Suche Heute Live
Formel 1
Formel 1
Alle Rennen bei sport.de präsentiert von Hancook Alle Rennen bei sport.de präsentiert von Hancook
Nächstes Rennen der ADAC TCR Germany

So könnte das Formel-1-Fahrerfeld 2023 aussehen

«
  • So könnte das Formel-1-Fahrerfeld in der Saison 2023 aussehen

    So könnte das Formel-1-Fahrerfeld in der Saison 2023 aussehen

    Sebastian Vettel beendet seine Karriere, Fernando Alonso wechselt das Team und Oscar Piastri darf für McLaren starten: Zur Formel-1-Saison 2023 wird es im Fahrerfeld einige Veränderungen geben. Wer sitzt für welches Team hinterm Steuer? Ein Überblick:
  • Williams: Alexander Albon

    Williams: Alexander Albon

    Albon bekommt einen mehrjährigen Vertrag bei Williams, wie das Team Anfang August bekannt gab. "Es ist wirklich aufregend, 2023 bei Williams zu bleiben, und ich freue mich darauf, zu sehen, was wir als Team in der verbleibenden Saison und im nächsten Jahr erreichen können", so der Pilot. Doch wer bekommt das zweite Cockpit bei Williams?
  • Williams: Nyck de Vries?

    Williams: Nyck de Vries?

    Der Niederländer de Vries ist reif für die Formel 1. Er absolvierte zuletzt Trainings im Mercedes und im Aston Martin. Für Williams fuhr er (stark) das Rennen in Monza. Er gilt als heißester Nachfolge-Kandidat für Latifi, der sein Cockpit verliert. Daneben wird auch der US-amerikanische Formel-2-Fahrer Logan Sargeant gehandelt.
  • Aston Martin: Fernando Alonso

    Aston Martin: Fernando Alonso

    Es war kein sonderlich gut gehütetes Geheimnis. Anfang August bestätigte Aston Martin schließlich die Verpflichtung von Fernando Alonso, der das Cockpit von Sebastian Vettel übernimmt und schon zuvor lange mit den Briten in Verbindung gebracht wurde.
  • Aston Martin: Lance Stroll

    Aston Martin: Lance Stroll

    Wenn der eigene Vater der Teambesitzer ist, dann hat man sein Cockpit sicher. Stroll bleibt demnach, schwache Leistungen hin oder her, auch in der Saison 2023 Aston-Martin-Pilot.
  • Haas: Mick Schumacher?

    Haas: Mick Schumacher?

    Mick soll sich Hoffnungen auf das Aston-Martin-Cockpit gemacht haben, doch dieser Weg ist durch Fernando Alonso versperrt. Eine Zukunft bei Haas ist noch immer ungewiss. Der US-Rennstall hat seine Entscheidung noch nicht getroffen. Mit guten Ergebnissen könnte Schumacher die besten Argumente für eine weitere Zusammenarbeit liefern.
  • Haas: Kevin Magnussen

    Haas: Kevin Magnussen

    Magnussen überzeugte zu Jahresbeginn mit starken Leistungen, hat in den letzten Monaten aber regelmäßig das Nachsehen gegen Teamkollege Mick Schumacher. Anders als der Deutsche muss sich Magnussen aber keine Gedanken um seine Zukunft machen. Er hat einen Vertrag bis mindestens Ende 2023 beim US-Rennstall in der Tasche.
  • AlphaTauri: Yuki Tsunoda

    AlphaTauri: Yuki Tsunoda

    Als Eigengewächs genießt Tsunoda einen gewissen Bonus, allerdings ist sein Kredit in der Saison 2022 kleiner geworden. Um seinen Platz bei AlphaTauri muss er 2023 aber noch nicht zittern: Das Team gab Mitte September bekannt, dass Tsunoda auch im kommenden Jahr Stammpilot bleiben wird.
  • AlphaTauri: Pierre Gasly

    AlphaTauri: Pierre Gasly

    Gasly will zu einem Top-Team, dort gibt es aber keine Plätze. Außerdem wird ein Wechsel zum französischen Werksteam Alpine noch diskutiert. Die wahrscheinlichste Option ist nach derzeitigem Stand aber wohl der Verbleib bei AlphaTauri. Den Plan, weiter mit Gasly zu fahren, bestätigte zuletzt auch Teamchef Franz Tost im RTL/ntv-Interview.
  • Alfa Romeo: Guanyu Zhou

    Alfa Romeo: Guanyu Zhou

    Der Chinese fährt keine schlechte Rookie-Saison, als Ausnahmekönner hat er sich aber auch noch nicht herauskristallisiert. Dennoch sitzt Zhou 2023 im Boliden, wie der Rennstall bekannt gab. Möglich, dass er seinen Platz dann zur Saison 2024 für Alfa-Junior Theo Pourchaire räumt.
  • Alfa Romeo: Valtteri Bottas

