Suche Heute Live
Testländerspiele
«
  • Das Länderspielzeugnis der Nationalmannschaft

    21 Bilder
  • Das Länderspielzeugnis der Nationalmannschaft

    Das Länderspielzeugnis der Nationalmannschaft

    Nach dem WM-Debakel in Katar sollte bei der deutschen Nationalmannschaft im neuen Jahr alles besser werden. Bundestrainer Hansi Flick berief für die ersten Tests auf dem Weg zur Heim-WM 2024 daher einige Neulinge. Das DFB-Zeugnis von Debütanten und Alteingesessenen fällt nach den Spielen gegen Peru (2:0) und Belgien (2:3) jedoch gemischt aus:
  • TOR: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) - Note 3,0

    TOR: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) - Note 3,0

    In Abwesenheit von Manuel Neuer die Nummer eins des DFB-Teams. Konnte sich in beiden Spielen kaum auszeichnen: Gegen Peru kamen nur wenige Schüsse aufs Tor, gegen Belgien war wiederum fast jeder Schuss sofort drin. Was zu halten war, hielt er aber.
  • ABWEHR: Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund) - Note 2,0

    ABWEHR: Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund) - Note 2,0

    Hat seinen Platz im Kader und womöglich auch in der Anfangsformation gefestigt. Gegen Peru defensiv wie offensiv mit einer blitzsauberen Performance. Verletzte sich in der Schlussphase aber, verpasste dadurch das Belgien-Spiel. Darf sich trotzalledem als Gewinner fühlen.
  • Matthias Ginter (SC Freiburg) - Note 3,5

    Matthias Ginter (SC Freiburg) - Note 3,5

    In beiden Spielen von Beginn an dabei. Gegen Peru ordentlich, gegen Belgien, gleichzeitig sein 50. Länderspieleinsatz, sehr wackelig. Insgesamt eher kein Bewerbungsschreiben für die Rolle des Abwehrchefs.
  • Thilo Kehrer (West Ham United) - Note 5,5

    Thilo Kehrer (West Ham United) - Note 5,5

    Knüpfte im Nationaltrikot nahtlos an seine überwiegend schwachen Leistungen in England an. Nach einer späten Einwechslung gegen Peru rückte Kehrer gegen Belgien in die erste Elf - und ging komplett unter. Wurde von Gegenspieler Lukaku komplett dominiert, kam bei allen drei Gegentoren zu spät. In dieser Verfassung kein Thema für die DFB-Auswahl.
  • Marius Wolf (Borussia Dortmund) - Note 3,5

    Marius Wolf (Borussia Dortmund) - Note 3,5

    Licht und Schatten beim spätberufenen Dortmunder. Durfte in beiden Tests von Beginn an auf der rechten Abwehrseite ran. Gegen Peru hinten kaum gefordert und deshalb mit viel Offensivdrang, sammelte direkt seinen ersten Assist. Als die konterstarken Belgier auf ihn warteten, stieß er aber deutlich an seine Grenzen. Ob er weitere Bewährungschancen erhalten wird, bleibt eine spannende Frage.
  • David Raum (RB Leipzig) - Note 4,5

    David Raum (RB Leipzig) - Note 4,5

    Das war zu wenig! Vorne nicht präzise genug, von seinen gefürchteten Flankenläufen war zu wenig zu sehen. Hinten bei seinen beiden Startelf-Einsätzen zudem sehr anfällig. Alles in allem kein Bewerbungsschreiben für weitere Spiele.
  • Christian Günter (SC Freiburg) - ohne Note

    Christian Günter (SC Freiburg) - ohne Note

    Genießt als zuverlässiger Backup viel Wertschätzung im Trainerteam. Steht in der internen Hierarchie allerdings klar hinter David Raum. Einmal Zuschauer, einmal spät eingewechselt - für eine Note reicht das nicht.
  • Josha Vagnoman (VfB Stuttgart) - ohne Note

    Josha Vagnoman (VfB Stuttgart) - ohne Note

    Die große Überraschung in Flicks Debütantenliste, schließlich war Vagnoman zuletzt nicht einmal bei Bundesliga-Schlusslicht Stuttgart gesetzt. Sammelte gegen Belgien seine ersten neun Minuten als A-Nationalspieler.
  • MITTELFELD: Joshua Kimmich (FC Bayern München) - Note 4,0

    MITTELFELD: Joshua Kimmich (FC Bayern München) - Note 4,0

    Wirkte nach dem Aus von Bezugsperson Nagelsmann beim FC Bayern diesmal nicht befreit - und das, obwohl er diesmal als Kapitän randurfte. So bemüht er war, das Spiel anzutreiben, so fehlerhaft agierte er zuweilen. Auch seine Standards kamen schonmal besser.
  • Leon Goretzka (FC Bayern München) - Note 4,5

    Leon Goretzka (FC Bayern München) - Note 4,5

    Kommt in der Nationalmannschaft einfach nicht mehr in Schwung. Gegen Peru nach seiner Einwechslung auffallend unauffällig, in der Startelf gegen Belgien dann fast immer einen Schritt zu spät. Auch wegen ihm klafften dramatische Lücken vor der deutschen Abwehr. Musste zu allem Überfluss auch noch früh verletzt raus.
  • Emre Can (Borussia Dortmund) - Note 1,5

