Heute Live
2. Bundesliga

Hertha vs. HSV in der Relegation: Noten und Einzelkritik

«
  • Hertha vs. HSV in der Relegation: Noten und Einzelkritik

    Hertha vs. HSV in der Relegation: Noten und Einzelkritik

    Am Donnerstagabend stieg im Berliner Olympiastadion das Relegationshinspiel zwischen Hertha BSC und dem Hamburger SV. In einem eher mäßigen Spiel bot der Zweiligist den engagierteren Auftritt an und gewann verdient mit 1:0, die Berliner präsentierten sich hingegen über weite Strecken wie ein Absteiger. Alle Akteure in der Einzelkritik:
  • Hertha BSC - TOR: Oliver Christensen - Note: 3,5

    Hertha BSC - TOR: Oliver Christensen - Note: 3,5

    Wurde von Magath in die Startelf beordert und kam damit ausgerechnet in der Relegation zu seinem Profi-Debüt. Hielt den abgefälschten Schuss von Glatzel (31.) mit einem starken Reflex. Sah beim Gegentor per Flanke allerdings unglücklich aus (57.). Erledigte danach die Pflichtaufgaben.
  • ABWEHR: Peter Pekarik - Note: 4,0

    ABWEHR: Peter Pekarik - Note: 4,0

    Agierte in der ersten brenzligen Situation unglücklich. Hatte viel Glück, dass es für sein Handspiel keinen Elfmeter gab (31.). Machte seinen Job später deutlich besser. Bekam die rechte Seite aber nie ganz dicht, auch vor dem 0:1 wurde er überspielt. Setzte vorne indes beherzte Impulse.
  • Dedryck Boyata - Note: 4,5

    Dedryck Boyata - Note: 4,5

    Nahm Glatzel in der Box vielfach in Manndeckung. Ließ seinen Gegenspieler allerdings wiederholt ziehen, was mit hoher Quote zu gefährlichen Szenen führte. Beim Herausrücken aus der Kette mitunter ebenfalls zu spät.
  • Marc Oliver Kempf - Note: 4,0

    Marc Oliver Kempf - Note: 4,0

    Gewann im ersten Durchgang nicht einen Zweikampf und war in vielen Szenen auf die Mitspieler angewiesen. Konnte die Ideen des HSV zumindest später manchmal vorhersehen und stellte die Räume dann zu. Vereitelte eine Top-Chance durch Glatzel (68.).
  • Marvin Plattenhardt - Note: 4,5

    Marvin Plattenhardt - Note: 4,5

    Verteidigte gegen Jatta in vielen Szenen nachlässig. Ließ sich zu leicht überlaufen, bekam auch sonst zu selten Druck auf den Flankengeber. Strahlte im Offensivspiel dafür Einsatzbereitschaft aus. Bei seinen Flanken aber mit ganz schwacher Quote - nur eine von zehn kam an.
  • MITTELFELD: Niklas Stark (bis 70.) - Note: 5,5

    MITTELFELD: Niklas Stark (bis 70.) - Note: 5,5

    Fand im zentralen Mittelfeld überhaupt nicht in die Partie. Wurde im Spielaufbau vielfach energisch gestört und zeigte mit leichten Fehlern Nerven. In den Zweikämpfen ebenfalls überhaupt nicht auf der Höhe. Kam viel zu oft zu spät, musste sich nach seiner frühen Verwarnung stark zurückhalten.
  • Linus Gechter (ab 70.) - Note: 3,5

    Linus Gechter (ab 70.) - Note: 3,5

    Ließ sich von der Nervosität der Kollegen anstecken und wackelte in seinen ersten Aktionen direkt mit. Wurde mit zunehmender Spielzeit aber besser. Gerade beim Verteidiger der letzten HSV-Konter ein wichtiger Faktor, dass es nicht noch schlimmer wurde.
  • Lucas Tousart - Note: 3,5

    Lucas Tousart - Note: 3,5

    Arbeitete mit Nachdruck gegen den Ball und war bei der Hertha einer der besten Zweikämpfer. Hatte aber auch Szenen, in denen er die Kontrolle im Mittelfeld verlor. Im Spiel nach vorne bemüht, aber ohne die zwingenden Einfälle. Bot gute Körpersprache an, was nicht auf alle Hertha-Stars zutraf.
  • Suat Serdar (bis 70.) - Note: 5,5

