Anzeige

Liveticker

60
33. Spieltag
Zuschauer4.012
60
21:50
Fazit:
Die Thomas Sabo Ice Tigers reiten weiter auf der Erfolgswelle und schlagen auch die Iserlohn Roosters mit 5:2. Schlussendlich geht der Dreier für die Franken auch absolut in Ordnung, denn der IEC konnte nur im ersten Durchgang richtig mithalten, verlor aber im Mittelabschnitt an Fahrt und musste dem Rückstand schließlich lange hinterherrennen. Statt Iserlohner Feuerwerk, gab es im Schlussdrittel aber weiter Nürnberger Überlegenheit zu sehen. So hielten die Sauerländer den Puck zwar häufig in der Offensive, die besseren Chancen verbuchten aber klar die Nürnberger, die in der 56. Minute auf 4:1 erhöhten und für die Vorentscheidung sorgten. Zwar schlugen die Gäste nochmal zurück und verkürzten flink auf 4:2, doch auch das reichte nicht aus, weil Patrick Reimer mit einem Empty-Net-Treffer für den Schlusspunkt sorgte.
60
21:42
Spielende
60
21:42
Es wird also auch im 15. Anlauf nichts mit einem Iserlohner Auswärtssieg im Frankenland und auch die Playoffs sind damit wohl endgültig ein Ding der Unmöglichkeit für den IEC.
59
21:40
Patrick Reimer
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 5:2 durch Patrick Reimer
Reimer macht endgültig alles klar. Auf der rechten Seite schnappt sich der Kapitän der Hausherren eine freie Scheibe, nimmt kurz Maß und schleudert den Puck in den leeren Kasten.
58
21:40
Sebastian Dahm ist vom Eis!
58
21:40
Im Powerplay drücken die Gäste aufs Gas, doch die Franken mauern sich hinten ein.
57
21:38
Chad Bassen
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Chad Bassen (Nürnberg Ice Tigers)
Auweia! Im eigenen Drittel knallt Chad Bassen in Anthony Camara hinein und trifft den Iserlohner klar am Kopf. Nach kurzer Beratung geben die Refs eine 2+10-Strafe und beenden die Partie für den Ex-Iserlohner.
56
21:35
Jake Weidner
Tor für Iserlohn Roosters, 4:2 durch Jake Weidner
Oder doch nicht? Mitten in den Torjubel der Heimfans hinein, fasst sich Dylan Yeo an der linken Bande ein Herz und feuert die Scheibe hoch auf den Kasten. Im Torraum kommt Jake Weidner noch entscheidend dran und lenkt den Hammer in den linken Knick. Es wird also nochmal spannend!
56
21:34
Brandon Segal
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 4:1 durch Brandon Segal
Segal macht den Deckel drauf! Nach einem langen Pass von Will Acton startet der Stürmer auf der rechten Seite durch und lädt aus spitzem Winkel durch. Das Geschoss saust direkt durchs Five-Hole und sorgt hier wohl für klare Verhältnisse.
55
21:34
Nürnberg hingegen nimmt schon die Uhr mit ins Bot. Nach einem Scheibengewinn in der Defensive, schieben die Ice Tigers den Puck lange hin und her und warten auf die Lücke.
54
21:32
Eigentlich will der IEC den Druck erhöhen, scheitert aber immer wider beim, oder kurz vor dem Abschluss und sieht sich dann Gegenangriffen der Hausherren ausgesetzt. Das hat auch die Chance von Segal gezeigt.
53
21:30
Brandon Segal! Iserlohn spielt mit dem Feuer und lässt mit Segal den nächsten Nürnberger mit einer Breakchance passieren. Der Angreifer macht vor dem Tor aber nur fast alles richtig, lupft die Scheibe am Keeper vorbei, scheitert aber an der Latte!
52
21:29
Bei Iserlohn reicht es derweil nur zu Alleingänge. So versucht es Dylan Yeo als Einzelkämpfer, schickt die Scheibe aber direkt in den Fanghandschuh von Niklas Treutle.
