Heute Live
Formel 1
Formel 1

Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Kanada

«
  • Formel 1: Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Kanada

    Formel 1: Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Kanada

    In einem in der Schlussphase packenden Formel-1-Grand-Prix krönt sich Max Verstappen zum Sieger in Kanada. Der WM-Leader gewinnt ein packendes Duell gegen Carlos Sainz im Ferrari. Gleich vier Fahrer kassieren die Note 5 oder schlechter. Alle F1-Stars in der Einzelkritik:
  • DNF Sergio Pérez (Red Bull) - Keine Note

    DNF Sergio Pérez (Red Bull) - Keine Note

    Rollte in Runde acht mit einem Getriebeschaden aus, ohne vorher nennenswert nach vorne gekommen zu sein.
  • DNF Mick Schumacher (Haas) - Keine Note

    DNF Mick Schumacher (Haas) - Keine Note

    Gab gegen Ocon in der Startphase nach und ließ dann auch Russell gewähren. Konnte sich in der Folge dann aber auch ohne DRS gegen Zhou behaupten. Rollte dann auf P7 liegend an der gleichen Stelle wie Pérez mit einem MGU-K-Defekt aus. Bitter!
  • DNF Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Keine Note

    DNF Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Keine Note

    Startete nach Motorenwechsel vom letzten Platz aus und wurde durch seinen Stopp unter VSC in die Punkteränge vorgespült. Behielt dort im Vier- und teilweise Fünfkampf die Nerven und leistete sich keinen Fehler - bis zu seinem zweiten Stopp. Nach diesem rauschte er in Kurve zwei geradewegs in die Bande und schied aus.
  • 17. Kevin Magnussen (Haas) - Note: 5,0

    17. Kevin Magnussen (Haas) - Note: 5,0

    Beschädigte sich bei Kontakt mit Hamilton in der Startphase die Frontflügel-Endplatte, weswegen ihn die Rennleitung auch zum Stopp bat. Dadurch fiel er weit zurück. Der Traum von den Punkten war ausgeträumt.
  • 16. Nicholas Latifi (Williams) - Note: 5,5

    16. Nicholas Latifi (Williams) - Note: 5,5

    Fiel schon in den ersten Kurven auf den letzten Platz zurück und kam von dort auch nicht weg. Auf beiden Reifenmischungen chancenlos gegen die Vordermänner und damit auch abermals gegen seinen Teamkollegen.
  • 15. Lando Norris (McLaren) - Note: 5,0

    15. Lando Norris (McLaren) - Note: 5,0

    Nutzte die zweite VSC-Phase für einen Reifenwechsel, den jedoch sein Team nicht so recht auf die Reihe bekam. Dadurch fiel er weit zurück und musste seine Aufholjagd von vorne beginnen.
  • 14. Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 5,0

    14. Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 5,0

    Mit drei verlorenen Positionen der Verlierer des Starts, kam bereits in Runde sechs zum Stopp. Legte dann in Runde 37 noch einen zweiten Stopp ein, da war die Chance auf Punkte aber bereits passé.
  • 13. Alex Albon (Williams) - Note: 3,5

    13. Alex Albon (Williams) - Note: 3,5

    Wehrte sich nach der VSC-Phase einige Runden lang mit allem (außer DRS) gegen Bottas und Leclerc, die von hinten drückten. Trat danach kaum noch in Erscheinung - das Auto gab jedoch auch nicht mehr her.
  • 12. Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,5

    12. Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,5

    War in Runde sechs der erste beim Stopp zusammen mit Gasly, den er dann nach seinem zweiten Stopp während der zweiten VSC-Phase wieder traf. Entschied sich beim Safety Car für die Track Position und gegen einen frischen Reifensatz, konnte sich aber mit den alten Reifen nicht mehr wehren.
  • 11. Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,5

    11. Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,5

    Fuhr einen unauffälligen ersten Stint bis zur zweiten VSC-Phase, in der er auf die harten Reifen ging. Steckte dann im Verkehr fest, jedoch immer in Reichweite der Punkte. Für diese reichte es jedoch nicht, weil hinten raus die Pace fehlte.
  • 10. Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    10. Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Blieb am längsten von allen auf seinem harten Reifen draußen (bis Runde 48) und konnte in der Endphase seines ersten Stints sogar seinem Teamkollegen helfen, indem er die Autos dazwischen einbremste. Profitierte dann vom Safety Car, das seiner Strategie in die Karten spielte.
  • 9. Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Note: 2,5

    9. Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Note: 2,5

    Schlich sich gut durchs Startgetümmel und fand dann seinen Rhythmus. Hing dann aber zunächst hinter Schumacher und später hinter Stroll fest. Bewies aber Ruhe und Übersicht, leistete sich keine Fehler und verdiente sich so seine WM-Zähler zwei und drei.
  • 8. Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 2,5