    Suat Serdar (bis 70.) - Note: 5,5

    Agierte von Beginn an nervös und konnte die Verunsicherung nur ganz selten abschütteln. Machte im Passspiel enorm viele Fehler und kam gerade einmal auf knapp über 50 Prozent in der Passquote. Häufte daneben etliche weitere Ballverluste an, wenn er in seinen Dribblings hängen blieb.
  • Marco Richter (ab 70.) - Note: 4,0

    Marco Richter (ab 70.) - Note: 4,0

    Ging auf vorderster Linie zumindest in den Sprint und bot so Intensität an. Kam über Ansätze aber ebenfalls nicht hinaus. War an keinen Toraktionen mehr beteiligt.
  • Maximilian Mittelstädt - Note: 3,5

    Maximilian Mittelstädt - Note: 3,5

    Bekam auf der linken Seite viele Bälle, konnte aber zunächst kaum etwas Konstruktives damit anfangen. Legte später einen Treffer auf, der allerdings aberkannt wurde (45.). War auch nach der Pause ein Aktivposten bei den Berlinern, der nie aufsteckte. Der Einsatz stimmte.
  • ANGRIFF: Ishak Belfodil (bis 80.) - Note: 5,0

    ANGRIFF: Ishak Belfodil (bis 80.) - Note: 5,0

    Startete ganz selten einmal in die freien Räume ein und setzte sich so von seinen Gegenspielern ab. Traf am Ball derweil viele falsche Entscheidungen und kam deshalb lange nie bis zum Tor durch. Stand bei seiner besten Chance im Abseits (45.).
  • Myziane Maolida (ab 80.) - ohne Bewertung

    Myziane Maolida (ab 80.) - ohne Bewertung

    Kam als letzte Offensivhoffnung von Felix Magath. Räumte in seiner einzigen Torraumszene Heuer Fernandes robust ab (88.). Ansonsten ohne Durchschlag.
  • Luca Wollschläger (bis 45.) - Note: 5,0

    Luca Wollschläger (bis 45.) - Note: 5,0

    War im Spiel der Hertha überhaupt kein Faktor und suchte vergeblich nach seiner Rolle. Konnte die langen Bälle als Zielspieler zu selten festmachen. Hatte auch sonst vor der Pause deutlich mehr Ballverluste als angekommene Pässe. Wurde deshalb zurecht ausgewechselt.
  • Stevan Jovetic (ab 46.) - Note: 4,0

    Stevan Jovetic (ab 46.) - Note: 4,0

    Der treffsicherste Angreifer der Herthaner brachte mehr individuelle Klasse auf den Platz. War direkt an zwei soliden Offensivaktionen beteiligt und ließ eine Top-Chance jedoch leichtfertig aus (55.). Baute danach wieder ab, trotzdem offensiv noch der beste Herthaner.
  • HSV - TOR: Daniel Heuer Fernandes - Note: 2,5

    HSV - TOR: Daniel Heuer Fernandes - Note: 2,5

    Hielt den unplatzierten Abschluss von Tousart (45.), war ansonsten vor der Pause völlig beschäftigungslos. Musste nach dem Führungstreffer öfter eingreifen. Hielt das Ergebnis gegen Belfodil fest (61.), parierte auch den verunglückten Ball des eigenen Manns (63.).
  • ABWEHR: Moritz Heyer - Note: 3,0

    ABWEHR: Moritz Heyer - Note: 3,0

    Startete auf der rechten Abwehrseite sehr aufmerksam und stoppte die Angriffe der Hausherren wiederholt schon im Ansatz. Konnte das hohe Niveau aber nicht durchgehend halten und ließ später einige Flanken zu. Im Spiel nach vorne zudem eher blass.
  • Mario Vuskovic - Note: 2,5

    Mario Vuskovic - Note: 2,5

    Stellte die gefährliche Zone streckenweise konsequent zu. Gewann den Großteil der wichtigen Duelle um den Ball und störte gerade Belfodil in brenzligen Szenen mehrfach entscheidend.
  • Sebastian Schonlau - Note: 2,0

    Sebastian Schonlau - Note: 2,0

    Agierte als Abwehrchef weitestgehend sehr aufmerksam. Ließ kaum einen Ball bis in den Strafraum durch, mit seiner Kopfballstärke nahm er der Hertha oberdrein das Element der langen Bälle. Schaltete sich im Spielaufbau ständig mit ein und trug den Ball auch selbst ins Mittelfeld. Seine Ideen gingen aber nicht immer auf.
  • Miro Muheim - Note: 2,0

