Heute Live
Bundesliga

So könnte die deutsche WM-Startelf aussehen

«
  • Das könnte die deutsche WM-Startelf sein

    Das könnte die deutsche WM-Startelf sein

    Gut fünf Monate sind es noch, bis die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Winter-WM in Katar gegen Japan ins Turnier startet (23.11., 14:00 Uhr deutscher Zeit). Bundestrainer Hansi Flick dürfte bereits erste Überlegungen anstellen, welche Mannschaft er ins Rennen schicken möchte. Diese Spieler könnten - Stand jetzt - die Startelf des DFB-Teams bilden:
  • TOR: Manuel Neuer (FC Bayern)

    TOR: Manuel Neuer (FC Bayern)

    Am Routinier und Kapitän führt bei Flick kein Weg vorbei. Daran änderten zuletzt auch Weltklasse-Leistungen von Konkurrent Kevin Trapp in der Europa League nichts. Neuer ist und bleibt gesetzt und wird das DFB-Tor hüten.
  • ABWEHR: Thilo Kehrer (PSG, Rechtsverteidiger)

    ABWEHR: Thilo Kehrer (PSG, Rechtsverteidiger)

    Der PSG-Profi mauserte sich unter Flick etwas überraschend zum Dauerbrenner, stand im abgelaufenen Länderspieljahr mit Abstand die meiste Zeit auf dem Feld (11 Spiele, 951 Minuten). Ein klarer Fingerzeig.
  • Niklas Süle (BVB, Innenverteidiger)

    Niklas Süle (BVB, Innenverteidiger)

    Der in Kürze beim BVB anheuernde Abwehrmann hat im Duell mit Nico Schlotterbeck aufgrund seiner Erfahrung derzeit noch die Nase vorn. Zeigte im DFB-Team stets routinierte Auftritte.
  • Antonio Rüdiger (Real Madrid, Innenverteidiger)

    Antonio Rüdiger (Real Madrid, Innenverteidiger)

    Flick vertraut dem vom FC Chelsea zu Real Madrid wechselnden 29-Jährigen, der zum Abwehrchef aufgestiegen ist.
  • David Raum (Hoffenheim, Linksverteidiger)

    David Raum (Hoffenheim, Linksverteidiger)

    Der Linksverteidiger legte in den vergangenen Monaten einen kometenhaften Aufstieg hin und ist für seine starken Flanken beim Gegner gefürchtet. Mit Blick auf die Form hatte Raum zuletzt gegenüber dem lange verletzten Robin Gosens die Nase vorn. Das Duell ist aber noch nicht gänzlich entschieden.
  • MITTELFELD: Joshua Kimmich (FC Bayern, defensives Mittelfeld)

    MITTELFELD: Joshua Kimmich (FC Bayern, defensives Mittelfeld)

    Motor des DFB-Spiels, Abräumer, Antreiber und gleichzeitig noch der Mann für wichtige Standards: Kimmich ist der heimliche Kapitän der deutschen Nationalmannschaft.
  • Leon Goretzka (FC Bayern, zentrales Mittelfeld)

    Leon Goretzka (FC Bayern, zentrales Mittelfeld)

    Der 27-Jährige ist Mr. Zuverlässig und profitiert in Kombination mit Kimmich vom Zusammenspiel beim FC Bayern. Allerdings sitzt Goretzka noch Ilkay Gündogan im Nacken, der ebenfalls Ansprüche auf diese Position erhebt.
  • Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach, Rechtsaußen)

    Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach, Rechtsaußen)

    Der Gladbacher wird von Flick für seine Vielseitigkeit geschätzt, bekam im Länderspieljahr 21/22 die viermeisten Spielminuten vom Bundestrainer geschenkt. Machte in der letzten Phase mit großer Torgefahr auf sich aufmerksam.
  • Thomas Müller (FC Bayern, offensives Mittelfeld)

    Thomas Müller (FC Bayern, offensives Mittelfeld)

    Die Rückholaktion des Ur-Bayern war ein voller Erfolg. Belebt das DFB-Team auf und neben dem Platz. Sein Torriecher und seine Unberechenbarkeit sind ein wichtiger Faktor im Offensivspiel des DFB-Teams.
  • Serge Gnabry (FC Bayern, Linksaußen)

    Serge Gnabry (FC Bayern, Linksaußen)

    Dürfte derzeit in der Gunst des Bundestrainers aufgrund seiner Erfahrung noch ganz knapp vor Jamal Musiala liegen. Doch Gnabry braucht eine starke Hinrunde, um seinen Platz in der WM-Startelf zu behaupten. Zumal neben Musiala auch noch (der zuletzt schwächelnde) Leroy Sané auf eine Chance hofft.
  • ANGRIFF: Timo Werner (FC Chelsea, Stürmer)

    ANGRIFF: Timo Werner (FC Chelsea, Stürmer)

    Bei aller Kritik von außen setzt Flick weiter auf den Chelsea-Angreifer. In elf Spielen durfte Werner ran, 826 Minuten waren dem 26-Jährigen im abgelaufenen Länderspiel vergönnt. Nur Kehrer spielte noch mehr. Hinter Werner scharrt allerdings schon sein Londoner Kollege Kai Havertz mit den Hufen.
»