Anzeige

Liveticker -

22:14
Das große Finale...

Damit verabschieden wir uns für heute aus Berlin. Morgen steht hier das große Finale dieser Heim-EM an. Wir dürfen uns bei den Herren auf spannende Medaillenentscheidungen im Stabhoch- und Dreisprung freuen. Ansonsten ist wieder Ladies Night angesagt: Für die Frauen geht es um die Titel im Hammerwurf, über 1500m und 5000m sowie über die 3000m-Hindernisstrecke mit deutschen Medaillenchancen. Zum krönenden Abschluss gibt's die 4x100m-Staffeln. Hier haben sich vor allem die deutschen Damen ein echtes Feuerwerk vorgenommen! Wir freuen uns auf die letzten Auftritte der europäischen Leichtathletik-Elite in Berlin! Bis morgen!

22:12
Die Stars der Leichtathletik

Neben den deutschen Erfolgen wurden die Zuschauer heute von den absoluten europäischen Superstars verzaubert. Bei der Ingebrigtsen-Show über 5000m holt Jakob Ingebrigtsen mit dem Sieg vor seinem Bruder nur einen Tag nach seinem 1500m-Erfolg das zweite EM-Gold. Und auch Sprinter-Königin Dina Asher-Smith aus Großbritannien gelingt der Doppelsieg. Nach der Krone über 100m schnappt sie sich auch den Titel über 200m. Die 4x400m-Staffeln zum Abschluss runden das Berliner Spektakel vom vorletzten EM-Tag ab.

22:09
Vier deutsche EM-Medaillen

Beim Favoritensieg von der Kroatin Sandra Perkovic machen Nadine Müller und Shanice Craft den deutschen Abend mit Silber und Bronze im Diskuswurf perfekt. Die 21-jährige Claudine Vita rundet das klasse Teamergebnis mit Rang vier ab.  

22:03
Sprünge ins Glück!

Was für ein Abend für die deutsche Leichtathletik: Auf der Bahn war heute nichts zu holen; dafür aber umso mehr im Innenraum des Olympiastadions. Kurz nacheinander holen die Deutschen Meister Mateusz Przybylko und Malaika Mihambo EM-Gold im Hoch- und Weitsprung. Während der 26-Jährige ohne Fehlversuch bis 2,35m eine ganz souveräne Vorstellung abliefert, muss Mihambo noch lange zittern. Am Ende gewinnt sie mit winzigen zwei Zentimetern Vorsprung vor der Konkurrenz und feiert den größten Erfolg ihrer Karriere vor heimischem Publikum. Przybylko kann sein Glück kaum fassen: Der Deutsche Meister springt vor den Zuschauern auf und ab und lässt sich von den "Oh-wie-ist-das-schön"-Gesängen über seine Ehrenrunde tragen.

21:48
Showdown im Olympiastadion

Nadine Gonska beginnt für das heimische Quartett - die beste 400m-Läuferin Deutschlands. Auf Bahn sieben muss sie die Belgierin Mbongo zunächst ziehen lassen, hat sich das Rennen aber gut eingeteilt und übergibt im vorderen Feld an die 200m-Läuferin Laura Müller. Die beginnt naturgemäß stark und hält Deutschland in der Führungsgruppe mit Großbritannien, Polen, Frankreich, Belgien und Italien. Hintenraus muss Karolina Pahlitzsch leider abreißen lassen. Auf der Zielgeraden kann Hannah Mergenthaler dann nicht mehr in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Hier macht Polen mit einem fulminanten Schlussspurt alles klar und holt sich den Europameistertitel.

21:45
Das letzte Highlight...

Eine Entscheidung haben wir noch: Während die Zuschauer schon in Feierstimmung sind, machen sich auf der Bahn die 400m-Läuferinnen bereit. Auf der blauen Bahn gibt es das letzte Finale des Abends, dabei wollen es die deutschen Damen jetzt besser machen als die Herren vorhin. Wir freuen uns auf das letzte Rennen des Abends!

21:43
Nadine Müller ist zurück!

Nadine Müller klopft auf den so schwierigen Diskusring von Berlin und schreit ihre Freude heraus. Auch wenn sie am Ende doch noch von der Topfavoritin vom Gold-Rang verdrängt wurde, die 32-Jährige holt mit Saisonbestleistung von 63m nach den vielen Verletzungen Silber und feiert mit Teamkollegin Shanice Kraft Medaille Nummer drei und vier für die deutschen Leichtathleten und Athletinnen. Gold geht an die überragende Diskus-Werferin der letzten Jahre: Zum fünften Mal wird Sandra Perkovic Europameisterin!

21:40
Zwei deutsche Medaillen im Diskus!

Spannung zum Ende: Zwei deutsche Medaillen sind schon sicher, aber wer wird sie bekommen? Im letzten Versuch knallt die Deutsche Meisterin, Shanice Craft, noch einmal einen raus und verdrängt Teamkollegin Claudine Vita auf Rang vier. Kann die noch einmal kontern? Nein. Die 21-Jährige setzt den Diskus zu hoch an, kann mit  Platz vier aber dennoch zufrieden sein und applaudiert dem Berliner Publikum! Was eine starke Mannschaftsleistung der deutschen Diskus-Werferinnen!

21:33
Belgien holt den Titel nach Hause

Los geht's! Der Startschuss ist gefallen und schon sprinten die Startläufer auf der so anstrengenden Stadionrunde. Der Deutsche, Patrick Schneider, läuft ganz innen, auf der schwierigen Bahn eins. Da verliert er gleich einige Meter und übergibt als Letzter auf Torben Junker unter dem die Deutschen jetzt schon ein Stück zurückhängen. Vorne übernimmt überraschend Spanien die Führung, wo ein ganz starker Schlussmann wartet. Doch der 200m-Läufer Hortelano wird auf der Zielgerade noch zweimal überspurtet. Damit läuft Jonathan Borlée in Europarekordzeit den EM-Titel für Belgien vor den Briten nach Hause - das deutsche Team wird leider enttäuschend Letzter in diesem Finale.

21:30
Das nächste Highlight!

Wir kommen gar nicht zum Luft holen: Nach den beiden deutschen EM-Titeln machen sich schon die schnellen Herren bereit. Auf der blauen Bahn stehen die 4x400m-Staffeln auf dem Programm. Mit dabei sind auch vier deutsche Herren - mit Außenseiterchancen! In genau dieser Besetzung sind die deutschen Starter zuletzt beim Meeting auf den dritten Platz gelaufen... Daumen drücken!

21:29
Vita auf Bronzekurs

Nach Sandra Perkovic haut auch die junge Claudine Vita einen heraus und verbessert sich sogar auf einen Medaillenrang - hinter Teamkollegin Müller, die nach vielen Verletzungen mit neuer Saisonbestleistung auf dem Silberrang liegt.

21:27
Perkovic verdrängt Müller

Da ist das Ding: Die große Favoritin aus Kroatien packt endlich einen aus. Nach großen Problemen zieht Sandra Perkovic das Fluggeschoss auf 67,62m. Das wird jetzt ganz schwierig für die Konkurrenz!

21:24
Mihambo ist Europameisterin!

UNGLAUBLICH! Das Stadion ist außer Rand und Band, denn nur wenige Minuten nach dem ersten Europameistertitel für Deutschland gibt es den nächsten: Malaika Mihambo ist Weitsprung-Europameisterin! Nach Heike Drechsler, die übrigens als Kampfrichterin dabei ist, haben wir wieder eine deutsche Europameisterin im Weitsprung. Die 24-Jährige verneigt sich vor dem heimischem Publikum und posiert mit Berlino und der Fahne um den Hals - Feierstimmung im Leichtathletikstadion!

21:22
Zittern bei Mihambo..

Ouh! Im allerletzten Versuch knackt die Ukrainerin Maryna Bekh ihre Saisonbestleistung - liegt aber noch immer hinter der Deutschen. Jetzt kann nur noch Eine sie verdrängen...

