Anzeige

Liveticker

65
2. Spieltag
OrtYayla-Arena, Krefeld
09.11.2019 13:00
Deutschland
3:4 n.V.
1:00:12:20:1
Schweiz
65
15:38
Fazit:
Deutschland und die Schweiz lieferten sich ein hochklassigen Eishockeyspiel, das nach sechs Treffern in der regulären Spielzeit erst in der Verlängerung seinen Sieger fand. Durch einen starken Start im ersten Drittel sicherten sich die DEB-Jungs eine frühe Führung und nahmen das 1:0 mit in den Mittelabschnitt, in dem dann die Eidgenossen die Nase vorne hatten und den Spielstand zur zweiten Unterbrechung auf 1:1 stellten. Im Schlussdrittel war es schließlich ein wilder Ritt, bei dem beide Teams doppelt trafen und den anwesenden Zuschauern ein kleines Eishockeyfest servierten. Weil nach 60 Minuten kein Sieger gefunden war, ging es in der Overtime weiter, in der die Schweizer das glücklichere Händchen bewiesen und 0,4 Sekunden vor der Sirene zum Game-Winner einnetzten.
65
15:28
Spielende
65
15:28
Pius Suter
Tor für Schweiz, 3:4 durch Pius Suter
Das gibt es ja nicht. 0,4 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung verliert Jonas Müller den Puck neben dem Tor der Eidgenossen an Noah Rod, der sofort auf und davon ist. Im Mitteleis überlässt der Genfer den Puck für Pius Suter, der an den rechten Pfosten zieht und das Spielgerät aus kurzer Distanz unter den Giebel hebelt.
65
15:28
Alessio Bertaggia schnappt sich die Scheibe am eigenen Gehäuse und dreht sofort auf. In der Zone der Deutschen wird der Schweizer aber von Felix Schütz abgekocht.
64
15:26
Brandt legt nach. Kurz darauf ist der Straubinger im Rückraum dran, hat viel Platz und holt bis zum Hallendach aus. Dem Knaller fehlt es aber an der nötigen Präzision, sodass erneut Joren van Pottelberghe dran ist.
63
15:25
Bisher gehörten die Chancen in dieser Overtime den Schweizern, doch Marcel Brandt und Daniel Pietta drehen den Spieß um. Schlussendlich drückt der Krefelder spitzem Winkel den Abzug, scheitert aber am Schlussman.
62
15:23
Da wäre es schon fast passiert! Jason Fuchs geht auf der linken Seite bis an den Kasten und zwingt Niklas Treutle zur Parade. Der Rebound landet am langen Pfosten bei Dominik Egli, doch der trifft das leeren Netz nicht
61
15:22
Das 3-auf-3 läuft! Welches Team schnappt sich den Extrapunkt! Die DEB-Truppe startet mit Maximilian Kammerer, Daniel Pietta und Marco Nowak.
61
15:22
Beginn Verlängerung
60
15:20
Drittelfazit:
Puh, der dritte Abschnitt hatte nochmal alles zu bieten, was das Hockey-Herz begehrt. Mit viel Tempo, tollen Kombination und passender Intensität schraubten die beiden Mannschaften den Zwischenstand auf 3:3 und besorgen dieser Partie das, was sie verdient: Einen Nachschlag! Es geht also, wie schon im letzten Jahr, in die Overtime. 2018 entschieden die Eidgenossen die Verlängerung für sich. Und heute?
60
15:18
Ende 3. Drittel
60
15:18
Marcel Brandt tritt nochmal an und zieht im eigenen Drittel das Tempo an. Vorne ergeben sich aber keine Räume, weswegen der Straubinger die Scheibe dumpen muss. Die Uhr zeigt noch 30 Sekunden.