51
21:27
Wow! Die erste Reihe der Ice Tigers durchbricht die Lethargie und sorgt mit einem wahnsinnigen Tik-Tak-Toe für aufsehen. Erst schickt Dupuis den Puck quer zu Pföderl, der ihn anschließend sofort in die Zentrale und auf den Schläger von Reimer weiterleitet. Der Kapitän der Hausherren steht aber eine Idee zu nah am Tor und scheitert an Dahm.
50
21:24
Das passt zum aktuellen Gesamtbild: Die Ice Tigers gewinnen das Anspiel, schieben den Puck erst hinter den eigenen Kasten, schicken ihn dann lang raus und produzieren ein Icing - und nochmal von vorn.
49
21:22
Niklas Treutle friert das Spiel ein und sorgt für das dritte Powerbreak. Das kann der Partie aktuell eigentlich nur guttun.
48
21:22
Im 5-auf-5 nimmt der Unterhaltungswert dieser Partie wieder etwas mehr ab. Während sich Nürnberg am Torraum der Gäste die Zähne ausbeißt, bekommen die Gäste den Puck kaum in der Offensive gesichert und müssen auf Dump-and-Chase zurückgreifen.
47
21:19
Tut es aber nicht. Todd und Bergmann versuchen sich zwar am Abschluss, finden aber in Niklas Treutle ihren Meister. So darf schließlich auch Daniel Weiß wieder eingreifen.
46
21:18
Nach kurzem hin und her dürfen die Roosters als erste wieder auffüllen. So langsam müsste da mal etwas passieren bei den Gästen.
45
21:16
Daniel Weiß
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Weiß (Nürnberg Ice Tigers)
Das wars dann auch schon wieder. Justin Florek bringt den Puck aus der Defensive, wird dabei aber von Daniel Weiß behakt, der daraufhin ebenfalls auf der Strafbank Platz nehmen darf.
45
21:16
Leo Pföderl erkämpft sich gleich mal Platz im Torraum und schiebt zu Patrick Reimer, der erneut nichts damit anfangen kann und der Puck geht raus.
44
21:15
Dylan Yeo
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dylan Yeo (Iserlohn Roosters)
Doch die Ice Tigers tasten sich ran. Brandon Segal sorgt in der neutralen Zone für Wirbel, bekommt den Schläger von Dylan Yeo ab und besorgt das nächste Powerplay der Hausherren.
44
21:13
Kurz darauf schleudert Shawn Lalonde die Scheibe einfach mal optimistisch in den Torraum, doch weder Freund, noch Feind kommt an den Puck, der zielstrebig auf die lange Bande zu saust.
43
21:12
Auf der anderen Seite sucht Philippe Dupuis nach Leo Pföderl, der sich im Slot postiert hat. Das Zuspielt wird aber von einem Verteidiger abgefangen.
42
21:11
Jon Matsumoto will seine Mannen gleich einstimmen und schickt einen Strahl von der linken Seite. Der stramme Abschluss verfehlt aber sein Ziel und fliegt am rechten Pfosten vorbei.
41
21:10
Der Schlussabschnitt läuft! Geht hier noch was für die Roosters?
41
21:10
Beginn 3. Drittel
40
21:02
Drittelfazit:
Nürnberg hat im zweiten Durchgang alles im Griff, legt einen Treffer nach und fährt mit einer 3:1-Führung in die zweite Pause. Nach dem turbulenten ersten Durchgang, konnten die Teams im Mittelteil allerdings nicht mehr ganz an das Tempo der ersten 20 Minuten anknüpfen. Vor allem die Gäste zeigten sich im zweiten Abschnitt deutlich seltener vor dem Tor. So ging es zwar weiter munter hin und her, Großchancen bleiben zunächst aber Mangelware. Das änderte sich erst im Powerplay der Ice Tigers, die das Ergebnis in der 31. Minute auf 3:1 schraubten. Kurz darauf brannte es gleich noch einmal im Iserlohner Torraum, doch Reimer ließ die dicke Gelegenheit zum 4:1 liegen und brachte die Gäste wieder in Schwung. So ist gleich auch im dritten Durchgang noch einiges möglich.
40
20:52
Ende 2. Drittel
39
20:51
Ansonsten kommt aber erneut wenig und der IEC vergibt auch sein viertes Powerplay.