21:20
Dramatik beim Weitsprung

Wir sind im letzten Versuch, noch immer führt Mailaika Mihambo. Gibt es hier den nächsten deutschen EM-Titel?

21:16
"Oh wie ist das schön!"

Das Olympiastadion bebt! Während die  Ingebrigtsen-Brüder über 5000m die große Show boten, ist auf der anderen Seite des Stadions das erste deutsche EM-Gold des Abends perfekt. Der Weißrusse Maksim Nedasekau hatte sich nach zwei Fehlversuchen über 2,35 den letzten Versuch für 2,37m aufgehoben, doch das geht schief. Damit ist Mateusz Przybylko Europameister im Hochsprung! Und wie verdient: Ohne Fehlversuch hatte sich der Deutsche Meister über die Höhen geschwungen - jetzt liegen sogar 2,38m - der deutsche Rekord - auf. Dabei will die Latte allerdings nicht mehr liegen bleiben. Egal! Mateusz Przybylko ist Europameister!

21:13
Die Ingebrigtsen-Show!

Doppelgold für Jakob Ingebrigtsen! Zu Zweit holen sich die beiden norwegischen Brüder hier mit einem phantastischen Schlussspurt den Doppelsieg im 5000m-Lauf. Der 17-jährige Jakob sichert sich dabei einen Tag nach seinem Sieg über 1500m auch den Titel über 5000m - ein Ausnahme-Talent!

21:10
Deutscher Abend beim Hochsprung

Wahnsinn!! Das ist der Wettkampf seines Lebens! Mateusz Przybylko duelliert sich mit seinem weißrussischen Konkurrenten um EM-Gold. Doch während Nedasekau patzt, nimmt der Deutsche Meister auch die 2,35m im ersten Versuch. Auf der Matte angekommen reißt der emotionale Athlet die Arme nach oben. Feiert das Publikum hier schon den neuen Europameister?

21:08
Deutsche Doppelführung beim Diskus

Da die große Favoritin aus Kroatien aktuell noch strauchelt liegen Nadine Müller und Shanice Craft vorn. Dabei ist Müller die Frau der glatten Zahlen. Nach 62 Metern im ersten Versuch knackt die 32-Jährige im zweiten Versuch ihre Saisonbestleistung und liefert exakt 63 Meter.

21:07
Die Medaille ist sicher!

Jetzt sind es nur noch drei: Neben dem Deutschen Meister stehen noch ein Russe und ein Weißrusse im Kampf um die Medaillen. Damit steht es fest: Es gibt eine deutsche Medaille im Hochsprung der Herren!

21:04
Höhen-Kampf um die EM-Krone

Wow! Erst 20 Jahre alt, knackt Maksim Nedasekau mit persönlicher Bestleistung als Erster die 2,32m. Doch unglaublich: Das Stadion steht Kopf, denn wenig später zieht Przybylko nach - weiterhin ohne Fehlversuch! Klasse!

21:01
Krimi in der Weitsprunggrube!

Noch immer führt Malaika Mihambo die Konkurrenz an, doch die rückt ihr jetzt gewaltig auf die Pelle: Shara Proctor kommt im vierten Versuch bis auf sechs Zentimeter an die Deutsche heran. Es bleibt spannend. Mihambo verbessert sich in ihrem vierten Versuch nicht und verschenkt wieder 16cm...

20:59
Das nächste Finale mit zwei Deutschen

Die 5000m sind gestartet - sehen wir jetzt die nächste Ingebrigtsen-Show? Alle drei Norweger sind wieder mit von der Partie, so wie auch die beiden Deutschen Florian Orth, Zweiter der Deutschen Meisterschaften, sowie Marcel Fehr - auf geht's!

20:57
Przybylko ganz nervenstark!

Wahnsinn!!! Mateusz Przybylko animiert das Publikum vor seinem Versuch über 2,31m, doch es scheint fast als hätte der deutsche Hochsprung-Meister das gar nicht nötig. Mit einem etwas nach vorn verlegten Anlauf egalisiert er seine Saisonbestleistung und jubelt dem Publikum zu - damit ist der Deutsche der Spitzenreiter im Kampf um die Em-Krone!

20:53
Nedasekau fordert die Konkurrenz

Der Hochsprung-Wettbewerb wird zu einem echten Krimi: Nur drei Herren schaffen die 2,28m. Dann aber pokert der Weißrusse Maksim Nedasekau und knackt dann die 2,31m mit seinem einzigen Versuch. Damit liegt er an der Spitze - Przybylko muss jetzt nachziehen...

20:50
Przybylko bester Laune!

Der Deutsche Meister im Hochsprung shakert mit der Kamera und hat allen Grund zur Freude: Aktuell sind neben ihm nur zwei weitere über die Höhe von 2,28m gesprungen. Heute geht was!

20:46
Doppelgold für Asher-Smith!

Es wird mucksmäuschenstill im Olympiastadion, denn die schnellen Damen stehen auf der Bahn. Über 200m gibt's die ganz große Show: Dina Asher-Smith holt nach dem Titel über 100m auch über 200m Gold - mit Saisonbestleistung! Auf den letzten Metern kommt Titelverteidigerin Dafne Schippers noch heran, kann die schnelle Britin aber nicht mehr einholen. Was eine Vorstellung von Asher-Smith! Für die Deutsche Laura Müller war der Einzug ins Finale schon ein Erfolg, sie wird Achte und konzentriert sich jetzt auf die Staffel über 400m in gut einer Stunde.

20:45
Perkovic patzt

Noch hat die absolute Topfavoritin hier keinen Hammer ausgepackt. Unter 60m bedeuten dennoch Rang zwei. Da geht noch was bei den Diskus-Werferinnen!

20:44
Müller kommt gut rein

Die ersten Würfe sind gemacht: Nadine Müller beginnt mit 62 Metern - ein guter Einstand für die Dame mit der Spannweite von 2,07 Metern. Für Teamkollegin Shanice Craft geht es mit 56,33m nicht ganz so gut los...

20:40
Ugen ist raus...

Die erste Britin hat es schon erwischt: Nur 6,45m für Lorraine Ugen, damit ist der Weitsprung-Wettbewerb für sie schon beendet. Jetzt ruhen die britischen Hoffnungen auf ihren beiden Teamkolleginnen.

20:37
Mihambo liefert!

Jetzt gilt's für Malaika Mihambo! Die Deutsche Meisterin im Weitsprung liegt mit 6,36m aktuell nur auf Rang zehn - die Anspannung ist der 24-Jährigen anzusehen. Bei heftigem Gegenwind läuft sie entschlossen an und trifft das Brett fast perfekt: Jubel brandet auf: Puh! Mit einem weiten Satz auf 6,54m katapultiert sie sich an die Spitze und rettet sich in die nächsten drei Versuche. Diese Dame ist einfach eine echte Wettkämpferin!

20:35
Onnen patzt bei 2,24m

Schade! Der Bronzemedaillengewinner von Amsterdam muss sich wie seine Schwester gestern schon bei der zweiten Höhe verabschieden. Für Eike Onnen sind 2,24m heute zu hoch. Jetzt sind die deutschen Augen voll auf den nationalen Meister Przybylko gerichtet, der die Höhe gleich im ersten Versuch nahm.

20:29
Kszczot gewinnt über 800m

Zurück auf die Bahn: Drei Polen kämpfen über 800m um den EM-Titel, deutsche Starter sind nicht im Finale mit dabei, dafür aber der Weltmeister, Pierre Ambrois-Bosse. Der Franzose kämpft vor allem gegen den Titelverteidiger aus Polen, Adam Kszczot. Zunächst liegt er zwar am Ende des Feldes, kämpft sich in einem langsamen Rennen aber auf der letzten Runde nach vorn und zieht das Tempo an. Die beiden Topfavoriten gehen Schulter an Schulter auf die Zielgerade, wo der Pole aber souverän anzieht und vor dem Schweden Kramer gewinnt. Bosse bleibt nur Rang drei.

20:27
Zittern beim Weitsprung...