59
15:17
Pietta trifft die Latte! Einmal mehr ist es die erste Reihe der Deutschen, die hier das nächste Highlight besorgt. Mit einer sehenswerten Kombination kombinieren sich Fischbuch, Noebels und Pietta durch die Offensive Zone und legen für den Krefelder auf, der den Puck aus spitzem, rechtem Winkel an die Torumrandung klebt.
59
15:15
Und damit sind auch die letzten beiden Spielminuten angebrochen. Beide Seiten werfen hier gerade alles rein und drücken auf die Entscheidung innerhalb der regulären 60 Minuten.
58
15:14
Alessio Bertaggia profitiert von einem Abspielfehler des DEB-Teams und kann rechts auf den Kasten zu gehen. Der Angreifer visiert die lange, untere Ecke an, scheitert aber an Niklas Treutle.
57
15:13
Tyler Moy kämpft sich auf der rechten Seite durch, wird aber abgedrängt und muss den Puck deshalb etwas ungeplant in den Torraum schicken. Zwei Schweizer stehen schon zum Einschuss bereit, doch die Verteidiger können vorerst löschen.
56
15:12
Es laufen die letzten fünf Minuten dieser Partie. Wer hier das nächste Tor macht, nimmt wahrscheinlich auch den Sieg mit.
55
15:11
Noebels scheitert an der erneuten Führung! Der Puck kommt von der linken Seite in den Slot, wo Daniel Pietta verlängert und für den Berliner auflegt. Am langen Pfosten kommt der Angreifer aber einen halben Schritt zu spät.
54
15:10
Mit dem Ausgleich haben sich auch die Verhältnisse wieder geändert, denn die Schweiz hat wieder zugelegt und setzt den Kasten der Deutschen weiter Enter Druck. Dieses Schlussdrittel hat es wirklich in sich.
53
15:07
Luca Fazzini
Tor für Schweiz, 3:3 durch Luca Fazzini
Die Schweiz hat die richtige Antwort! Im Mitteleis lässt Pius Suter seinen Gegner mit einem Spin-O-Rama ins leere laufen und schickt Luca Fazzini auf die Reise. Auf dem Weg zum Netz spielt der Angreifer noch einen Doppelpass mit Jason Fuchs und tippt das Hartgummi schließlich aus kurzer Distanz am Torwart vorbei.
52
15:07
Der DEB hat immer noch nicht genug und drückt schon wieder nach vorne. Felix Schütz behauptet sich an der Bande gegen zwei Schweizer und bringt den Puck in die Zentrale. Hier sind dann aber doch die Eidgenossen dran.
51
15:03
Daniel Fischbuch
Tor für Deutschland, 3:2 durch Daniel Fischbuch
Deutschland dreht die Partie zurück! Mit einem langen Diagonalpass schickt Marco Nowak den Puck hinten raus und bedient Daniel Pietta im Mitteleis. Hier behält der Krefelder die Übersicht und serviert für den gestarteten Daniel Fischbuch, der den Puck aus vollem Lauf in den langen, rechten Winkel nagelt. Für den Nürnberger ist es das erste Tor im Dress der Nationalmannschaft.
50
15:02
Warum denn nicht? Alexander Oblinger wirbelt vor dem Kasten der Schweizer herum, verdeckt dem Schlussmann die Sicht und probiert einen langen Pass vom Vereinskollegen Lucas Dumont in die Maschen zu mogeln. Joren van Pottelberghe ist aber dran und es kommt zur Karambolage im Torraum und die Refs bitten zum Powerbreak!
49
15:00
Jetzt ist hier wieder richtig Feuer drin, denn Deutschland bleibt dran und wird von den anwesenden Fans nach vorne gepeitscht. Doch auch die Schweiz hält das Tempo hoch und sucht nach der schnellen Antwort.
