Anzeige

Liveticker

65
5. Viertelfinale
Zuschauer6.139
24.03.2019 14:00
Augsburger Panther
4:3 n.V.
0:11:22:01:0
Düsseldorfer EG
Playoff-Stand:
3:2
65
16:49
Fazit:
Augsburg schnappt sich Spiel Fünf und damit den ersten Matchpuck! Nach 60 turbulenten Minuten, in denen Düsseldorf zeitweise schon beinahe den Sieg sicher hatte, kamen die Panther im Schlussspurt nochmal fulminant zurück, glichen einen Zwei-Tore-Rückstand aus und retteten die Partie verdient in die Verlängerung. Doch auch hier hatten zunächst die Rheinländer alles im Griff, sorgten schnell für Abschlüsse und schnürten den AEV hinten ein. Genau dieser Offensivdrang wurde Rot-Gelb dann aber postwendend zum Verhängnis, weil sich Augsburg plötzlich einen 4-auf-2-Konter erspielte und die Partie gleich mit der ersten Chance in der Verlängerung für sich entschied. Damit haben die Fuggerstädter am kommenden Freitag in Düsseldorf die erste Chance auf den Einzug ins Halbfinale. Für die DEG hingegen geht es dann schon ums nackte Überleben.
65
16:42
Spielende
62
16:42
Thomas Holzmann
Tor für Augsburger Panther, 4:3 durch Thomas Holzmann
Da ist die Entscheidung! Gleich mit dem ersten Angriff in der Verlängerung schieben sich die Panther über rechts ins Drittel der Gäste und entwickeln eine 4-auf-2-Überzahl. Von Rechtsaußen stecken die Angreifer das Hartgummi in die Zentrale, wo Thomas Holzmann den Hammer auspackt und den Puck in die lange, linke Ecke feuert.
62
16:42
Düsseldorf muss jetzt mehr tun und macht das auch sofort. Braden Pimm lädt im Rückraum durch und knallt die Scheibe gen Tor, doch im Slot ist ein Schläger dazwischen und schickt das Geschoss ins Fangnetz.
61
16:40
Und damit hinein in die Overtime! Wer schnappt sich hier den Vorteil?
61
16:39
Beginn 1. Verlängerung
60
16:29
Drittelfazit:
Augsburg gleicht doch noch aus und rettet das Spiel in die Verlängerung! Gleich vom ersten Anspiel weg, übernahmen die Panther im Schlussabschnitt das Geschehen, sorgten für ein Spiel im "Einbahnstraßen"-Format und ließen die DEG kaum noch hinten raus. So dauerte es nur drei Minuten, bis Jaroslav Hafenrichter mit einem Knaller für den Anschluss und neue Hoffnungen beim eigenen Anhang sorgte. Während die Panther anschließend alles auf Offensive stellten, ruhten sich die Rheinländer auf der Führung aus, konzentrierten sich nur auf die Defensivarbeit und ließen die Hausherren anrennen. Nach unzähligen ungenutzten Versuchen, war es dann David Stieler, der 45 Sekunden vor der Sirene doch noch den Ausglich markierte und der Partie damit einen Nachschlag beschert.
60
16:24
Ende 3. Drittel
60
16:23
David Stieler
Tor für Augsburger Panther, 3:3 durch David Stieler
Und hat Erfolg! Eine abgewehrte Scheibe schlittert im Slot direkt auf die Kelle von David Stieler, der den Puck kaum richtig trifft, das Hartgummi aber trotzdem durch die Schoner von Mathias Niederberger bugsiert.
60
16:22
Olivier Roy geht vom Eis! Augsburg schmeißt jetzt alles rein.
59
16:21
Düsseldorf macht inzwischen auch gar keine Anstalten mehr, hier überhaupt noch was für den Angriff zu tun. Nach jedem Scheibengewinn geht der Puck lang hintenraus, wird dabei aber häufig zum Boomerang.
