Anzeige

Liveticker

65
24. Spieltag
Zuschauer14.200
06.12.2019 19:30
Eisbären Berlin
4:5 n.V.
1:20:23:00:1
Kölner Haie
65
22:07
Fazit:
Die Kölner Haie schnappen sich einen 5:4-Erfolg in der Overtime und entführen zwei glückliche Zähler aus der Hauptstadt. Richtig überzeugen konnten die Rheinländer dabei allerdings lange nur in der Defensive, die den Berlinern vor allem im Mittelabschnitt das Leben schwer machte. Vorne hingegen zeigten die Gäste wenig Spektakel, kamen nur selten vor das Tor, nutzten ihre wenigen Möglichkeiten dafür aber konsequent aus. Berlin hingegen zeigte sich offensiv deutlich bemühter, agierte vor dem Tor aber lange zu harmlos und sah sich nach 40 Minuten im Hintertreffen. Als vieles schon auf den dritten 4:1-Erfolg der Haie in Folge hindeutete, fanden die Eisbären im Powerplay zurück ins Spiel und sorgten mit einem furiosen Comeback für den Last-Minute-Ausgleich. Auch in der Verlängerung waren es dann die Gastgeber, die zunächst den Ton angaben und auf den Siegtreffer pochten. Der fiel kurz darauf aber auf der anderen Seite, wo Lucas Dumont eine Verwirrung im Torraum nutzte und seiner Truppe den Extrapunkt sicherte.
65
21:55
Spielende
64
21:54
Lucas Dumont
Tor für Kölner Haie, 4:5 durch Lucas Dumont
Jakub Kindl feuert den Puck aus verdeckter Position auf den Kasten, scheitert aber an Maximilian Franzreb, der bei der Parade das Spielgerät aus den Augen verliert. Lucas Dumont erkennt im Slot die Möglichkeit und wischt den Puck, durch die Beine des Torwarts hindurch, in die Maschen.
63
21:53
Köln läuft zu dritt von hinten an, kommt aber zunächst nicht durch. Erst im zweiten Versuch kann Ben Hanowski von links draufknüppeln, findet aber keinen Weg an Maximilian Franzreb vorbei.
62
21:51
Im Gegenzug ergibt sich beinahe ein 2-auf-1 für den KEC, doch der Pass von Kevin Gagné kommt deutlich zu steil für den Kollegen und wird unerreichbar.
61
21:50
Die Eisbären machen auch gleich da weiter, wo sie vor der Sirene aufgehört haben. James Sheppard kommt mit Tempo von rechts und prüft Gustaf Wesslau mit einem halbhohen Schuss aus dem Handgelenk.
61
21:50
Die Verlängerung läuft! Etwas anderes hatte das Spiel nach diesem Schlussdrittel auch nicht verdient.
61
21:49
Beginn Verlängerung
60
21:49
Drittelfazit:
Was für eine Schlussphase! Innerhalb von vier Minuten und 18 Sekunden egalisieren die Berliner einen 1:4-Rückstand und kratzen Sekunden vor Schluss sogar noch am Siegtreffer nach 60 Minuten. Ganz gereicht hat es aber nicht mehr, weswegen die Partie in der Overtime weiter nach einem Sieger sucht. Die ausverkaufte Mercedes-Benz-Arena freut sich schonmal über die großartige Unterhaltung.
60
21:47
Ende 3. Drittel
60
21:46
Wildes Gewühl vor dem Haie-Tor! Ein Schuss von rechts prallt am Keeper ab, landet aber am linken Pfosten direkt auf der Kelle von Marcel Noebels. Taylor Aronson schmeißt sich gerade noch rechtzeitig in die Schussbahn und verhindert den Ausgleich. Kurz darauf liegt alles auf einem Haufen.
59
21:45
Köln kommt aber gar nicht mehr aus der Deckung und sieht sich schon wieder unter Beschuss. Louis-Marc Aubry ballert aus spitzem, linkem Winkel drauf, doch Gustaf Wesslau bringt den Beinschoner dran.
58
21:44
Auch Kapitän André Rankel kann sich von Linksaußen bis in den Torraum schieben. Hier bekommt der Berliner aber keinen Druck mehr hinter den Schuss und scheitert am Keeper.
