Suche Heute Live
Formel 1
Formel 1

Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Abu Dhabi

«
  • Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Abu Dhabi

    Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Abu Dhabi

    Max Verstappen gewinnt das letzte Formel-1-Rennen des Jahres in Abu Dhabi. Charles Leclerc sichert sich mit einer gewagten Strategie Platz zwei im Endergebnis und der Fahrer-WM, Sergio Pérez belegt einen bittersüßen dritten Platz. Sebastian Vettel beendet seine Karriere mit einem Platz in den Punkten. Alle F1-Stars in der Einzelkritik:
  • Ausfall: Fernando Alonso (Alpine) - Keine Note

    Ausfall: Fernando Alonso (Alpine) - Keine Note

    Fuhr im ersten Stint in Lauerstellung hinter seinem Teamkollegen und Vettel, verlor durch die Stopps aber zwei Positionen. Kurz nachdem er sich diese wieder zurückgeholt hatte, musste er sein Auto mit einem Wasserleck abstellen. Ein frühzeitiges wie bitteres Ende seiner Alpine-Zeit.
  • Ausfall: Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 3,5

    Ausfall: Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 3,5

    Kürzte, wie schon im Vorjahr, die Schikane in der Startrunde ab und musste die Position gegen Sainz wieder aufgeben. In der fünften Runde kassierte er den Ferrari dann aber mit DRS, nur um vier Runden später wieder überholt zu werden. Nach dem Wechsel auf die harten Reifen fuhr er eine deutlich bessere Pace. Kurz vor Schluss ereilte ihn dann ein Hydraulikproblem.
  • Platz 18: Nicholas Latifi (Williams) - Note: 5,0

    Platz 18: Nicholas Latifi (Williams) - Note: 5,0

    Sein letztes Rennen seiner Karriere war ein einsames. Lag von Start bis Ziel boxenstoppbereinigt auf dem letzten Platz und untermauerte (ungewollt), weshalb er zumindest sportlich nicht in Erinnerung bleiben wird. Beim Unfall mit Schumacher war er allerdings schuldlos.
  • Platz 17: Kevin Magnussen (Haas) - Note: 5,0

    Platz 17: Kevin Magnussen (Haas) - Note: 5,0

    War neben Bottas der einzige Pilot auf Hart am Start, entschied sich somit für die Ein-Stopp. Doch die entpuppte sich noch während des ersten Stints als Fehler, als er von seinem Teamkollegen überholt wurde. Kam trotz Schumachers Unfall deutlich hinter ihm ins Ziel, ein enttäuschender Auftritt des Dänen.
  • Platz 16: Mick Schumacher (Haas) - Note: 4,5

    Platz 16: Mick Schumacher (Haas) - Note: 4,5

    Bestätigte seine Befürchtung, dass der Haas nicht das sechstbeste Autos ist, indem er in der Frühphase durchgereicht wurde. Erst der erste Stopp erlöste ihn vom Pace-Defizit. Ruinierte seine weiße Weste mit einem Auffahrunfall gegen Latifi, wofür er 5 Sekunden Strafe erhielt. Entschied zumindest das Rennduell für sich und beendet die Saison in dieser Kategorie mit 13:8 für sich.
  • Platz 15: Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 4,5

    Platz 15: Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 4,5

    War neben Magnussen der einzige Pilot auf Hart am Start und fuhr den längsten ersten Stint von allen. Wurde erst nach einem bösen Verbremser in Runde 31 von seinen Schlappen erlöst. Das Rennen wurde danach nur geringfügig besser für ihn, insgesamt ein gebrauchter Tag.
  • Platz 14: Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 4,5

    Platz 14: Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 4,5

    Zog als einziger Pilot die Softs zum Start auf und hielt genauso lange durch wie sein Teamkollege auf Mediums. Chancen auf Punkte ermöglichte ihm diese extreme Strategie jedoch nicht. Kämpfte kurz vor Schluss unnötig hart um P13 und kostete Pérez so wertvolle Zeit. Kein guter Ausstand bei AlphaTauri.
  • Platz 13: Alex Albon (Williams) - Note: 2,5

    Platz 13: Alex Albon (Williams) - Note: 2,5

    Legte eine sehr beachtliche Startphase hin und war nach sieben Runden bereits 15.. War überraschenderweise der erste Pilot, der zum Service und auf Hart ging. Doch der Wechsel machte sich bezahlt, er fuhr kurzzeitig im Dunstkreis der Punkte und zeigte nochmals, wie viel stärker er im Vergleich zum Teamkollegen ist.
  • Platz 12: Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Note: 3,5

    Platz 12: Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Note: 3,5

    Fuhr, wie durchgängig in dieser Saison, ein sehr unauffälliges Rennen - bis Runde 43, in der er zunächst hektisch gegen Vettel und dann auch gegen Stroll verteidigte. Löblich, wie er in der Endphase gegen Pérez und Leclerc Platz machte.
  • Platz 11: Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 3,5

    Platz 11: Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 3,5

    Fuhr im DRS-Zug um P10 mit, fiel das erste Mal aber erst in Runde 24 auf, als er clever gegen Alonso konterte, der vor dem ersten Stopp noch vor ihm lag. Versank danach im Überrundungsverkehr und konnte nicht mehr richtig auf Punktejagd gehen. Immerhin im Vergleich zum Teamkollegen sah er deutlich besser aus.
  • Platz 10: Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,0

    Platz 10: Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,0

    Bekam bei seiner Abschiedsvorstellung nichts geschenkt: Biss sich rundenlang an Ocon die Zähne aus und bekam dann beim Überholmanöver heftiges Untersteuern. Die riskante Einstopp-Strategie zahlte sich nicht aus, er wurde in beiden Stints von schnelleren Autos auf frischeren Reifen überholt.
  • Platz 9: Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,0

