Anzeige

Liveticker

62
47. Spieltag
OrtEisarena Bremerhaven, Bremerhaven
Zuschauer4.581
62
16:35
Fazit:
Schwenningen packt die kleine Überraschung und bezwingt die Fischtown Pinguins mit 4:3 nach Verlängerung. Schlussendlich geht der Sieg der Wild Wings auch in Ordnung, denn das Schlusslicht hielt von Beginn an gut dagegen und erspielte sich im Mittelteil sogar eine 3:1-Führung. Auf der anderen Seite ließen die Nordlichter gerade im zweiten Durchgang einiges vermissen und liefen dem Spiel nur noch hinterher. Erst im Schlussabschnitt drehten die Nordlichter die Verhältnisse wieder um, holten den Rückstand auf und hievten das Geschehen in die Verlängerung. Hier hatten dann aber wieder die Schwaben die Nase vorn, erzielten nach nur zwei Minuten den entscheidenden Treffer und sackten den Extrapunkt ein.
62
16:29
Spielende
62
16:29
Andreé Hult
Tor für Schwenninger Wild Wings, 3:4 durch Andreé Hult
Da ist die Entscheidung! Bittner und Hult fahren einen schnellen Konter, an dessen Ende Hult für den entscheidenden Treffer sorgt und die Partie beendet.
61
16:26
Beginn Verlängerung
60
16:25
Drittelfazit:
Die Fischtown Pinguins packen den Turnaround, holen das 1:3 im Schlussabschnitt auf und retten die Partie in die Overtime. Wer schnappt sich den Extrapunkt?
60
16:24
Ende 3. Drittel
59
16:22
Die letzten Minuten dieser Partie laufen und beide Teams geben nochmal Gas. Schafft hier noch einer den Lucky-Punch?
57
16:22
Dustin Strahlmeier
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dustin Strahlmeier (Schwenninger Wild Wings)
Stockschlag
57
16:19
Alex Friesen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Friesen (Fischtown Pinguins)
Stockschlag
55
16:15
Dominik Bittner
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Bittner (Schwenninger Wild Wings)
Check mit dem Knie
54
16:11
Mark Zengerle
Tor für Fischtown Pinguins, 3:3 durch Mark Zengerle
Der Treffer zählt, das ist der Ausgleich! Mark Zengerle übernimmt eine freie Scheibe hinter dem Tor der Gäste und zieht in den Slot. Hier entsteht ein wilder Tumult, durch den Strahlmeier die Übersicht verliert und nicht mitbekommt, wie der Angreifer den Puck in die rechte Ecke schiebt.
54
16:10
Der Puck zappelt im Netz! Ist das der Ausgleich?
52
16:06
Strahlmeier unter Dauerbeschuss! Auch Mike Moore schraubt am Ausgleich und hält von rechts drauf, doch der Keeper der Gäste will keinen Schuss passieren lassen.
50
16:05
Alex Friesen! Der Stürmer ist auf der linken Seite durch und zieht sofort ab, doch der Winkel wird zu spitz und Strahlmeier kann abwehren.
48
16:00
Jetzt wird es nochmal heiß. Während die Pinguins schon wieder aufdrehen, kommen die Gäste weiterhin nicht aus dem Quark.
46
15:57
Brock Hooton
Tor für Fischtown Pinguins, 2:3 durch Brock Hooton
Da ist der Anschluss! Bremerhaven ist in Überzahl schnell in der Formation und legt den Puck an die Blaue. Hier lädt Alex Friesen durch und schmeißt die Scheibe in den Slot, wo Brock Hooton den Schläger hochreißt und unhaltbar in den rechten Knick abfälscht.
45
15:56
Kyle Sonnenburg
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kyle Sonnenburg (Schwenninger Wild Wings)
Halten
43
15:52
So richtig viel passiert aber noch nicht. Es geht stetig auf und ab, Torschüsse gibt es aber nur sehr selten.
41
15:47
Hinein ins dritte Drittel! Geht da noch was für die Hausherren?
41
15:47
Beginn 3. Drittel
40
15:35
Drittelfazit:
Es herrscht trübe Stimmung in der Eisarena am Wilhelm-Kaisen-Platz, denn die Gäste führen nach 40 Minuten mit 3:1. Nach dem durchwachsenen ersten Drittel, legten die Gäste im Mittelteil blitzschnell los und sorgten schon in der ersten Minute für die Führung. Während sich die Schwäne in der Folge zurückzogen, ließen die Pinguins den nötigen Schwung vermissen und sorgten nur selten für Gefahr. Stattdessen erzielten die Gäste plötzlich den dritten Treffer, weil sich Pöpperle verschätzte und einen eher harmlosen Schuss passieren ließ. Somit muss Popiesch in der Pause nochmal in der Trickkiste kramen, damit nicht die zweite Niederlage an diesem Wochenende folgt.
40
15:29
Ende 2. Drittel
40
15:29
Im Powerplay passiert aber nichts mehr und es geht mit 1:3 in die zweite Pause.