48
14:57
Daniel Pietta
Tor für Deutschland, 2:2 durch Daniel Pietta
Der Hometown-Hero macht den Ausgleich! Mit einem perfekten Rückhandpass durch eine Lücke in der Verteidigung setzt Marcel Noebels Daniel Fischbuch am rechten Pfosten in Szene. Der Nürnberger fährt einen Screen und probiert den Puck im Vorbeifahren einzuschieben, bleibt aber am Schlussmann hängen. Der Rebound tropft zunächst herrenlos in den Slot und landet dann bei Daniel Pietta, der ins leere Netz einschieben kann.
48
14:56
Auch Ken Jäger und Dominik Egli können sich mit einem Doppelpass bis von den Kasten kombinieren. Schlussendlich ist es der Mann vom Västerviks IK, der vor Niklas Treutle auftaucht, das letzte Zuspiel aber nicht richtig verarbeiten kann. So trudelt der Puck hauchzart am linken Aluminium vorbei.
47
14:55
Raphael Prassl zieht auf der rechten Seite das Tempo an und saust im Alleingang durch die Zone des Gegners. Am Pfosten angekommen, sucht der Zürcher den Weg in die lange Ecke, bleibt im Torraum aber doch noch an einem Verteidiger hängen.
46
14:53
Maximilian Kammerer hat den Ausgleich auf der Kelle! Direkt vor dem eigenen Gehäuse legen die Eidgenossen den Puck für den Düsseldorfer auf, der plötzlich frei vor dem Tor steht. Der Angreifer versucht es mit der Rückhand, löffelt das Hartgummi aber über das Netz.
45
14:52
Die DEB-Truppe müht sich, doch die Schweiz ist am eigenen Tor immer blitzschnell am Gegenspieler, hält Gegner und Scheibe an der Bande und lässt kaum Abschlüsse zu.
44
14:51
Daniel Pietta kann sich den Puck auf der linken Seite ergaunern und zieht sofort zielstrebig auf den Kasten. Der Schuss aus dem Anspielkreis kommt dann aber zu zentral, sodass Joren van Pottelberghe abwehren kann.
43
14:49
Deutschland reagiert auch auf diesen Gegentreffer mit Angriff und wühlt sich auf der linken Seite durch. Bis zum Tor führt der Weg aber nicht, weil die Eidgenossen den eigenen Torraum abschließen.
42
14:44
Pius Suter
Tor für Schweiz, 1:2 durch Pius Suter
Jetzt ist die Schweiz vorne! Nach Breakchance für Pius Suter, die Niklas Treutle hinter den Kasten wehrt, bleiben die Eisgenossen dran. Der Puck landet auf der rechten Seite an der blauen Linie und am Schläger von Dominik Egli, der das Hartgummi halbhoch in den Torraum schleudert. Direkt vor dem Kasten ist wieder Pius Suter zur Stelle, reißt den Schläger hoch und fälscht das Geschoss, für den Keeper unhaltbar, in die Maschen. Die Refs ziehen noch den Videobeweis zu rate, können den Treffer dann aber bestätigen.
41
14:43
Der Schlussabschnitt läuft! Welches Team schnappt sich hier den zweiten Sieg im zweiten Spiel und stellt damit die Weichen für den Turniersieg?
41
14:42
Beginn 3. Drittel
40
14:32
Drittelfazit:
Der zweite Spielabschnitt war vielleicht ein bisschen langsamer und einen Hauch weniger intensiv, schlussendlich aber nicht weniger sehenswert - Es steht 1:1. Gerade zu Beginn der zweiten 20 Minuten erspielten sich beide Seiten einige hochkarätige Möglichkeiten und sorgten früh für die ersten Höhepunkte. Das schnelle Auf und Ab hielt knapp fünf Minuten, dann verflachte das Spiel ein wenig. Erst durch Strafen gegen beide Teams wurde es wieder hitziger auf dem Eis, was die Schweiz zum Ausgleich nutzen konnte. In den Schlussminuten waren dann aber wieder die Deutschen am Drücker, verpassten aber den zweiten Treffer in Überzahl.