57
21:42
James Sheppard
Tor für Eisbären Berlin, 4:4 durch James Sheppard
Das ist der Ausgleich! Mit einem einfachen Kurzpass aus der eigenen Zone schieben die Berliner den Puck auf die Kelle von James Sheppard, der plötzlich unbedrängt durch das Drittel der Gäste schneiden kann. Von links kommend, saust der Angreifer quer vor dem Tor entlang und kann den Puck im nachfassen am langen Pfosten versenken. Die Arena steht!
56
21:41
Was ist denn plötzlich mit den Haien los? Wirkte die Verteidigung der Rheinländer eben noch bombensicher, schlottern den Domstädtern hinten inzwischen gewaltig die Knie. Schon wieder ist es Louis-Marc Aubry, der sich von rechts bis an das Tor heran arbeiten kann. Alleine Gustaf Wesslau kann den nächsten Gegentreffer verhindern.
55
21:37
Louis-Marc Aubry
Tor für Eisbären Berlin, 3:4 durch Louis-Marc Aubry
Berlin kommt zum Anschluss! Im eigenen Drittel kann Jon Matsumoto das Hartgummi nicht kontrollieren und gibt den Puck an Ryan McKiernan ab. Der Verteidiger legt den Puck nach links raus und auf die Kelle von Austin Ortega, der sofort zu Louis-Marc Aubry weiterleitet. Aus halblinker Position nimmt der Angreifer das Zuspiel sofort ab und knallt den Puck passgenau in den linken Knick.
54
21:36
Und plötzlich ist es ein ganz anderes Spiel. Angefeuert von der wiedererwachten Tribüne, machen die Eisbären plötzlich wieder Druck in der Offensive und bringen Scheiben zum Netz. Geht hier doch noch was für die Hausherren?
53
21:34
Mark Olver
Tor für Eisbären Berlin, 2:4 durch Mark Olver
Doch dieses Mal reicht es! James Sheppard trägt den Puck auf der rechten Seite in die Zone der Gäste und lädt für Marcel Noebels ab. Über Maxim Lapierre findet die Scheibe ihren Weg an den rechten Pfosten, wo erneut Sheppard dran ist und den Puck in die Mitte legt. Hier muss Mark Olver dann nur noch den Schläger reinhalten und den Puck über die Linie bugsieren.
52
21:34
Bisher waren die Überzahlspiele der Hauptstädter allerdings alles andere als Angsteinflößend. Bei allen bisherigen Versuchen kamen die Angreifer kaum über einen einzigen Torschuss hinaus.
51
21:32
Sebastian Uvira
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Und dann das. Köln passt beim Wechsel nicht auf, steht plötzlich zu sechst auf dem Eis und schenkt den Gastgebern das nächste Powerplay. Sebastian Uvira sitzt die Zwei-Minuten-Strafe gegen die Bank ab.
51
21:31
Und wieder die Haie! Frederik Tiffels schickt die Scheibe tief und Marcel Müller hinter den Kasten der Berliner. Hier schnappt sich der Angreifer das Hartgummi und serviert im Slot für Jon Matsumoto, der freie Bahn hat, den Schuss aber rechts neben das Gehäuse setzt.
50
21:29
Hopla! Frederik Tiffels nimmt auf der rechten Seite Tempo auf und spitzelt die Scheibe aus kurzer Distanz auf die rechte Ecke. Maximilian Franzreb ist zwar dazwischen, bekommt das Spielgerät aber nicht unter Kontrolle. Zum Glück für den Keeper, bleibt der Puck aber in der Ausrüstung des Goalies hängen. Powerbreak!
49
21:27
Köln nimmt dem Gegner in diesen Minuten komplett den Wind aus den Segeln. Schon im Mitteleis stellen die Haie die Räume zu und zwingen die Gastgeber zu langen Schlägen, die immer wieder klanglos im Icing enden.
48
21:25
Was macht denn Lucas Dumont da? Der Stürmer der Haie kann im Eins-gegen-Eins seinen Gegenspieler abschütteln, der sich daraufhin auch noch auf den Hosenboden setzt. Am rechten Pfosten hat der Stürmer eigentlich alle Möglichkeiten, knallt die Scheibe aber ungestüm an der kurzen Ecke vorbei.
47
21:23
Austin Ortega kann sich von links bis an den Pfosten heranarbeiten. Beim Versuch aus der Zentrale scheitert der Angreifer am Beinschoner von Gustaf Wesslau, der Reboundversuch mit der Rückhand rutscht dann links vorbei.