    Platz 9: Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,0

    Fuhr lange Zeit sehr unauffällig, geriet aber durch Alonsos Ausfall plötzlich in den Kampf um den letzten Punkt gegen Vettel. Gegen den behielt er am Schluss die Oberhand und bekam durch Hamiltons Ausfall sogar noch einen zweiten Zähler. Ein versöhnliches Ende seiner sonst enttäuschenden McLaren-Zeit.
  • Platz 8: Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Platz 8: Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Erwischte eine sehr gute Startrunde und schloss sich so dem DRS-Zug um P10 herum an. Versuchte in Runde 14 den Undercut auf die Fahrer vor ihm, der sich aber nicht so recht ausging. Profitierte dann im dritten Stint von Alonsos Ausfall und Vettels alten Reifen, sodass es noch für die Punkte reichte.
  • Platz 7: Esteban Ocon (Alpine) - Note: 2,5

    Platz 7: Esteban Ocon (Alpine) - Note: 2,5

    Lieferte sich ab Start ein herrliches und bissiges Duell mit Vettel, bei dem er vor allem vom starken Top-Speed zehrte. Ging trotz freier Fahrt als erster Alpine an die Box und fuhr auf frischen Reifen deutlich schneller als zuvor. Seine Kontrahenten verabschiedeten sich nach und nach auf ihre Weise, sodass sein Rennen einsam endete.
  • Platz 6: Lando Norris (McLaren) - Note: 2,0

    Platz 6: Lando Norris (McLaren) - Note: 2,0

    Kassierte Russell am Start, hatte aber nicht die nötige Pace, ihn hinter sich zu halten. War aber deutlich schneller als Hauptrivale Ocon und damit Best of the Rest. Hatte so viel Zeit um sich herum, sodass er sogar auf die schnellste Rennrunde gehen konnte.
  • Platz 5: George Russell (Mercedes) - Note: 3,0

    Platz 5: George Russell (Mercedes) - Note: 3,0

    Wurde in der Startkurve etwas eingeklemmt und büßte einen Platz ein. Profitierte wenig später dann von den Problemen seines Teamkollegen und zog vorbei. Hatte mit 5,2 Sekunden einen auffallend langsamen Stopp und kam Norris in die Quere, wofür er mit 5 Sekunden belangt wurde.
  • Platz 4: Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 3,0

    Platz 4: Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 3,0

    Bekam, nachdem er sich wieder an Hamilton vorbeikämpfte, ein Lob von der Box für seine Pace und den geringeren Reifenverschleiß, dem er aber nicht zustimmen wollte. Hätte nach dem ersten Stopp seinen Teamkollegen attackieren können, sah davon aber verständlicherweise ab und fuhr das Auto sicher ins Ziel.
  • Platz 3: Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 3,0

    Platz 3: Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 3,0

    War am Start kurz mit Verstappen auf Augenhöhe, kam aber nicht vorbei. Hielt sich aber recht souverän vor seinem Hauptrivalen Leclerc. Geriet nach dem ersten Stopp aber zwischen Vettel und Alonso und verlor viel Zeit, anders als nach dem zweiten Stopp, wo er freie Fahrt hatte.
  • Platz 2: Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 2,0

    Platz 2: Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 2,0

    Fuhr deutlich länger als sein Teamkollege auf den Mediums und verlor dadurch beinahe die Position an ihn. Diese Herangehensweise erklärte sich erst zur Rennmitte, als sie sich als Ein-Stopper entpuppte. Genau die im Zusammenspiel mit Reifenmanagement und Pace reichten ihm zu P2 im Rennen und in der Fahrer-WM.
  • Platz 1: Max Verstappen (Red Bull) - Note: 2,0

    Platz 1: Max Verstappen (Red Bull) - Note: 2,0

    Gewann den Start und baute seinen Vorsprung sukzessive weiter aus. Quetschte seine Mediums bis zum äußersten und hatte Glück, dass er durch Pérez' Verkehr seine Position nicht verlor. Fuhr danach einem ungefährdeten 15. Saisonsieg ein - neuer Rekord.
»

Fahrerwertung

#FahrerTeamPunkte
1NiederlandeMax VerstappenRed Bull Racing454
2MonacoCharles LeclercFerrari308
3MexikoSergio PérezRed Bull Racing305
4GroßbritannienGeorge RussellMercedes AMG F1 Team275
5SpanienCarlos SainzFerrari246
6GroßbritannienLewis HamiltonMercedes AMG F1 Team240
7GroßbritannienLando NorrisMcLaren122
8FrankreichEsteban OconAlpine F1 Team92
9SpanienFernando AlonsoAlpine F1 Team81
10FinnlandValtteri BottasAlfa Romeo F1 Team49
11DeutschlandSebastian VettelAston Martin F1 Team37
12AustralienDaniel RicciardoMcLaren37
13DänemarkKevin MagnussenHaas F125
14FrankreichPierre GaslyAlphaTauri23
15KanadaLance StrollAston Martin F1 Team18
16DeutschlandMick SchumacherHaas F112
17JapanYuki TsunodaAlphaTauri12
18ChinaGuanyu ZhouAlfa Romeo F1 Team6
19ThailandAlex AlbonWilliams Racing4
20KanadaNicholas LatifiWilliams Racing2
21NiederlandeNyck de VriesWilliams Racing2
22DeutschlandNico HülkenbergAston Martin F1 Team0

Fahrerwertung