38
15:26
Nicholas Jensen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Fischtown Pinguins)
36
15:23
Auch das Tempo stimmt bei den Pinguins nicht, denn bei Kontern haben die Wild Wings viel Zeit, um sich zu positionieren und den Gegenangriff schon an der blauen Linie zu stellen.
34
15:21
Das Geschehen läuft jetzt nur noch in eine Richtung, doch die Angriffe der Nordlichter finden nur selten ein Ende. Immer wieder rutscht das Spielgerät gefährlich durch den Torraum, aber auch schnell wieder raus.
32
15:16
Die Pinguins kommen mit Wut im Bauch und laufen die Gäste an, doch bisher beweist sich Dustin Strahlmeier einmal mehr als unüberwindbare Hürde.
30
15:11
Hut ab Wild Wings! Eigentlich machen die Seestädter einen starken Eindruck in Überzahl, schicken die Scheibe fix durch die Reihen und setzen den ein oder andern Schuss ab, doch die Doppelstädter machen den Torraum zu und nehmen ihrem Keeper die Arbeit ab. Nach mehreren Halbchancen ist das Powerplay dann auch schon wieder rum.
28
15:07
Mirko Höfflin
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mirko Höfflin (Schwenninger Wild Wings)
Erst Tor, dann Strafe. Nur wenige Momente nach seinem Treffer, muss Höfflin für ein "Haken" in die Box.
28
15:06
Mirko Höfflin
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:3 durch Mirko Höfflin
Die Wild Wings legen nach! Will Weber schickt einen Pass in der eigenen Hälfte direkt in die Kelle von Mirko Höfflin, der sich mit der Direktabnahme probiert. Der Puck segelt hoch auf den Kasten und vorbei an Tomáš Pöpperle, der unglücklich daneben greift.
25
15:02
Und wieder haben die Pinguins die besseren Chancen, trotz Unterzahl. Kevin Lavalée pfeffert den Puck in den Torraum, wo Rylan Schwartz gefährlich abfälscht. Dustin Strahlmeier ist aber zur Stelle.
23
15:00
Cory Quirk
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
Haken
21
14:56
Andreé Hult
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:2 durch Andreé Hult
Schwenningen mit dem Blitzstart! Andreé Hult schnappt sich das Hartgummi auf der rechten Seite und saust einfach gerade runter. Aus spitzem Winkel hebelt der Angreifer das Spielgerät in den kurzen Winkel und lässt die Gäste jubeln.
21
14:55
Weiter im Text!
21
14:55
Beginn 2. Drittel
20
14:43
Drittelfazit:
Der erste Durchgang ist rum, es steht 1:1. Beiden Seiten scheint hier allerdings noch das Freitagsspiel in den Knochen zu stecken, denn bisher verlebten die beiden Schlussmänner ein eher entspanntes Spiel. Insgesamt haben zwar die Hausherren die Nase vorn, doch bis auf den Treffer im Powerplay, setzten die Pinguins Strahlmeier nur selten unter Druck. Gleiches gilt für die Gäste, die den Rückstand zwar mit einem schönen Konter egalisierten, ansonsten aber wenig anzubieten hatten und den Puck häufig schon im Mitteleis wieder abgaben. Summa summarum ist hier also noch durchaus Luft nach oben.
20
14:36
Ende 1. Drittel
19
14:34
Die erste und einzige Chance haben aber die Nordlichter, die über Chad Nehring in den Angriff kommen. Auf der rechten Seite tankt sich der Angreifer bis an den Pfosten, schiebt die Scheibe anschließend aber ans Außennetz.
19
14:33
Den zusätzlichen Freiraum auf dem Eis kann keine Seite ausnutzen und wir gehen für 30 Sekunden ins Schwenninger Powerplay.
17
14:30
Miha Verlič
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miha Verlič (Fischtown Pinguins)
Die Überzahl ist aber nur von kurzer Dauer, weil Verlič beim ersten Angriff in Überzahl die Nerven verliert und seinem Gegenüber ein paar Faustschläge verpasst. Somit geht es im 4-auf-4 weiter.
16
14:29
Jussi Timonen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jussi Timonen (Schwenninger Wild Wings)
Die Hausherren machen weiter Druck und zwingen die Gäste zu Fehlern. Im eigenen Torraum schiebt Timonen seinen Gegenspieler weg und zieht zwei Minuten wegen "Behinderung".
15
14:28
Bremerhaven erhöht die Schlagzahl und drückt auf die erneute Führung. Mike Moore versucht den Puck aus der rechten Rundung scharf zu machen, findet aber keinen Mitspieler, sondern Dustin Strahlmeier.
13
14:24
Erfolgreich sind sie aber weder hüben noch drüben, weil es beiderseits an der letzten Konsequenz mangelt. Bezeichnend dafür steht Mark Zengerle, der die Scheibe sauber ausgelegt bekommt, beim Schussversuch aber drüber säbelt.