40
14:24
Ende 2. Drittel
40
14:24
Maximilian Kastner wirbelt schon wieder am rechten Pfosten, findet aber zunächst keinen Abnehmer. Schlussendlich rutscht das Hartgummi zu Marco Nowak, der aus dem Rückraum draufknallt, das Tor aber verfehlt. Kurz darauf ist die Schweiz wieder komplett.
39
14:22
Da wäre es fast passiert! Simon Sezemsky schickt den Puck flott durch den Torraum und bedient Marcel Noebels am langen Pfosten. Der Berliner holt zum Schuss aus, senst aber daneben und die Scheibe trudelt an die Bande. Das Netz wäre frei gewesen.
38
14:21
Roger Karrer
Kleine Strafe (2 Minuten) für Roger Karrer (Schweiz)
Mit einem Pass an der Bande entlang schickt das DEB-Team Daniel Fischbuch ins Break. Vor dem Kasten wird der Angreifer aber von Roger Karrer bearbeitet und schließlich zu Fall gebracht.
37
14:20
Insgesamt haben die Deutschen den Gegentreffer aber gut verarbeitet und es geht schon wieder auf das Netz der Schweizer zu. Bernhard Ebner donnert den Puck von der blauen Linie aus drauf, verfehlt das Gehäuse aber knapp. Der Schuss schlägt hinter dem Kasten an der Bande ein und wird plötzlich nochmal gefährlich, weil die Scheibe im Bogen über das Netz segelt und auf den Torraum zusteuert. Van Pottelberghe fischt das Flugobjekt aber rechtzeitig ab.
36
14:18
Simon Sezemsky schickt das Hartgummi aus dem Rückraum zum Netz und hofft auf einen glücklichen Abpraller. Die Scheibe springt an den rechten Pfosten und auf die Kelle von Frederik Tiffels, der versucht, das Ding im Vorbeifahren in die kurze Ecke zu drücken. Joren van Pottelberghe macht aber dicht.
35
14:17
Die Nati hat jetzt auch wieder in Punkto Härte zugelegt. Auf dem Weg in die gegnerische Zone wird erneut Fabio Wagner an die Bande geklebt und das Spielgerät geht wider in die Gegenrichtung.
33
14:14
Gleich wieder die Schweiz! Erneut saust der Puck von rechts in den Slot und landet schon wieder auf deinem Schweizer Schläger. Dieses Mal kann der Nürnberger die Scheibe aber sofort sichern.
32
14:11
Noah Rod
Tor für Schweiz, 1:1 durch Noah Rod
Können sie! Nach steilem Pass von der rechten Seite bringt Noah Rod die Scheibe zum Netz. Thierry Bader schnappt sich den Rebound am langen Pfosten und zwingt Niklas Treutle, der bereits im Spagat auf dem Eis liegt, zur Glanzparade. Trotzdem bekommt die DEB-Truppe das Hartgummi nicht geklärt, sodass erneut Noah Rod rankommt und das Spielgrät endgültig über die Linie drücken kann.
32
14:10
Knapp 40 Sekunden 4-gegen-4 enden ohne größere Chancen und folgt eine Minute in Schweizer Überzahl. Können die Eidgenossen diesmal zurückschlagen?
31
14:08
Simon Sezemsky
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Sezemsky (Deutschland)
Das war's dann mit der Überzahl! Im eigenen Drittel angelt Sezemsky mit dem Schläger nach dem anstürmenden Rod und hindert den Schweizer damit an einem Konter.
30
14:07
Erneut machen die Deutschen das Spiel in Überzahl schnell. Die Scheibe saust durch die rechte Rundung, dann durch den Slot und landet im linken Rückraum schließlich bei Simon Sezemsky, der sofort abzieht. Der Puck saust halbhoch auf den Kasten, wird abgefälscht und endet im Fangnetz.
29
14:06
Marco Nowak
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Nowak (Deutschland)
Während Bertaggia 2+2 Strafminuten aufgebrummt bekommt, kommt Marco Nowak mit zwei Minuten davon. Es geht also zum dritten Mal ins ein DEB-Powerplay.Powerbreak!