46
21:22
Hinter dem Gehäuse der Gäste kommt es zum Gerangel um die Scheibe und die heimischen Fans fordern die nächste Strafe. Die bleibt aber aus und Köln kann den Puck hinten rausfeuern.
45
21:21
Marcel Noebels trägt das Spielgerät mal in die Offensive, wird an der Bande aber gleich von mehreren Haien bearbeitet und muss das Spielgerät abgeben. Aus dem Mitteleis wollen die Kollegen es daraufhin schnell machen, schicken den Puck aber zum Icing.
44
21:20
Gelingt den Haien hier das dritte 4:1 in Folge? Aktuell sieht es zumindest danach aus, denn in den Anfangsminuten dieses Schlussdrittels konnten sich die Hauptstädter noch keinmal entscheidend aus der eigenen Zone befreien.
43
21:18
Auch in den darauflegenden 30 Sekunden in Berliner Überzahl, schaffen es die Gastgeber nicht entscheidend vor das Gehäuse der Rehinländer.
42
21:17
Das 4-auf-4 tropft ohne größere Ereignisse von der Uhr, weil Köln den Puck im eigenen Drittel sichert und nichts anbrennen lässt.
41
21:14
Alexander Oblinger
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Oblinger (Kölner Haie)
Oder auch nicht! Gleich beim ersten Angriff werkelt Alexander Oblinger vor Maximilian Franzreb herum und zieht zwei Minuten für einen Stockschlag.
41
21:14
Auf ins dritte Drittel! Auch der Schlussabschnitt beginnt mit einem Powerplay. Diesmal dürfen aber die Gäste, denen noch fast die vollen zwei Minuten bleiben.
41
21:13
Maximilian Franzreb
Einwechslung bei Eisbären Berlin -> Maximilian Franzreb
41
21:13
Sebastian Dahm
Auswechslung bei Eisbären Berlin -> Sebastian Dahm
41
21:13
Beginn 3. Drittel
40
21:01
Drittelfazit:
Nach 40 Minuten haben die Kölner Haie in Berlin alles im Griff und nehmen eine 4:1-Führung mit in die zweite Unterbrechung. Dabei waren die Rheinländer auch im zweiten Spielabschnitt nicht unbedingt die bessere Mannschaft, alleine beim Thema Chancenverwertung haben die Domstädter deutlich die Nase vorn. Während Berlin vorne am Ausgleich werkelte, stellten sich die Haie teilweise tief in die eigene Zone und warteten auf Konterchancen. Zu Toren reichte es dabei zunächst nicht, zu Überzahlmöglichkeiten aber schon. Eine solche nutzten die Gäste schließlich in der 31. Minute zum zwischenzeitlichen 1:3, dass Jason Bast nur fünf Minuten später auf 1:4 erhöhte. Im Schlussabschnitt erwartet die Hauptstädter gegen die defensivstarken Kölner nun schon eine ordentliche Hypothek.
40
20:55
Ende 2. Drittel
40
20:53
Dominik Tiffels
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Tiffels (Kölner Haie)
Der Kölner lässt sich das gar nicht erst gefallen, schnappt sich sofort den Angreifer und bittet zum Tanz. Bevor die Szene ernster wird, sind aber schon die Refs dazwischen und verteilen Strafen: Während Tiffels mit zwei Minuten für übertriebene Härte davonkommt, kassiert Ramage noch zwei Minuten extra für die vorausgegangene Behinderung.
40
20:53
John Ramage
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für John Ramage (Eisbären Berlin)
Beim Versuch einen Rebound vor dem Tor zu erwischen, rauscht John Ramage in den Slot der Gäste und rammt Dominik Tiffels in seinen Keeper hinein.
40
20:51
Wenn es dann mal doch zum Torschuss kommt ist Gustaf Wesslau da. Ein Schuss von James Sheppard titscht direkt vor dem Goalie gefährlich auf die Eisfläche, saust von dort aber direkt in den Handschuh des Schweden.
39
20:49
Auch vorne geht jetzt nicht mehr viel für die Hausherren, die vergeblich in die Kölner Zone drücken. Wie schon gegen Düsseldorf und Iserlohn machen die Kölner beim Stand von 1:4 einen guten Job in der Defensive und halten die Gefahr vom eigenen Gehäuse entfernt.
