Suche Heute Live
Formel 1
Formel 1
GT Masters GT4 Germany TCR Germany F4

Gewinner und Verlierer der Formel-1-Saison 2022

«
  • Die Gewinner und Verlierer der Formel-1-Saison 2022

    Die Gewinner und Verlierer der Formel-1-Saison 2022

    Die Formel-1-Saison 2022 ist vorbei. Wer sind nach dem XXL-Jahr mit 22 Rennen die Gewinner und Verlierer? Wir haben Euch jeweils fünf Protagonisten rausgesucht:
  • Gewinner: Max Verstappen

    Gewinner: Max Verstappen

    Max Verstappen hat wohl eine der dominantesten Saisons der Formel-1-Geschichte abgeliefert. Dabei fing das Jahr für den Niederländer durchaus schwierig an. Bei den Rennen in Bahrain und Australien musste er mit technischen Problemen aufgeben. Im Laufe des Jahres stabilisierte sich das Auto jedoch und der 25-Jährige fuhr insgesamt 15 Siege ein. Nie zuvor gelangen einem Fahrer mehr Siege in einem Jahr. Mit 146 Punkten Vorsprung auf Charles Leclerc verteidigte Verstappen seinen WM-Titel deutlich.
  • Gewinner: George Russell

    Gewinner: George Russell

    Dass George Russell eines der größten Talente des Motorsports ist, war bereits vor seinem Wechsel zu Mercedes bekannt. Trotzdem hätte man vor der Saison wohl kaum erwartet, dass der Brite seinen Landsmann Lewis Hamilton mit 35 Punkten Vorsprung schlägt. Ausschlaggebend dafür war die Konstanz des 24-Jährigen. In 22 Rennen fuhr Russell 20-mal in die Punkte. Zudem feierte er in Brasilien den ersten Formel-1-Sieg seiner Karriere.
  • Gewinner: Nico Hülkenberg

    Gewinner: Nico Hülkenberg

    Des einen Freud ist des anderen Leid. Weil sich Haas am Ende gegen Mick Schumacher entschied, fährt der Emmericher in der kommenden Saison nach zwei Jahren Pause wieder regelmäßig in der Formel 1. Zusammen mit Kevin Magnussen bildet der Deutsche die Fahrerpaarung, die Haas konstant ins Mittelfeld bringen soll.
  • Gewinner: Haas

    Gewinner: Haas

    Die Vorzeichen für dieses Unterfangen stehen eigentlich auch gut. Immerhin lieferte der US-amerikanische Rennstall 2022 seine zweitbeste Saison seit seinem Einstieg in die Formel 1 ab. Insgesamt sammelten Kevin Magnussen und Mick Schumacher 37 Punkte, in Brasilien fuhr der Däne in einem regenreichen Sprint-Qualifying zudem sensationell auf die Pole Position.
  • Gewinner: Nyck de Vries

    Gewinner: Nyck de Vries

    Nyck de Vries hat sich mit nur einem Einsatz ein Cockpit für die nächste Saison gesichert. Der Niederländer ersetzte in Monza Alexander Albon, der wegen einer Blinddarmentzündung nicht am Rennwochenende teilnehmen konnte. De Vries fuhr mit dem schwachen Williams auf Anhieb auf Platz neun und sicherte sich seine ersten beiden WM-Punkte. Mit dieser Leistung schnappte er sich einen Platz bei Alpha Tauri.
  • Verlierer: Lewis Hamilton

    Verlierer: Lewis Hamilton

    Wer dachte, dass es für Lewis Hamilton nach dem kontroversen Ende der 2021er-Saison nicht schlimmer werden könnte, wurde schnell vom Gegenteil überzeugt. Noch nie schloss Hamilton ein Jahr in der Fahrerwertung schlechter ab als in diesem Jahr (Platz sechs) und zum ersten Mal in seiner Formel-1-Karriere gewann er in einem Jahr kein Rennen.
  • Verlierer: Mick Schumacher

    Verlierer: Mick Schumacher

    Bis kurz vor dem letzten Rennen hatte Mick Schumacher gehofft, auch im nächsten Jahr in der Formel 1 zu fahren. Nach dem Rennen in Brasilien verpuffte diese Hoffnung jedoch. In seinem zweiten Jahr in der Formel 1 gelangen dem 23-Jährigen seine ersten Punkte, am Ende kam er auf insgesamt zwölf.
  • Verlierer: Daniel Ricciardo

    Verlierer: Daniel Ricciardo

    Daniel Ricciardo und McLaren. Es hat nie so richtig gepasst. Auch 2022 konnte der Australier nicht überzeugen. Viel zu oft fand sich Ricciardo außerhalb der Punkte wieder oder wurde von Teamkollege Lando Norris "in die Tasche gesteckt". Insgesamt sammelte Ricciardo nur 37 Punkte. In der kommenden Saison wird als Ersatz- und Marketingfahrer bei Red Bull fungieren.
  • Verlierer: Ferrari

    Verlierer: Ferrari

    Hätte Ferrari 2022 Weltmeister werden können? Möglich. Man wird es nie erfahren, weil die Italiener sich auch in dieser Saison wieder mehrmals selbst um einen Sieg gebracht haben. In Monaco, Großbritannien und Ungarn hätte Charles Leclerc mit der richtigen Strategie durchaus gewinnen können. In Barcelona und Baku fiel er mit Motorproblemen aus, während er in Führung lag. Platz zwei in der Team-WM ist zwar gut, es wäre aber deutlich mehr möglich gewesen.
  • Verlierer: Otmar Szafnauer und die Teamleitung von Alpine

    Verlierer: Otmar Szafnauer und die Teamleitung von Alpine

    Zwar sicherte sich Alpine den vierten Platz der Konstrukteurswertung. Das Chaos rund um Oscar Piastri überschattet die Saison der Franzosen jedoch deutlich. Ohne Zustimmung des jungen Australiers vermeldete der Rennstall, dass Piastri in der kommenden Saison für Alpine fahren wird, nur um kurz darauf zu erfahren, dass dieser schon bei McLaren unterschrieben hatte, weil Alpine eine Klausel in seinem Vertrag nicht rechtzeitig aktivierte.
»

Fahrerwertung

#FahrerTeamPunkte
1GroßbritannienGeorge RussellMercedes AMG F1 Team0
2GroßbritannienLewis HamiltonMercedes AMG F1 Team0
3DänemarkKevin MagnussenHaas F10
4DeutschlandNico HülkenbergHaas F10
5NiederlandeMax VerstappenRed Bull Racing0
6MexikoSergio PérezRed Bull Racing0
7NiederlandeNyck de VriesAlphaTauri0
8JapanYuki TsunodaAlphaTauri0
9FinnlandValtteri BottasAlfa Romeo F1 Team0
10ChinaGuanyu ZhouAlfa Romeo F1 Team0
11FrankreichEsteban OconAlpine F1 Team0
12FrankreichPierre GaslyAlpine F1 Team0
13AustralienOscar PiastriMcLaren0
14GroßbritannienLando NorrisMcLaren0
15KanadaLance StrollAston Martin F1 Team0
16SpanienFernando AlonsoAston Martin F1 Team0
17MonacoCharles LeclercFerrari0
18SpanienCarlos SainzFerrari0
19ThailandAlex AlbonWilliams Racing0
20USALogan SargeantWilliams Racing0