11
14:21
Inzwischen rutscht die Scheibe schnell hin und her. Während die Wild Wings dabei vor allem auf lange Pässe setzen, kombinieren sich die Pinguins lieber durch.
9
14:18
Das Gegentor hat den Nordlichtern ganz schön zugesetzt und Schwenningen neue Luft verpasst. Immer wieder tauchen jetzt auch die Schwäne in der Offensive auf, Abschlüsse bleiben aber noch aus.
7
14:14
Rihards Bukarts
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:1 durch Rihards Bukarts
Schwenningen hat die schnelle Antwort! Vor dem eigenen Kasten sichern die Schwaben die Scheibe und schalten blitzschnell um. Mit einem langen Pass schicken die Schwäne Rihards Bukarts auf die Reise, der alleine im Offensivdrittel auftaucht und den Puck durchs Five-Hole versenkt.
5
14:11
Chad Nehring
Tor für Fischtown Pinguins, 1:0 durch Chad Nehring
Da ist der erste Treffer! In doppelter Überzahl schieben die Pinguins das Hartgummi flott durch die Reihen. Aus dem Rückraum rutscht ein Schussversuch an den rechten Pfosten, wo Chad Nehring bereit steht und einschiebt.
4
14:10
Dominik Boháč
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Boháč (Schwenninger Wild Wings)
Es wird eng für die Gäste, denn auch Dominik Boháč muss runter. damit geht es fast eineinhalb Minuten ins 5-auf-3.
3
14:07
Andreé Hult
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreé Hult (Schwenninger Wild Wings)
Und da ist auch schon die erste Strafe gegen die Schwäne. In der eigenen Hälfte bekommen die Wild Wings die Scheibe nicht geklärt und so Hult muss den ganzen Körper reinwerfen. Dabei segelt allerdings der Gegner über sein ausgestrecktes Bein und die Refs geben zwei Minuten.
3
14:05
Bremerhaven legt gleich ordentlich los und setzt den Kasten der Gäste unter Druck. Kevin Lavalée versucht es von links, wird aber abgeblockt und die Scheibe rauscht ins Fangnetz.
1
14:01
Auf geht's!
1
14:01
Spielbeginn
13:52
Auch das letzte angestrebte Ziel, die beste Bilanz der unteren Teams zu erspielen, scheint meht als fragwürdig, stehen mit Augsburg, Nürnberg und dem Meister aus München doch gleich drei der formstärksten Teams der Liga auf dem Plan der Doppelstädter.
13:51
Von Ebenjenem können die Schwenninger nur träumen, denn die haben auch nach der Länderspielpause weiter die Rote Laterne gepachtet und stehen schon wieder seit drei Spielen ohne Punktgewinn da. "Wir wollten eigentlich alles tun, um in der Tabelle nach oben zu klettern", sagte Paul Thompson nach der Niederlage gegen Berlin, "aber wenn du einem solchen Team derartige Chancen ermöglichst, welches diese dann natürlich rein macht, dann ist das sehr frustrierend."
13:50
In Düsseldorf war vor allem die Disziplin ein großes Manko der Bremerhavener, die sich insgesamt 28 Strafminuten einfingen und dabei gleich vier Gegentore in Unterzahl schluckten. "Für die Endphase ist es wichtig, dass wir unsere Emotionen kontrollieren und cooler werden, denn ab jetzt geht es in jedem Spiel um viel", versicherte Trainer Thomas Popiesch. Sollte es heute allerdings erneut nicht für einen Sieg reichen, dann droht den Bremerhavenern sogar ein Abrutschen auf Rang acht.
13:46
Für die Nordlichter läuft dieser Tage nicht allzu viel zusammen. Am vergangenen Freitag verspielten die Pinguins bereits zum zweiten Mal in drei Wochen eine 3:0-Führung und kassierten am Ende die sechste Pleite in Folge. Mit nur fünf Punkten aus den letzten sieben Auftritten sind die Seestädter damit aus den Top-Sechs herausgefallen und sehen sich inzwischen fünf Punkte hinter der Spitzenriege.
13:37
Hallo und herzlich willkommen zum 47. Spieltag der DEL. Die Schwenninger Wild Wings haben die lange Reise nach Bremerhaven auf sich genommen, um im Endspurt der Saison noch ein paar Punkte fürs gute Gewissen einzusammeln. Für die Pinguins geht es um deutlich mehr. Der erste Puck fällt um 14:00 Uhr.
DEL DEL
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheim473211742175:10471106
2EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchen472923832165:10362102
3Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorf4718531074143:1232081
4Kölner HaieKölner HaieKölner Haie4722231631131:124780
5Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburg4722221641137:1241379
6ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadt4720611721142:140277
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhaven4718511733151:146572
8Straubing TigersStraubing TigersStraubing4718331751138:133572
9Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlin4716152302128:149-2162
10Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnberg4717212421145:149-460
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeld4711722421129:157-2854
12Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohn4713202633146:171-2549
13Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburg4712102455116:172-5648
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningen479532811101:152-5145
  • Playoff-Viertelfinale
  • 1. Playoff-Runde
Anzeige