    Miro Muheim - Note: 2,0

    Bot insgesamt eine starke Zweikampfquote an und ließ auf seiner linken Seite nur selten etwas anbrennen. Setzte vorne ebenfalls Achtungszeichen. Verzog aus der zweiten Reihe einmal nur knapp (22.), legte das 1:0 schließlich mit einem genialen Steckpass auf (57.).
  • MITTELFELD: Jonas Meffert - Note: 1,5

    MITTELFELD: Jonas Meffert - Note: 1,5

    Verlagerte das Spiel der Hanseaten mit seinen Pässen immer wieder geschickt und streute auch auf vertikaler Ebene punktuell tolle Zuspiele ein. Im Zweikampf ebenfalls einer der besten Akteure auf dem Platz. Gewann alle zehn seiner Zweikämpfe und war damit ein Schlüssel zum Erfolg.
  • Maximilian Rohr (bis 58.) - Note: 3,0

    Maximilian Rohr (bis 58.) - Note: 3,0

    Bekam anfangs keine spielerische Linie auf den Platz und agierte am Ball fehlerhaft. Sein Handspiel vor dem gegnerischen Strafraum brachte den HSV zudem wohl um einen Strafstoß (31.). Gegen den Ball dafür mit vielen guten Aktionen. Legte später immerhin eine Top-Chance mit viel Übersicht auf (40.).
  • Josha Vagnoman (ab 58.) - Note: 3,5

    Josha Vagnoman (ab 58.) - Note: 3,5

    Brachte mit seinem Tempo auf der Außenbahn ein neues Element ins Spiel der Gäste. Sorgte direkt nach seiner Einwechslung für einen Durchbruch und kam zu einer Halbchance. War in der Schlussphase hingegen nur noch selten derart konsequent.
  • Ludovit Reis  Note: 2,0

    Ludovit Reis Note: 2,0

    Fiel im ansonsten extrem zweikampfstarken Mittelfeld der Hamburger deutlich ab und bekam seine Gegenspieler nicht immer in den Griff. Hinterließ am Ball einen besseren Eindruck und war bemüht, das Geschehen an sich zu reißen. Schoss den HSV mit einer verrutschen Flanke zum Sieg (57.).
  • Bakery Jatta (bis 75.) - Note: 2,0

    Bakery Jatta (bis 75.) - Note: 2,0

    Jagte auf dem rechten Flügel anfangs vielen Bällen vergeblich hinterher. Wurde später öfter gefunden und spielte sein Tempo dann mitunter stark aus. War an vielen gefährlichen Chancen beteiligt. Offenbarte punktuell zwar technische Schwächen beim finalen Pass, machte diese Fehler aber mit seiner Arbeitsmoral mehr als wett.
  • Mikkel Kaufmann (ab 75.) - ohne Bewertung

    Mikkel Kaufmann (ab 75.) - ohne Bewertung

    Ersetzte den verletzten Jatta für die Schlussviertelstunde. Probierte noch mehrfach, bei den Kontern Impulse zu setzen. Viel ging bei ihm nicht mehr.
  • Sonny Kittel (bis 90.) - Note: 2,5

    Sonny Kittel (bis 90.) - Note: 2,5

    War im Spiel der Gäste lange nicht der erhoffte kreative Einflussfaktor. Fügte sich aber nahtlos ins Gesamtgefüge ein. Wachte in der besten Phase des HSV kurz vor der Pause dann mehr und mehr auf. Ging nach der Pause öfter ins Risiko und hatte seine Szene. Mehrfach fehlte nur ein Quäntchen.
  • Jan Gyamerah (ab 90.) - ohne Bewertung

    Jan Gyamerah (ab 90.) - ohne Bewertung

    Wurde in der Nachspielzeit eingewechselt, um Zeit von der Uhr zu nehmen.
  • ANGRIFF: Robert Glatzel - Note: 2,5

    ANGRIFF: Robert Glatzel - Note: 2,5

    Besetzte im Offensivspiel konsequent den Strafraum, die ersten Flanken segelten aber allesamt an ihm vorbei. Sorgte mit seinen ersten Szenen vor dem Tor dann direkt für die besten Chancen des Spiels (31., 40.). Profilierte sich danach auch als Initiator von Chancen. In der Rückwärtsbewegung fleißig.
»