58
16:20
Auszeit Augsburg! Nach dem nächsten mißlungenen Angriffsversuch, sieht sich auch Mike Stewart genötigt, seine Jungs nochmal neu einzustellen. Die Uhr zeigt noch 2:42 Minuten.
57
16:18
Ohje Augsburg! Auch nach der Auszeit der DEG machen die Panther weiter Druck, nehmen sich aber selbst den Wind aus den Segeln, weil Matt White Mathias Niederberger den Schläger aus den Fingern reißt.
56
16:16
Auszeit Düsseldorf! Harold Kreis sieht die schwindenden Kräfte seiner Jungs und ruft zum Time-Out an die Bande.
56
16:15
Hinter dem eigenen Tor schraubt Marco Nowak das Spielgerät mit dem Skate an der Bande fest und wird prompt von drei Augsburgern belagert. Erst nach knapp 30 Sekunden ist die Scheibe wieder frei und rutscht zum nächsten Icing gegen die DEG.
55
16:14
Am anderen Ende kann Jaedon Descheneau das Hartgummi an der Bande festmachen und nimmt die nächsten Sekunden von der Uhr, die weiter gegen den AEV tickt.
54
16:13
Matt White kann sich an der Bande an zwei Verteidigern vorbei stehlen und sucht am linken Pfosten den Querpass. Bernhard Ebner ist aber auf dem Posten, bringt den Schläger dazwischen und fälscht die Scheibe ab, die daraufhin hoch durch den Slot segelt. Mathias Niederberger will das Fluggerät aus der Luft fischen, bekommt es aber nicht gehalten und at Glück, dass die Refs verfrüht abpfeifen.
53
16:10
In der Offensive geht aber weiterhin überhaupt nichts bei Rot-Gelb. Schon im Mitteleis geben die Löwen den Puck wieder ab und sehen sich dann schnell der nächsten Augsburger Angriffswelle ausgesetzt.
52
16:09
Trotzdem findet Sahir Gill einen Weg hinter das Tor der Rheinländer und in den Slot. Das schnelle Zuspiel in die Gefahrenzone findet aber keinen Abnehmer und trudelt ungenutzt zurück in den Rückraum.
51
16:08
Die kurze Pause zeigt ihre Wirkung - zumindest bei den Gästen. Augsburg hat es jetzt deutlich schwerer in den Torraum zu finden, weil Düsseldorf früh stört und das eigene Drittel abschließt.
50
16:05
Das Powerbreak verschafft der DEG erstmals wirklich Luft zum durchatmen. Dem AEV hingegen bleiben noch zehn Minuten für die Wende.
49
16:04
Patrick Buzas kann die Scheibe für Düsseldorf geordnet aus der Gefahrenzone bringen, doch vorne sehen die Gäste zurzeit kein Land. Kaum ist das Spielgerät in der Nähe des Augsburger Tors, strömen gleich mehrere Panther an und übernehmen das Geschehen.
48
16:03
Augsburg dreht sukzessive am Druckventil und schraubt die Gäste hinten ein. Thomas Holzmann will im Torraum durchladen, wird aber von zwei Düsseldorfern abgeräumt und der Puck rutscht raus.
47
16:01
Und wieder die Gastgeber! Diesmal bekommt Scott Valentine das Hartgummi im Slot serviert, schickt den nächsten gefährlichen Schuss auf den Kasten, scheitert aber an Mathias Niederberger.
46
16:00
John Henrion sorgt für eine kurze Entlastung bei den Gästen. Im 1-auf-3 kommt der Angreifer aber kaum in Position und kann keine Gefahr aufbauen.
45
15:59
Matt Fraser! Die Panther haben die Witterung aufgenommen und drängen hier auf den Ausgleich. Thomas Holzmann spitzelt die Scheibe von rechts in den Torraum und bedient Matt Fraser, der das Spielgerät nur wenige Millimeter neben den Pfosten schiebt.