37
20:48
Der erneute Gegentreffer hat die Hausherren ordentlich aus dem Konzept gebracht. So kann sich Köln erneut aufstellen und die Scheibe in den Slot donnern. Hier fälscht Colby Genoway gefährlich ab, der Puck rutscht aber knapp vorbei.
36
20:45
Jason Bast
Tor für Kölner Haie, 1:4 durch Jason Bast
Berlin drückt, Berlin drängt und Köln macht die Tore! In der linken Rundung neben dem Eisbären-Tor können sich Moritz Müller und Jason Akeson gegen drei Berliner behaupten. Letzterer nimmt die Scheibe aus dem Getümmel mit und serviert für Jason Bast, der aus bester Position abdrücken kann und das Spielgerät in den linken Winkel hängt.
35
20:45
Das gibt es ja nicht! Gustaf Wesslau kann einen Schuss von links nur nach vorne prallen lassen und lädt damit gleich zwei Berliner zum Rebound ein. Doch weder Louis-Marc Aubry, noch Kai Wissmann kommen zum Abschluss aufs leere Tor.
34
20:43
Da war die Riesenchance zum Anschluss! Mit einem schnellen Doppelpass legen sich Maxim Lapierre und Mark Olver den Gegner zurecht. Schlussendlich ist es Lapierre, der die rechte Ecke anvisiert, den Schuss aber um Haaresbreite am Ziel vorbei schleudert.
33
20:42
Die Eisbären sind zwar erneut schnell in der Formation, gefährliche Abschlüsse bleiben aber Mangelware. Leo Pföderl versucht es zwar gleich zweimal von links, bleibt aber beide Male an Taylor Aronson hängen.
32
20:40
Jon Matsumoto
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
Gerade noch Vorbereitet, jetzt Bankdrücker. Im linken Anspielkreis vor dem Kölner Gehäuse fädelt der Kanadier sein Arbeitsgerät in die Beine von Landon Ferraro und holt den Berliner von den Kufen.
31
20:38
Ben Hanowski
Tor für Kölner Haie, 1:3 durch Ben Hanowski
Und plötzlich zappelt der Puck im Netz! Wieder ist es Jon Matsumoto, der von rechts anschiebt und einen Flachpass in den Torraum feuert. Ben Hanowski bekommt das Zuspiel auf die Kelle, dreht sich direkt vor Sebastian Dahm um die eigene Achse und probiert es auf die lange, linke Ecke. Im ersten Anlauf bleibt der Schuss noch am Torhüter hängen, der Rebound aus der Luft findet dann aber den Weg in die Maschen.
31
20:38
Von Powerplay kann bei den Rheinländer aber weiter keine Rede sein, denn Köln kann sich kaum vorne festsetzen und verzettelt sich im Aufbau erneut. Landon Ferraro ist schon wieder auf und davon, kann den Befreiungsschlag der Kollegen aber nicht mehr erreichen.
30
20:36
Mark Olver
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
Im Drittel der Haie kommt Mark Olver im Zweikampf zu spät und klatscht Kevin Gagné wuchtig in die Bande. Der Kölner geht zunächst getroffen zu Boden, kann dann aber weitermachen.
29
20:32
Hintenraus ergibt sich sogar noch ein 2-auf-1 für die Angreifer, Lukas Reichel verpasst aber den richtigen Zeitpunkt zum Abspiel und schickt die Scheibe dann in den Rücken der Kollege. Powerbreak!
28
20:31
Was für eine Kombination! Von rechts zaubern sich die Gastgeber mit blitzschnellen Pässen vor den Kasten. Am Ende der Passstafette will Lukas Reichel den Puck aus der Zentral über die Linie drücken, doch Gustaf Wesslau ist dazwischen.
27
20:29
Colby Genoway
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colby Genoway (Kölner Haie)
Und wieder sind die Berliner vorne durch. Colby Genoway kann den Alleingang von Maxim Lapierre zwar noch bremsen, geht dafür zwei Minuten auf die Strafbank.
26
20:28
Landon Ferraro dreht den Spieß in Unterzahl um, nimmt auf der linken Seite Tempo auf und drängt entschlossen vor das Gehäuse. Erst Gustaf Wesslau kann den Vorstoß des Berliners stoppen und das Hartgummi abwehren. Die erste Minute der Überzahl ist rum.
