Anzeige

Collina und Co.: Die kultigsten Schiris aller Zeiten

«
  • Pierluigi Collina

    Pierluigi Collina

    Normalerweise pfeift der Schiri die Stars. Stand er auf dem Rasen, pfiff der Star die Kicker. Von 1998 bis 2003 wurde der charismatische Glatzkopf sechsmal in Folge zum Weltschiedsrichter des Jahres gewählt. Kurios: Collina zeigte als erster Referee einem Ersatzspieler Rot. Ein Vorgehen, das erst durch ihn Einzug ins Regelwerk fand.
  • Wolf-Dieter Ahlenfelder

    Wolf-Dieter Ahlenfelder

    Er pfiff einst nach 32 Minuten zur Halbzeit, drohte Trainer-Legende Otto Rehhagel, seinen Hintern mit Pattex an der Bank festzukleben und erklärte Paul Breitner: "Du spielst wie ein Arsch". Wolf-Dieter Ahlenfelder war nicht nur einer der besten, sondern auch der kultigste deutsche Schiri.
  • Tofik Bakhramov

    Tofik Bakhramov

    Der Aserbaidschaner ist Urheber der wohl berühmtesten Entscheidung des Fußballsports. In der Rolle des Assistenten gab seine Meinung 1966 den entscheidenden Ausschlag bei der Anerkennung des legendären Wembley-Tors. Lange war das Nationalstadion Aserbaidschans nach ihm benannt, 2015 wurde es vom Baku Nationalstadion abgelöst.
  • Urs Meier

    Urs Meier

    Urs Meier scheute keine noch so umstrittene Entscheidung und trug dafür nicht selten die Konsequenzen. Spektakulärster Fall: Bei der EM 2004 verweigerte Meier, der mittlerweile als TV-Experte arbeitet, England einen Last-Minute-Treffer und erhielt nach dem Aus der Three Lions über 16.000 Morddrohungen.
  • Thomas Metzen

    Thomas Metzen

    Thomas wer? Na Eifel-Django Thomas Metzen! 2008 sorgte Metzen mit seinem Doppel-Gelb für Aufsehen. Pauli-Coach Stanislawski sprach daraufhin von "Django-Technik". Der DFB zeigte für so viel Freigeist kein Verständnis, war entsetzt von der Action-Verwarnung und sperrte den Unparteiischen vorübergehend.
  • Siarhei Shmolik

    Siarhei Shmolik

    2007 Weißrusslands Bester, kurz darauf Youtube-Star und Suspendierung! Shmolik betrat im Frühjahr 2008 beim Spiel Naftan vs. Vitebsk den Platz, torkelte nach rechts und links, grüßte ins Publikum und ließ sich widerwillig vom Feld begleiten. Der Referee, der einst Hertha im UEFA Cup pfiff, hatte etwas zu tief ins Glas geschaut.
  • Dr. Markus Merk

    Dr. Markus Merk

    Ein indirekter Freistoß machte Dr. Markus Merk unvergessen. Am letzten Spieltag der Saison 00/01 entschied der Zahnarzt auf den legendären Standard, der Bayern in allerletzter Sekunde zum Titelträger und Schalke zum tragischen Meister der Herzen machte.
  • Anders Frisk

    Anders Frisk

    Mister EM ist der Nächste in unserer Liste. Berühmt wurde der Schwede eher unrühmlich. 2005 beendete er nach massiven Morddrohungen seine Laufbahn. Auslöser: Nach einem Platzverweis gegen Chelsea und einer Niederlage der Blues im CL-Match gegen Barça, warf Mourinho ihm vor, FCB-Coach Rijkaard in der Kabine empfangen zu haben.
  • Massimo Busacca

    Massimo Busacca

    Im Schweizer Pokal packte der Eidgenosse einst den Stinkefinger aus und lies so zumindest kurz die Schmährufe der Young-Boys-Fans verstummen - den Titel Weltschiedsrichter des Jahres 2009 erhielt er dennoch. Diese Aufnahme entstand übrigens bei der EM der Bergdörfer, bei der Busacca pfiff.
»
Anzeige