Heute Live
Formel 1
Formel 1
GT Masters GT4 Germany TCR Germany F4

Formel 1: Noten und Einzelkritik zum Spanien-GP

«
  • Formel 1: Noten und Einzelkritik zum Spanien-GP

    Formel 1: Noten und Einzelkritik zum Spanien-GP

    Die Hitzeschlacht von Barcelona wird zur Red-Bull-Party! Max Verstappen gewinnt den Großen Preis von Spanien vor seinem Teamkollegen Sergio Pérez - und sein großer WM-Rivale Charles Leclerc muss nach einem Motorproblem vorzeitig aufgeben. Hier gibt's alle Fahrer in der Einzelkritik:
  • Ausfall: Charles Leclerc (Ferrari) - Keine Note

    Ausfall: Charles Leclerc (Ferrari) - Keine Note

    Gewann den Start und dominierte fortan. Fuhr pacetechnisch in einer eigenen Liga und hielt trotzdem 21 Runden auf dem Soft durch. Doch dann das Drama: Gegen Ende von Runde 27 beklagte er Leistungsverluste an seinem Motor und musste seinen Ferrari abstellen.
  • Ausfall: Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Keine Note

    Ausfall: Guanyu Zhou (Alfa Romeo) - Keine Note

    Ging in Runde 10 mit Gasly, Sainz und Alonso als erster regulär an die Box. War dann erst wieder zu sehen, als er seinen Alfa in Runde 31 nach einem Motorschaden an die Box zurückbringen musste.
  • P18: Alex Albon (Williams) - Note: 5,5

    P18: Alex Albon (Williams) - Note: 5,5

    Erlebte sein erstes richtig enttäuschendes Wochenende bei Williams: Nach einem schwachen Qualifying konnte er auch im Rennen keine gute Pace zeigen und verlor sogar das Teamduell gegen Latifi, den er im Saisonverlauf bis dato im Griff hatte.
  • P17: Kevin Magnussen (Haas) - Note: 5,0

    P17: Kevin Magnussen (Haas) - Note: 5,0

    DER Verlierer der Startphase, als er in Kurve 4 zu ungestüm gegen Hamilton vorging und durchs Kiesbett räubern musste. Dadurch war sein Rennen gelaufen, auch, weil die Strategie angepasst werden musste und er in der zweiten Rennhälfte auf dem deutlich langsameren harten Reifen fahren.
  • P16: Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,5

    P16: Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,5

    Fuhr in gewohnter Manier am Ende des Feldes herum, ohne positiv oder besonders negativ aufzufallen. Einziger Lichtblick: Er konnte mal das Teamduell gegen Albon für sich entscheiden.
  • P15: Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 4,5

    P15: Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 4,5

    War kaum zu sehen, bis Gasly ihn im direkten Duell in Kurve 1 rausdrehte. Aber auch ohne diesen Zwischenfall hätte er zu den Punktlosen gehört, weil er wenig außergewöhnliches zeigte.
  • P14: Mick Schumacher (Haas) - Note: 4,0

    P14: Mick Schumacher (Haas) - Note: 4,0

    Erlebte das Kontrastprogramm seines Teamkollegen am Start: Hielt sich schlau aus allem raus und konnte vier Positionen gutmachen. Hatte dann aber rasch mit Balanceproblemen zu kämpfen und kam für einen zweiten Soft-Satz an die Box. Dadurch wurde sein letzter Medium-Stint (zu) lang, wodurch die Pace langfristig litt und die Punkte erneut nicht drin waren.
  • P13: Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 4,5

    P13: Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 4,5

    Kein guter Tag für den Franzosen: Sah, wie schon in Miami, gar nicht gut gegen seinen Teamkollegen aus - und schoss gegen Rennmitte dann auch noch Stroll im direkten Duell ab.
  • P12: Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 5,0

    P12: Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 5,0

    Konnte seine gute Startposition nicht ummünzen und wurde durchgereicht. War sogar gegen den auf dem Papier langsameren Aston Martin chancenlos.
  • P11: Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 2,5

    P11: Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 2,5

    Fuhr am längsten mit dem Soft-Reifen vom Start (22 Runden) und zog den zweiten Soft-Stint ebenso lang. Diese unorthodoxe Strategie beförderte ihn um fünf Positionen nach vorne, für einen Punkt hätte es noch etwas mehr Glück gebraucht.
  • P10: Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 2,5

    P10: Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 2,5

    Fuhr eine deutlich stärkere Pace als sein Teamkollege und setzte auch zwei entscheidende Überholmanöver, die ihm schlussendlich einen verdienten Punkt bescherten.
  • P9: Fernando Alonso (Alpine) - Note: 2,0