29
14:05
Alessio Bertaggia
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Alessio Bertaggia (Schweiz)
Und dann das! Fabio Wagner geht einer Schiebe hinter dem eigenen Tor nach, wird auf dem Weg von Dario Simion gecheckt und landet mit dem Gesicht voraus in der Bande. Es kommt erneut zum Gerangel, diesmal folgen aber auch Strafen.
28
14:03
Nach dem turbulenten ersten Durchgang und der Chancenflut zu Beginn der zweiten 20 Minuten, hat sich das Geschehen inzwischen ein wenig beruhigt. Auch die Intensität, mit der gerade die Schweizer zuletzt agierten, hat merklich nachgelassen.
27
14:02
Bei Deutschland initiiert der 20-jährige Colin Ugbekile den nächsten Vorstoß. Die Schiebe wandert aber in die rechte Rundung, wo die Eidgenossen dran sind und sich befreien können.
26
14:01
Alessio Bertaggia will ein Breakaway starten, schnappt sich die Scheibe an der Bande und legt den Tempo ein. Unterwegs wird der Angreifer aber abgefangen und muss hinter den Kasten aufweichen. Am linken Pfosten kommt der Luganesi dann doch noch zum Abschluss, scheitert aber gleich doppelt am DEB-Schlussmann.
25
13:58
Am anderen Ende hat Maximilian Kastner eine ähnliche Chance. Am linken Pfosten will sich der Münchner den Puck auf die Rückhand legen, doch Joren van Pottelberghe bringt den Schläger dazwischen und wischt das Hartgummi an seinem Tor vorbei.
24
13:57
Das hätte der Ausgleich sein müssen! Raphael Prassl ist nach einem langen Pass aus dem Rückraum alleine vor dem Kasten. Im Eins-gegen-Eins mit Niklas Treutle zieht der Angreifer aber den Kürzeren und knallt den Puck an den Beinschoner.
23
13:54
Riesenchance für Schütz! Wieder läuft alles Kastner und Tiffels, doch diesmal schließt der Kölner nicht selbst ab, sondern schiebt nochmal quer. Am linken Anspielkreis ist es der Weltenbummler, der sofort durchlädt aber am Keeper scheitert.
22
13:53
Zunächst sieht es nicht danach aus, weil die Schweiz, anders als beim ersten Anlauf, sicher vor dem eigenen Tor steht und die Deutschen aus dem Slot schiebt. Daniel Fischbuch versucht es aus dem rechten Rückraum, schickt die Scheibe aber direkt zum Goalie.
21
13:52
Weiter geht's! Der DEB-Auswahl bleiben etwas mehr als eineinhalb Minuten im Powerplay. Fällt der nächste Treffer?
21
13:51
Beginn 2. Drittel
20
13:39
Drittelfazit:
Ein kurzweiliges erstes Drittel endet mit einer 1:0-Führung für das DEB-Team, das hier rasant in die Begegnung startete und sich früh das erste Powerplay erkämpfte. Wie schon gegen Russland, machte die Truppe von Toni Söderholm in Überzahl eine blendende Figur und schnappte sich mit einem Mann mehr die Führung in der vierten Minute. Auf der anderen Seite brauchten die Eidgenossen einige Minuten, um hier richtig zu ihrem Spiel zu finden. Spätestens zur Hälfte des Spielabschnitts waren aber auch die Schweizer auf Betriebstemperatur angekommen und schraubten am Ausgleich. Dabei setzte die Nati den deutschen Jungs vor allem mit hartem, körperlichem Spiel zu. Kurz vor dem Ende war es dann aber zu viel des Guten, sodass Deutschland zu Beginn des Mittelabschnitts erneut in Überzahl ran darf.