Nur 6,36 Meter: Mailaika Mihambo kommt im Olympiastadion noch nicht zurecht. Jetzt sitzt die Deutsche Meisterin, den Kopf in den Händen vergraben, neben der Bahn. Eigentlich ist sie extrem nervenstark. Das muss sie jetzt ausspielen! Aktuell liegt sie nur auf Rang zehn...

20:21
Mihambo mit Schwierigkeiten

Mit 6,36m im ersten Versuch ist die Deutsche Meisterin im Weitsprung aktuell nur Neunte und würde damit gar keine drei weiteren Versuche mehr bekommen - die dürfen nur die besten Acht absolvieren. Doch Mihambo kann mehr, ist so schnell wie noch nie, doch auch im zweiten Versuch fluppt es noch nicht: wieder 6,36m. Da muss sie jetzt liefern im dritten Versuch. Aber auch die starken Britinnen haben ihre Probleme...

20:20
Mateusz Przybylko ist drin!

Na bitte! Die Einstiegshöhe ist für den Deutschen Meister kein Problem: Über 2,19m baut der 26-Jährige fast noch ein Haus. Wenig später knackt auch Eike Onnen die erste Hürde. 

20:18
Die starken Damen sind im Stadion

Es geht Schlag auf Schlag! Von der Bahn geht es in den Innenraum. Hier werden drei deutsche Diskus-Werferinnen vorgestellt, die um die Medaillen kämpfen. Eine wird aber wohl nicht zu schlagen sein: Sandra Perkovic aus Kroatien ist mit 71,38m Europas Jahresbeste und die absolute Topfavoritin auf den Sieg!

20:14
EM-Gold über 400m geht nach Polen

Eine Runde durch das Stadion und noch kurz vor der Zielgeraden liegen fast alle acht Finalistinnen im 400m-Finale gleich auf. Auf den letzten 100 Metern zieht die Britin Nielsen dann vor, doch kurz vor der Ziellinie gehen ihr die Körner aus. Von hinten eilt die Polin Justyna Swiety-Ersetic heran und gewinnt in Europäischer Jahresbestzeit! Nielsen stürzt sich ins Ziel, verliert aber sogar noch die Medaille.

20:12
Das erste Finale auf der Bahn

Während die Weitspringerinnen ihre ersten Sprünge in die Grube setzen, geht es auf der Bahn zum ersten Mal um EM-Edelmetall: Die 400m der Damen stehen an - leider ohne deutsche Beteiligung

20:11
Auf 7m-Jagd

Noch läuft es gar nicht für die Weitspringerinnen: Bei 1,3m/sek Gegenwind finden die Damen den perfekten Anlauf noch nicht. Malaika Mihambo verpasst das Brett total und schafft nur 6,34m im ersten Versuch. Dabei sollen doch heute die 7m geknackt werden...

20:06
Überraschung im Weitsprung

Zum Beginn der Leichtathletik-Konkurrenz gibt's eine prominente Absage: Die Serbin Ivana Spanovic hat ihre Teilnahme aufgrund von Achillessehnenproblemen abgesagt. Wir wünschen der eigentlichen Topfavoritin natürlich alles Gute!

 

20:03
Die Weitspringerinnen sind da!

Nach der Vorstellung der Herren über die hohe Latte beginnen die Damen in der Grube bereits  ihren Wettbewerb. Besonders die Deutsche Meisterin, Malaika Mihambo, wird mit tosendem Beifall begrüßt. Jetzt gilt's für die besten Weitspringerinnen Europas!

20:01
Der Leichtathletik-Abend ist eröffnet!

Die Zuschauer im Olympiastadion sind schon wieder on Fire: Gleich zur ersten Entscheidung werden die Athleten mit lautem Beifall begrüßt. Es ist eine einzigartige Stimmung, unter der Eike Onnen und Mateusz Przybylko über sich hinauswachsen wollen. Möglich ist alles, denn Topfavorit aus Russland, Danil Lyssenko, der in diesem Jar schon über 2,40m gesprungen ist, ist aufgrund der Doping-Vorgeschichte nicht mit dabei...

19:58
Ende der Triathlon-EM

Mit diesem spannenden Finale des Mixed-Wettkampfes endet die Triathlon-EM in Glasgow, bei der sich die Deutschen trotz unterm Strich ausbleibender Medaillen sehr gut präsentierten und Hoffnung für die nächsten Aufgaben machen. Besonders Laura Lindemann wusste sowohl im Einzel-Wettkampf mit ihrem vierten Platz als auch im Mixed-Rennen zu überzeugen.

19:54
Die Springer beginnen

Eröffnet wird dieser vorletzte Leichtathletik-Abend von Berlin um 20:00 Uhr von der Hochsprung-Konkurrenz. Nur fünf Minuten später startet Malaika Mihambo in ihr Finale. Ab 20:12 Uhr geht's dann mit den 400m der Damen mit den Lauf-Finals los.

19:53
Belgien holt Bronze - Platz Sechs für Deutschland

Belgien holt sich den dritten Rang und die damit verbundene Bronzemedaille. Für Deutschland wird es am Ende ein achtenswerter und zufriedenstellender sechster Platz. Gabriel Allgayer überquert am Ende mit 1:29 Minuten Rückstand über die Ziellinie und freut sich zusammen mit Bianca Bogen, Jonas Schomburg und Laura Lindemann.

19:50
Deutsche Medaillenchancen neben der Bahn

Die Hoffnungen des Deutschen Leichtathletikverbandes liegen heute neben dem blauen Tartan. Mit besten Aussichten geht die Deutsche Weitsprungmeisterin Malaika Mihambo, dieses Jahr die Zweitbeste, Europas in ihren Wettbewerb. Im Hochsprung haben der Bronzemedaillengewinner von Amsterdam, Eike Onnen, und der Deutsche Meister Mateusz Przybylko Außenseiterchancen und auch im Diskusfinale schielen mit Nadine Müller, Shanice Craft und der jungen Claudine Vita gleich drei deutsche Damen auf die Medaillen. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend!

19:50
Gold für Frankreich- Silber geht an die Schweiz

Dorian Coninx entkommt seinem Schweizer Verfolger Sylvain Fridelance und verschafft seinem Team aus Leonie Periault, Pierre Le Corre, Cassandre Beaugrand die Goldmedaille. Den Schweizern bleibt die tröstende Silbermedaille.

19:44
Spannender gehts kaum!

Der Franzose und der Schweizer wechseln gleochzeitig vom Rad in den Lauf und schwingen die Hufe. 30 Sekunden dahinter liefern sich Belgien und Ungarn das nächste heiße Duell. Hier geht es um die Bronze-Medaille. Für Deutschland sieht es derweil schlechter aus. Allgayer ist auf Platz sieben zurückgefallen.

19:41
Kopf-an-Kopf-Rennen um Gold

Dorian Coninx aus Frankreich und der Schweizer Sylvain Fridelance liefern sich einen heißen Fight an der Spitze. Die beiden Akteure nehmen sich auf dem Rad nichts und fahren Reifen an Reifen den Mediallen entgegen.

19:40
Guten Abend aus Berlin!

Herzlich willkommen zurück im Olympia-Stadion! Die Wettbewerbe in der Hauptstadt neigen sich dem Ende zu: Ab 20.00 Uhr steht der vorletzte Finaltag der Leichtathletik-EM an. Der hat es aber noch einmal in sich - ein Abend vollgepackt mit Medaillenentscheidungen: Die Frauen sind in der Weitsprunggrube und beim Diskus sowie über 200 und 400 Meter auf der Bahn gefordert, die Herren messen sich im Hochsprung und über die 800m- sowie 1000m-Strecke. Den krönenden Tagesabschluss bilden die 4x400m-Staffeln - ein echtes Highlight vor über 50.000 Zuschauern!

19:34
Verändertes Bild an der Spitze - Starke Leistung von Lindemann

Die letzten Teammitglieder der Mannschaften sind unterwegs. An der Spitze kämpfen die Schweiz und Frankreich um die Führung. Dahinter schwimmen Ungarn und Belgien gleichauf. Auch Deutschlands letzter Mann Gabriel Allgayer ist bereits im Wasser, da Lindemann zuvor bis auf Rang sechs vorgelaufen ist. Noch ist was drin!