38
20:50
Treutle rettet für die Franken! Justin Florek macht den Puck von links scharf und schickt einen satten Abschluss durchs Getümmel. Der Schlussmann der Hausherren sieht die Scheibe spät, bringt aber den Schoner dazwischen.
37
20:49
Marcus Weber
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcus Weber (Nürnberg Ice Tigers)
Aufgepasst Iserlohn! Marcus Weber muss zum zweiten Mal in dieser Partie in die Box, beim ersten Mal folgte der Shorthander für die Ice Tigers. Und diesmal?
37
20:48
Am anderen Ende fast das Selbe! Diesmal serviert Caporusso für Matsumoto, doch auch der Iserlohner bekommt den Puck nicht gehändelt und verliert die Scheibe an Niklas Treutle.
36
20:47
Beinahe das 4:1! Leo Pföderl schickt einen brandheißen Querpass in den Slot und auf die Kelle von Patrick Reimer, der alleine vor dem Kasten steht, das Zuspiel aber nicht verarbeitet bekommt.
35
20:46
Der IEC hat nach dem dritten Gegentreffer ein wenig den Faden verloren. Nach jedem Scheibengewinn, lässt der sofortige Verlust des Spielgeräts nicht lange auf sich warten. So beschränkt sich das Geschehen weitestgehend auf die Eisfläche vor Sebastian Dahm.
34
20:44
Die Scheibe wird aber zum Boomerang und kommt sofort wieder zurück in das Drittel der Gäste. Zum Abschluss kommt es aber wieder nicht, weil Brandon Segal ins Abseits läuft.
33
20:43
Doch Nürnberg bekommt die Scheibe nicht in die Zentrale, weil die Roosters hinten dicht machen und den Puck rausbringen.
32
20:42
Diesmal können die Gäste allerdings keinen Gegendruck aufbauen und sehen sich sofort wieder vor dem eigenen Tor gefesselt.
31
20:39
Jason Bast
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 3:1 durch Jason Bast
Es geht ja doch in Überzahl - und wie! Im Powerplay schicken die Hausherren das Spielgerät fix durch die Reihen und in den Rückraum. Hier holt Shawn Lalonde aus und schickt einen satten Flachpass in den Torraum, wo Jason Bast im perfekten Moment die Kelle aufs Eis knallt, den Puck abfälscht und seine Tor-Krise beendet.
30
20:38
Jon Matsumoto
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Iserlohn Roosters)
Ganz bitteres Ding für die Gäste! Matsumoto probiert es am rechten Pfosten mit einem Wrap-Around, doch Shawn Lalonde steht dazwischen, blockt erst die Scheibe ab und wird dann vom Angreifer von den Kufen geholt.
30
20:36
Sein Kollege Brandon Buck macht es nicht besser, läuft ins Abseits und sorgt für das zweite Powerbreak.
29
20:35
Im 5-auf-5 geht es schon wieder zackig rauf und runter. Tim Bender bekommt eine Schusschance aus aussichtsreicher Position, schickt die Scheibe aber direkt auf die Schoner von Sebastian Dahm.
28
20:33
Das gibt es doch nicht! Die Franken bekommen in Überzahl einen Odd-Man-Rush serviert und scheitern am Ende doch am Schlussmann, weil Will Acton zu früh abschließt und die Megachance vergibt. Kurz darauf ist dann auch diese Überzahl vorüber.
27
20:32
Es sieht zumindest gefährlich aus. Maximilian Kislinger fasst sich im Rückraum ein Herz und lädt durch. Der Abschluss segelt halbhoch auf die rechte Ecke zu, touchiert den Pfosten und schlägt an der Bande ein.
26
20:30
Daine Todd
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daine Todd (Iserlohn Roosters)
Nach einem "Stockschlag" von Daine Todd, dürfen die Ice Tigers wieder ran. Kommt jetzt das erste erfolgreiche Powerplay?
26
20:30
Na hopla! Chad Bassen sucht hinter dem Tor nach einem Abnehmer im Slot, wird aber nicht fündig und versucht daher, Sebastian Dahm als Bande zu benutzen. Der Keeper blockt den Schuss aber ab und setzt Sicht drauf - Bully!
