuschauer beiwohnen, was natürlich massive Unterstützung für die gastgebenden Niederländer bedeutet. Für einen geregelten Spielablauf sorgt im Übrigen ein englisch-spanisches Schiedsrichterduo, bestehend aus Dan Barstow und Francisco Vázquez.
14:43
Beide Mannschaften gelten in der Gruppe B als Favoriten. Alles andere als ein Halbfinaleinzug käme einer Sensation gleich. Auf eine solche deutet nach den Auftaktpartien auch nichts hin, da gab man sich keine Blöße. Im EM-Eröffnungsspiel behielt Deutschland am Freitag gegen Wales klar mit 8:1 die Oberhand. Die Niederlande bezwangen danach Aufsteiger Frankreich mit 3:0.
14:33
Deutschland vereint darüber hinaus vier Olympiasiege und zwei WM-Titel auf sich. Der letzte große Triumph liegt allerdings bereits acht Jahre zurück (EM 2013). Die letzten nennenswerten Ergebnisse waren Olympiabronze 2016 und EM-Vierter 2017 bzw. 2019. Bei den Niederländern verteilen sich die Meriten auf zweimal Olympia- und dreimal WM-Gold. Auch das ist schon eine Weile her. Frischer in Erinnerung sind die letzten Titelgewinne bei Europameisterschaften, die 2015 und 2017 gelangen. Vor zwei Jahren wurde man EM-Dritter – zudem Olympiavierter 2016 und Vizeweltmeister 2018.
14:23
Dabei handelt es sich um das Gipfeltreffen der beiden traditionell besten Hockeynationen Europas. Der Rekord-Europameister (acht Titel) misst sich mit dem fünffachen Champion. Beide Mannschaften waren bisher bei jedem kontinentalen Turnier dabei, bestreiten also aktuell ihre 18. EM.
14:13
Herzlich willkommen zur Feldhockey-EM in Amstelveen! Am dritten Turniertag bestreiten die deutschen Männer ihre zweite Partie, bekommen es um 15:00 Uhr mit der Mannschaft von Gastgeber Niederlande zu tun.
Weiterlesen

2. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
05.06.2021 20:15
Frankreich
Frankreich
2
1
1
Frankreich
Wales
Wales
Wales
3
2
2
06.06.2021 15:00
Deutschland
Deutschland
2
0
0
0
2
Deutschland
Niederlande
Niederlande
Niederlande
2
1
0
1
0
    Gruppe B
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1NiederlandeNiederlandeNiederlande321011:297
    2DeutschlandDeutschlandDeutschland321016:887
    3WalesWalesWales31024:16-123
    4FrankreichFrankreichFrankreich30037:12-50
    • Halbfinale
    • Platzierungsrunde