19:29
Lindemann beißt

Deutschlands drittes Teammitglied macht etwas Boden gut. Die 22-Jährige hat den Wechsel vom Rad zum Laufen erfolgreich absolviert und ist nun schnellen Fußes unterwegs. Aktuell wäre es der neunte Rang für Deutschland.

19:22
Der Abstand auf die Spitze wächst

Nachdem Schomburg als Zehnter seine drei Stationen im Wasser, auf dem Rad und zu Fuß absolviert hat, hat nun vor wenigen Augenblicken Laura Lindemann den Staffelstab übernommen. Die Deutsche hat aktuell 1:27 Minuten Rückstand. An der Spitze befinden sich weiterhin Frankreich, Belgien und Portugal.

19:13
Bronze für Punzel!

Da ist das Ding: Nach dem EM-Titel im Mixed-Synchronspringen vom 3-m-Brett gibt's für Tina Punzel auch in der Einzelkonkurrenz die ersehnte EM-Medaille (324,65 Punkte). Die 23-Jährige muss sich am Ende nur den beiden Britinnen Grace Reid (329,40 Punkte), die mit dem allerletzten Sprung noch von Rang drei zu EM-Gold hüpft, und Alicia Black (327,70 Punkte) geschlagen geben. Punzel holt damit die siebte Medaille für die Wasserspringer bei dieser EM!

18:55
Entscheidung beim Golf - Island holt Gold

Beim Golf sind die Würfel gefallen! Das isländische Foursome Valdis Thora Jonsdottir, Birgir Hafthorsson, Olafia Kristinsdottir und Axel Boasson (141 Schläge/-3) schnappt sich den Sieg vor Großbritannien 3 bestehend aus Meghan MacLaren, Liam Johnston, Michele Thomson und Connor Syme(142/-2). Bronze teilen sich Schweden 2 und Spanien (143/-1).

18:52
Bogen fällt etwas zurück

Deutschlands Bianca Bogen hat den Wechsel vom Radfahren zum Laufen gut über die Bühne gebracht, fällt auf der Strecke jedoch etwas zurück. Aktuell belegt sie den neunten Rang. Angeführt wird das Feld von der Französin Leonie Periault.

18:49
Die Medaille ist greifbar nah

Tina Punzel liegt nach diesem vorletzten Durchgang weiter auf Rang zwei und hat vor ihrem letzten Sprung neun Punkte Vorsprung auf ihre Verfolgerin Grace Reid. Das muss doch eine Medaille sein!

18:45
Punzel bleibt ohne Fehler

Deutschlands Finalistin in diesem 3-Meter-Kunstspringen wirkt weiterhin sehr stabil und leistet sich auch bei ihrem vierten und vorletzten Sprung keinen gröberen Patzer. Die Medaillenhoffnung lebt. An der Spitze liegt derzeit die Britin Alicia Blagg.

18:42
Aus dem Wasser und ab aufs Rad

Bianca Bogen hat die erste Etappe im Wasser bestens gemeistert und zählt nun auch auf dem Rad zur Führungsgruppe. Aktuell sieht das sehr gut aus für die Deutschen.

18:38
Auf Silberkurs

Tina Punzel klettert mit einem weiteren starken Sprung ohne Wackler weiter nach oben und befindet sich nach drei Durchgängen nun auf Silberkurs. Profitiert hat sie unter anderem von einem Patzer der Russin Mariia Poliakowa, die die Qualifikation gewonnen hatte.

18:35
Zum Reglement

Anders als beim Einzel-Triathlon, wo die Sportler 1,5 km schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km laufen, muss in der Mixed-Staffel jedes Mitglied jedes Teams 250 Meter schwimen, 6 km Rad fahren und 1,6 km laufen. Für die Deutschen ist nun Bianca Bogen als Erste im Wasser und legt gleich ein ordentliches Tempo vor. Die 24. aus dem Frauen-Triathlon führt.

18:32
Spannung vor dem Mixed-Triathlon

Im Strathclyde Country Park stehen die Mixed-Triathlon-Teams von 17 Ländern in den Startlöchern. Darunter befindet sich auch ein deutsches Quartett bestehend aus Bianca Bogen, Jonas Schomburg, Laura Lindemann und Gabriel Allgayer. Nachdem Schmoburg bei den Männern (Rang zehn) und Lindemann bei den Frauen (Rang vier) bereits gestern bei den Einzel-Triathlons überzeugen konnten, soll heute nun im Mixed nochmal eine Schippe draufgepackt werden. Wir sind gespannt. Die größte Konkurrenz kommt derweil aus Frankreich, Belgien und Großbritannien.

18:25
Nach zwei Sprüngen steht der Bronze-Rang

Tina Punzel schickt sich an dem deutschen Schwimmverband die nächste Medaille einzubringen. Nach Ende des zweiten Durchgangs liegt die Sportsoldatin vom Dresdener SC 1898 auf dem dritten Platz.

18:18
Punzel weiter auf Kurs

Die Deutsche bringt auch ihren zweiten Sprung solide ins Wasser und bekommt eine mit 66,50 sehr ordentliche Bewertung. Damit hält sie den Kontakt an die Medaillenränge und ist voll drin in diesem Finale.

18:06
Der erste Sprung gelingt!

Tina Punzel erwischt einen guten Start in dieses Finale vom 3-Meter-Brett und wird für einen starken 2 1/2-fachen Rückwärtssalto gehechtet mit einer Bewertung von 61,50 belohnt. In der Gesamtwertung steht die Deutsche nach diesem ersten Durchgang auf Platz fünf.

17:58
Es wird langsam ernst

Die ersten Teams sind im Clubhaus angekommen. Entsprechend stehen die Entscheidungen in diesem Wettkampf kurz bevor. Aktuell teilen sich Großbritannien 3 und Island mit -2 par den ersten Platz. Auf dem geteilten dritten Rang liegen die etwas nachlassenden Spanier und Schweden 2.

17:57
Zurück nach Edinburgh

Weiter geht’s beim Wasserspringen. Nachdem Christina Wassen und Florian Fandler soeben die Bronzemedaille beim Synchronspringen vom 10 Meter-Brett gewinnen konnten, will nun auch Deutschlands Tina Punzel aufs Podest hüpfen. Ab 18:00 Uhr darf die Deutsche im Kunstspringen-Finale vom 3 Meter-Brett ran. Nach Rang sechs in der Qualifikation und Platz vier im gestrigen Finale vom 1 Meter-Brett scheint eine Medaille durchaus möglich zu sein.

17:55
Großbritannien 3 gesellt sich zu den führenden Teams

Ein Trio an der Spitze. Großbritannien 3 schafft in diesem Moment den Anschluss an Spanien und Island und liegt nun wie die beiden Foursomes mit -2 par an der Spitze.

17:48
Spannendes Finale

Dank eines klasse Put von Valdis Thora Jonsdottir schiebt sich Island zum Ende dieses Mixed-Wettkampfes nochmal nach vorne und liegt bei -2 par mit Spanien gleichauf. Wer macht hier das Rennen um die Medaillen?

17:28
Jetzt patzt auch Spanien

Das spanische Foursome fabriziert ein Doppel-Bogey, womit der große Vorsprung an der Spitze vor den Schweden erstmal dahin ist. Aktuell scheint es so, als wolle niemand gewinnen.

17:21
Island bricht ein

Nach einem ganz starken Beginn in diesem Mixed-Wettkampf lässt das isländische Foursome nun merklich nach. Vor 45 Minuten lagen Valdis Thora Jonsdottir, Birgir Hafthorsson, Olafia Kristinsdottir und Axel Boasson noch bei -3 par, jetzt sorgt ein +1 par für den vierten Platz im Tableau. Aktuell führt Spanien vor Schweden 2 und Schweden 1.

17:10
Bronze für Deutschland - Russland holt Gold!