44
15:57
Wie reagiert die DEG jetzt? Nach solidem Drittelbeginn hat der plötzliche Anschluss das System der Gäste ein wenig aus der Bahn geworfen.
43
15:55
Jaroslav Hafenrichter
Tor für Augsburger Panther, 2:3 durch Jaroslav Hafenrichter
Augsburg ist dran! Nach mehreren erfolglosen Versuchen spielen es die Panther ganz einfach, schicken die Scheibe erst lang raus und dann schnell in die Mitte. Im zentralen Rückraum lässt Jaroslav Hafenrichter eine echte Rakete los und nagelt den Puck direkt unter den Querbalken. Wahnsinns Bude!
42
15:53
Zumindest die Ausrichtungen beider Seiten machen sich sofort bemerkbar: Während die Gastgeber augenblicklich den Weg zum Netz suchen, lassen es die Gäste zunächst ruhig angehen und bauen gemächlich von hinten auf.
41
15:51
Der dritt Abschnitt läuft! Kommen die Panther nochmal zurück oder legt die DEG zum Matchpuck auf?
41
15:50
Beginn 3. Drittel
40
15:37
Drittelfazit:
Auch am Ende des zweiten Durchgangs deutet der Zeiger auf die DEG, die inzwischen mit 1:3 vorne liegt. Im zweiten Abschnitt gehörte der Start aber den Panthern, die mit Wut im Bauch aus der Kabine stürmten und schon nach zwei Minuten für den Ausgleich im Powerplay sorgten. Auch danach blieben die Augsburger dran, witterten ihre Chance und schraubten zeitweise sogar an der Führung. Doch erneut reichte der Schwung nicht zum Torerfolg, was die Gäste zurück auf den Plan rief. Anders als der AEV, machte es die DEG dann eiskalt, nutzte eine bärenstarke Überzahl zur erneuten Führung und legte nur eine Minute später auch noch einen dritten Treffer nach. Im Schlussabschnitt sind nun wieder die Hausherren gefragt.
40
15:32
Ende 2. Drittel
40
15:31
Kurz vor der Sirene haben sich die Hausherren dann aber doch berappelt und suchen den schnellen Weg zum Netz. Patrick McNeill visiert erneut den rechten Knick an, schickt die Scheibe aber direkt in die Fanghand von Mathias Niederberger.
39
15:30
Die Augsburger Akteure auf dem Eis lassen sich von der erhitzten Stimmung etwas aus dem Konzept bringen. So laufen die ersten Gegenangriffe allesamt verquer und ins Abseits.
38
15:29
Das erneute Gegentor quittieren die AEV-Fans mit einem "Ohne Schiri habt ihr keine Chance". Das sollten sie sich allerdings lieber schenken, denn bisher haben eher die Hausherren Glück mit den Entscheidungen gehabt.
37
15:26
Alexander Barta
Tor für Düsseldorfer EG, 1:3 durch Alexander Barta
Düsseldorf legt nach! Mit einem sagenhaften Alleingang tänzelt sich Jaedon Descheneau durch die Reihen der Panther und schiebt die Scheibe an den rechten Pfosten. Hier übernimmt Alexander Barta das Hartgummi, dreht sich einmal um die eigene Achse und feuert den Puck, aus unmöglichem Winkel, ins kurze Kreuzeck. Ganz stark!
37
15:26
Abseits des Geschehens kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen Jaedon Descheneau und Daniel Schmölz. Während der Düsseldorfer seinen Gegenüber an die Bande klebt, greift der Augsburger nach der Kelle seines Gegners und hat Glück, dass die Refs keine Strafe geben.
36
15:22
Jerome Flaake
Tor für Düsseldorfer EG, 1:2 durch Jerome Flaake
Was für ein Powerplay! Gleich von der ersten Sekunde an machen die Gäste Wirbel in der Offensive. Regelmäßig saust das Hartgummi in den Slot und auf den Kasten von Olivier Roy, der das Spielgerät nicht sichern kann, weil Düsseldorf blitzschnell nachsetzt. So läuft der Puck zurück an die blaue Linie, wo Marco Nowak abzieht und den Puck in den Torraum wirft. Hier reißt Jerome Flaake entscheidend ab und schickt die Scheibe ins lange, rechte Eck.