20
13:33
Ende 1. Drittel
20
13:32
Pius Suter
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pius Suter (Schweiz)
Wenige Sekunden vor der Sirene gibt es noch eine Hinausstellung gegen Pius Suter, der Marco Nowak hinter dem deutschen Gehäuse mit mehreren Stockschlägen bearbeitet.
20
13:31
Glück für die Schweiz! Das Spiel ist eigentlich schon abgepfiffen, da räumen Andrea Glauser und Alessio Bertaggia Maximilian Kammerer im eigenen Slot ab. Es kommt zum Gerangel, Strafen gibt es aber keine.
19
13:30
Auch Defensiv wird die Nati von Minute zu Minute stärker. Deutschland ist bemüht wieder mehr im Angriff zu bewegen, doch die Schweizer machen die eigene Zone schon an der blauen Linie dicht.
18
13:29
Luca Fazzini versucht es ganz ausgefuchst und verarbeitete ein Zuspiel im rechten Anspielkreis mit der Rückhand zum Torschuss. Niklas Treutle sieht den Schuss zwar nicht kommen, hat aber Glück, weil das Ding hauchzart am rechten Pfosten vorbei schlittert.
16
13:27
Inzwischen haben die Schweizer die quirlig gestartete DEB-Truppe besser im Griff und verlagert das Geschehen zunehmend vor den Kasten der Deutschen. Mit Abschlüssen tun sich die Eidgenossen aber noch etwas schwer.
15
13:25
Pius Suter mit der Megachance! Nach schnellem Spiel in der neutralen Zone findet der Angreifer auf der rechten Seite Platz und flitzt auf den kurzen Pfosten zu. Aus dem Anspielkreis visiert der Zürcher die lange Ecke an, doch Niklas Treutle bringt das Pad dazwischen.
14
13:23
Deutschland kombiniert sich sehenswert durch die Zone der Eidgenossen. Die Scheibe läuft auf der rechten Seite über die Kelle von Colin Ugbekile und landet im Slot bei Daniel Fischbuch. Der Nürnberger probiert sich auf die kurze Ecke, scheitert aber am Beinschoner von Joren van Pottelberghe.
13
13:21
Nach starkem Solo von Simon Le Coultre, kann sich auf der anderen Seite Tim Wohlgemuth behaupten. Hinter dem Netz der Schweizer schnappt sich der Ingolstädter das Hartgummi, saust an der Bande entlang und schickt einen flotten Flachpass durch den Slot. Leider ist aber kein Kollege da, um das Zuspiel zu verarbeiten.
11
13:18
Es geht ruckzuck auf und ab. Nur Momente nach der Chance von Fischbuch, kann Egli am anderen Ende draufhalten. Wieder heißt die Endstation Niklas Treutle. Powerbreak!
10
13:17
Im Gerangel um die Scheibe kann sich die DEB-Truppe behaupten und Daniel Fischbuch auf die Reise schicken. Der Angreifer steht zwar alleine in der Zone des Gegners, kommt aber nicht richtig an das Zuspiel ran und schon ist die Defensive wieder da.
9
13:16
Doch die Nati kann den Druck nicht lange aufrechthalten. Frederik Tiffels luchst den Angreifern das Spielgerät auf der rechten Seite ab, fährt einen flotten Konter und zwingt Joren van Pottelberghe zur nachten Parade. Kurz darauf ist Marco Nowak zurück auf dem Eis.
8
13:15
Wow ist das schnelle gespielt! Noah Rod verteilt die Scheibe aus dem Hintergrund und serverit am linken Pfosten für Yannick Rathgeb, der erst am Außennetz hängen bleibt.
7
13:13
Marco Nowak
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Nowak (Deutschland)
Jetzt dürfen auch die Schweizer in Überzahl ran. Im Drittel der Eidgenossen zieht der DEB-Kapitän seinem Gegenspieler die Beine weg und kassiert die ersten zwei Minuten gegen das Deutsche Team.