Das deutsche Duo packt zum Schluss einen bärenstarken Sprung aus und zieht mit insgesamt 278,64 Punkten an Noemi Batki und Maicol Verzotto aus Italien (275,40) vorbei! Da die Ukrainer Waleria Liulko und Oleg Serbin ihren letzten Sprung komplett verreißen, bedeutet das die Bronzemedaille für Deutschland! An der Spitze entscheiden Russlands Julia Timoschinina und Nikita Schleicher (309,63 Punkte) das Duell gegen Großbritanniens Lois Toulson und Matthew Lee (307,80 Punkte) für sich und gewinnen Gold vor den Briten.

16:59
Aus der Traum?

Christina Wassen und Florian Fandler bringen den dreineinhalbfachen Vorwärtssalto nicht wie geplant ins Wasser. Besonders Wassen kann vor dem Eintauchen nicht völlig zu Ende drehen. Nach Durchgang vier liegt man nun mit drei Punkten hinter Italien auf Platz vier. Jetzt muss der letzte Sprung sitzen!

16:55
Update vom Golf

Mittlerweile hat sich auch beim Golf einiges getan. Inzwischen sind die Spanier auf Platz Eins, gefolgt von Schweden und Island. Das favorisierte Großbritannien Eins hängt weiter hinterher.

16:49
Viel besser!

Wassen und Fandler setzen ein Ausrufezeichen mit ihrem dreieinhalb-fachen Delfin-Sprung und schieben sich dank Wertungen um die 8,0 auf an drei Teams vorbei auf Rang zwei. Nur das britische Duo Lee/Toulson liegt noch vor den Deutschen.

16:46
Nach zwei von fünf Sprüngen auf dem letzten Rang

Für das deutsche Mixed-Duo liest sich die Tabelle nach zwei von fünf Sprüngen eher schlecht. Trotz eines guten Auerbach-Sprungs liegt man aktuell auf dem letzten Platz. Noch sind die beiden aber in Schlagdistanz zur Konkurrenz.

16:41
Der erste Sprung geht daneben

Christina Wassen, dessen jüngere Schwester Elena am Dienstag im Synchronspringen der Frauen vom 10 Meter-Brett bereits die Bronze-Medaille gewann, legt zusammen mit Florian Fandler einen schwachen Sprung zum Start in dieses Finale hin. Aufgrund einer ausbaufähigen Eintauchphase gibts nur 43,80 Punkte von der Jury.

16:35
Gold für Russland - Großbritannien wird Zweiter

Der Sieg im Mehrkampf-Turnen der Männer geht wie im Vorfeld erwartet an das russische Team (257,260 Punkte), das am Ende besonders von den Patzern am Reck der lange gut mithaltenden Briten (253,362 Punkte) profitiert, die sich die Silbermedaille sichern. Den Bronzerang belegen die Franzosen (246,928 Punkte).

16:35
Deutschland landet auf Platz vier

Das Team von Trainer Andreas Hirscher kann den Rückstand auf das französische Quintett nicht mehr aufholen. Klessing (13,200), Bretschneider (13,300) und Nguyen (13,633) liefern eine solide Vorstellung am Boden ab und sichern sich den vierten Rang (243,629 Punkte).

16:32
Das Wasser ruft

Schnell nach Edinburgh, wo in diesen Minuten die fünf Mixed-Duos vorgestellt werden, die es ins Synchronspringen-Finale vom 10 Meter-Brett geschafft haben. Mit dabei sind auch Deutschlands Cristina Wassen und Florian Fandler. Gleich gehts los!

16:24
Frankreich souverän

Les Bleus bleibt am Pauschenpferd fehlerlos und scheint die Bronzemedaille sicher zu haben. Bei den Briten fällt indes der nächste Akteur vom Reck. Das wird sich Russland nicht nehmen lassen.

16:17
Ist das die Entscheidung um Gold?

Großbritanniens Cunningham leistet sich am Reck einen groben Schnitzer und fällt gleich zweimal auf die Matte. Das könnte es gewesen sein für die Lokalmatadoren. Jetzt bleibt  das Hoffen auf einen Fehler der Russen.

16:12
Zurück auf Platz Sechs

Infolges des Sturzes von Bretschneider und einer ebenfalls niedrigen Bewertung von Toba fällt Deutschland wieder auf den sechsten Rang zurück und braucht nun eine Topleistung am Boden um doch noch Bronze zu gewinnen. Im Gesamttableau liegt Russland vor dem letzten Gerät knapp vor Großbritannien, gefolgt von Frankreich, der Schweiz, der Türkei und Deutschland. Auf Platz drei fehlen Nguyen und Co. allerdings nur zwei Punkte.

16:08
Großer Dämpfer für die Deutschen

Ist das bitter! Andreas Bretschneider verzichtet am Reck auf sein nach ihm benanntes Element (Doppelter Salto rückwärts mit doppelter Schraube), rutscht jedoch beim Umgreifen von der Stange und fällt auf die Matte. Das könnte es gewesen sein mit dem Medaillentraum.

16:06
Fast das erste Hole-in-one

Während an der Spitze das isländische Duo Olafia Kristinsdottir/Axel Boasson nach vier Birdies in Folge am sechsten Loch das zweite Bogey des Tages hinnehmen muss, schrammt Georgia Hall für Großbritannien Eins wenig später nur knapp am ersten Hole-in-one vorbei. Es fehlen vielleicht 20 Zentimeter zum perfekten Schlag.

15:55
Erbitterter Kampf um Gold

Nach vier Geräten führte Russland mit 0,5 Punkten vor den Briten. Doch das Team um Max Whitlock gibt sich hier keinesfalls geschlagen. Am Barren ruft James Hall mit 14,800 eine tolle Leistung ab, die sein Teamkollege Joe Fraser im Anschluss sogar noch übertrumpfen kann.

15:51
Es geht bergauf in der SSE Hydro Arena

Deutschlands Team kann am Barren liefern und schiebt sich dank Nguyens Spitzen-Wertung von 14,733 nach vier Geräten an den Mannschaften aus Frankreich und Spanien vorbei auf Platz vier. Nach dem Patzer von Onder liegt die Türkei nur noch knappe drei Punkte vor den Deutschen. Bronze ist in Sichtweite!

15:46
Island baut die Führung aus

Nachdem Valdis Thora Jonsdottir/Birgir Hafthorsson soeben das nächste Birdie gelang, hat Island die Führung an der Spitze nun auf -3 ausgebaut. Das britische Team muss liefern.

15:42
Patzer der Türken

Das kann teuer werden. Die bislang so stark auftretende Türkei muss ihren ersten herben Schnitzer hinnehmen. Am Reck kriegt Ahmet Onder die Stange zum Schluss nicht zu fassen und knallt auf den Boden.

15:32
Großbritannien haut einen raus

Die Briten zeigen am Sprung geschlossen eine überragende Vorstellung, allen voran Dominick Cunningham, der sich mit 14,900 die beste Bewertung an diesem Gerät sichert. Für die Deutschen, die weiter zusammen mit den Schweizern die Geräte wechseln, geht es nun an den Barren. Auch hier ruhen die Hoffnungen auf Marcel Nguyen sowie Nils Dunkel, der sich im Einzel-Wettkampf ins Finale kämpfte.

15:30
Platz Sechs steht auch nach drei Stationen

Deutschlands Turnerteam kommt weiter nicht vom Fleck. Auch nach drei Geräten steht nur der sechste Rang zu Buche. Vorne haben sich dagegen überraschend die heute ganz stark auftrumpfenden Türken an die Spitze gesetzt, gefolgt von Russland und Großbritannien.

15:27
Überragender Put

Nächster Birdie für Island! Olafia Kristinsdottir präsentiert einen herausragenden Put, der dafür sorgt, dass sich Island im Tableau nun an dem favorisierten Großbritannien 1-Foursome vorbeischiebt.