    Alfa Romeo: Valtteri Bottas

    Bottas unterschrieb bei Alfa einen langfristigen Vertrag und denkt gar nicht daran, diesen vorzeitig aufzugeben. Der Finne geht auch 2023 für die Schweizer auf Punktejagd.
  • Alpine: Esteban Ocon

    Alpine: Esteban Ocon

    Bis Ende 2024 läuft Ocons Vertrag bei Alpine. Der Franzose fühlt sich wohl, das Team ist zufrieden mit ihm. Heißt: Weiter geht's! Das zweite Cockpit ist derweil noch unbesetzt.
  • Alpine: Daniel Ricciardo?

    Alpine: Daniel Ricciardo?

    Ricciardo und McLaren haben den eigentlich bis 2023 gültigen Vertrag vorzeitig zum Saisonende aufgelöst. Somit muss sich der Australier anderweitig umsehen, wenn er in der Formel 1 bleiben will. Eine Möglichkeit: eine Rückkehr zu Alpine. Dies ist möglich, weil Wunschkandidat und Nachwuchsfahrer Oscar Piastri 2023 für McLaren fahren wird.
  • McLaren: Oscar Piastri

    McLaren: Oscar Piastri

    Durch die Entscheidung des CRB steht fest: Oscar Piastri darf in der kommenden Saison für McLaren fahren. Alpine hat im Vertragsstreit den Kürzeren gezogen.
  • McLaren: Lando Norris

    McLaren: Lando Norris

    Norris und McLaren haben sich schon vor einiger Zeit auf eine gemeinsame Zukunft geeinigt. Dabei bleibt es.
  • Ferrari: Charles Leclerc

    Ferrari: Charles Leclerc

    Leclerc hält Ferrari trotz einiger fragwürdiger Strategie-Entscheidungen die Treue und fährt auch 2023 ganz in Rot.
  • Ferrari: Carlos Sainz

    Ferrari: Carlos Sainz

    Erst vor Kurzem verlängerte die Scuderia den Vertrag mit Carlos Sainz. Heißt: Auch der zweite Platz bei Ferrari ist belegt.
  • Mercedes: George Russell

    Mercedes: George Russell

    Mit George Russell hat Mercedes seinen Mann für die Zukunft schon in diesem Jahr im W13 platziert. An dieser Konstellation ändert sich erstmal nichts.
  • Mercedes: Lewis Hamilton

    Mercedes: Lewis Hamilton

    Bis Ende 2023 läuft der Vertrag von Hamilton bei Mercedes. Zwischenzeitlich wurde über einen Rücktritt des Briten diskutiert, doch das Thema ist Stand heute vom Tisch. Er wird im nächsten Jahr versuchen, im Silberpfeil um die WM zu kämpfen.
  • Red Bull: Sergio Pérez

    Red Bull: Sergio Pérez

    "Checo" hat sich seinen Platz bei Red Bull redlich verdient und wird auch 2023 an der Seite von Verstappen fahren.
  • Red Bull: Max Verstappen

    Red Bull: Max Verstappen

    Der Weltmeister steht bis 2028 bei Red Bull unter Vertrag und wird seinen Platz natürlich behalten.
»

Fahrerwertung

#FahrerTeamPunkte
1NiederlandeMax VerstappenRed Bull Racing335
2MonacoCharles LeclercFerrari219
3MexikoSergio PérezRed Bull Racing210
4GroßbritannienGeorge RussellMercedes-AMG Petronas203
5SpanienCarlos SainzFerrari187
6GroßbritannienLewis HamiltonMercedes-AMG Petronas168
7GroßbritannienLando NorrisMcLaren88
8FrankreichEsteban OconAlpine F1 Team66
9SpanienFernando AlonsoAlpine F1 Team59
10FinnlandValtteri BottasAlfa Romeo F1 Team46
11FrankreichPierre GaslyAlphaTauri22
12DänemarkKevin MagnussenHaas F122
13DeutschlandSebastian VettelAston Martin F1 Team20
14AustralienDaniel RicciardoMcLaren19
15DeutschlandMick SchumacherHaas F112
16JapanYuki TsunodaAlphaTauri11
17ChinaGuanyu ZhouAlfa Romeo F1 Team6
18KanadaLance StrollAston Martin F1 Team5
19ThailandAlex AlbonWilliams Racing4
20NiederlandeNyck de VriesWilliams Racing2
21KanadaNicholas LatifiWilliams Racing0
22DeutschlandNico HülkenbergAston Martin F1 Team0

Fahrerwertung