7
13:13
Auch im Forecheck machen die Roten eine gute Figur und bringen Simon Sezemsky hinter dem eigenen Kasten in Bedrängnis. Der Augsburger bekommt das Spielgerät zwar noch irgendwie zu Felix Schütz, am Ende wird das Ganze aber doch zum Icing.
6
13:11
Zumindest sieht es nicht schlecht aus für die Nati! Mit einem schnellen Spiel auf der linken Seite machen die Angreifer den Weg für Yannick Rathgeb frei, der sich aus zentraler Position am Abschluss versuchen kann. Die Scheibe segelt aber direkt auf Niklas Treutle zu.
5
13:10
Am Donnerstag taten sich die Eidgenossen im ersten Drittel noch schwer, hatten aber das nötige Glück und legten dann im Mittelteil nach. Wie sieht es heute aus? Können die Schweizer hier schnell zurückschlagen?
4
13:07
Frederik Tiffels
Tor für Deutschland, 1:0 durch Frederik Tiffels
Da ist die Führung für den DEB! Nach längerem Hin-und-Her im Slot der Schweizer, übernimmt Maximilian Kastner das Spielgerät am rechten Aluminium, behauptet den Puck und legt in den rechten Anspielkreis. Hier steht Frederik Tiffels bereit, nimmt Maß und schlenzt das Hartgummi passgenau in den langen Winkel.
4
13:07
Andi Eder bekommt das Hartgummi am rechten Pfosten serviert, muss sich die Scheibe aber kurz zurecht legen. Am Ende ist es ein Schuss aus dem Handgelenk, der für Joren van Pottelberghe aber nicht zur Gefahr wird.
3
13:05
Simon Le Coultre
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Le Coultre (Schweiz)
Fischbuch holt das erste Powerplay raus! Mit einem Tempovorstoß auf der rechten Seite, enteilt der Neu-Nürnberger seinem Gegenspieler und kann dann nur noch mit einem "Beinstellen" gestoppt werden.
2
13:05
Auch die DEB-Truppe fackelt nicht lange vor dem gegnerischen Gehäuse und sucht früh den ersten Abschluss. Lucas Dumont darf sich als versuchen, scheitert mit einem Schuss aus dem rechten Anspielkreis aber am Schweizer Torhüter.
1
13:02
Hoppla! Auch auf der anderen Seite wird es brenzlig, weil Daniel Pietta von Claude-Curdin Paschoud in Schlussmann Joren van Pottelberghe geschoben. Der Keeper geht zunächst getroffen zu Boden, ist dann aber schnell wieder auf den Kufen.
1
13:01
Und damit rein ins Geschehen! Die Schweiz schnappt sich das erste Anspiel und zieht sofort in die Offensive. Der erste Schuss kommt aus spitzem, linkem Winkel, landet aber bei Niklas Treutle.
1
13:01
Spielbeginn
13:00
Für Deutschland debütieren außerdem die beiden Kölner Colin Ugbekile und Lucas Dumont.
13:00
Kurz bevor es dann endlich losgeht noch ein schneller Blick auf die Line-Ups beider Teams. Nicht nur Patrick Fischer, auch Toni Söderholm hat auf der Torwartposition durchgewechselt und schickt statt Mathias Niederberger heute Niklas Treutle von den Nürnberg Ice Tigers ins Rennen. Bei den Schweizern ist neben Goalie Joren van Pottelberghe auch Ken Jäger neu im Aufgebot. Der 21-jährige Angreifer wurde erst vor zwei Tagen für den erkrankten Marco Miranda nachnominiert.
12:56
Die Bilanz der beiden Nachbern war in letzter Zeit recht ausgeglichen. Während die DEB-Truppe bei Olympia 2018 mit 1:2 nach Verlängerung gewann, revanchierten sich die Eidgenossen bei der darauffolgenden Weltmeisterschaft hier in Krefeld mit einem 3:4-Erfolg im Penaltyschießen. Die jüngsten Duelle hingegen fanden im Februar 2019 im Rahmen der "Prospect Games" statt, zeigen aber einen ähnlichen Ausgang: Nach 4:2-Sieg der Deutschen im ersten Anlauf, ging das zweite Spiel mit 2:5 an die Nati.