36
15:21
Drew LeBlanc
Kleine Strafe (2 Minuten) für Drew LeBlanc (Augsburger Panther)
Doch wie Henrion zuvor, macht nun auch LeBlanc negativ auf sich aufmerksam, geht für einen "Stockschlag" runter und beendet die gute Phase seiner Mannschaft.
35
15:20
Den Schwung aus dem Powerplay können die Fuggerstädter aber gut ins 5-auf-5 übertragen und damit die Verhältnisse wieder umdrehen. Jaroslav Hafenrichter hat auf der rechten Seite Platz und visiert den kurzen Knick an. Mathias Niederberger hat aber etwas dagegen.
34
15:18
Und dann war es das auch schon wieder. Diesmal haben die Düsseldorfer wieder eine bessere Figur gemacht und dem AEV wenig Abschlussmöglichkeiten angeboten.
33
15:17
Mit einem 3-auf-2 startet die DEG in einen Unterzahlkonter und schickt Marshall in den Slot. Während Barta den Puck aus dem Rückraum abfeuert, hält der Verteidiger die Kelle rein und fälscht den Puck gegen den Laufrichtung des Keepers ab. Im letztem Moment ist Roy aber doch noch dazwischen.
32
15:15
White! In der Zentrale bekommt der Angreifer das Spielgerät auf den Schläger gespielt und hat viel Zeit sich eine Ecke auszusuchen. Trotzdem rauscht das Spielgerät mit Höchsttempo über den Kasten hinweg.
31
15:13
John Henrion
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Henrion (Düsseldorfer EG)
Das war unnötig! Nach einigen starken Minuten der Gäste, die sich minutenlang im Angriff einnisten konnten, unterbricht Henrion die Dominanz seiner Truppe und geht für ein "Beinstellen" in die Box.
30
15:13
Kevin Marshall bringt den Keeper in Bedrängnis! Mit einem satten Schlagschuss aus dem Rückraum sorgt der Verteidiger augenscheinlich nicht für Gefahr, doch Roy kann den Puck nicht festmachen und sorgt für eine dicke Reboundchance. Seine Kollegen verhindern aber Schlimmeres.
29
15:09
Immer wieder Roy! In den letzten Zuckungen der eigenen Überzahl, erkämpfen sich die Löwen im Torraum eine Dreifachchnance, bei der erst Pimm von links und dann Flaake von rechts draufhält. Der AEV-Keeper bleibt aber stets Sieger.
28
15:07
Düsseldorf klopft in Überzahl den AEV-Torraum ab, bekommt die Scheibe aber nicht entscheidend an den Verteidigern vorbei. So ist es ein Leichtes für die Hausherren, die erste Minute unbeschadet zu überstehen.
27
15:05
Steffen Tölzer
Kleine Strafe (2 Minuten) für Steffen Tölzer (Augsburger Panther)
Während Pimm rechts die Führung liegen lässt, knallt Tölzer am linken Gestänge in Olimb hinein und zieht die nächste Hinausstellung gegen die Panther.
27
15:05
Das muss die Führung sein! Am linken Pfosten hat Braden Pimm schon das leere Netz vor sich und muss die Scheibe nur noch über die Linie bugsieren, doch Olivier Roy kommt mit dem Schoner angerauscht und schnappt dem Angreifer das Hartgummi von der Kelle.
26
15:03
Waren Schüsse im ersten Durchgang noch Mangelware, gibt es sie inzwischen in Hülle und Fülle. Nach einer kurzen Ping-Pong-Akrton im Torraum der DEG, hat Matt White freie Schussbahn aus halbrechter Position. Mathias Niederberger behält aber die Ruhe und pflückt den Puck aus der Luft.