25
20:25
Jonas Müller
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Ohne Folgen bleibt das Ganze aber nicht. Im eigenen Torraum muss Jonas Müller schon einen Stockschlag bemühen um seinen Gegner am Abschluss zu hindern.
25
20:25
Während die Gastgeber aber zumindest versuchen, dem eigenen Spiel wieder mehr Tempo zu verleihen, stehen die Gäste erneut tief hinten drin und warten auf Konter. Pierre-Cédric Labrie lädt die Haie zu einem solchen ein, an der Bande können die Eibären den Gegenstoß aber stoppen.
24
20:23
Beide Teams sind zu Beginn dieses Mittelteils weniger zielstrebig als vor der Pause und auch Fehler schleichen sich nun häufiger ein. Frank Hördler verliert die Scheibe ohne Gegnereinwirkung direkt vor dem eigenen Tor, kann aber den Puck aber unter Beihilfe von Kai Wissmann zurückerobern.
23
20:22
Auf der anderen Seite hat Landon Ferraro das Auge für den Kollegen auf der anderen Seite des Kölner Slots. Der Querpassversuch wird jedoch in der Zentrale abgefälscht und trudelt dann am angepeilten Austin Ortega vorbei.
22
20:20
Frederik Tiffels verpasst die Megagelegenheit in Unterzahl! Mit einem langen Schlag aus dem eigenen Drittel schicken die Haie den Angreifer vorne rein, doch der kann das Zuspiel nicht verarbeiten und der Puck landet bei Sebastian Dahm. Auf der anderen Seite passiert aber auch nichts mehr in diesem Powerplay.
21
20:18
Weiter geht's! Den Berlinern bleiben noch knapp eineinhalb Minuten in Überzahl.
21
20:18
Beginn 2. Drittel
20
20:04
Drittelfazit:
Ein kurzweiliges erstes Drittel zwischen Eisbären und Haien endet mit einer hauchdünnen 2:1-Führung für die Gäste aus dem Rheinland. Den besseren Start erwischten hingegen die Gastgeber, die gut aus den Startlöchern kamen und sofort die ersten Chancen verbuchten. Köln hingegen tat sich zunächst schwer, sodass die Berliner schon in der siebten Minute zur verdienten Führung trafen. Lange hielt der Vorsprung aber nicht, weil der Rückstand die Offensivkräfte der Haie weckte, die kaum eine Minute brauchten, um das 0:1 wieder auszugleichen. Danach waren zwar wieder die Hauptstädter das engagiertere Team, der einzige weitere Treffer fiel jedoch auf der anderen Seite.
20
19:59
Ende 1. Drittel
20
19:58
Moritz Müller
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Müller (Kölner Haie)
Direkt neben dem eigenen Tor vertändelt Mo Müller das Hartgummi gegen Mark Olver und muss dann eine Strafe ziehen, um den Berliner am Abschluss zu hindern.
19
19:58
Und plötzlich tun sich die Eisbären schwer. Berlin drängt zwar weiter in die Offensive, seit dem Führungstreffer stehen die Gäste aber schon im Mitteleis kompakt und fangen die Angreifer noch vor der blauen Linie ab.
17
19:54
Marcel Müller
Tor für Kölner Haie, 1:2 durch Marcel Müller
Die Haie drehen das Spiel auf links! Mit einem schnellen Konter aus der eigenen Hälfte, bringen sich die Domstädter vorne in Stellung. Jon Matsumoto schickt einen Pass von rechts in den Rückraum und bedient Kapitän Moritz Müller, der sich per Direktschuss probiert. Im Torraum fälscht Marcel Müller entscheidend ab und der Puck rauscht in den rechten Knick.
16
19:54
Die erste Viertelstunde verlief weitestgehend ohne Unterbrechungen, denn beide Teams fahren hier hohes Tempo. Die besseren Offensivargumente haben aber weiterhin die Berliner. Köln ist insgesamt zwar seltener vor dem Tor, dabei aber meist gefährlich.
15
19:51
Im Gegenzug marschiert Lukas Reichel bis ans linke Aluminium heran. Zum Querpass reicht es aber auch für den Youngster der Eisbären nicht.
13
19:50
Megachance für die Haie! Jon Matsumoto tanzt sich locker in den Torraum der Gastgeber, will es vor dem Netz aber zu verspielt machen und sucht nochmal den Querpass an den rechten Pfosten. Im allerletzten Moment bekommt Jonas Müller den Schläger dazwischen.