25
20:27
Christopher Fischer drückt nochmal aus dem Rückraum ab, scheitert aber ebenfalls an einem Nürnberger Schläger und auch diese Überzahl endet ohne ein Tor für die vollzählige Truppe.
24
20:26
Hier machen die Roosters dann auch prompt einen bessren Eindruck. Lean Bergmann bekommt auf der linken Seite eine Doppelchance serviert, bekommt den Puck aber nicht an den Verteidigern vorbei.
23
20:24
Oliver Mebus
Kleine Strafe (2 Minuten) für Oliver Mebus (Nürnberg Ice Tigers)
Doch Nürnberg bringt die Gäste wieder rein. Mit einem ungestümen Einsteigen im Mitteleis, holt Mebus seinen Gegenüber von den Beinen und schickt die Sauerländer ins nächste Powerplay.
22
20:24
Gefährlich wird es dafür auf der anderen Seite, weil die Ice Tigers die Scheibe in den Torraum mogeln, wo Sebastian Dahm die Übersicht verliert und dann Glück hat, dass der Puck kurz vor der Torlinie liegenbleibt.
22
20:23
Iserlohn muss jetzt wieder mehr für die Offensive investieren und nimmt die Aufgabe sofort an. Louie Caporusso schiebt das Hartgummi hinter den Kasten der Hausherren, wird hier aber von mehreren Nürnbergern behalt und verliert das Spielgerät.
21
20:21
Hinein in den zweiten Durchgang!
21
20:21
Beginn 2. Drittel
20
20:08
Drittelfazit:
Müde Beine? Von wegen! Beide Teams legten hier gleich sehenswert los, lieferten sich einen flotten ersten Abschnitt, der mit einer 2:1-Führung für die Hausherren endet. Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste, die mit viel Dampf aus der Kabine kamen, die Franken schnell vor dem Tor festnagelten und in der vierten Minute die Führung markierten. Auf der anderen Seite ließen sich die Gastgeber in den ersten zehn Minuten nur selten vor dem gegnerischen Tor sehen, legten anschließend aber richtig los. Zunächst markierte Dupuis (14.) den Ausgleich, bevor Weber (17.) in Unterzahl für die Führung sorgte. Mit dem Tempo darf es gerne weitergehen.
20
20:03
Ende 1. Drittel
20
20:03
Der IEC hat das Momentum jetzt erstmal an die Gastgeber abgegeben, die schon wieder mit einer Breakchance auf dem Weg sind. Philippe Dupuis zieht vor dem Kasten nach links raus, legt die Scheibe auf die Rückhand und löffelt sie direkt in den Handschuh vom Iserlohner Schlussmann.
19
20:01
Ansonsten bleibt die Überzahl der Gäste aber erneut ereignislos und auch Tim Bender darf die Strafbank verlassen.
18
20:01
Iserlohn stürmt sofort stinksauer los und will den Fehler wieder ausbügeln. Matsumoto probiert es aus spitzem, linkem Winkel, doch Niklas Treutle lässt die Scheibe nicht vorbei.
17
19:58
Marcus Weber
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 2:1 durch Marcus Weber
Short-Handed! Die Ice Tigers machen es abgezockt und gehen in Führung! Während Marcus Weber aus der Box stürmt, vertändeln die Gäste das Spielgerät an der blauen Linie. Der Nürnberger nimmt die freie Scheibe auf, setzt zum Break an und schlägt Sebastian Dahm auf der Stockhand-Seite.
16
19:57
Tim Bender
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Bender (Nürnberg Ice Tigers)
Jetzt wird es aber doch gefährlich, weil Tim Bender Jon Matsumoto von den Beinen löffelt und für ein 5-auf-3 sorgt.
16
19:57
Auch die Sauerländer beginnen ihr Überzhalspiel ohne große Gefahr. Der Puck rutscht hinter dem Netz von links nach rechts, geht anschließend aber erst einmal raus.
15
19:54
Marcus Weber
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcus Weber (Nürnberg Ice Tigers)
Jetzt dürfen die Roosters. Hinter dem eigenen Kasten schmettert Marcus Weber seinen Gegenüber in die linke Rundung und auf das Eis. Die Refs entscheiden schlussendlich aus "Beinstellen".