25
15:01
Endstation Roy! Mit einem steilen Querpass setzen die Rheinländer Jerome Flaake am linken Pfosten in Szene. Der Angreifer Strecke den Schläger aus und versucht die Scheibe ins kurze Eck zu spitzeln, doch auch dieser Anlauf endet beim Schlussmann der Hausherren.
24
14:59
So richtig schwungvoll ist die Überzahl der DEG zunächst aber nicht. Mit viel Mühe halten die Gäste das Spielgerät im Drittel der Panther, wo Alexander Barta schlussendlich aus dem Rückraum draufhält. Für Olivier Roy ist der Versuch aber kein Problem.
23
14:57
Scott Valentine
Kleine Strafe (2 Minuten) für Scott Valentine (Augsburger Panther)
Nach kurzem Wild-West-Hockey mit offenen Visieren auf beiden Seite, bettelt Scott Valentine angestrengt um die erste Strafe gegen die Hausherren. Schiebt Philip Gogulla erst in die Bande und klatscht dem Düsseldorfer anschließend auch noch den Arm ins Gesicht.
22
14:55
Matt Fraser
Tor für Augsburger Panther, 1:1 durch Matt Fraser
Da ist der Ausgleich! Matt White schiebt sich über rechts in die Zone der Gäste, zieht die Aufmerksamkeit auf sich und schiebt die Scheibe quer. Auf der linken Seite übernimmt Simon Sezemsky, zieht ab und schießt Matt Fraser im Slot ab, von dessen Schlittschuh das Hartgummi ins Netz segelt.
21
14:54
Kevin Marshall
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Marshall (Düsseldorfer EG)
Was ist den nun los? Augsburg kommt gut in den Mittelteil und gibt durch Scott Valentine den ersten Schuss ab. Vor dem Kasten rammt Ryan McKiernan seinem Gegenspieler den Schläger in den Rücken, runter muss aber Kevin Marshall.
21
14:53
We are back! Der erste Durchgang ging an die Gäste - und der Rest?
21
14:52
Beginn 2. Drittel
20
14:38
Drittelfazit:
Die ersten 20 Minuten sind gespielt und Düsseldorf hat die Nase vorn - Es steht 0:1. Nach der etwas müden Veranstaltung am vergangenen Freitag, haben heute beide Teams wieder zurück zur Playoff-Form gefunden und lieferten sich einen spannenden ersten Durchgang. Dabei markierten die Gäste den besseren Start, schalteten früh in den Vorwärtsgang und produzierten prompt die ersten Möglichkeiten. Auf der anderen Seite dauerte es etwas länger, doch nach einigen Minuten kamen auch die Panther richtig rein und rissen das Geschehen sofort an sich. Zum Torerfolg reichte es bei den Hausherren aber nicht. Stattdessen legten die Gäste, nach überstandener Unterzahl, wieder los und erspielten sich prompt die Führung durch Ryan McKiernan.
20
14:33
Ende 1. Drittel
20
14:33
Die DEG bleibt am Drücker und sorgt durch John Henrion für den nächsten Abschluss. Der Schuss aus spitzem, rechtem Winkel wird aber nicht zum Problem für Olivier Roy.
19
14:30
Ryan McKiernan
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Ryan McKiernan
Düsseldorf legt vor! Mit drei Mann sorgen die Gäste im Torraum der Augsburger für Unruhe und stören die Sicht von Olivier Roy. Das Spielgerät rutscht durch die Zentrale in den Rückraum und auf die Kelle von Ryan McKiernan, der das Hartgummi kurzerhand in den linken Winkel zirkelt.
18
14:29
Das war es aber auch schon von den Panthern, die trotz Überzahl nicht mehr in die Formation finden und das erste Powerplay ungenutzt lassen.