12
19:48
Die Hausherren lassen sich aber nicht entmutigen und machen im 5-auf-5 weiter Druck. Florian Kettemer schlenzt die Scheibe von rechts in den Torraum und sucht die Kelle von Louis-Marc Aubry. Der Angreifer bekommt seinen Schläger aber nicht schnell genug aufs Eis und verpasst die Großchance.
11
19:46
Trotzdem wird es nichts! Das das Powerplay der Hauptstädter in diesem Jahr noch nicht zu den Besten zählt ist bekannt. Mit nur 12 Treffern in Überzahl teilen sich die Eisbären mit Köln und Schwenningen den letzten Platz in dieser Kategorie.
10
19:45
Die Eisbären sind in Überzahl schnell in der Formation und nisten sich vor dem Tor ein. Der Puck kommt aus dem linken Rückraum und landet im rechten Anspielkreis bei Austin Ortega, doch der kann nicht abschließen.
9
19:43
Jason Akeson
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Akeson (Kölner Haie)
Nach Toren auf beiden Seiten gibt es auch die erste Strafe der Partie: Jason Akeson geht zwei Minuten für einen Stockschlag in die Box. Vorher geht es aber ins Powerbreak!
8
19:41
Zach Sill
Tor für Kölner Haie, 1:1 durch Zach Sill
Köln hat die schnelle Antwort! Der Torjubel der Hausherren ist gerade verklungen, da saust Lucas Dumont mit der Scheibe hinter dem Tor der Eisbären entlang und schickt einen Rückpass in den Slot. Alexander Oblinger nimmt das Zuspiel auf und feuert sofort aufs Netz. Der Schuss landet am Schoner von Sebastian Dahm und prallt zurück in den Torraum, wo sich Zach Sill lang macht und das Treibgut per Rebound doch noch versenkt.
7
19:39
Ryan McKiernan
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Ryan McKiernan
Das hatte sich angedeutet! Während die Rheinländer vergeblich nach einer Befreiung suchen, schnappt sich Austin Ortega den Puck an der blauen Linie und spielt einen perfekten Steilpass an den rechten Pfosten. Hier übernimmt Ryan McKiernan, fährt quer vor das Gehäuse der Gäste und legt das Hartgummi geschickt ins lange Eck.
6
19:38
Köln kommt kaum noch aus der Deckung und sieht sich gleich den nächsten Tormöglichkeiten der Hausherren ausgesetzt. Marcel Noebels fälscht in der Zentrale einen Querpass von der rechten Seite ab, schickt die Scheibe aber hauchzart am langen Pfosten vorbei.
5
19:37
Riesenglück für die Haie! Nach ungestümem Gerangel an der Bande, läuft der Puck in den linken Anspielkreis, wo Jonas Müller alleine vor dem Tor auftaucht. Bevor der Nationalspieler abziehen kann, pfeifen die Refs die Szene aber ab.
4
19:36
Berlin bleibt am Drücker und kommt über Ryan McKiernan in die Offensive. Der Verteidiger drischt das Spielgerät in den Torraum, wo Austin Ortega übernimmt und zum Bauerntrick ansetzt. Am rechten Pfosten stellen sich dem Angreifer aber Keeper und ein Verteidiger in den Weg.
3
19:34
Landon Ferraro verbucht den ersten Abschluss der Partie! Aus der eigenen Zone kommen, verschafft sich der Kanadier Raum auf der rechten Seite und sucht den Weg in die kurze Ecke. Kölns Goalie lässt sich davon aber nicht überrumpeln.
2
19:33
Die Hausherren wollen früh die Initiative übernehmen und verlagern das Geschehen sofort vor den Kasten von Gustaf Wesslau. Auf der rechten Seite will Maxim Lapierre durchstarten, wird aber am Eintritt in den Slot gehindert.
1
19:31
Ab dafür! Es läuft das 121. Duell zwischen den Eisbären Berlin und den Kölner Haien.
