Heute Live
Formel 1
Formel 1

Formel 1 in Monaco: Noten und Einzelkritik

«
  • Formel 1 in Monaco: Noten und Einzelkritik

    Formel 1 in Monaco: Noten und Einzelkritik

    Am Sonntag stieg auf den Straßen von Monte Carlo der legendäre Formel-1-Grand-Prix von Monaco. Wegen heftiger Regenfälle und eines schweren Unfalls von Mick Schumacher musste das Rennen mehrfach unterbrochen werden. Sergio Pérez kam mit den Bedingungen am besten zurecht und sicherte sich den Sieg im Fürstentum. Alle Fahrer in der Einzelkritik:
  • DNF: Kevin Magnussen (Haas) - ohne Bewertung

    DNF: Kevin Magnussen (Haas) - ohne Bewertung

    Musste das Rennen nach dem ersten Stint wohl mit technischen Problemen abseits der TV-Kameras abstellen. War bis dahin unspektakulär im Mittelfeld mitgefahren.
  • DNF: Mick Schumacher (Haas) - Note: 5,0

    DNF: Mick Schumacher (Haas) - Note: 5,0

    Stoppte ebenfalls schon früh im Rennen, um auf Inters zu wechseln. Anders als Gasly und Co. konnte er den Vorteil aber überhaupt nicht nutzen. Holte sich vielmehr gegen Albon einen Schaden am Flügel. Fuhr sein Auto in der Schwimmbad-Sektion dann wenig später selbst verschuldet komplett zu Schrott (Runde 27). Kam mit den Bedingungen offensichtlich nicht zurecht.
  • DNF: Alex Albon (Williams) - Note: 5,0

    DNF: Alex Albon (Williams) - Note: 5,0

    War ähnlich wie sein Teamkollege im Williams teilweise überfordert. Verpasste einmal die erste Kurve und verlor dadurch etliche Positionen (Runde 11). Holte sich durch das dreimalige Verpassen der Schikane zudem später eine Zeitstrafe. War obendrein in einen Unfall mit Mick Schumacher verwickelt. Sein verkorkster Tag endete schließlich noch mit einem Defekt.
  • P17: Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 4,5

    P17: Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 4,5

    Kopierte die Strategie von Gasly, der nach seinem frühen Stopp auf Inters richtig stark wirkte. Anders als beim Teamkollegen ging der Kniff bei ihm aber nicht auf. Fiel in der hektischen Phase rund um den Wechsel auf Slicks noch weiter zurück. Konnte das Potenzial des Autos nicht abrufen. Fand sich mehrfach abseits der Strecke wieder und wurde am Ende Letzter.
  • P16: Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Note: 4,0

    P16: Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Note: 4,0

    War am Start der Profiteur der Fahrfehler vor ihm und rückte direkt vier Positionen nach vorne. Kämpfte gegen Gasly mit allen Mitteln und kürzte unfair einmal die Schikane ab. Musste den Kontrahenten wenig später ziehen lassen. Blieb in der Folge nicht frei von Fehlern. Hätte Tsunoda kurz vor dem Ende fast abgeschossen.
  • P15: Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,5

    P15: Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,5

    Hatte große Probleme mit dem Regen. Fuhr gleich in der ersten Runde hinter dem Safety Car in der Haarnadelkurve in die Bande. Verpasste später in Kurve 1 erneut seinen Bremspunkt (Runde 10). Hing deshalb lange Zeit auf dem letzten Platz fest. Kam nur weiter nach vorne, weil andere in der wichtigen Phase ebenfalls patzen.
  • P14: Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 4,0

    P14: Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 4,0

    Kämpfte auf nasser Fahrbahn mit dem Grip. Touchierte schon in der ersten Runde am Casino die Bande und musste mit einem Plattfuß in die Box. Fuhr deshalb nach dem heißen Rennstart direkt fast eine Runde hinter dem Feld her. Eine günstige Strategie spülte ihn wieder nach vorne. Leistete sich immerhin keine weiteren Aussetzer.
  • P13: Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 4,5

    P13: Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 4,5

    War seinem Teamkollegen einmal mehr klar unterlegen und konnte sein schwaches Qualifying im Rennen nicht wettmachen. Ließ sich von Gasly in Tabac einmal komplett abkochen. An Punkte war nicht zu denken.
  • P12: Esteban Ocon (Alpine) - Note: 4,0

    P12: Esteban Ocon (Alpine) - Note: 4,0

    Konnte die Rundenzeiten seines Teamkollegen zu Beginn nicht mitgehen. Verteidigte sich später allerdings mit viel Herz gegen Hamilton. Hielt den Briten mit aggressiver Fahrweise zumindest kurzzeitig hinter sich, holte sich dafür allerdings eine Zeitstrafe, die ihn die Punkte kostete.
  • P11: Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 1,5

    P11: Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 1,5

    Wechselte schon in der zweiten Runde auf Intermediates. Bot auf den neuen Reifen mit die besten Rundenzeiten des Feldes an und erhöhte mächtig den Druck auf die Autos vor ihm. Zeigte gegen Zhou und Ricciardo die besten Überholmanöver des Tages. Auf trockener Fahrbahn später beim Kampf mit gleichen Waffen nicht mehr so auffällig. Machte trotzdem insgesamt sechs Plätze gut.
  • P10: Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,5

    P10: Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,5

    War wie erwartet der erste Fahrer aus den Top 10, der ins Risiko ging und Intermediates aufziehen ließ. Hing damit aber im Verkehr fest und konnte sich nicht auf seine ursprüngliche Position zurückkämpfen. Brauchte dadurch gegenüber den Fahrern, die direkt auf Hards gingen, einen Stopp mehr. Holte sich noch einen Punkt, weil Ocon eine Zeitstrafe bekam.
  • P9: Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 3,0

