Suche Heute Live
Bundesliga

Das sind die 10 größten Verlierer des Saisonstarts

«
  • Die 10 größten Verlierer des Saisonstarts

    Die 10 größten Verlierer des Saisonstarts

    Die neue Saison ist in vollem Gange. Alle 18 Bundesligisten haben bereits mindestens drei Pflichtspiele absolviert. Die ersten Sorgenkinder der Liga kristallisieren sich heraus, darunter deutsche Nationalspieler vom BVB und vom FC Bayern, ein Rekord-Einkauf sowie der vermeintliche Nachfolger von Haaland und Lewandowski. Das sind die zehn größten Verlierer des Saisonstarts:
  • Xaver Schlager (RB Leipzig)

    Xaver Schlager (RB Leipzig)

    Kam für 12 Millionen Euro aus Wolfsburg. Spielt unter Domenico Tedesco bislang überhaupt keine Rolle. Wartet noch auf seine ersten Pflichtspielminuten für RB Leipzig.
  • Alexander Schwolow (FC Schalke 04)

    Alexander Schwolow (FC Schalke 04)

    Sollte die Schalker Torwart-Probleme lösen. Jedoch in beiden Bundesliga Spielen wacklig und mit einem klaren Patzer beim 2:2 gegen Gladbach.
  • Patrick Schick (Bayer Leverkusen)

    Patrick Schick (Bayer Leverkusen)

    Vor der Saison nach den Wechseln von Haaland und Lewandowski heißer Kandidat auf die Torjägerkanone. Allerdings noch ohne Treffer in dieser Bundesligasaison. Mitverantwortlich für den schlechten Saisonstart von Bayer.
  • Nico Schulz (Borussia Dortmund)

    Nico Schulz (Borussia Dortmund)

    Sportlich schon lange ohne Perspektive beim BVB. Hinzu kommen jetzt die Misshandlungsvorwürfe seiner Ex-Freundin. Ein echter Absturz des früheren Nationalspielers.
  • Max Kruse (VfL Wolfsburg)

    Max Kruse (VfL Wolfsburg)

    In der Vorbereitung mit muskulären Problemen. Kam in Bremen nur zu einem Kurzeinsatz und blieb blass beim FC Bayern. Sein Stern scheint unter Niko Kovac zu sinken.
  • Ricardo Pepi (FC Augsburg)

    Ricardo Pepi (FC Augsburg)

    Kam im Winter für die Rekordsumme von 16 Millionen Euro aus den USA nach Augsburg. Läuft bisher aber den Erwartungen hinterher. Kam in den drei Pflichtspielen dieser Saison bisher nur für Kurzeinsätze auf das Feld.
  • Leroy Sané (FC Bayern München)

    Leroy Sané (FC Bayern München)

    Hat seinen Stammplatz beim FC Bayern verloren. Steht im Schatten von Jamal Musiala, Sadio Mané und Co. Joker-Einsätze entsprechen nicht seinem Selbstverständnis.
  • Emre Can (Borussia Dortmund)

    Emre Can (Borussia Dortmund)

    Aktuell beim BVB weit entfernt von einem Stammplatz und angeblich sogar Wechsel-Kandidat. Steht vor einer schwierigen Saison - und das im WM-Jahr.
  • Dedryck Boyata (Hertha BSC Berlin)

    Dedryck Boyata (Hertha BSC Berlin)

    Verlor das Kapitänsamt in der Saisonvorbereitung und stand in der Bundesliga in beiden Partien nicht einmal im Kader. Soll den Verein noch dieses Transferfenster verlassen.
  • Mateo Klimowicz (VfB Stuttgart)

    Mateo Klimowicz (VfB Stuttgart)

    Galt einst als Top-Talent, doch seine Entwicklung stagnierte zuletzt. Hat aktuell keine Aussicht auf Bundesligaminuten beim VfB. Der Klub strebt laut Sportdirektor Sven Mislintat eine Ausleihe an.
»

Torjäger 2022/2023

#Spieler11mTore
1SV Werder BremenNiclas Füllkrug27
21. FC Union BerlinSheraldo Becker06
RB LeipzigChristopher Nkunku26
4FC Bayern MünchenJamal Musiala05
5FC AugsburgErmedin Demirović04