15:24
Zwischenstand

Nach insgesamt fünf gespielten Spielbahnen hat das das Großbritannien 1-Foursome mit 21 Schlägen (-1) die Führung übernommen. Auf Rang zwei liegt aktuell Island nach bereits zehn gespielten Bahnen mit 40 Schlägen (Par).

15:18
Bretschneider patzt, Nguyen stark!

Was der eine liegen lässt, gleicht der andere weitgehend wieder aus. Bretschneider muss bei der Landung am Sprung absitzen und bekommt eine entsprechend niedrige Bewertung von 13,433. Nguyen dagegen ist wie an den Ringen auch am Sprung gut unterwegs und erhält starke 14,466 Punkte.

15:10
Alle Teams auf der Anlage

Die British-Open-Siegerin Georgia Hall hat mit ihrem Teamkollegen Lee Slattery als letztes und drittes britisches Team den Gleneagles PGA Centenary Course betreten. Nach einem guten Abschlag von Slattery bleibt Hall mit dem Ball an der Grünkante hängen. Das hätte besser laufen können.

15:02
Italien kämpft um die Goldene Ananas

Am Ende des Tableaus befinden sich nach zwei Übungen weit abgeschlagen die Italiener, die gleich bei ihrem ersten Gerät am Sprung eine Null hinnehmen musste. Auch am Reck sieht der Start nun alles andere als gut aus, sorgt Andrea Russo mit einem Sturz doch für die nächste schlechte Bewertung. Die Deutschen befinden sich ihrerseits nun am Sprung.

14:56
Konzentrierte Leistung von Nguyen

Deutschlands neuer Teamkapitän weiß an den Ringen zu überzeugen, wenn auch nicht zu euphorisieren. Am Ende steht eine Wertung von 14,333. Nils Dunkel lieferte 13,933 Punkte ab. In der Gesamtwertung schieben sich die Deutschen mit dieser Übung an der Schweiz vorbei auf Platz sechs. Vorne klettert Russland auf Rang zwei hinter Großbritannien. Bronze würde aktuell an die Türken gehen.

14:52
Erinnerung zum Reglement

Jedes Team schickt übrigens pro Gerät nur drei seiner fünf Sportler ins Rennen. Überraschend gut sind bislang die Türken, die bereits in der Quali zu überzeugen wussten.

14:45
Max Whitlock trumpft erneut auf

Großbritanniens prominentester Turner legt eine brilliante Vorstellung am Pauschenpferd hin und sorgt für die bislang beste Bewertung an diesem Gerät. Bei den Deutschen ist nun Andreas Toba an den Ringen, ruft eigentlich ebenfalls eine starke Leistung ab, bekommt jedoch nur eine Wertung von 13,900.

14:41
Weiter gehts mit den Ringen

Deutschlands Turner verlassen das Pauschenpferd und ziehen weiter zu den Ringen. Hier ist vor allem Marcel Nguyen ein Hoffnungsträger. Der 30-Jährige qualifizierte sich im Einzel-Wettkampf fürs Finale und muss nun eine gute Vorstellung abliefern, wenn sich das Team wieder an die ersten drei Ränge herankämpfen will.

14:34
Nach Gerät Eins auf Platz Sieben

Nach der ersten Station liegt Deutschland mit ausbaufähigen 39, 132 Punkten auf dem siebten Rang. Vorne führen Großbritannien und Türkei das Feld an. Die Deutschen müssen sich steigern.

14:30
Kein optimaler Start für Deutschlands Turner

Das war sicherlich nicht geplant. Andreas Bretschneider startet am Pauschenpferd und muss nach Fehlern vom Gerät. Magere 12,466 Punkte sind das Ergebnis. Im Anschluss bleibt auch Dunkel mit 13,266 deutlich hinter seinem Quali-Ergebnis von 14,000 zurück.

14:24
Kurzer Blick zum Golf

In diesem Moment startet das Match acht am Abschlag auf Bahn eins. Die 48-Jährige Britin Catriona Matthew legt souverän los und schlägt den Ball zur Freude von Großbritannien 2 sicher aufs Fairway. Bei den Spaniern zieht Silvia Banon nach und macht es ihrer Vorgängerin nach. Auch hier landet die Kugel auf dem Fairway.

14:16
Max Whitlock ohne Wackler

Für die Briten geht es am Boden mit Rio-Olympiasieger Max Whitlock los. In der Quali konnte der 25-Jährige hier nicht restlos überzeugen und verpasste das morgige Finale. Diesmal läuft es allerdings deutlich besser. Nach einer gelungenen Vorstellungen holt sich Whitlock den gebührenden Beifall bei seinen Teamkollegen James Hall, Joe Fraser, Courtney Tullock und Dominick Cunningham ab.

14:12
Erste Station: Pauschenpferd

Ausgerechnet am deutschen Angstgerät, dem Pauschenpferd, werden Nguyen und Co. gleich beginnen. Jenes Gerät turnte Andreas Toba bei den Olympischen Spielen in Rio vor zwei Jahren mit einem Kreuzbandriss, um seiner Mannschaft noch den Einzug ins Finale zu ermöglichen. Am Ende wurde das Team, das damals noch von Fabian Hambüchen angeführt wurde, Siebter.

13:56
Auf gehts zum Turnen!

In Glasgows SSE Hydro steht Deutschlands Männer-Turnmannschaft in den Startlöchern für das Mehrkampf-Finale. Mit Marcel Ngyuen, Andreas Toba und Andreas Bretschneider sind noch drei Akteure aus dem Olympia-Team von 2016 erhalten geblieben. Der ehemalige Jugend-Europameister Nils Dunkel und Deutschlands Jugendmeister von 2016 Nick Klessing runden die Fünf-Mann-Truppe ab. In der Qualifikation wurde das Team von Cheftrainer Andreas Hirsch Dritter hinter Russland und Großbritannien. Die Medaillenchance lebt also!

13:40
Die Briten jubeln, Doppelsieg beim BMX!

In Glasgow kocht das BMX-Stadion! Die Briten feiern einen Doppelsieg und schreien Kye Evans zum EM-Titel! Das Rennen beginnt extrem hektisch und die GB-Fahrer setzten sich erstmal ab. Weltmeister Sylain Andre startet sehr schlecht, profitiert dann aber von einem Sturz des Schweizers David Graf. Ganz vorne rast Evans zu Gold und White gewinnt vor Andre den Zielsprint um Silber! Wahnsinn, was hier jetzt los ist!

13:33
Oranje jubelt, Smulders auch Europameisterin!

Ja, wieder jubeln die Oranje-Girls! Weltmeisterin Laura Smulders gelingt ein Start-Ziel-Sieg und sichert sich nach ihrem WM-Titel nun auch den kontinentalen Sieg. Simone Christensen aus Dänemark hält überraschend stark mit und kommt in der letzten Gerade nochmal nah an Smulders heran. Auf den letzten Wellen macht Smulders dann aber alles klar. Russin Yaroslava Bondarenko krallt sich Bronze. Es folgt das Finale der Männer. 

13:17
BMX-Finals!

Auf der neuen BMX-Anlage von Glasgow wird es jetzt richtig ernst: Es folgen die Finals der Damen und Herren. Bei den Damen ist die führende Nation Holland gleich mit vier Starterinnen vertreten. Schon bei der WM gingen alle Medaillen an Oranje. In der Herren-Konkurrenz gibt es einen Schlagabtausch zwischen Franzosen und britischen Lokalmatadoren. 

13:09
Golf Team-Wettbewerb

Wir holen uns die nächste Location ins Boot und blicken jetzt auf die PGA-Golfanlage von Gleneagles. Dort startet in diesen Minuten der Team-Wettbewerb im Golfsport. Die wichtigste Regel im Foursome: Pro Nation starten zwei Spieler, die abwechselnd schlagen. Deutschland ist nicht am Start, dafür aber gleich drei GB-Teams.