1
19:31
Spielbeginn
19:30
Gegen die Haie wollen die Eisbären nun den Turnaround und im 62. Heimspiel den 37. Sieg gegen die Domstädter. Allerdings weiß Serge Aubin: "Köln spielt ähnlich wie wir mit viel Tempo und vier Reihen. Es wird darauf ankommen, wer in der Ausführung des Systems wacher und konsequenter ist. Es wird ein hartes Spiel für uns, aber auch für sie." Schon das erste Saisonduell fand seinen Sieger erst in der Verlängerung, in der sich die heutigen Gastgeber den 3:2-Siegtreffer sicherten.
19:25
Am vergangenen Sonntag wurde es dann auch auf heimischem Eis wild bei den Berlinern, die mit einem 5:5 nach 60 Minuten gegen Wolfsburg ins Shootout mussten. Hier siegten die Niedersachsen nach einem vieldiskutierten Treffer von Marcel Noebels, den die Schiedsrichter wegen einer Torwartbehinderung aberkannten: "Der Torwart liegt in der anderen Ecke und berührt den Puck erst in dem Moment, als ich ihn an ihm vorbeischiebe. Für mich ist es ein gutes Tor", ärgerte sich Noebels anschließend.
19:20
Ergebnistechnisch können sich aber auch die Fans des aktuellen Tabellenvierten kaum beschweren, schließlich holte das Team von Serge Aubin vier Dreier aus den letzten sechs Auftritten. Alleine die Konstanz seiner Truppe dürfte dem Coach dabei noch unter den Nägeln brennen, denn zwischen den guten Heimspielen gegen Iserlohn und Augsburg (beide 4:0) hagelte es in Mannheim eine deutliche 7:3-Schlappe.
19:15
Ganz so rosig sieht die Personalsituation in der Hauptstadt zwar nicht aus, von größeren Verletzungssorgen blieben aber auch die Berliner in dieser Spielzeit bisher verschont. Trotzdem wurde nach einigen Ausfällen unter der Woche Stürmer Sebastian Streu aus Weißwasser zum Eisbären-Training geordert. Der 20-Jährige, der in der DEL2 für die Lausitzer Füchse spielt, war in dieser Saison bereits neun Mal für die Berliner auf dem Eis, konnte bisher aber noch nichts Zählbares verbuchen.
19:12
"Das ist ein echtes Luxus-Problem. In Berlin wird Gustaf Wesslau spielen. Er ist unsere Nummer 1 und hat das nach seiner Verletzung gegen Iserlohn sehr gut gemacht. Aber auch Hannibal Weitzmann hat bewiesen, dass er konstant auf gutem Niveau spielen kann. Er wird am Sonntag zwischen den Pfosten stehen. Künftig werde ich auch immer wieder aus dem Bauch heraus entscheiden", schwärmte der Trainer von seinem Goalie-Duo. Mit Weitzmann zwischen den Pfosten holte der KEC zuletzt vier Siege aus fünf Spielen und kassierte dabei lediglich acht Gegentore.
19:10
Vor allem auf die Rückkehr von KEC-Kapitän Moritz Müller freuen sich Fans und Verantwortliche, denn der Verteidiger fehlte seinem Team bereits seit Ende September. "Mo ist ein ganz wichtiger Faktor für uns – auf und neben dem Eis. Deshalb bin ich glücklich, ihn wieder dabeizuhaben", freut sich Stewart. Außerdem können die Kölner in Berlin auch wieder auf Schlussmann Gustaf Wesslau zählen. Der Schwede musste knapp einen Monat passen, wurde in der Zwischenzeit aber teils hochklassig von Hannibal Weitzmann vertreten.
19:05
Bei den Domstädtern läuft derzeit alles nach Maß. Nicht nur, dass das Team von Mike Stewart zuletzt 12 von 12 möglichen Punkten einfuhr, auch das Lazarett der Rheinländer hat sich in der vergangenen Woche deutlich gelichtet: "Ich klopfe auf Holz: Wir haben das erste Mal seit der Saisonvorbereitung wieder alle Mann an Bord. Das gibt mir die Möglichkeit, die Eiszeiten besser zu verteilen und so die Belastung noch besser zu steuern", erklärte der Coach.
19:00
Schönen guten Abend und herzlich willkommen, liebe Hockeyfans, zum 24. Spieltag der DEL! Bereits zum 121. Mal stehen sich Eisbären und Haie im Deutschen Eishockeyoberhaus gegenüber. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zeigen die Formkurven beider Teams inzwischen steil nach oben. Wer sichert sich den nächsten Erfolg?
DEL DEL
Anzeige
Anzeige