    Emre Can (Borussia Dortmund) - Note 1,5

    Einer der Gewinner der ersten DFB-Tests 2023. Kehrte nach Top-Leistungen im BVB-Trikot nach längerer Pause in den deutschen Kader zurück und rechtfertigte das Vertrauen sofort. In der Startelf gegen Peru solide, als Joker gegen Belgien dann bärenstark. Dass die Mannschaft nach ihrem Horrorstart zurückkam, war auch ihm zu verdanken. In dieser Form kaum verzichtbar!
  • Serge Gnabry (FC Bayern München) - Note 3,5

    Serge Gnabry (FC Bayern München) - Note 3,5

    Wollte nach zuletzt schwachen Eindrücken beim FC Bayern Eigenwerbung betreiben. Nach seiner Einwechslung gegen Peru jedoch unauffällig. Im Duell mit Belgien als Startelfspieler dann aktiver, belohnte sich mit dem Tor zum 2:3. Dennoch eher mäßig unterwegs.
  • Kai Havertz (FC Chelsea) - Note 2,5

    Kai Havertz (FC Chelsea) - Note 2,5

    Flick hat es sich zur Aufgabe gemacht, den passenden Platz in seiner Formation für Havertz zu finden. Der erste Versuch gegen Peru sah vielversprechend aus: Der Offensivmann war ständig anspielbar und quasi an jeder gefährlichen Szene des DFB-Teams beteiligt. Einziger Dämpfer war sein verschossener Strafstoß. Fehlte gegen Belgien dann wegen einer Grippe.
  • Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) - Note 4,5

    Florian Wirtz (Bayer Leverkusen) - Note 4,5

    Nach seinem Kreuzbandriss endlich zurück im Kreis der Nationalmannschaft, augenscheinlich aber noch nicht wieder der Alte. Zwei Mal in der Startelf, zwei Mal unglücklich. Gegen Peru bemüht, aber bieder, gegen Belgien schließlich völlig neben der Spur und zu Recht früh ausgewechselt. Keine Frage - Wirtz braucht noch Zeit!
  • Mario Götze (Eintracht Frankfurt) - Note 4,0

    Mario Götze (Eintracht Frankfurt) - Note 4,0

    Bislang ist das DFB-Comeback des WM-Helden von 2014 keine Erfolgsgeschichte. Wie schon bei der WM fand Götze auch im Test gegen Peru nach seiner Einwechslung kaum Bindung zum Spiel. Das Belgien-Match erlebte der Frankfurter dann 90 Minuten lang von der Bank aus.
  • Felix Nmecha (VfL Wolfsburg) - Note 3,0

    Felix Nmecha (VfL Wolfsburg) - Note 3,0

    Erstmals dabei, feierte nach 90 Minuten auf der Bank gegen Peru schließlich im Belgien-Duell sein DFB-Debüt. Kam als Joker früh in die Begegnung, fiel dabei als spiel- und zweikampffreudiger Unruheherd durchaus positiv auf. Ein vielversprechender Einstand!
  • Kevin Schade (FC Brentford) - ohne Note

    Kevin Schade (FC Brentford) - ohne Note

    Flicks neuer Waffenspieler. Soll mit seinem irren Tempo gegnerische Abwehrreihen aufbrechen. Wurde zwei Mal in der Schlussphase eingewechselt, deutete sein enormes Potenzial dabei mehrmals an. Stark sein Assist zu Gnabrys Anschlusstreffer gegen Belgien. Darf gerne wiederkommen!
  • ANGRIFF: Niclas Füllkrug (SV Werder Bremen) - Note 1,5

    ANGRIFF: Niclas Füllkrug (SV Werder Bremen) - Note 1,5

    Deutschland hat wieder eine Nummer neun! Hat sich im Sturmzentrum festgespielt, drei Tore in zwei Spielen sprechen für sich, seine Quote ist generell top. Gegen Belgien gelang aber auch dem Bremer bei weitem nicht alles. Trotzdem ein Gewinner der ersten Länderspiele 2023!
  • Timo Werner (RB Leipzig) - Note 4,5

    Timo Werner (RB Leipzig) - Note 4,5

    Versuchte viel, schaffte wenig. In seinen Aktionen oft unglücklich, fiel im Vergleich zu Sturmpartner Füllkrug deutlich ab. Hat seine zwei Bewährungschancen in der Startelf nicht genutzt.
  • Mërgim Berisha (FC Augsburg) - ohne Note

    Mërgim Berisha (FC Augsburg) - ohne Note

    Verdiente sich durch auffällige Leistungen in Augsburg seine erste Nominierung für das DFB-Team. Zuvor hatte FCA-Manager Stefan Reuter bereits mehrfach vehement seine Berücksichtigung gefordert. Gegen Peru und Belgien jeweils spät reingekommen, dabei durchaus ein belebendes Element.
»