13:04
Der Zielsprint der Freiwasserstaffel

 

13:01
Punzel ist im Finale, Hentschel raus

Bei der Quali vom 3 Meter Brett hat Tina Punzel das Ticket für das Finale heute Abend sicher gelöst. Die frühere Europameisterin geht mit einem 6. Platz in den finalen Wettkampf heute Abend. Für Lena Hentschel ist der Traum vom Finale hingehen ausgeträumt. Die junge Nachwuchs-Springerin belegt Platz 14 und verpasst die zwölf Quali-Plätze hauchzart. 

12:55
Weertman gewinnt den Zielsprint und schnappt Deutschland Gold weg!

Ist das schade für die deutsche Freiwasser-Staffel! Florian Wellbrock eröffnet im Zielkorridor den Sprint und ist zunächst ganz leicht in Front. Niederländer Ferry Weertman bleibt jedoch dicht am Deutschen und lässt keine große Lücke entstehen. Auf den letzten Metern hat der Holländer dann den etwas größeren Punch und schlägt doch noch knapp vor Wellbrock an! Dennoch ein tolles Ergebnis für die deutsche Staffel! Frankreich sichert sich Bronze. 

12:46
Was für ein Zweikampf!

Wellbrock und Weertman liefern sich jetzt einen enorm engen Zweikampf, mal ist der Deutsche vorne, dann liegt wieder die Badekappe des Niederländers in Front. Die beiden Schwimmer schenken sich nichts und gehen dicht nebeneinander auf die letzten 500 Meter!

12:44
Das ewige Duell: Deutschland gegen Holland!

Im Loch Lomond entfacht jetzt ein deutsch-holländischer Schlagabtausch um Gold! Florian Wellbrock hält gegen Ferry Weertman sehr gut mit und prüft den favorisierten Niederländer direkt mal mit einer Attacke!

12:37
Deutschland auf Medaillen-Kurs!

Es geht so langsam zum letzten Wechsel und Sören Meissner hält Deutschland ganz stark in den Top-3! Aktuell kann die deutsche Auswahl das Tempo von Spanien und den Niederlanden absolut mitgehen! Holt uns Florian Wellbrock jetzt eine Medaille? 

12:34
Guter Auftakt bei der Freiwasser-Staffel!

Die deutsche Freiwasser-Staffel startet mit Annika Beck und Sarah Köhler ordentlich ins Rennen und liegt nach zwei von vier Schwimmern auf Schlagdistanz zu Frankreich und Ungarn. Deutschland hält sich gut zwischen Platz drei und fünf und schickt gleich seine zwei besten Männern in den See!

12:27
Spanische Dominanz beim doppelten Geh-Rennen!

Erst holen die Männer einen spanischen Doppelsieg, dann gewinnt auch bei den Frauen eine Ibererin. Mária Pérez legt auf dem Schlusskilometer nochmal eine Schippe drauf und wird allzu deutlich Erste vor Anezka Drahotova aus Tschechien. Die Italienerin Antonella Palmisano hält ihren Bronze-Rang und Saskia Feige wird beste Deutsche. 

12:24

 

12:20
Alvaro Martin gewinnt Gold

 

12:20
Spanischer Doppelsieg, Brembach bester Deutscher

Spanien feiert heute einen Doppelsieg und erringt mit Diego García sogar noch die Silbermedaille. Vasiliy Mizinov von den freien Athleten wird Dritter. Aus deutscher Sicht verkraftet Nils Brembach den zwischenzeitlichen Formabfall am besten und landet am Ende auf einem starken 5. Rang! Hagen Pohle geht völlig verausgabt als Achter über die Ziellinie und hat 53 Sekunden Rückstand. Christopher Linke, der so stark startete, verliert am Schluss nochmal richtig und wird sogar nur 13. ! 

12:19
Ein Küsschen vom Europameister!

Spanier Martin geht zu Gold und verteilt auf den letzten Metern reichlich Luftküsschen an die Fans! Der Iberer strahlt vor Glück, klatscht mit jungen Fans ab und wir dann Europameister über 20 Kilometer Gehen!

12:08
Martin kurz vor EM-Titel!

Spanier Alvaro Martin hat auf den letzten Geh-Kilometern die besten Beine und reißt eine große Lücke von rund 50 Metern auf. Kann der Iberer das Tempo auf der letzten Runde halten, winkt Gold! Die deutschen Geher sind aus der Edelmetall-Verlosung raus!

12:07
Deutsche Geher brechen ein!

Bitter: Alle drei deutschen Top-Geher brechen fünf Kilometer vor dem Ziel ein und verabschieden sich aus der Spitzengruppe! Besonders Hagen Pohle und Christopher Linke sehen arg mitgenommen aus. War das Tempo doch zu hoch?

11:56
Freiwasser-Schwimmer legen los!

Wir holen uns einen weiteren EM-Standort in den Tag und schauen nun nach Loch Lomond. Dort starten in wenigen Minuten die Freiwasser-Schwimmer mit ihrem Mixed-Wettbewerb über 5 Kilometer. Kann die deutsche Staffel um das Schwimm-Paar Sarah Köhler und Florian Wellbrock überraschen?

11:54
Männer überrunden Frauen!

In Berlin nimmt das Tempo bei der Herren-Konkurrenz jetzt richtig zu und führt zu einer Überrundung der besten Damen! Auf der Höhe vom Berliner Zoo ist dann auch Hagen Pohle wieder an der Rennspitze! Die Chancen auf weiteres Edelmetall stehen sehr gut! 

11:44
Punzel wieder auf Kurs!

Im royalen Schwimmbecken zu Edinburgh hat Tina Punzel den Turnaround geschafft. Die DSV-Springerin ist in der Quali vom 3 Meter Brett wieder auf Kurs und zeigte nach einem schwachen ersten Sprung vier gute. Lena Hentschel liegt auf Platz 14.

11:36
Gehen: Männer top, Frauen halten dagegen

Bei den Geher und Geherinnen ist das deutsche Zwischenergebnis durchaus erfreulich. Nach rund 10 Kilometern und der Hälfte der Distanz sind bei den Männern ganz vorne weiterhin drei Starter vertreten. Besonders Linke agiert bislang sehr vielversprechend. Bei den Damen sind die deutschen Mädels nicht in der Spitzengruppe, halten dahinter aber einen Rückstand von annehmbaren 60 Sekunden. 

11:29
BMX-Wettkämpfe bleiben ohne deutschen Erfolg

Und mit dem Männer-Aus steht fest: Die deutschen Amateur-BMXler bleiben in Schottland ohne Finalteilnahme. Nach dem bitteren Ende von Schmitt und Ballbach wird das Frauen-Semifinale gleich ebenso ohne Schwarz-Rot-Gold stattfinden. Keine Überraschung: Im Vergleich mit den starken Nationen Holland und Frankreich ist Deutschland im BMX-Sport lediglich ein Entwicklungsland.

11:21
Ballbach stürzt und ist auch raus!

Bitter: Jonas Ballbach kommt super ins Rennen, geht nach der Geraden dann aber zu Boden, Sturz! Ballbach hat am linken Streckenrand keinen Platz und kann dem Sturz einfach nicht mehr verhindern. Das BMX-Finale findet also ohne deutsche Beteiligung statt! 

11:19
Schmidt im Vorlauf raus!

Bei den deutschen BMX-Fahrern beginnt der Tag mit einer Enttäuschung: Julian Schmidt landet in seinem Vorlauf nur auf dem 6. Rang und ist damit im Achtelfinale raus. Was macht der Deutsche Meister Jonas Ballbach jetzt in seinem Heat?

11:14
Lehmeyer will an die Spitze

Emilia Lehmeyer hat heute ebenfalls ein Heimspiel und nimmt jetzt die Verfolgung auf! Die Berlinerin löst sich aus einer Verfolgergruppe und will ganz vorne Anschluss finden. 

11:10
Keine deutsche Geherin in Topgruppe

Während es bei den Männern aus deutscher Sicht sehr gut läuft, verpassen die DLV-Mädels hingegen den Sprung in die erste Gruppe. Direkt hinter dem Männerrennen positioniert sich eine rund 20 köpfige Frauen-Gruppe, Deutsche sind aber nicht vertreten. 