17
14:28
Sezemsky packt den Hammer aus! Nach einem abgeprallten Versuch von der Blauen, rutscht die Scheibe am linken Anspielkreis zum Angreifer, der augenblicklich durchlädt. Das Geschoss saust schlussendlich aber deutlich über die Querlatte.
16
14:26
Alexandre Picard
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexandre Picard (Düsseldorfer EG)
Die erste Strafe der Partie geht an die Gäste, weil sich David Stieler elegant durch den Slot der DEG laviert, im letzen Moment aber von Alexandre Picard gelegt wird.
15
14:25
Die erste Viertelstunde ist rum, aber bisher konnte sich noch keine Seite ernsthaft durchsetzen. Stattdessen rutscht das Spielgerät flott im Mitteleis hin und her und segelt ab und zu mal aus der Ferne Richtung Netz. Die ganz großen Chancen waren aber noch nicht dabei.
14
14:22
Es geht zur Sache! Die Hausherren fahren ihre Checks bisher fleißig zu Ende und klopfen Rot-Gelb ordentlich ab. Nach einem satten Hüftstoß von Scott Valentine geht es für Calle Ridderwall im hohen Bogen auf die Bank der Panther.
13
14:21
Braden Pimm und Jerome Flaake können den Puck für die DEG erstmals wieder länger im Angriff halten. Der AEV hält aber gut dagegen und erobert das Spielgerät in der rechten Rundung.
12
14:20
Langsam aber sicher übernehmen die Panther hier das Geschehen und setzen die Rheinländer mit frühem Forechecking unter Druck. Bisher können die Augsburger aber noch kein Kapital daraus schlagen.
11
14:19
Christian Kretschmann dreht vor der Bank der Augsburger auf und stochert seinem Gegenspieler das Hartgummi von der Kelle. Dafür gibt es das erste "Ey"-Konzert des heimischen Publikums.
10
14:18
Das Curt-Frentzel-Stadion hält die Luft an! In der neutralen Zone blocken die Hausherren die Scheibe ab und pfeffern das Ding zurück ins Drittel der DEG. Niederberger ist schon auf dem Weg hinter sein Tor, da prallt das Spielgerät an der Bande ab und steuert direkt auf das freie Netz zu. In allerletzter Sekunde erkennt der Goalie die Szenerie, hechtet zurück in seinen Torraum und begräbt die Flipperkugel unter seiner Fanghand. Das war knapp!
9
14:13
Bei Düsseldorf sorgt derweil die Top-Reihe für Wirbel. Linksaußen lässt Descheneau für Barta liegen und startet hinter den Kasten. Der Kapitän der Gäste sucht aber lieber nach Gogulla im Slot, bekommt den Querpass aber nicht zum Kollegen durchgesteckt.
8
14:12
Der AEV will Matt White in den Tiefflug schicken, treibt den Angreifer stattdessen aber ins Abseits und in die Arme von Ryan McKiernan, der sich mit dem Augsburger ein kurzes Handgemenge liefert.
7
14:11
Auf der anderen Seite wirft Lukas Laub den Motor an und treibt das Hartgummi seinerseits hinter das Gehäuse des Gegners. Anders als sein Gegenüber, versucht es der Düsseldorfer gleich mit einem Querpass, schickt die Scheibe aber direkt zu Grün-Weiß.
6
14:09
McNeill sorgt für erste Gefahr! Mit einem entschlossenen Alleingang tankt sich der Augsburger über die rechte Seite hinter den Kasten der DEG und setzt zum Wrap-Around an. Während Mathias Niederberger das kurze Eck zuschließt, entscheidet sich der Angreifer kurzfristig für einen Querpass, findet in der Zentrale aber keinen Abnehmer.
5
14:07
Nach knapp fünf Minuten können sich auch die Gastgeber erstmals im Drittel der Düsseldorfer festsetzen. Scott Valentine will seine Kollegen in Szene setzen, schickt den Puck durch die Rundung und zurück ins Mitteleis. Das war nichts.