12:55
Beim diesjährigen Deutschland Cup geht der Blick von Nati-Coach Patrick Fischer deshalb schon in Richtung Zukunft. Entsprechend nominierte der Hauptübungsleiter einige Debütanten im Nationalmannschaftsdress. Darunter auch Goalie Melvin Nyffeler, für den der Trainer nach dem Auftakterfolg Extralob übrig hatte: "Er hat schon sehr gut trainiert. Und im Spiel ist er sehr ruhig und geduldig geblieben." Im kommenden Match wird der Schlussmann der Rapperswil-Jona Lakers zwischen den Pfosten aber durch Joren van Pottelberghe ersetzt.
12:50
Doch nicht nur Schwarz-Rot-Gold feierte einen erfolgreichen Einstand. Auch die Eidgenossen sicherten sich in der ersten Spielrunde gleich die ersten Zähler und triumphierten schlussendlich mit einem deutlichen 5:2 über die Slowakei. Für die Schweiz war es ein gelungener Start in die erste Etappe auf dem Weg zur Heim-WM. Das ambitionierte Ziel des Verband Swiss Ice Hockey: "Let's make History". Der erste Weltmeistertitel der Geschichte soll her.
12:45
Viel Selbstvertrauen konnte sich vor allem Weltenbummler Felix Schütz abholen, der nach einjähriger Nationalmannschaftspause sein Comeback feierte und das Ganze gleich mit dem Siegtreffer zum 4:3 veredelte. Der 32-Jährige, dessen Vertrag mit den Kölner Haien im Sommer auslief, war zuletzt für kurze Zeit beim schwedischen Erstliga-Aufsteiger IK Oskarshamn unter Vertrag. "Diesen Kurzzeit-Vertrag wollte ich so. Ich hoffe, nach dem Deutschland Cup habe ich einen neuen Klub. Entsprechende Gespräche laufen. In Deutschland aber auch die Schweden wollen mich wieder Teams haben", erklärte der Angreifer der "BILD".
12:40
Entsprechend groß war auch die Freude beim frischgebackenen DEB-Kapitän Marko Nowak von der Düsseldorfer EG: "Das ist natürlich Gänsehaut pur. Gegen Russland wussten wir, dass das kein leichtes Spiel wird. Auch wenn es die B-Mannschaft ist, ist es immer noch Russland. Wir haben alles reingehauen, bis zur letzten Minute. Das bringt sehr viel Selbstvertrauen für die nächsten Spiele."
12:35
Für die junge Mannschaft von Coach Toni Söderholm war es ein Turnierauftakt nach Maß. Nach der enttäuschenden Null-Nummer im letzten Jahr und in Abwesenheit der meisten Olympiahelden sowie der erfahreneren WM-Spieler, präsentierte sich das Team hochambitioniert und bezwang den Titelfavoriten aus Russland mit 4:3. Für die Sbornaja war es, nach vier makellosen Teilnahmen 1992, 1993, 2017 und 2018, die erste Niederlage bei einem Deutschland Cup überhaupt.
12:30
Hallo und herzlich willkommen, liebe Hockeyfans, zum zweiten Spieltag des Deutschland Cups! Um 13:00 Uhr trifft die DEB-Auswahl in der Krefelder Yayla Arena auf die Schweizer Nati. Es geht um die Gruppenführung!
Deutschland Cup Deutschland Cup
Anzeige
Spielplan
Tabelle
    Spieltag
    #MannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
    1SchweizSchweizSchweiz311000112:936
    2DeutschlandDeutschlandDeutschland31000209:10-15
    3RusslandRusslandRussland301110010:914
    4SlowakeiSlowakeiSlowakei30101107:10-33
    Anzeige