11:07
Alle Teilnehmer haben genügend Platz

Das doppelte Geh-Rennen startet trotz vieler Teilnehmer erstmal ruhig und es gibt kaum Engpässe auf der Strecke. Die Herren sind von Natur aus etwas fixer und trennen das große Hauptfeld in zwei Geschlechter-Gruppen. 

11:00
Linke führt das Herrenrennen an!

Toll: Der Lokalmatador Christopher Linke erwischt sofort die Spitzengruppe und läuft die ersten Kilometer von vorn. Der Berliner reagieren mit Jubel und lassen es laut werden! Auch Hagen Pohle und Nils Brembach sind schon auf den ersten Kilometern auf Betriebstemperatur. 

10:59

 

10:56
Das doppelte Geh-Rennen startet!

Und nun geht es in Berlin los! Das doppelte Geh-Rennen ist auf dem Weg, Herren und Damen gehen gemeinsam auf die 20 Kilometer lange Reise. Schöne und bekannte Lösung am Start: Die Favoriten und Favoritinnen reihen sich ganz vorne ein und gehen schon am Start ganz nach vorn. So muss es sein!

10:40
Punzel muss sich steigern

Im Royal Commonwealth Pool startet die Deutsche Tina Punzel mit einem verkorksten Sprung in die Quali vom 3 Meter Brett. Der Rückwärtssalto kommt nicht gerade ins Becken und wirft nur wenig Punkte ab. Die Europameistertin von 2013 muss sich noch steigern und beim nächsten Durchgang unbedingt zulegen. Lena Hentschel startet als Letzte, mit Startnummer 21, in den Wettkampf. 

10:32
Berliner Fans sind gut gelaunt

Die Berliner Fans sorgen am Streckenrand auch trotz der Start-Verzögerung bei den Geherinnen für eine tolle Stimmung und üben sich weiter tapfer in Geduld. So langsam steigt die Spannung: Die Männer sind jetzt auch im Startbereich und nehmen das Warm-Up auf. 

10:20
BMX-Fahrer an der Startrampe

Im BMX-Park von Glasgow jetzt es schon jetzt zur Sache, die Achtelfinals der Herren starten. Julian Schmidt radelt im zweiten Heat, Landsmann Jonas Ballbach erhofft sich über den vierten Durchgang eine Quali für das Viertelfinale. 

10:17
Freiwasser-Schwimmer am Loch Lomond

Wir bleiben in Schottland und machen ein Abstecher in die Natur! Am Loch Lomond beginnt um 12 Uhr der Mixed-Wettkampf auf 5 Kilometer. Deutschland ist im Finale vertreten und hofft hinter den Favoriten Frankreich und Italien auf eine gute Platzierung. Das Wetter ist typisch britisch: Am Natursee Lomond sind gerade mal 13 Grad. 

10:05
BMX-Künstler legen ab 11 Uhr los

Während wir in Berlin noch etwas warten müssen, blicken wir schon mal auf die Quali-Läufe der BMXler. Auf der anspruchsvollen Gelände-Strecke von Glasgow sind zwei deutsche Radfahrer mit dabei: Julian Schmidt und Jonas Ballbach stehen als letzte deutsche Vertreter im Achtelfinale und wollen hoch hinaus. In Schottland beginnt der erste Heat um 11 Uhr. 

09:52
Gas-Geruch! die Rennen der Geher sind auf 10:55 Uhr verschoben. Einsatzkräfte arbeiten unter Hochdruck, um das Leck zu schließen.
Gas-Geruch! die Rennen der Geher sind auf 10:55 Uhr verschoben. Einsatzkräfte arbeiten unter Hochdruck, um das Leck zu schließen.

 

09:45
Bestätigt: Männer und Frauen starten gemeinsam!

Jetzt haben wir die Bestätigung: Die EM-Organisatoren legen die beiden Geher-Rennen zusammen und starten beide Rennen in einer Veranstaltung um 10:55 Uhr! Es wird also eng auf der Strecke...

09:36
Männer und Frauen in einem Rennen?

Auf der Strecke heißt es nun, dass die Veranstalter das Rennen der Männer und Frauen eventuell zusammenlegen wollen. Die Feuerwehr hätte dann noch bis 10:55 Uhr Zeit, das Gasleck zu schließen. Richtig viel Platz hätten die Teilnehmer dann aber sicherlich nicht...

09:25
Geher-Start ungewiss!

Die Feuerwehr bestätigt bei an einem Gullideckel Gasgeruch und versucht diesen jetzt zu klären. Aktuell gibt es jedoch noch keinen neuen Starttermin und der neue Starttermin ist ungewiss!

09:23
Der Plan der ersten Stunden

Wir haben aufgrund der Verzögerung noch etwas Zeit und blicken auf den Fahrplan der ersten EM-Stunden heute. Neben den Gehern startet um 10:30 Uhr in Edinburgh die Quali bei den 3 Meter Wasserspringerinnen. Ab 11 Uhr gesellen sich dann auch die Freischwimmer und BMX-Fahrer dazu. 

09:15
Die Feuerwehr gibt alles

Neue Info aus Berlin: Ein Gasleck auf der Straße verhindert den Startschuss der Geherinnen. Die Feuerwehr arbeitet auf Hochtouren und gibt alles, damit es gleich losgehen kann!

09:11
Verzögerung

Die Geherinnen müssen sich noch gedulden! Aufgrund eines Feuerwehreinsatzes auf der Rennstrecke verschiebt sich der Startschuss noch um einige Minuten. Die Athletinnen reagieren entspannt und machen einfach mit ihrem Aufwärmprogramm weiter. 

09:09
Guten Morgen aus Berlin!

Und nun startet der EC-Tag! In Berlin begeben sich die Geherinnen jetzt an den Start und beginnen mit ihrem Rennen über die 20 Kilometer! Toll aus deutscher Sicht: Nach über fünf Jahren sind wieder deutsche Starterinnen mit dabei. 

09:06
Und sonst so?

Die BMX-Wettbewerbe finden am Samstag mit den Finals der Damen und Herren ihren Höhepunkt. Auch im Triathlon geht es ein letztes Mal in der Teamstaffel um Edelmetall. Die European Team Golf Championships gehen in den vorletzten Tag und beim Turnen wird der Team-Europameister der Männer gesucht.

09:05
Schwimm-Entscheidung im Freiwasser

Während die Beckenschwimmer längst fertig sind mit ihren Wettbewerben, wird im offenen Wasser noch fleißig um Medaillen gekämpft. Im Trossachs National Park steht der Mixed-Team-Wettbewerb über 5 Kilometer auf dem Programm. Die Wasserspringer stürzen sich derweil zu zweit vom 10-Meter-Turm, die Springerinnen dürfen alleine und aus drei Metern Höhe losfliegen.

09:03
Elf Entscheidungen in Berlin

Morgens geht es zunächst mal außerhalb des Olympiastadions um die Medaillen. Die Geher und Geherinnen machen sich auf die 20 Kilometer. Ab 20 Uhr stehen dann noch ganze neun weitere Medaillenvergaben auf dem Programm. Zunächst wird bei den Männern hoch und bei den Frauen weit gesprungen. Auch der Diskus fliegt und es gibt diverse Laufentscheidungen, gekrönt von den beiden abschließenden Staffeln über die 4x400 Meter.

09:00
Guten Morgen!

Hallo und herzlich willkommen zum zehnten und vorletzten Tag dieser European Championships 2018! Der Samstag ist nochmal richtig vollgepackt in Berlin und Glasgow. 19 Champions werden im Laufe des Tages in sechs verschiedenen Sportarten gekürt.

Medaillenspiegel

#LandGSBGesamt
1RusslandRussland31191666
2GroßbritannienGroßbritannien26262274
3ItalienItalien15172759
4NiederlandeNiederlande15151343
5DeutschlandDeutschland13172353
6FrankreichFrankreich13141542
7PolenPolen96621
8UkraineUkraine813526
9SchweizSchweiz84719
10UngarnUngarn74415
Anzeige
Anzeige