    8. Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 2,5

    Ging von P11 als vorderster mit den harten Reifen ins Rennen. Erstmals auffällig, als er im Notausgang den Wegweiser ummähte und dafür verwarnt wurde. Schlich sich dann in die Top Ten und profitierte vom Safety Car, durch das er sein Ergebnis maximieren konnte.
  • 7. Fernando Alonso (Alpine) - Note: 3,5

    7. Fernando Alonso (Alpine) - Note: 3,5

    Konnte Verstappen, anders als angekündigt, nicht am Start attackieren. Fuhr eine alternative Strategie, indem er als einziger Medium-Starter nicht während einer der beiden VSC-Phase in die Box fuhr sondern erst in Runde 29. Dieses Risiko zahlte sich jedoch nicht aus, er fiel deutlich zurück.
  • 6. Esteban Ocon (Alpine) - Note: 2,5

    6. Esteban Ocon (Alpine) - Note: 2,5

    Fuhr gegen Schumacher in der ersten Runde die Ellenbogen aus, nach dem VSC war er gegen Hamilton machtlos. Konzentrierte sich fortan auf seine Rennpace und die eigentlichen Gegner. Hatte unter dem Strich auch die bessere Strategie als sein Teamkollege und blieb deshalb auch zu Recht vor ihm.
  • 5. Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 2,5

    5. Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 2,5

    Ging die Aufholjagd vom vorletzten Platz an, entschied sich deswegen logischerweise für den harten Reifen. Rutschte bis zur Rennhälfte auf P7 vor, hing aber dann im Verkehr fest. Der verpatzte Reifenwechsel auf die Mediums half dabei nicht. P5 war Schadensbegrenzung.
  • 4. George Russell (Mercedes) - Note: 2,5

    4. George Russell (Mercedes) - Note: 2,5

    Kassierte in den ersten fünf Runden beide Haas in die Haarnadel hinein. Hatte mit den VSC-Phasen etwas Pech, wenngleich seine Pace gleichauf mit Hamilton war. Kam dann mit ihm zusammen unter Safety Car zum zweiten Stopp. Konnte seinen Teamkollegen am Schluss aber nicht mehr attackieren.
  • 3. Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 2,0

    3. Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 2,0

    Hielt gut mit den Top 3 mit und stoppte dann auf Anweisung seines Teams unter VSC, um Alonso unter Druck zu setzen, was auch gelang. War zeitweise der schnellste Mann im Feld und bewies seine Rennintelligenz, durch die er sein bestes Saisonergebnis einstellen konnte.
  • 2. Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 2,0

    2. Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 2,0

    Hielt sich nicht lange mit Alonso auf, klagte aber bereits nach fünf Runden über Graining. Davon war nach den beiden VSC-Phasen nichts mehr zu merken, er fuhr sogar eine schnellste Rennrunde. War unter Safety Car der erste Stopper und heftete sich an Verstappens Fersen, konnte ihn jedoch nicht mehr einfangen.
  • 1. Max Verstappen (Red Bull) - Note: 1,5

    1. Max Verstappen (Red Bull) - Note: 1,5

    Gewann den Start souverän und war schon nach der ersten Runde aus Alonsos DRS-Fenster. Nutzte die VSC-Phase zum Wechsel auf Hart, der jedoch früher in die Knie ging als gedacht. Somit musste ein zweiter Stopp her. Musste sich nach dem Safety Car in der Schlussphase gegen Sainz behaupten, was ihm nervenstark gelang.
»

Formel 1 2022

BahrainBahrain GP18.03. - 20.03.
Saudi-ArabienSaudi-Arabien GP25.03. - 27.03.
AustralienAustralien GP08.04. - 10.04.
ItalienImola GP22.04. - 24.04.
USAMiami GP06.05. - 08.05.
SpanienSpanien GP20.05. - 22.05.
MonacoMonaco GP26.05. - 29.05.
AserbaidschanAserbaidschan GP10.06. - 12.06.
KanadaKanada GP17.06. - 19.06.
GroßbritannienGroßbritannien GP01.07. - 03.07.
ÖsterreichÖsterreich GP08.07. - 10.07.
FrankreichFrankreich GP22.07. - 24.07.
UngarnUngarn GP29.07. - 31.07.
BelgienBelgien GP26.08. - 28.08.
NiederlandeNiederlande GP02.09. - 04.09.
ItalienItalien GP09.09. - 11.09.
SingapurSingapur GP30.09. - 02.10.
JapanJapan GP07.10. - 09.10.
USAUSA GP21.10. - 23.10.
MexikoMexiko GP28.10. - 30.10.
BrasilienBrasilien GP11.11. - 13.11.
VA EmirateAbu Dhabi GP18.11. - 20.11.