4
14:06
Im Vergleich zum Freitagsspiel scheinen aber beide Teams wieder mehr Intensität ins Spiel mit einbringen zu wollen. In Düsseldorf war da von beiden Teams eher wenig zusehen.
3
14:05
Auch sonst gehen die ersten Minuten dieser Partie klar an die Rheinländer, die hier immer wieder mit Anlauf in den Angriff starten. Bisher haben die Panther zwar immer die passende Antwort, vorne geht es für die Wildkatzen aber nicht über die blaue Linie hinaus.
2
14:03
Die gelb-roten Gäste wollen die eigene Offensive gleich mal in Schwung bringen und drängen rechts über Ken André Olimb in den Torraum der Hausherren. Der Abschluss des Norwegers wird aber geblockt und endet als leichte Beute für Olivier Roy.
1
14:01
Und damit hinein ins Geschehen! Wer sichert sich den ersten Matchpuck?
1
14:01
Spielbeginn
14:00
Bei all der Augsburger Freude über den Auswärtssieg, gab es aber auch einen kleinen Wermutstropfen, denn T.J. Trevelyan verletzte sich bei den Turbulenzen rund um das 1:0 seiner Panther und steht heute nicht mit im Aufgebot. Ersatzweise stürmt Arvīds Reķis in der zweiten Reihe. Bei der DEG hingegen gibt es personell keine Änderungen zum Freitag.
13:41
Gesagt, getan. Trotz insgesamt nur durchschnittlicher Leistung rangen die Panther dem Kontrahenten im zweiten Auswärtsauftritt einen Erfolg ab, retteten ein hauchzartes 2:1 über die Zeit und glichen die Serie wieder aus. Dabei reichten den bayrischen Schwaben knapp 60 Sekunden zu Beginn des zweiten Drittels, in denen Patrick McNeil und David Stieler für eine 2:0-Führung sorgten, der die DEG nur den Anschlusstreffer entgegenzusetzen hatte.
13:39
Vor dem dritten Aufeinandertreffen waren die Fronten damit geklärt und die Serie wieder offen. Doch der AEV schien sich auch im zweiten Heimauftritt noch nicht auf die plötzlich erstarkte DEG eingestellt zu haben und gab gleich auch das nächste Spiel mit 3:4 an die Rheinländer ab. "Wir haben einige Fehler gemacht, die Düsseldorf sofort ausgenutzt hat", ärgerte sich Drew Leblanc nach der zweiten Pleite. "Gerade in den letzten 30 Minuten haben wir aber ordentlich Druck gemacht, darauf müssen wir aufbauen und uns auswärts den nächsten Sieg holen."
13:34
"Ich glaube so eine richtige Vollklatsche hat uns gar nicht so schlecht getan", erklärte Verteidiger Patrick Köppchen rückblickend. "Hätten wir da nur knapp verloren, hätte man sich vielleicht wieder viele Dinge schöngeredet. Doch so war man gezwungen jeden Stein noch einmal umzudrehen." Und genau das taten die Rot-Gelben, fanden im ersten Heimspiel wieder in die Spur und schlugen mit 4:1 zurück.
13:34
Während es in den anderen Arenen heute schon zu Matchball-Spielen kommt, ist zwischen dem AEV und der DEG genau das entbrannt, was viele Experten schon im Vorfeld prognostiziert hatten: Eine richtig enge Kiste. Dabei hatte es danach zunächst gar nicht ausgesehen, denn das erste Duell der beiden Mannschaften endete mit einem überdeutlichen 7:1-Sieg für die Bayern, die den Gast aus dem Rheinland damit schon zum Auftakt in Zugzwang brachte.
13:32
Hallo und herzlich willkommen zum fünften Viertelfinalspiel zwischen der Düsseldorfer EG und den Augsburger Panthern. Nach zwei Siegen für jede Seite, winkt dem Gewinner der heutigen Partie der Matchball zum Weiterkommen. Wer holt sich den dritten Erfolg?
DEL DEL
Anzeige
Anzeige