14
19:52
Philippe Dupuis
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 1:1 durch Philippe Dupuis
Und dann klingelt es doch! Leo Pföderl tankt sich die linke Seite entlang und hat am Anspielkreis das Auge für den Kollegen Philippe Dupuis, der unbedrängt durch die Mitte fährt. Aus kurzer Distanz schiebt der Angreifer das Spielgerät direkt durch die Schoner des Keepers.
13
19:51
Nürnberg ist derzeit durchaus bemüht, doch die Gäste machen bisher alles richtig, halten die Angreifer weitestgehend vom Torraum fern und halten die Chancen der Hausherren in überschaubaren Bahnen.
12
19:50
Wenn es nicht mit der feinen Klinge klappt, dann muss eben der Hammer her, denkt sich auch Taylor Aronson und knallt das Spielgerät von der rechten Seite drauf. Am Ende hatte der Schuss aber etwas zu viel Pfeffer und rauscht am langen Kreuzeck vorbei.
11
19:48
Buck hat den Ausgleich auf dem Schläger! Mit einem starken Tempovorstoß überläuft der Angreifer seinen Gegenüber und versucht den Keeper mit einem Deke aus der Reserve zu locken. Der Schlussmann springt aber nicht drauf an und der Puck trudelt links vorbei.
10
19:46
Das war nichts! Auch der Rest des Powerplays vergeht ohne eine nennenswerte Torszene der Franken. Erst als Schmidt zurück ist, bekommt Pföderl den Puck abgedrückt, scheitert aber an Dahm.
9
19:45
Iserlohn spielt ein bissiges Penalty-Kill, stört den Aufbau der Gastgeber schon im Mitteleis und schickt den Puck in Richtung Treutle. So verrinnt die erste Minute der Überzahl, ohne einen einzigen Abschluss der Ice Tigers.
8
19:42
Kevin Schmidt
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Schmidt (Iserlohn Roosters)
Ähnliche Szene, anderes Ende. Diesmal bekommt Patrick Reimer den Puck an der offensiven, blauen Linie und forciert den Weg ins Drittel der Gäste. Kevin Schmidt steht dem Vorhaben aber im Weg und schiebt dem Angreifer den Schläger unter die Kufen.
7
19:41
Da ist Will Acton! Der Angreifer schnappt sich die Scheibe in der neutralen Zone und sieht sich nur noch einem Verteidiger gegenüber. Beim Stick-Handling verknotet der Kanadier aber nicht nur seinem die Beine und verliert in der Folge das Hartgummi von der Kelle.
6
19:39
Nürnberg sucht die schnelle Antwort und kommt sofort zum Abschluss. Dem schnellen Ausgleich ist aber die Maske von Sebastian Dahm im Weg.
4
19:36
Jake Weidner
Tor für Iserlohn Roosters, 0:1 durch Jake Weidner
Der IEC setzt den ersten Stich! Marko Friedrich zieht mit dem Puck von rechts in den Torraum, wird aber von zwei Verteidigern behindert und sorgt für eine kleine Karambolage. Das Spielgerät schlittert derweil in den Rückraum, wo Weidner übernimmt und das Hartgummi in die rechte Ecke klebt.
4
19:35
Tim Bender macht es besser. Der Verteidiger nimmt im Rückraum Maß und pfeffert den Puck halbhoch auf die rechte Ecke. Dem Abschluss fehlen aber wenige Zentimeter und das Hartgummi rauscht am Ziel vorbei.
3
19:34
Bei den Hausherren sorgt Oliver Mebus für einen ersten Vorstoß, wird aber hinter dem Kasten von den Kufen geholt. Die Schiris winken die Szene allerdings durch.
2
19:33
Iserlohn bleibt dran. Ziemlich genau eine Minuten nach dem Kollegen, probiert sich Marko Friedrich aus ähnlicher Postion und zwingt Niklas Treutle zu einer ersten Glanztat.
1
19:32
Das geht ja gleich gut los. Die Uhr zeigt gerade 30 Sekunden, da bekommt Dylan Yeo das Hartgummi im Slot auf die Kelle und sucht den Weg in den kurzen Winkel. Vor dem Kasten herrscht allerdings zu viel Verkehr, sodass die Scheibe nicht durch kommt.