    P9: Fernando Alonso (Alpine) - Note: 2,0

    Startete nach einem Motorentausch von ganz hinten, war jedoch am Ende von Runde 1 schon 15.. Und auch seine Rennpace war absolut da, war er nach der ersten Runde Boxenstopps schon Zehnter.
  • P8: Lando Norris (McLaren) - Note: 2,5

    P8: Lando Norris (McLaren) - Note: 2,5

    Ließ sich nicht anmerken, dass er unter Heuschnupfen litt. Deklassierte seinen Teamkollegen einmal mehr deutlich und stellte den McLaren dorthin, wo er pacetechnisch hingehört.
  • P7: Esteban Ocon (Alpine) - Note: 2,5

    P7: Esteban Ocon (Alpine) - Note: 2,5

    Kam, wie sein Teamkollege, sehr gut mit Piste und Reifen zurecht und brachte seinen Alpine nach den ersten Stopps auf P7. Den gab er bis zum Rennende auch nicht mehr her.
  • P6: Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 2,0

    P6: Valtteri Bottas (Alfa Romeo) - Note: 2,0

    Konnte seine starke Form bestätigen und war einmal mehr schnellster Fahrer außerhalb der Top-3-Teams, Leclercs Ausfall mit eingerechnet. Belohnte sich für ein fast fehlerfreies Rennen mit einem starken sechsten Platz.
  • P5: Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 2,0

    P5: Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 2,0

    Entschied sich am Start als einziger Pilot für den Medium-Reifen. Stieß in Kurve 4 dann mit Magnussen zusammen, was ihm einen Plattfuß bescherte. Dachte in Runde 5 über eine vorzeitige Aufgabe nach, wurde von seinem Team aber überstimmt, weil man noch Hoffnung auf Punkte hatte. Und das zu Recht: Mit einer smarten Strategie und starker Pace wäre es ohne das Wasserleck am Schluss sogar P4 geworden.
  • P4: Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 3,5

    P4: Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 3,5

    Erwischte einmal mehr keinen guten Start, weil seine Drehzahl in den Keller fiel. Und es wurde noch schlimmer: In Runde 7 drehte er sich in Kurve 4 raus und fiel aus den Top Ten. Gab bis zur letzten Runde jedoch weiterhin alles und betrieb als Vierter zumindest Schadensbegrenzung, wenngleich er dabei von Hamiltons Problemen profitierte.
  • P3: George Russell (Mercedes) - Note: 1,5

    P3: George Russell (Mercedes) - Note: 1,5

    Schlüpfte am Start schon auf P3 vor und profitierte dann von Verstappens Ausritt. Wehrte die späteren Angriffe des Weltmeisters nervenstark ab, vor allem in Runde 24. In der zweiten Rennhälfte war er der Strategie-Übermacht der Red Bulls jedoch ausgeliefert.
  • P2: Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 2,0

    P2: Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 2,0

    Hielt gut in der Spitzengruppe mit und war, einmal mehr, da, als ihn sein Team brauchte: Mit einem starken Manöver zog er in Runde 31 an Russell vorbei und half so, Verstappens Undercut umzusetzen. Ließ diesen dann nach dessen dritten Stopp auch im Sinne der Fahrer-WM vorbei.
  • P1: Max Verstappen (Red Bull) - Note: 2,0

    P1: Max Verstappen (Red Bull) - Note: 2,0

    Hielt in der Startphase gut mit Leclerc mit, bis ihn in Runde 9 in Kurve 4 eine Windböe erwischte und ins Kiesbett schickte. Zu allem Überfluss war sein DRS-Mechanismus zeitweise mal wieder defekt, was ihm wertvolle Zeit kostete. Ging nach Leclercs Ausfall auf den Undercut gegen Russell.
»

Formel 1 2022

BahrainBahrain GP18.03. - 20.03.
Saudi-ArabienSaudi-Arabien GP25.03. - 27.03.
AustralienAustralien GP08.04. - 10.04.
ItalienImola GP22.04. - 24.04.
USAMiami GP06.05. - 08.05.
SpanienSpanien GP20.05. - 22.05.
MonacoMonaco GP26.05. - 29.05.
AserbaidschanAserbaidschan GP10.06. - 12.06.
KanadaKanada GP17.06. - 19.06.
GroßbritannienGroßbritannien GP01.07. - 03.07.
ÖsterreichÖsterreich GP08.07. - 10.07.
FrankreichFrankreich GP22.07. - 24.07.
UngarnUngarn GP29.07. - 31.07.
BelgienBelgien GP26.08. - 28.08.
NiederlandeNiederlande GP02.09. - 04.09.
ItalienItalien GP09.09. - 11.09.
SingapurSingapur GP30.09. - 02.10.
JapanJapan GP07.10. - 09.10.
USAUSA GP21.10. - 23.10.
MexikoMexiko GP28.10. - 30.10.
BrasilienBrasilien GP11.11. - 13.11.
VA EmirateAbu Dhabi GP18.11. - 20.11.