    P9: Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 3,0

    Behielt gemeinsam mit seinem Team einen klaren Kopf und nutzte die strategischen Patzer der Konkurrenz, um sich nach vorne zu schieben. Fuhr nach einer fehlerfreien Fahrt in die Punkte. Nach dem schweren Start ins Wochenende mit Defekt und Quali-Enttäuschung ein versöhnlicher Abschluss.
  • P8: Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 3,5

    P8: Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 3,5

    Versuchte es gegen Ocon nach dem ersten Stopp mit der Brechstange und wäre nach einem optimistischen Manöver fast verunfallt (Runde 19). Hing später hinter Alonso fest und kam trotz Tempovorteil nicht vorbei. In Sachen Rennpace insgesamt erneut klar von Russell geschlagen.
  • P7: Fernando Alonso (Alpine) - Note: 2,0

    P7: Fernando Alonso (Alpine) - Note: 2,0

    Erwies sich einmal mehr als Regenflüsterer und zeigte in der Frühphase große Ruhe. Nahm seinem Teamkollegen teilweise über eine Sekunde pro Runde ab, konnte sich nach vorne aber nicht verbessern. Später auf Trockenreifen viel langsamer als die Spitzenteams. Hielt Hamilton mit all seiner Erfahrung dennoch hinter sich und holte mit P7 das Maximum heraus.
  • P6: Lando Norris (McLaren) - Note: 2,5

    P6: Lando Norris (McLaren) - Note: 2,5

    Konnte die Rundenzeiten der Top-Teams nicht mitgehen, hielt sich aber nach seinem starken Qualifying auf den vorderen Plätzen. Musste zwar Russell nach den Stopps ziehen lassen, fuhr aber eine mit dem Mercedes vergleichbare Pace - anfangs und am Ende sogar deutlich schneller als Hamilton.
  • P5: George Russell (Mercedes) - Note: 2,5

    P5: George Russell (Mercedes) - Note: 2,5

    Leistete sich in der Schikane zwar gleich mehrfach Fahrfehler und stand kurz vor einer Zeitstrafe, fuhr ansonsten aber ein gutes Rennen und holte das Maximum aus seinem Auto heraus. Rückte während der Boxenstopps einen Platz nach vorne, hielt in der ersten Phase auf Slicks zudem lange die schnellste Rennrunde.
  • P4: Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 3,0

    P4: Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 3,0

    Verteidigte seine Pole beim rollenden Start ohne Probleme. Riss danach langsam aber sicher eine Lücke auf und sah schon fast wie der sichere Rennsieger aus. Das Team verpatzte allerdings seinen Stopp kolossal und holte ihn zweimal innerhalb weniger Runden rein. Verpasste dadurch das Podest - sein Monaco-Fluch geht weiter.
  • P3: Max Verstappen (Red Bull) - Note: 3,0

    P3: Max Verstappen (Red Bull) - Note: 3,0

    Anders als in Barcelona verzichtete Red Bull auf die Stallorder und ließ ihn nicht an Pérez vorbei. Verlor gegen Ende des ersten Stints sogar etwas den Anschluss an den Teamkollegen. Blieb deshalb auch nach den Stopps hinter ihm. Verlor damit alle Chancen auf den Sieg. Sein mutmaßliches Überfahren der gelben Linie nach dem Boxenstopp könnte womöglich noch einmal ein Thema werden.
  • P2: Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 2,5

    P2: Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 2,5

    Machte anders als in den letzten Wochen diesmal keine Fahrfehler. Musste Leclerc zwar in der ersten Rennphase ziehen lassen, bekam vom Team aber die bessere Strategie und hielt sich so auf Platz zwei. Konnte kurz vor dem Ende sogar noch einmal Druck auf Pérez machen. Versuchte alles, konnte den Mexikaner aber zu keinen Fehlern mehr zwingen. Dass er vor Leclerc ins Ziel kam, dürfte ihn freuen.
  • P1: Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 1,5

    P1: Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 1,5

    Musste nach dem Unfall im Qualifying etliche Teile wechseln. Strahlte aber trotz des Crashs große Sicherheit unter schwierigen Bedingungen aus und hielt den Teamkollegen locker hinter sich. Bekam deshalb die Priorität beim Boxenstopp und übernahm durch den Undercut die Führung. Musste in der Schlussphase auf abbauenden Reifen mächtig schwitzen. Fuhr jedoch unfassbar cool einen hochverdienten Sieg ein.
»

Formel 1 2022

BahrainBahrain GP18.03. - 20.03.
Saudi-ArabienSaudi-Arabien GP25.03. - 27.03.
AustralienAustralien GP08.04. - 10.04.
ItalienImola GP22.04. - 24.04.
USAMiami GP06.05. - 08.05.
SpanienSpanien GP20.05. - 22.05.
MonacoMonaco GP26.05. - 29.05.
AserbaidschanAserbaidschan GP10.06. - 12.06.
KanadaKanada GP17.06. - 19.06.
GroßbritannienGroßbritannien GP01.07. - 03.07.
ÖsterreichÖsterreich GP08.07. - 10.07.
FrankreichFrankreich GP22.07. - 24.07.
UngarnUngarn GP29.07. - 31.07.
BelgienBelgien GP26.08. - 28.08.
NiederlandeNiederlande GP02.09. - 04.09.
ItalienItalien GP09.09. - 11.09.
SingapurSingapur GP30.09. - 02.10.
JapanJapan GP07.10. - 09.10.
USAUSA GP21.10. - 23.10.
MexikoMexiko GP28.10. - 30.10.
BrasilienBrasilien GP11.11. - 13.11.
VA EmirateAbu Dhabi GP18.11. - 20.11.