1
19:31
Und auf! Der Puck ist frei.
1
19:31
Spielbeginn
19:30
Die Fans sind bereit, die Teams inzwischen auch. Noch schnell die Starting-Six verlesen, dann kann es endlich losgehen.
19:18
Auch Kapitän Patrick Reimer hat, nach einem Tief zum Jahreswechsel, wieder einen Weg gefunden, die großen Bemühungen in Zählbares umzuwandeln. "Wenn man punktet, Tore schießt und Spiele gewinnt, gibt einem das Selbstvertrauen", sagte der Routinier, "dann macht man auch Punkte in Momenten, wo man das sonst nicht macht." Gegen die Roosters will der Spielführer aber vor allem hinten gut stehen, denn der kommende Gegner sei "vor allem offensiv ganz stark". "Wir dürfen ihnen nicht zu viel Raum zur Entfaltung geben, sondern müssen unser Spiel durchziehen."
19:17
Der zuvor viel gescholtene Kanadier, der im Sommer aus Schwenningen zu den Franken kam, ist mittlerweile einer der Motoren des Nürnberger Aufwärtstrends, steuerte bei jedem der zurückliegenden fünf Siege stets mindestens einen Punkt bei und liegt in der Teamwertung inzwischen mit 30 Scorerpunkten auf dem zweiten Rang. An der Spitze steht derweil Leo Pföderl, der die Statistik mit nur einem Zähler mehr auf dem Konto anführt.
19:15
Zudem haben ebenjene Nürnberger zurzeit mächtig Aufwind in den Segeln und holten, nach der Schwächung durch einen Norovirus, gleich fünf Siege aus den letzten sechs Partien. "Wir haben mittlerweile wieder mehr Scheibenglück als noch in der ersten Hälfte der Saison", meinte Martin Jiranek zu Beginn der Länderspielpause. Doch der zunehmende Erfolg der Ice Tigers liegt längst nicht nur am zurückgekehrten Fortune. Vor allem die lange blassen Leistungsträger haben im Endspurt der Saison endlich zu ihrer Form gefunden, allen voran Will Acton.
19:12
"Sie waren mental sehr wichtig und haben Kräfte freigesetzt", erklärte Bartman, der auch die Verschnaufpause zu schätzen wusste, "die war wichtig, um Luft zu schnappen und um sich mit anderen Themen zu befassen." Ob der Schwung aber auch gegen den vermeintlichen Angstgegner aus Nürnberg reicht, muss sich erst noch zeigen, immerhin holten die Iserlohner bereits seit 14 Spielen keinen Sieg mehr im Frankenland.
19:12
Abgehackt hat IEC-Coach Jamie Bartman den Erfolg deswegen aber noch nicht. "Was wäre das für ein Gefühl, doch noch in die Top-10 zu kommen?", fragte der Trainer in der vergangenen Woche rhetorisch. Nach dieser verkorksten Saison und einer zwischenzeitlichen Niederlagenserie von zehn Spielen, scheint die Antwort mehr als offensichtlich, das Comeback aber eben auch sehr unwahrscheinlich. Den Umschwung sollen nun die beiden Siege vor der Länderspielpause bringen.
19:08
In der DEL laufen für viele Teams die Wochen der Entscheidungen, denn acht Spiele vor dem Ende der Hauptrunde, steht lediglich das Spitzenduo um Mannheim und München sicher im Viertelfinale der Playoffs. Der Rest muss noch ackern. Das gilt im Besonderen für die Franken, die sich in den vergangenen Wochen in die Top-10 gekämpft haben und nun das Ticket für die Endrunde sichern wollen. Am Seilersee hoffen sie derweil auf ein Eishockey-Wunder, denn die Sauerländer trennen weiterhin elf Zähler von einem Qualifikationsplatz.
19:02
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Eishockey am Mittwochabend! Die Pause ist rum, die DEL zurück und die Kuvencracks legen in der Liga wieder los. Den Auftakt geben Ice Tigers und Roosters, die den 33. Spieltag nachholen. Los geht’s um 19:30 Uhr.
DEL DEL
Anzeige
Anzeige